Was fuer ein Feuerwerk hat Google denn da bitteschoen am gestrigen Abend waehrend seiner I/O 2012 Keynote abgebrannt? Auch wenn wir bereits seit Wochen vermuteten, dass Android Jelly Bean und das Google Nexus 7 Tablet vorstellt werden koennten, so wurde die fast 2 stuendige Keynote doch zu einer beeindruckenden Demonstration.

Google Senior Vice President of Engineering aka Vic Gundotra brauchte die gut 6000 anwesenden Entwickler und Medienleute nicht lange mit irgendwelchen langweiligen Zahlenspielen auf die Folter spannen, sondern konnte direkt in die prallgefuellte Wundertuete der Erfolgsmeldungen greifen.

Innerhalb von nur einem Jahr konnten 300 Millionen zusaetzliche Android Geraete aktiviert werden! Zum Vergleich, Apple schaffte es in der gesamten Historie des iPhones 250 Millionen der Plattformen an die User zu bringen. Dies und die Tatsache, dass pro Tag weitere 1 Millionen Aktivierungen hinzu kommen, zeigt die Dominanz von Android und sollte Ansporn genug fuer Apple und Microsoft sein, hier dran etwas zu aendern. Zur Zeit rockt Google ganz einfach den Markt!

P.S. Auch fuer Google Play wurden Zahlen genannt. 600k Apps und 20 Milliarden Downloads!

Jelly Bean ist ein Innovations-Statement!

Nicht nur, dass Jelly Bean iOS 6 und Windows Phone 8 direkt aufs Korn nimmt (was auch sonst), es laesst die in den letzten Wochen angekuendigten Updates der Konkurrenz nahezu altbacken aussehen.

Die neue Notification Bar zeigt, wie ein modernes OS fuer Smartphones und Tablets auszusehen hat und welche Moeglichkeiten hier versteckt sind. Direkte Interaktion mit den Apps, ohne selbige oeffnen zu muessen. Das spart nicht nur Zeit, sondern erhoeht die Produktivitaet ungemein! Google hat die Notification-Bar salonfaehig gemacht (sogar so, dass Apple sie fuer iOS 5 kopierte und zwar im von Steve Jobs ausgerufenen Jar der Copycats 2011)und schiesst sie nun auf den naechsten Level!

Bei der 2. wichtigen Neuerung Butter, wurde Google ganz klar von Apple und Windows Phone inspiriert. Android soll fluessiger animiert werden und mit Jelly Bean wird genau dies erreicht, womit ein weiteres Argument der Konkurrenz in den Orkus der eindimensionalen Marketing-Trommeleien verschwindet.

Die Liste der Neuerungen laesst sich ziemlich lange fortsetzen (meine Highlights sind uebrigens App-Verschluesselungen und partielle Updates, die dann nur den Teil uebertragen, der sich auch wirklich veraendert hat)und dabei faellt vor allen Dingen eines auf: Waehrend unsere Freunde aus Mountain View wirklich Neuerungen und Features einfliessen lassen, so muss Cupertino mit seinen jaehrlichen “200 neue Features”-Meme aufwarten, wozu dann u.a. so fundamentale und innovative Updates gehoeren, wie die Daten von Dutzenden Sport-Ligen und Tabellen ueber Siri anzeigen zu lassen (wobei selbstverstaendlich jede Liga als ein neues Feature gezaehlt wird)

Womit wir, last but not least, bei einer weiteren direkten Konfrontation mit iOS sind, denn Jelly Bean hat mit Offline Voice Typing und Voice Search einen Siri Klon ins Rennen geschickt, der das Pendant von Apple nicht nur ziemlich alt aussehen laesst, sondern auch die Provider und Server-Admins jubeln laesst. Anstatt wie bei Siri eine Server-Verbindung vorauszusetzen, packt Google das komplette Paket auf die lokale Plattform!

Google Nexus 7 als Kindle Fire und iPad Schreck

Es war so sicher wie der Einzug der deutschen Fussballnationalmannschaft in das Halbfinale gegen Italien. Google hat nun sein eigenes Tablet und ASUS hat es mit ihnen zusammen designed (nein, ASUS stellt die Kiste nicht her! Das duerfte nachwievor Pegatron machen, weil ASUS hierfuer keine eigenen Produktionsstaetten unterhaelt. Das wird sich auch nicht aendern, wenn hunderte Blogger und Journalisten dies weiterhin behaupten!).

Fur $199 gibt es die erwartete Variante der NVIDIA Kai-Referenz Plattform und damit einen 7-incher mit Tegra 3 und Jelly Bean. Natuerlich muss man bei dem Preis ein paar Abstriche machen (keine rueckwaertige Kamera), wobei besonders eine Limitierung Google mehr als offensichtlich in die Karten spielt.

Das Nexus 7 Tablet hat nur 8 bzw. 16GB internen Speicher und dazu auch keinen SD-Kartenslot. Was man auf der einen Seite als unnoetige Limitierung ansehen mag, ist auf der anderen Seite ein dickes Plus fuer das Google-Oekosystem, denn so werden die User faktisch in die Google Cloud getrieben!

Das Nexus 7 Tablet wird sowohl dem iPad, als auch (und vor allen Dingen)dem Kindle Fire ordentlich einheizen. Die Kiste hat power, ist kompakt und wird immer mit der aktuellsten Form von Android beliefert.

Wann das Nexus 7 nach Deutschland kommt? Internen Geruechten nach, koennt ihr damit im 4. Quartal rechnen und das zum entsprechend uebernommenen Preis, womit aus $199 also 199 Euro werden!

Google Glass oder die beste Technologie Demo ever!

Ja ja, ich weiss… dieses “one more thing’ ist inzwischen eine sowas von abgedroschene Phrase und ich verspreche feierlich, diese ebenfalls nicht mehr in meinen Praesentationen zu verwenden, aber Google hat da gestern einfach den “Praesentations Guru Level 1000″ erreicht.

Waehrend Vic Gundotra mal so nebenbei das sensationelle Event Feature von Google+ vorstellt, kommt ploetzlich Mitgrunder Sergey Brin auf die Buehne, die Google Glasses auf der Nase und kuendigt eine Live-Demo an. Ich will gar nichts vorwegnehmen, man muss es einfach gesehen haben:


Ich weiss nicht wieviele Keynotes ich inzwischen gesehen habe und auf wievielen Events ich war aber wer sich das ausgedacht hat, der hat (Vorsicht Kahn Zitat)richtig dicke Eier!

Google hat es geschafft, dass ein unfertiges Produkt einen Livestream von Fallschirmspringern zeigt, die auf dem Dach des Moscone Centers landen, dann auf einem Mountain Bike inkl. Backflip ein Paket an einen lokalen Spiderman uebergeben, um es letztendlich wieder per Mountain-Bike auf die Buehe zu bringen. Die Nummer ging reibungslos vonstatten und dabei haetten durchaus Menschen sterben koennen! Nicht ein Haenger, kein Crash, keine Verletzten oder gar Opfer.

Im Vergleich dazu wollte bei der Microsoft Surface Demo der Browser nicht starten!

US-Teilnehmer der I/O konnten die Glass Explorer Edition gleich ordern und erhalten diese dann zum Preis von $1500 im naechsten Fruehjahr. Ein Jahr darauf soll es die Endkunden-Variante geben und diese wird dann nur ein Bruchteil dieser Summe kosten!

Und sonst so?

Google hat auch noch sein Content-Portfolio ordentlich aufgestockt, denn hier spielt man hinter Amazon und Apple nur die 3. Geige und somit ist das auch bitter noetig. Was vor allen Dingen noetig ist, ist die Auslieferung dieser Services ausserhalb der USA, denn auch europaeische User (hey, wir in Asien natuerlich auch)wollen Content kaufen und konsumieren.

Das ist nicht nur ein nicht zu uebersehender Nachteil, ja hier fuehlt man sich als “Nicht-US-Staatsbuerger” nahezu ausgegrenzt und vernachlaessigt!

Ja, Google Nexus Q wurde auch noch vorgestellt. Ein bischen Sonos, ein wenig AirPlay, schick verpackt in einer Kugel. Nichts neues, dennoch Teil der Plattform-Offensive und ein wichtiges Bindeglied im Oekosystem des Suchmaschinen-Monopolisten

Google+ bekommt seine “Advanced Features” und vor allen Dingen auch ein Update fuer die Android-App, die sich nun wunderbar auf  Tablets darstellen laesst:


Fazit: Google laesst die Wettbewerber alt aussehen!

Man mag sie lieben oder hassen (wobei hassen imho einfach der voellig falsche Ausdruck ist)aber Google hat am gestrigen Abend ein unglaubliches Ausrufezeichen gesetzt! Das war nicht mehr der Suchmaschinen und Online-Ads Monopolist. Hier hat nicht der weltweit groesste Online Video-Anbieter und Facebook Konkurrent eingeladen.

Das war ein Bekenntnis den Usern die neueste und innovativste mobile Technologie zu liefern und mit den vorgestellten Plattformen sogar Hardcore Apple Fans wie Robert Scoble zu ueberzeugen:

We are only a few minutes in and already Google is showing more cool stuff than either Microsoft or Apple showed. Google Now, which shows you lots of location-based stuff is mondo cool.

My Apple fanboy card is looking very lame.

We are also entering the contextual age.

Google is now taking the innovation leadership position away from Apple. Microsoft Surface looks very lame in comparison.

Recht hat er der Robert, denn genau das hat Google mit der I/O 2012 Keynote geschafft. Sie haben sich als innovativster Hersteller positioniert und lassen Apple, sowie Microsoft um ein oder 2 Generationen hinter sich!

Jetzt ist es an Cupertino und Redmond hier keine Monokultur entstehen zu lassen. Es hat fuer mich den Anschein als wuerde niemand Google richtig was entgegenzusetzen haben und das bereitet mir ein wenig Bauchschmerzen.

Wir benoetigen Wettbewerb und freie Maerkte, auf denen man sich nicht wegen jedem kleinen “slide to unlock” Schnick Schnack gegenseitig verklagt. Dies bindet Geld und Manpower, welches man besser in R&D-Labs investiert. Google und Microsoft machen dies seit Jahren vor, jetzt ist es an der Zeit, dass auch Apple endlich anfaengt in die Entwicklung von technologischen Neuerungen zu investieren, anstatt sich abgerundete Ecken patentieren lassen zu wollen.

Innovate! It always pays off!

Fotos von Betanews, Informationweek und Engadget

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • DaZingel

    Full ACK.
    Ich habe die Keynote gestern gesehen und bin wusste gar nicht wie ich all das verarbeiten sollte, alle paar Minuten ein neues Feature. Zudem wurden etlich Features schon während der Präsentation auf meinen Gerät updated. Wo gibts denn sowas? Eben gerade auf der Keynote gesehen, 5 min später aufm Phone.

    Und wie geil ist denn das mit dem Geräte verschenken??? 6000 Leute bekommen je 3 Geräte Geschenkt BÄM!
    Die bestimmt insgesamt um die 450€ kosten. Das sind sage und schreibe 2,7 Mio € Kosten.

    Das war echt wahnsinn gestern.

    • http://www.facebook.com/mathias.stieger Mathias Stieger

      Zum Verschenken: man darf aber auch nicht vergessen, dass die Eintrittskarte zur IO auch ca. 900 $ gekostet haben soll… insofern relativiert sichs etwas.

    • http://twitter.com/_rony _rony

      Der eintrittspreis zur Google IO ist sehr hoch…. der Gerätepreis ist da schon mit inbegriffen ;)

  • notionspeed

    Guter Artikel.

    Bei Google ist man eben noch Kreativ!

  • TweetsOfSumit

    ziemlich übertriebener text.
    “Es hat fuer mich den Anschein als wuerde niemand Google richtig was entgegenzusetzen”

    Ach echt? Andriod braucht nen Supercomputer im Telefon um flüssig zu laufen, Die Tablets sind lächerlich schlecht (sowohl hard- als auch software), Chrome OS ist quasi non-existend.
    Google Glasses ist geil, und Chrome der beste Browser EVER! Aber zu sagen die Konkurrenz hätte nichts dagegen… da haste wohl bei den vielen Keynotes in denen du so sitzt nicht richtig aufgepasst.

    • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

      also sorry aber ich finde android laeuft mit ics selbst auf singlecores wunderbar fluessig. mit jelly bean (ich teste es gerade)hat sich das weiter verbessert. Von den knapp 20 Android tablets die ich habe, kenne ich keines, welches laecherlich schlecht sein soll, zumal im letzten jahr knapp 30 Millionen Android tablets verkauft wurden.. da koennen die ja nicht wirklich so schlecht sein (entsprechende Testberichte der aktuellen Plattformen unterstreichen meine Argumentation)

      Chrome OS hat ein paar tolle Erfolgsmeldungen, insbesondere auf dem Bildungssektor.

      Mit nichts entgegenzusetzen meine ich die Tatsache, dass iOS 6 und WP 8 gegenueber Android 4.1 wie Plattformen aus der letzten Dekade aussehen.

      P.S. In welcher Keynote habe ich nicht richtig aufgepasst?

      • craylon

        vom Oberflächen-Design her stimme ich Dir nur bei iOS zu. WP8 halte ich für innovativer was das Layout angeht als Android.
        Ansonsten verkneife ich mir als Apple Fan die Bemerkung, dass für mich das Nexus wie ein Fire Nachbau aussieht und ich Amazon und Google viel Spaß beim gegenseitigen Schrumpfen der Gewinnmargen wünsche…

      • Jonas_D

        “Mit nichts entgegenzusetzen meine ich die Tatsache, dass iOS 6 und WP 8 gegenueber Android 4.1 wie Plattformen aus der letzten Dekade aussehen.”

        Ich glaube, es ist zu kompliziert, es auf Altbacken oder Neuwertig zu reduzieren.

        Okay, iOS empfinde ich auch als ‘altbacken’ aufgrund der immer nur leichten Facelifts – abgelutschte Vierecke sind out^^. Jedoch ist es immer noch am leichtesten zu Bedienen – sicherlich auch mit mehr Einschränkungen, aber das juckt die Meisten nicht, dies begründet der Erfolg.
        Windows 8 und Windows Phone 8 sind für mich in der UX eher “konsequenter”, aber streitbarer als Android. Mir ist es lieber, eine Smartphone UI zu benutzen, die für die mobile Nutzung optimiert ist, siehe auch iPhone.

        Jelly Bean ist für mich auf den ersten Blick(!) ‘weder einfach’, noch konsequent oder konsistent. Mal sieht es aus, wie eine Ubuntu-Destri, mal ein Hauch von Kindle Fire und zu guter letzt ein dicker Batzen Windows 8 (Menuelemente, Sprechblasen, Bildergruppierungen). Vielleicht täusche ich mich. Aber es ist der Ersteindruck. Wiedererkennungswert hat es nicht. Das soll nicht heißen, dass die UI schlecht oder undurchdacht sein soll. Dennoch wirkt es einfach “nicht richtig”.

        Der Erfolg von Android liegt für mich nicht in der Qualität begründet, sondern in der “Open-Source”-Politik. So zu einer breiten OEM-Partner-Masse zu kommen, war schon eine geniale betriebswirtschaftliche Methode. Gleichfalls kommt es den Carriern entgegen. Jeder darf seine Corporate reindrücken, obs gefällt oder nicht.
        Auch wenn Mehrkernprozessoren lange nur schlampig unterstützt wurden und eigentlich nur als Marketinggewäsch und Benchmarkorgasmen taugen, dass Android trotz Quadpower einfach nicht flüssig laufen wollte oder viele Leute nicht wissen, welche Virenschleudern sie bei sich tragen, weil sie sich nur unzureichend mit ihrem OS auseinandersetzen (warum, bei iOS ist doch auch nur immer alles Spaß…), ja all diese eigentlich “katastrophalen Eigenschaften” werden durch die “OpenSource”-Keule verschleiert, weil jeder etwas davon hat. Aber am wenigsten der “Nicht-Geek-Kunde”.

        In dem Geschäft gibt es keine Guten oder Bösen, auch Innovationen sind äußerst rar gesäht. Es geht nur eigentlich alles am Kunden vorbei, aber das ist egal, solang Milliardn verdient werden, weil Geek-Sein jetzt cool geworden ist und sich bestens als Marketing missbrauchen lässt.

        Das einzige was micht ankotzt, wie viel Resourcen für all den Mist verschwendet werden…

        Meine Meinung und sicherlich nicht falsch, und auch kein Blödsinn. Sondern nur meine Meinung. ;)

        • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg


          Das einzige was micht ankotzt, wie viel Resourcen für all den Mist verschwendet werden…”

          und das sage ich nun wirklich in voller Ueberzeugung, dass dies der beste Satz nach ueber 120k Kommentaren hier war.

          P.S. Es gibt ebensowenig Viren unter Android, noch Performanceprobleme mit nem vernuenftigen ROM

          • Jonas_D

            “P.S. Es gibt ebensowenig Viren unter Android, noch Performanceprobleme mit nem vernuenftigen ROM”

            Und das ist der Punkt…. Gutes OS aber wird immer wieder durch den Corporatewahn kaputt gemacht, zu Lasten der Performance, Sicherheit und Kundschaft.
            Ansonsten bin ich auf Jelly Bean gespannt.

          • UkausB

            ich wiederhole meine Polemik zu diesem Thema und das gerne: “mit nem vernünftigen ROM” – eben! Hier wird eine Selbstverständlichkeit zur Bedingung – für Bastler.
            Nach Sascha ist android für nerds – “mach die doch einfach CR7 drauf!” (ach ne, das ist ja Fußball ;) )
            Ich will nicht microsoft und ich will nicht für den Angeber-Chip in den Apple Teilen zahlen.
            Aber ich will etwas das läuft – und diese ganze spätpubertäre Unkultur von allzuvielen nerdigen Erfindern, die zuerst an ihr Spielzeug und dann an den Kunden denken, geht mir auf den Keks seit ich meinen ersten Laptop-Laden gegründet hab – vor 20 Jahren.

          • iOSDroid

            Danke, dass ich das nicht wieder sagen musste. Der Blog rückt zunehmend von der Realität ab. Es ist immer noch ein SmartPhone und kein BastelPhone! Wie kann denn etwas zur Selbstverständlichkeit gemacht werden, was nur für einen Bruchteil der Nutzer überhaupt in Frage kommt!?

  • http://www.netbooknews.de/ Paul Broeker

    Google kann was. #word

  • jehaa

    moin sasha ich möchte deinen kommentar noch um eine kleine aber wichtige sache ergänzen.

    google stellt jetzt nicht nur sdk’s für die softwaredeveloper zur verfügung sondern endlich auch hardware developer kids für die hersteller. dies soll immer 2-3 monate vor der nächsten adroidversion geschehen. mit ausgewählten partners soll, so hab ich es verstanden, sogar noch früher zusammengearbeitet werden.
    da google ja nur android und eine androidversion für nexus entwickelt, nicht aber die treiber für die anderen geräte finde ich diese verbesserte integration/zusammenarbeit mit den herstellern gut. bleibt zu hoffen, dass normale endkunden somit deutlich früher mit updates für ihre nicht-nexus-geräte rechnen dürfen

  • Nico Grüner

    Sascha ich kann dir nur für den bericht danke. Ich sehe es genauso wie du.
    Was und wie Google da gestern gezeigt hat was möglich ist war schon der Hammer!
    Eine sache stört mich nur an den ganzen Innovationen. Google müßte mehr druck auf die Hersteller und Provider ausüben denn leider ist es noch immer so das viele Kunden ( ich mit meinem HTC Desire HD derzeit auch ) auf dem trockenen bleiben und keine Updates für ICS oder gar Jelly Bean bekommen.
    Mann kann und darf nicht von den Kunden verlangen sich jedes Jahr nach einer Google I/O ein neues Device zu kaufen.
    Nein hier muss Google die Hersteller und Provider dazu bringen das sie so Zeitnah wie möglich die Updates auf die Geräte bringen.

    Ich habe nun das Problem das ich mich auf Jelly Bean freue und gleichzeitig sicher bin das ich es auf mein derzeitiges Gerät nie (Offiziel und supportet) bekommen werde.
    Ok mit WP7 würde es mir nicht anders gehen da gebe ich dir auch vollkommen recht!!! ;-)

  • Huhu Haha

    Ein wenig übertrieben ist das ganze schon, aber Sascha’s Objektivität lässt sowieso zu wünschen übrig, von daher passt der Artikel.
    Ich halte zwar Google für Innovativ, aber auch sie machen einen Haufen Fehler und die Fehler können sie nur deshalb durchhalten, weil sie eben sehr sehr viel Geld im Hintergrund haben, wären sie etwas kleiner, dann hätte es einiges von Google gar nicht mehr gegeben. Einige Produkte sind jetzt schon zum Tode verurteilt, die einzige Innovation an diesem Nexus Q ist z.B. Social Play, der Rest ist einfach nur zusammen geklaut und es gibt einige ähnliche Produkte, die auch vom Preis her wesentlich attraktiver sind. Frage mich bei dem Gerät wofür zum Geier man dort einen Verstärker braucht, wenn man dieses Gerät ehe an einen Fernseher + Anlage anschließen wird. Die dazu passenden Lautsprecher sind ja mal übertrieben teuer und bei der Qualität habe ich so meine Zweifel.
    Tab finde ich ganz gut, aber ich gehe davon aus, dass es vll ähnliches Schicksal wie das Amazon Fire und Samsung Tab 7er-Reihe erleiden wird. Die Zahlen bei Amazon sind z.B. mittlerweile massiv eingebrochen, zumal sie noch nie einen Gewinn mit den Geräten gemacht haben, versuchen es eben über den Content.
    Samsungs Tab 7er sind nicht von dieser Welt, wer zum Geier kauft sich für diese Geld das Gerät? Ein wesentlich besseres Gerät selbst von Samsung ist einfach attraktiver. Hinzu kommt, dass die Smartphones immer größer werden und somit machen sie auch noch solch einem 7er die Konkurrenz.
    Das einzige Produkt was ich derzeit von Google kaufen würde, das wäre das Nexus, gegen dieses Gerät hat die Konkurrenz dank völlig verkackten und teil lahmen Oberflächen nichts entgegen zu setzen, selbst wenn in deren Kisten ein Quad-Core werkelt, fühlen sie sich langsamer an, als das betagte Nexus.
    Mein Highlight war gestern irgendwie, als Google meinte, von wegen sie hätten es endlich geschafft die Oberfläche sehr flüssig laufen zu lassen, weil sie jetzt unter der Haube die ganze Verarbeitung aufgeteilt haben.
    Das ist einfach ein Kracher, weil im umgekehrten Schluss heißt es, dass sie ihre eigene Oberfläche etc. für nicht flüssig hielten und DAS erklärt auch wieso solche User wie ich, immer wieder gesehen habe, wie die Oberfläche bei diversen Geräten ruckelte, was mir ja immer niemand glauben wollte. Im Vergleich zum iPhone sehe ich selbst beim S3 noch hier und da ein paar Ruckler, wobei das mittlerweile ein Unterschied wie Tag und Nacht zum S2 ist. Da sind die Ruckler immer noch sehr stark zu sehen und das obwohl es schon einige Updates gab.

    • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

      CM9 aufs S2 und da ruckelt nichts mehr :)

      • Matthias Heimpel

        Sollte das nicht im Auslieferungszustand schon so sein? Oder bist du etwa Anhaenger der “reift beim Kunden” Produkte?

      • UkausB

        Sorry, aber heute ist mein Anti-Nerd Tag. Ich soll also irgendwas jenseits von 500 Euro für nen Phone ausgeben und mir dann noch privat ein garantiefreies ROM rauffrickeln?
        Geht´s noch?

      • Huhu Haha

        Wenn ich dann irgendwann zu viel Geld und Zeit habe, dann hole ich mir so ein Samsung und mache da CM9 drauf, aber so lange ich weder die Zeit habe, noch ein Millionär bin, lasse ich die Finger von Samsung.

        Und außerdem läuft da endlich Bluetooth?
        Und was ist mit W-Lan + Tethering?
        Und die Camera, geht sie auch langsam, wie sie sollte?

        Samsung hat es auf ganzer Linie völlig verkackt, dass sie trotz allem so erfolgreich sind, das wundert mich zum Teil, aber wenn ich mir anschaue, dass selbst das S3 jetzt schon (nach einem Monat auf dem deutschen Markt) für 1,- mit einem Vertrag (welcher gar nicht mal so schlecht ist, weil diverse Sachen abdeckt und dennoch unter den Pre-Paid kosten bleibt) verkloppt wird, dann ist es für mich absolut kein wunder mehr. Es ist eben sehr sehr neue und trotzdem zu diesem Preis zu haben, klar kaufen sich alle das S3, aber ich hätte da so meine Zweifel, ob es noch so wäre, wenn sie das Gerät ähnlich wie Apple verkaufen würden, die Dinger wären dann vermutlich echte Ladenhüter, weil viel zu teuer und jedem ist mittlerweile bekannt, wie stiefmütterlich Samsung seine ältere Geräte behandelt. Alleine die Tatsache, dass sie für Android 4.0 fast halbes Jahr gebraucht haben, bis es auf S2 lief ist peinlich bis zum geht nicht mehr und das 4.1 wird das Gerät außerhalb der Mod-Scene ehe nie sehen, dabei ist das Gerät an sich gar nicht mal verkehrt, nur Samsung tut alles dafür, dass man sie nicht mag und kümmert sich einen Scheißdreck um die Kunden und ihre Geräte.Der Laden ist in einigen Bereichen mittlerweile mit Acer vergleichbar, da ist der Service auch unterirdisch. Wir hatten mal in der Familie ein Laptop von Samsung, als es kaputt war, da ging einfach nur die Post ab, nee nee da schmeiße ich lieber paar Scheine mehr raus und hole mir kein Samsung. Der Fernseher ist scheinbar auch nach 3 Jahren kaputt, eine Garantie hat das Ding auch net mehr (laut diversen Foren hatte meine Modellreihe einen Serienfehler und wenn sie innerhalb der Garantiezeit ausfielen hat Samsung die Fernseher getauscht), also kann ich die Kiste wohl in den Müll schmeißen, hat damals ja nur 800 Euro gekostet und der Witz ist, das Gerät hatte ja irgendwann Fehler, es sollte per Update behoben werde (laut der Hotline), für das Update hat Samsung über ein Jahr gebraucht. Der Phillips, den ich für meine Eltern gekauft habe, hat Open-Source-Software drauf und da gibt es alle paar Monate neue Updates, die Funktionen wurde mittlerweile auch erweitert.
        Samsung gehört für mich mittlerweile auf den Scheiterhaufen, sie sollen einfach die Panels bauen und für andere Hersteller die Teile liefern, von dem Rest am besten die Finger lassen, weil sie keinen Plan von dem Service, Updatepolitik etc. haben.

    • TweetsOfSumit

      THIS.
      Was willste mit ner “news”-Seite wo der Typ aus religionsgründen kaum Objektiv die Produkte bewerten kann? Ich kam, las, und ging wieder.
      Gibt halt doch kein rankommen an TheVerge oder Techno Buffalo. Letztere sind nach Objektivität sehr weit vorne.

      • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

        Reisender, lass mich dir noch mit auf den Weg geben, dass ich fuer den vermeintlich einaeugigen unter den Blinden noch extra kommentar davor schreibe!
        Und jetzt versuch mal in dich zu gehen und zu ergruenden, was dies dann fuer einen Text bedeutet!

  • http://twitter.com/_djabrown _djabrown

    “jetzt ist es an der Zeit, dass auch Apple endlich anfaengt in die Entwicklung von technologischen Neuerungen zu investieren” – Ehm, wir wollen mal nicht vergessen wer hier erster war und wer im Smartphone-Business nachgezogen hat, nicht wahr? ;)
    Ich bin sicher du würdest auch heute noch liebend gern einen Computer mit der Kommandozeile benutzen, deine CD-Sammlung mitnehmen um Musik zu hören und Handys mit tausenden von Knöpfen bedienen wollen. Ohne GUI, iPod und Multitouch säßest du ganz schön in der Steinzeit. Und was hat Google in der Zeit gemacht? Suchergebnisse angezeigt und daneben Werbung eingeblendet. Wie gut, dass Google so innovativ ist.

    • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

      ich glaube dann solltest du noch einmal ein wenig recherchieren (darfst auch gerne Bing nehmen)damit du auch genau weisst, von wem die ersten GUIS, Maeuse, MP3 Player und Multitouch-Patente stammten. Ich fuerchte das duerfte deine Perspektive fundamental veraendern :)

      • UkausB

        Von wem etwas stammt und wer etwas durchgesetzt hat ist nun wahrhaftig nicht dasselbe.
        Bei aller (großen) Sympathie Sascha, etwas nerdig ist ja ok aber soviel?
        Eben, dass dja nicht weiß (falls er oder sie es wirklich nicht weiß), welche Verdienste Rank Xerox und Fraunhofer haben (guck mal was ich weiß!) beweist doch was Apple geleistet hat – ob ich die Firma nun mag oder nicht (nicht – in meinem Fall).

        • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

          also auf deutsch gesagt, scheiss auf die Erfinder und ein Halleluja auf die Marketingstrategen. Style over Substance! Aber ganz ehrlich, das passt zur heutigen Gesellschaft :)

          • UkausB

            1. Ich hab nichts gegen Erfinder gesagt. 2. Selbstverständlich ist es ein Verdienst, Weiterentwicklungen, die den Alltag erleichtern unter die Leute zu bringen – und es ist auch nicht einfacher, als es zu erfinden (Sascha, du bist doch im Marketing auch ziemlich gut – siehe eben diese Diskussion).3. “die heutige Gesellschaft” – wie niedlich. Wo doch die gestrige Gesellschaft so toll war….
            So und das war mein letzter Kommentar zum Thema heute – versprochen.

          • TweetsOfSumit

            so… ein… quatsch…
            Ich bin zwar eher gegen Apple, aber mit dem iPhone haben sie die Industrie definitiv revolutioniert und alle anderen hinterhergeschleppt. EInschließlich Google.
            Das kannst selbst du, als Profi-Fanboy, nicht leugnen.

          • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

            so und nu zitiere mich mal, wo ich etwas anderes behaupte… aehm wolltest du nicht schon lange weg sein? Immer diese inkonsequenten, oeffentlichen Ankuendigungen

      • http://twitter.com/_djabrown _djabrown

        Nur zur Info, mir ist bewusst dass Xerox für die graphische Benutzeroberfläche verantwortlich ist. Xerox hatte aber nicht die Absicht, es zu dieser Zeit auf den Markt zu bringen (vllt hätten sie es nie zuende entwickelt, wer weiß). Jobs hat seinerzeit aus Xerox’ Sicht sicherlich nicht korrekt gehandelt, dennoch war er derjenige der das Potenzial gesehen hat und das Konzept zur Marktreife gebracht hat. Ähnlich beim iPod: Das AAC-Format (auch das stammt der von der MPEG) gab es vorher schon, aber Apple hat es für die breite Masse zugänglich gemacht. Gleiches gilt für Multitouch. Bleibt eigentlich nur noch die Frage offen, was der Masse (nicht dem Einzelnen) mehr nützt: Ein Erfinder der seine Konzepte für sich behält oder derjenige, der das Potenzial erkennt und vermarktet, sodass die Mehrheit davon profitiert? (Dass die Sache mit Xerox quasi Industriespionage war steht außer Frage)

  • badboybill

    Ich wird’s mal so sagen google mach richige gute Evolutionen die richtigen Revolution dafür sind andere zuständig.

    Wenn man jetzt die letzten zwei Wochen mal vorüber gehen lässt bleibt die frage was machen die ganze dritt Hersteller bei jeden Betriebssystem wird ich jetzt nur noch vom orginal Hersteller kaufen nix mehr von Samsung HTC usw.

  • UkausB

    wenn soviel in Saschas Einschätzung stimmt wie ICS “wunderbar flüssig” auf single core cpus läuft…

    • Alexander Dobler

      Also auf meinem 2 Jahre Galaxy S i9000 läuft ICS wirklich flüssig und das obwohl ICS offiziell für mein Smartphone gar nicht verfügbar ist.

      • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

        und so schaut das nunmal aus. Ich habe ICS auf dem ersten Samsung Galaxy Tab installiert und es laeuft butterweich

  • Pingback: Google+ Vor und Nach der I/O – Eine Bestandsaufnahme | Futurebiz

  • http://twitter.com/AchyAch Christoph A

    Gefahr des Verlustes der Persönlichkeit:

    Hi, ich möchte mich hier nicht darüber äußern, welches System besser oder schlechter ist. Oder wer mehr für neue Technologien ausgeben soll.
    Ich habe mir nur die Videos zum Teil auf dieser Seite angesehen. Beeindruckt war ich von dem Google Glasses. Zum einen wie flüssig das lief und zum anderen das Gefühl zu haben, das selbe zu erleben wie ein anderer, was man sich selbst nicht traut.
    Aber was wie vielleicht die Spitze der aktuelle Technologie ist, kann auch schnell negative Konsequenzen haben. Ich werde mal versuchen, ein Bild zu malen, was möglicherweise in ein paaren Jahren Realtität wird. ( auch wenn es zu schwarz gemalt sein kann)

    Vorrausgesetzt, dass die Technik von der Brille auch einen Absatzmarkt findet, wovon ich stark ausgehe, da es ja genug Menschen gibt die immer das neuste Wollen. Also werden in ein paar Jahren Milionen Menschen das ins Netz stellen können was sie gerade sehe.

    Nun, ich finde daran bis jetzt 2 für mich besorgniserregende Punkte.
    Zum einen die Datenspeicherung. Wer sagt mir, dass Google oder eine anderer Anbieter solcher Brillen die Daten nicht selbst verwertet (Da sind ja fast alle aktuellen Sensoren drin) oder dass es Hackern nicht gelingt, auf diese Daten Zugriff zu erhalten. Da es ja auch Audiosignale empfangen kann, könnte es mir sagen wo der nächste Laden ist den ich suche. Mein Benutzer/Einkaufsprofil bekommt es dann über meine Daten aus z.B. GoogleWallet und schon können auch gezielte Werbung durch die Brille in meinen Kopf gelangen. Wahrscheinlich kann ich mich dann noch nicht mal dagegen wehren…
    Ich würde da Bauchschmerzen bekommen, wenn ich sowas aufsetzen würde und das Ding weiß mehr über mich und meine Bedürfnisse als ich selber…

    Der zweite Punkt und wichtigere Punkt ist der Verlust Privatsphäre.
    Wie leicht könnte Google diese Brille mit Youtube verbinden und alles simultan hochladen. In meinem Szenario kann ich mich wohl gar nicht dagegen wehren, da alle anderen um mich herum ständig diese Brille tragen und mich bei allem filmen was ich mache. Das ganze würde dann einem großen Überwachungsstaat in Bild und Ton gleich kommen, der Google gehört.
    Wer sagt mir, dass Google nicht eine Fernaktivierung für die Brille hat und somit in die Intimsphäre seiner Kunden eintauchen kann
    Bei Streetview wird man noch unkenntlich gemacht. Das stelle ich mir hier nicht so einfach vor.

    Ich finde ein Mensch muss auch das Recht haben sich von all dem Internet auch mal loslösen, wenn er will. Einfach mal 1 Woche oder länger ohne Google+ oder Facebook.
    Mit solch einer Erfindung kommt man dann bestimmt auch passiv ins Netz, obwohl man es gar nicht will. Willkommen gläserner Mensch…

  • http://robert-agthe.de Robert Agthe

    Netter Trolltext / Link bait

    • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

      wenn dem iSchaefchen die Argumente ausgehen, heisst das noch lange nicht, dass er sich nicht noch einen fuer seine Verhaeltnisse aeusserst komplexen Kommentar rausdruecken kann :)

  • Pingback: Ein Kommentar von +Sascha Pallenberg des Techblogs +Netbooknews.com der die Ereignisse… » Google+ Magazin

  • givarus

    Also jetzt mal ernsthaft, google hat sicherlich viele schöne Verbesserungen vorgestellt, ja, aber was hier geschrieben wird ist ja wohl absolutes Fanboytum! Vor 2 Wochen habt ihr Euch ja so schön über Apple lustig gemacht, zum Beispiel daß es ja Turn-by-turn-Navigation auf Android schon lange gibt. Das daß wohl auch daran liegt, daß google bewusst neue Features von den iPhone Maps ferngehalten hat, habt ihr natürlich nicht erwähnt. Aber dann heute “Butterweich” als tolles neues Feature zu feiern, da passt ja wohl was nicht. “Butterweich” gibt’s auf dem iPhone schon seit 5 Jahren :-) und Partielle Updates gibt’s übrigens seit einem Jahr für iOS. Auch ist es schön, daß der neue Siri Konkurrent von Google offline läuft, aber woher wisst ihr Stunden nach der Vorstellung schon, daß der auch um Meilen besser funktioniert? Und könnten hier Apple Fanboys nicht genauso lachen wie ihr es bei vielen iOS6 Features tut? Siri war vorher da – na und? Wozu braucht Android denn jetzt etwas Siri vergleichbares? Als Siri rauskam hatte Android doch schon, laut den meisten Android Anhängern, lange lange etwas fast genauso gutes? Genauso bescheuert war es, daß Google eine Woche vor der WWDC und 2 Wochen vor Ihrer I/O schnell noch 3D Karten vorgestellt hat. Aber dann konntet ihr dann ja auch wenigstens schreiben – Android war schneller, innovativer! Kommt Dir das nicht selbst etwas Fanboy-mäßig vor?___ Ein möglichst preiswert produziertes und verkauftes 7 Zoll Tablett auch ganz ehrlich nicht unbedingt, daß was ich unter “Innovationführerschaft” verstehe!___Auch erweitertes Medienangebot (gähn) und ein Medienhub bei dem ihr selbst zugebt, daß es eine Airplay Kopie ist – ist keine Innovation. ___ Eine Hands-Free-Kamera am Kopf tragen zu können ist toll und wird auch in Zukunft, wenn es erschwinglich ist, sicher eine supertolle technisch Ergänzung sein! Gerde daß man nicht mehr mit einem extra Gerät filmen und hantieren muss ist dabei wirklich super und ermöglicht ganz neue Bilder für jedermann. Aber viel mehr als die Kamera hat Google ja nicht gezeigt. Wie interagiert man mit der Brille? Wie sieht das Display aus? Was kann man da drauf überhaupt erkennen? Sicherlich ist ein Fallschirmsprung eine tolle Präsentation, aber mehr als eine funktionsfähige Kopfkamera wurde da nicht gezeigt – und das das heute geht war mir auch vor dieser Präsentation klar. Von daher gehe ich davon aus, daß diese totale Begeisterung eigentlich nur einen Grund hat und daß ist bedingungsloses Fanboytum! Klar steckt einen die Atmosphäre einer sochen Veranstaltung auch an, aber ganz real betrachtet finde ich, haben alle Hersteller diesen Sommer nicht mit den ganz großen Innovationen/Revolutionen geglänzt, sondern meiner Meinung nach nur Evolution betrieben. ___ Einen “Mindblowing paradigm Shift” kann ich beim besten Willen nicht entdecken!

    • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

      Lass mich mal zitieren:

      Bei der 2. wichtigen Neuerung Butter, wurde Google ganz klar von Apple und Windows Phone inspiriert. Android soll fluessiger animiert werden und mit Jelly Bean wird genau dies erreicht, womit ein weiteres Argument der Konkurrenz in den Orkus der eindimensionalen Marketing-Trommeleien verschwindet.

      Ich hoffe du hast verstanden was ich da in einem recht nebensaechlichen Absatz geschrieben habe.

      Stichwort Spracherkennung, die bereits seit Jahren (!!!)auf diversen Android Smartphones installiert ist. Auf Jelly Bean braucht sie keine Serververbindung mehr, im Gegensatz zu Siri.
      Ich wusste uebrigens 3h nach der Keynote wie er laeuft, denn ich habe dann Jelly Bean auf meinem Galaxy Nexus installiert, die Demo kannst du dir gerne als Video hier anschauen!

      Stichwort 3D und mobile Karten Apps… wie lange gibt es eigentlich schon 3 dimensionale Vektor-Grafiken auf Android und wie lange Google Earth? Mein Interview mit C3 Technlogy, der Firma die Apple fuer die Karten-Technologie aufkaufen musste, kannst du ebenfalls auf unserem Kanal anschauen. Selbstverstaendlich mit meinen Aussagen, wie begeistert ich von der Technologie bin.

      Meinst du wirklich Google denkt sich, huch, Apple will wohl ne neue Karten und Navi App vorstellen, lass uns mal schnell was uebers Wochenende zusammenschrauben.

      Man muss doch auch gewisse Dinge einfach mal so hinnehmen, denn wenn man alles frisst was die PR Maschine so raushaut, drehen wir uns im Kreis.

      Du siehst doch ebenfalls mehrfach im Text (Nexus Q, Content Angebot, Monopolisierung), dass ich extrem kritische Stimmen finde.

      Warum wird darauf nicht eingegangen? Warum melden sich eigentlich nicht andauernd Android oder WP User, wenn ich darueber berichte wie geil das neue MacBook Pro ist?

      Wann fangt ihr endlich mal an ein wenig zu reflektieren und kommt aus eurer Hoehle raus?

      P.S. Mir ist egal welche Firma was macht aber was mir nicht egal ist, ist Beschneidung des Wettbewerbs

      • givarus

        Viele der Verbesserungen die Google vorgestellt hat würde ich mir natürlich auch für iOS wünschen, das ist ja ganz klar.

        Z.B. Dass Siri nur online geht hat mich schon mehrfach genervt, da Siri auch in den ersten Wochen oft nicht verfügbar war! Ich nutze Sprachsteuerung schon lange und sehr oft und vor Siri ging das auch am iPhone schon offline! Daß sind aber für mich keine “Mindblowing Innovations” sondern sinnvolle Verbesserungen des Bestehenden! Wenn ich mir z.B. dieses Vergleichsvideo ansehe https://plus.google.com/114904352415796399155/posts/BZPUUXRZx3g, denke ich – oh mein Gott da sind 2 Systeme die in nahezu identischer Zeit fast genau das gleiche tun… und der Typ erkennt einen totalen Blowout für Siri, weil er die Android Stimme für “natürlicher” hält oder das Galaxy meistens um ca. 0,3 Sek schneller ist! Die Szene in der Android ein Menü zur Auswahl der Erinnerung zeigt ist aber eben auch totaler Blödsinn, denn die Sprachsteuerung soll ja ohne das Handy in der Hand funktionieren! Das wird geflissentlich übergangen…
        Was mich auch nervt ist dieses ewige “Hatten wir vorher” Und genau das hast Du bei der iOS6 Vorstellung bei jedem Feature bis zum Exzess betrieben! Und wenn man darauf erwidert, daß das iPhone die ganze Welle die wir heute erleben erst in Gang gebracht hat, dann wurde aber Multitouch und Lagesensoren schon viel früher erfunden und eigentlich nur geklaut. Das ist das vollkommen unerheblich.
        Und natürlich erfindet Google nicht eben übers Wochenende 3D Karten, nur weil Apple das tut. Das ist schon lange in der Entwicklung. Aber der Termin der Vorstellung hat man glaube ich recht kurzfristig und bewusst vor die WWDC gelegt. Und ihr habt es gleich aufgegriffen und wieder dieses dämliche “Android war Erster” daraus gemacht.
        Mit dem letzten Absatz meinst Du wahrscheinlich die Patentklagen – da bin ich ganz klar Deiner Meinung, das muss aufhören! Aber da muss der Gesetzgeber eine Lösung finden! Und auch da ist Apple nicht die einzige Firma die so etwas tut.
        Ich finde wir haben aktuell mehrere Systeme die sich auf guten Niveau “bekämpfen” und sich gegenseitig pushen. Vieles ist noch offen und ich teile die Meinung eben nicht, daß Google mit der diesjährigen I/O allen davongezogen und uneinholbar ist – aber das ist glaube ich rübergekommen. Ob ich deswegen in einer Höhle sitze und nicht reflektiere, weiß ich nicht…

        • Semah

          Zuerst ist das Nexus im Schnitt wohl um die Sekunde schneller. Da wirst du jetzt warscheinlich ankommen und sagen ” Oh Gott, eine Sekunde “, aber genau um sowas geht es bei Technik. Davor war auch jeder von Siri begeistert, weil es unter anderem das Schnellste war. Man vergleicht auch Prozessoren nach Geschwindigkeit, und kürt dann einen zum Sieger, obwohl es fraglich ist ob man das im Alltag bemerkt.

          “denn die Sprachsteuerung soll ja ohne das Handy in der Hand funktionieren! Das wird geflissentlich übergangen…”
          Dir ist klar dass man auf das Handy tippen muss, um die Sprachsteuerung zu aktivieren, oder? Die Sprachsteuerung ist im momentanen Zustand bei keiner Seite darauf ausgelegt die Bedienung per Hand zu ersetzen.
          Und was von dir wohl wissentlich übergangen wird, ist dass Siri einmal gar kein Ergebnis angezeigt hat, Google aber schon. Das alles führt nunmal dazu dass Google deutlich gewinnt.

          Ob das alles Innovationen sind? Meiner Meinung nach nicht. Aber es sind bemerkenswert gute Verbesserungen.

          • givarus

            Also ich kann Siri an der Fernbedienung des Headsets aktivieren, ohne das iPhone aus der Tasche zu nehmen. Geht das bei Android etwa nicht? Ansonsten bringt Sprachsteuerung doch nix. Es geht z.B. darum, daß ich mir eine SMS vorlesen lassen kann, wenn ich gerade auf dem Rad sitze oder Jogge und die Antwort gleich diktieren kann… sonst brauche ich das eigentlich nicht.

            Und wenn mich Siri begeistert, dann nicht in erster Linie wegen der Geschwindigkeit, sondern weil man mit Siri relativ natürlich sprechen kann und weil es nützliche Infos liefert.

            Aber wenn man das natürlich als “Geschwindigkeits-Benchmark” betrachtet, hat Android bei den Beispielen im Video gewonnen, das stimmt ganz klar.

          • Semah

            Ich weiß nicht ob das bei Android geht, benutze ein 3GS ;)

            Ich sag dir aber warum du das nicht als Totschlagargument gegenüber dem Urteil sehen darfst: Als Siri nach Bildern suchen soll, muss er es auch per Hand eingeben. Von dem her sind sie in den Punkten wieder ausgeglichen :)

            Dass er behauptet es würde Siri wegblasen ist etwas übertrieben in meinen Augen, aber ich verstehe glaub wie er darauf kommt. Er ist warscheinlich davon ausgegangen, dass Siri überlegen sein wird, und dass es dann gerade anders herum kommt, dürfte ihn überrascht haben.

          • givarus

            Naja, eben nicht. Siri fragt “Soll ich im Web nach Bildern suchen?” und wartet auf die gesprochene Antwort. Im Video startet er die Antwort zwar per Touch, aber es ginge genauso gut am Headset. Also nicht ausgeglichen ;-) Bei Bildern nicht auf den Bildschirm zu gucken ist natürlich total sinnvoll.

            Wo ich nicht ganz sicher war, war beim Timer stellen. Dort hat Android nur die Uhrzeit angezeigt und eine Art Ladebalken da drunter… was das bedeutet weiß ich nicht.

            Aber das sind auch alles totale Kleinigkeiten. Ich finde es machen beide nen guten Job und perfekt sind bestimmt auch beide nicht – zumindest weiß ich das bei Siri! Trotzdem finde ich es ziemlich albern im letzten Oktober Siri als Spielerei abzutun und zu behaupten Android hat fast das gleiche schon seit Jahren, aber jetzt wo man sehr ähnliches kann und einen Tacken schneller ist und dazu natürlich auch noch offline funktioniert so zu tun als würde man Siri damit total “wegblasen”. Dafür muss man beides wohl deutlich ausführlicher testen. Sonderlich objektiv schien mir der “Testet” mit seinem “The Voice sounds much more natural” irgendwie nicht.

  • Pingback: Über den expandierenden App-Markt, überforderte Entwickler, IT-Zombies, Social TV und die Frage, warum Microsoft Nokia kauft! | Ich sag mal

  • http://profile.yahoo.com/22CSKJJTG2QWO7D5N7UHGPWTRI Tobias

    Zu GoogleGlasses
    Tolle Produktpräsentation, wirklich das schindet Eindruck!
    Aber zu was genau nutzt man so etwas?
    Und beim Rest, sind wir mal ehrlich, so wirlich revolutionär war da jetzt nichts und das erwarte ich bei einem Artikel mit einem Fazit wie es Sascha gezogen hat dann schon.

  • Pingback: Im Zeichen von Google: Unsere fünf Top-Artikel der Woche › Netbooknews - Mobile Computing Blog

  • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

    sorry aber wie ich schon zuvor sagte, laeuft ICS auf meinem 2 Jahre alten Samsung Galaxy Tab mit Single Core Cortex A8 butterweich. So viel zu dem Vierkerner, der natuerlich eine Innovation darstellt und den Tablet-Markt durcheinander wuerfelt. 5 CPU Kerne (ja es sind 5)und 12 GPU Kerne fuer $199 von einem Premium-Hersteller!

    Welcher Hersteller hat dies schon lange im Angebot, da habe ich wohl was verpasst :)

    Stichwort Billig Consumer-Markt… auf welchem Luxus Markt wuerdest du nochmal Apple TV und den iPod Nano einordnen?

  • http://www.netbooknews.de/ Sascha Pallenberg

    moment, das heisst also nur wer wahnsinnige Gewinne macht in dem er Arbeiter und Zulieferer am Ende der Welt ausquetscht ist auch erfolgreich?
    Shareholders profit ueber alles?

    Verdammt, da fragt man sich nur warum es ueberhaupt da draussen ein “paar” Menschen gibt die kostenlos so unglaublich schlechte Produkte wie z.B. Linux (oh oh vorsicht Android Alarm), den Firefox, den Apache Webserver oder gar WordPress entwickeln. Alles wertloser Zinober… wuerde Apple niemals machen, also muss das Muell sein.

    Oder diese ganzen Idioten die tatsaechlich kostenlos Artikel in die Wikipedia einstellen…
    Was nichts kostet ist nichts und woran man nichts verdient, das kann auch nichts sein.
    Moment, wie generiert Google nochmal 95% seiner Umsaetze?

    Wieviele Apple Aktien sind in deinem Portfolio? Keine? Warum nicht? :)

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Google+ Vor und Nach der I/O – Eine Bestandsaufnahme | Futurebiz

  2. Pingback: Ein Kommentar von +Sascha Pallenberg des Techblogs +Netbooknews.com der die Ereignisse… » Google+ Magazin

  3. Pingback: Über den expandierenden App-Markt, überforderte Entwickler, IT-Zombies, Social TV und die Frage, warum Microsoft Nokia kauft! | Ich sag mal

  4. Pingback: Im Zeichen von Google: Unsere fünf Top-Artikel der Woche › Netbooknews - Mobile Computing Blog