Ein neues (altes) Gerücht macht die Runde: Amazon haut bald ein Kindle Fire HD Tablet für unter 100 Dollar raus. Problem bei der Geschichte: Amazon selbst dementiert die Geschichte vehement.

Kindle Fire HD für 99 Dollar? Amazon sagt deutlich Nein

TechCrunch hat den Stein ins Rollen gebracht: Dort wollte man erfahren haben, dass man bei Amazon den Preis für seine Tablets weiter drücken möchte bzw einen neuen Vertreter ins Rennen schickt, der dann die magische Grenze von 100 Dollar überschreiten könnte. The Verge und unzählige Seiten mehr haben sich drauf gestürzt und es war dann auch The  Verge, die eine Reaktion von Amazon bekamen mit einem deutlichen Dementi:

It’s not happening. We are already at the lowest price points possible for that hardware.

Klare Ansage – niedriger kann man diese Hardware nicht verkloppen. Eben – “diese” Hardware… Man könnte jetzt also spekulieren, dass man hier lediglich eine Nebelkerze gezündet hat, um uns zu verwirren. Man mag vielleicht das aktuelle Gerät mit exakt diesen Spezifikationen nicht günstiger verkaufen, aber deswegen muss das ja nicht heißen, dass man nicht ein, zwei Komponenten austauscht und so den Preis dann doch noch drücken kann.

Außerdem traue ich Amazon jederzeit zu, so ein Device auch als totales Verlustgeschäft rauszuhauen. Wenn jeder Dritte so ein Gerät hat irgendwann, dann holt Amazon auf anderen Wegen nämlich wieder genug Geld rein, das könnt ihr mal glauben – Vorteil des funktionierenden Ökosystems. Dennoch nehmen wir das Statement aber erst mal so hin, wenngleich ich es bei den günstigen Tablets so wie Caschy halte: Wenn uns Acer einen 7-Zöller für 119 Euro verkauft und ASUS ein besser ausgestattetes Tablet für knapp 150 Euro – dann kann ein Unternehmen wie Amazon auch die 100 Dollar-Grenze nach unten durchbrechen, davon bin ich überzeugt.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Lazerda

    Unabhängig davon, dass 119€ immerhin 154$ entsprechen bin ich dennoch davon überzeugt, wenn sie wollten könnten sie.

    • LinHead

      Die werden schon sehr genau berechnen, mit wieviel Geld sie jeweils die
      Geräte subventionieren wollen und alles werden sie auch nicht machen.
      Jetzt gibt es ja die Erfahrungswerte mit der ersten Generation der
      Geräte.

      Was mir immer wieder auffällt in den Berichten und Kommentaren, die
      Preise werden 1:1 verglichen. Da die Preisangaben in den USA immer ohne Steuer sind(wobei für Onlinekäufe meist auch keine Sales-Tax anfällt) während unsere Verkaufspreise und auch die UVPs die Mehrwertsteuer von 19% ja schon enthalten wird das Bild oft schräg. Dann kommt es oft zu dem Aufreger: “Die Preise werden von $ in € 1:1 umgesetzt – Sauerei”. Um die Steuer bereinigt passt es dann schon wieder.

      Die 119 € des Iconia B1 entsprechen daher auch nicht 154 $ sondern im VK USA eher 129 € und sind damit dann schon wieder näher an den kolportierten (und dementierten) 99 Euro.

      • Lazerda

        Vielen Dank, hatte ich vergessen zu beachten. Es wäre etwas einfacher zu verstehen gewesen, wenn du auf die jeweils richtge Währung geachtet hättest ;)

        • LinHead

          Ah, ich habe mich im letzten Satz vertan, also drösle ich es nochmal auf:
          VK Iconia B1 in Deutschland 119 €
          ohne MwSt: 100 €
          100 € in US$: 129
          also nah dran am Preis von 99 $ und nicht Euro.

          Danke für den Hinweis.

Trackbacks & Pingbacks