Der Google Nexus Launch stand wahrlich unter keinem guten Stern. Erst pustete Wirbelsturm Sandy das New Yorker Launch Event von der Bildflaeche, dann legten ausgerechnet die ungekuerten Koenige der Trendanalysen und Serverinfrastrukturen eine Performance hin, die man eher bei einem Startup vermuten wuerde.

Kommentar: Google Nexus Launch oder Erlebniseinkauf Deluxe

Ja, Google hat es dennoch geschafft am 29. Oktober dem zeitgleich stattfindenden Microsoft Windows Phone 8 Launch Event ordentlich ins Sueppchen der medialen Aufmerksamkeit zu spucken. Waehrend die halbe Techwelt den Ausfuehrungen der Redmonder folgte, schoss Google auf einmal via Blogposting seine neuen Nexus-Plattformen in die Welt und verdammt nochmal, es hat funktioniert. Windows Phone 8 war genau in diesem Moment (und voellig zu Unrecht, denn MS hat wirklich eine ganze Menge richtig gemacht) eine Randnotiz. Wie von mir bereits in einem Google+ Posting im August vermutet, durchbrach Google die 300 Euro/$ Marke und zwar in die entgegengesetzte Richtung!

Quadcore, Hammer-Design, tolle Kamera, ein dicker Akku und das neueste Android 4.2 fuer 299 Euro! Hallo? Wer greift da bitteschoen nicht zu?
Dazu noch ein Tablet mit der zur Zeit hoechsten Aufloesung, die je ein frei verfuegbares 10.1-Tablet je gesehen hat, fuer unter 400 Euro und eine aufgebohrte Variante des extrem erfolgreichen Nexus 7 mit 32GB und 3G fuer 299 Euro.

Freunde, das sind nicht mal einfach irgendwelche Angebote, das sind Preise, welche die gesamte Industrie fundamental beeinflussen werden… ja, das sind wortwoertliche Game Changer und Google wusste das!

Wer sich nun am letzten Dienstag eines dieser Schnaeppchen sichern wollte erlebte ein Chaos, welches fuer mich einige Fragen aufwirft:

  1. Wie kann eine Firma, die Wahlergebnisse und Grippe-Epidemien ziemlich exakt vorhersagt, ja taeglich das Netz nach neuen Trends leersaugt nicht erkennen, was da fuer eine Nachfrage entsteht?
  2. Wie kann es ausgerechnet Google passieren, dass waehrend des Bestellvorgangs mehrfach die Server eine Graetsche machen?
  3. Wieso erhalten weltweit User auf einmal Benachrichtigungen, dass ihre bestellten Geraete erst in 3 Wochen ausgeliefert werden?

Ich bin mir ganz sicher, dass Google am liebsten gleich 10 Millionen von den Kisten versenden moechte und dass ihnen all dies wirklich extrem peinlich ist, aber wenn wir mal ganz ehrlich sind, dann war das nicht nur ein “Worst Case Scenario”, das war einfach amateurhaft!

Nein, ich aerger mich wirklich nicht, dass ich nicht die komplette Ladung erhalten habe (Nexus 4 16GB, Nexus 7 32GB 3G, Nexus 10 32GB und Samsung Chromebook) die ich eigentlich bestellten wollte. 2, 3 Wochen mehr oder weniger machen mir wirklich ueberhaupt nichts aus, ich habe das ganze Buero voll von Tablets und Smartphones und kann mir jeden Tag ein anders aus dem Regal nehmen. Was mich aergert ist einfach das Bild welches Google abgegeben hat.

Im Play Store steht nun dick ausverkauft und ich frage mich, ob Google wirklich plant nun noch einmal eine derartige Aktion zu starten? Wird in 4 Wochen die halbe Nation wieder die Refreshtaste vergewaltigen und versuchen den Bestellvorgang erfolgreich abzuschliessen oder hat man nun aus den Fehlern gelernt?

Ehrlich Google, ihr habt da tolle Geraete mit der Nexus-Linie und diese Marke setzt sich nun langsam aber sicher im Bewusstsein der Verbraucher fest. Aber so abnippeln duerft ihr nicht noch einmal. Das war Kindergarten!

Damit das ganze sich nicht in wenigen Wochen wiederholt, gibt es von mir kostenfrei den “Multimillion-Dollar-Tipp”: Vorbestellungen akzeptieren!

Noch so einen Erlebniseinkauf und ueber euch lacht nicht nur die Sonne des Marktfuehrers bei den mobilen Betriebssystemen, sondern die ganze Welt. Und das haettet ihr dann wirklich auch verdient!

Tut was!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://www.facebook.com/georg.baumgarten Georg Baumgarten

    “Nexus 7 32GB 7G” – Sascha, du bist deiner Zeit wie immer vorraus :D

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      ich habs direkt angepasst. danke fuer den Hinweis ;)

  • Mathias

    Zustimmung, das war peinlich. Eine Ergänzung noch: Du schreibst “ein dicker Akku”. Nunja, gerade die Akkulaufzeit des Nexus 4 wurde ja bislang kritisiert. 4h18 gegenüber 8h19 (iphone 5) laut Anandtech sprechen eine deutlich Sprache.

    • http://www.facebook.com/georg.baumgarten Georg Baumgarten

      Beim Thema Akkulaufzeit würde ich noch auf Tests mit einem finalen Gerät warten. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der 2100mAh Akku nur so wenig Laufzeit hervorbringt. Meine Vermutung: Softwarefehler.

      • Mathias

        Klar, letztlich werden es die ersten Tests mit dem finalen Gerät zeigen. Einen Meilenstein hat Google mit der neuesten Nexus Generation auf jeden Fall gesetzt.

        • http://twitter.com/shakalandy Andreas Lehr

          Also mein Nexus 4 war gestern abend noch bei 65%. Mein Galaxy Nexus krebselte da am Ende schon bei 20% rum.

      • Micha Ols

        Das denke ich auch, zumal ein technisch sehr ähnliches Padfone 2 mit 2140mAh Akku 13h Webbrowsing leisten soll.

  • http://twitter.com/pokipsie Martin Rechsteiner

    meines ist heute im briefkasten gelandet, mein Kollege der für mich bestellt hat – hat aber statt 2 Tablets ganze 5 im Warenkorb und dann auch im Briefkasten gehabt, wirklich sehr unschön von Google

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Sascha at mobilegeeks.com ich nehme ihm min. eines about. Das ware genial

      • http://twitter.com/pokipsie Martin Rechsteiner

        Sollte geklappt haben wie ich gehört hab :)

    • Christian Müller

      Ich würde deinem Kollegen gerne eines abnehmen. sozialpr (at) googlemail.com Wäre toll :-).

    • Guest

      Ich würde auch eins abnehmen. eik.w1911@gmail.com . Wär super!

  • http://www.facebook.com/gsohn Gunnar Sohn

    Im Hardware-Geschäft schwächelt Google. Da funktioniert die reine portalgesteuerte Self Service-Strategie nicht. Das war schon so bei der Markteinführung des Nexus One: http://ichsagmal.com/2010/01/13/nexus-one-maschinen-intelligenz-und-die-schwierigkeiten-eines-perfekten-kundendienstes/ Vernetzter Kundenservice sieht anders aus – dat muss Google noch lernen.

  • yepp

    Gerade Punkt 1) ist interessant.

    Im Gegensatz zu anderen Geräten wie das S3 oder das iPhone ist
    a) Das Gerät nur Online erhältlich, nicht-Online Käufer fallen also weg
    b) die Einstiegshürde im Markt vergleichsweise groß (Kreditkarte, Anmeldung)
    c) Keine Werbung geschaltet wurden, keine Werbung durch Händler
    d) Nexus ausserhalb der Geekszene nicht so nahmhaft wie die beiden Geräte

    Wenn also alle verfügbaren Geräte an einem Punkt vorhanden sind und man weder MediaMarkt, noch Mobilfunkbetreiberkunden oder Leute ohne Kreditkarte erreicht, dann sollte doch der Ansturm und damit auch die notwendige Zahl der Geräte lange nicht so groß sein, selbt wenn der Preis bombastisch ist. Wenn man jetzt noch dazu nimmt das nicht alle die es direkt kaufen wollten zur kurzfristigen Uhrzeit bereit standen, und durch die Serveleistung nicht alle drauf kamen, wie viele Bestellungen sind dann wohl in den wenigen Minuten tatsächlich durchgegangen? Dazu noch die Verschiebungen, die nicht vorhandene Vorbestellmöglichkeit und keine Nennung der Zahlen. Man könnte fast meinen das es selbst für extrem konservative Schätzungen lächerlich wenig Geräte gab.

    • Mirko Schenk

      Ich glaube, genau wegen der von dir genannten Punkte hat Google die Zahl der Besteller völlig unterschätzt. Vermutlich wurde vor allem Punkt d) durch diverse Schnäppchenblogs und Artikel in “Fach”-Zeitschriften von Chip über connect bis Computer-BILD “leicht” geändert. Ich glaube jedenfalls nicht, dass die Google-Server durch ein paar zigtausend Bestellungen in die Knie gehen. Immerhin werden über dieselbe Plattform auch hundertausende Apps verkauft.
      Ach ja, und “Kreditkarte, Anmeldung” sind weltweit gesehen ungefähr so hohe Hürden wie hierzulande “muss ein Girokonto haben”.

      • yepp

        Wenn es so wäre, warum nennen sie dann keine Zahlen? Zum einen wären sie dann den Shitstorm los, zum anderen sind gute Zahlen sowieso immer das beste Marketingmittel.

        • Mirko Schenk

          Das frage ich mich auch. Vielleicht wollen sie sich einfach nicht die Blöße geben, wie sehr sie den Ansturm unterschätzt haben. Bedenkt man die Verkaufszahlen der bisherigen Nexus-Geräte (v.a. des Galaxy Nexus, das auch ein sehr gutes Gerät zu einem relativ fairen Preis war und in Techblogs u.ä. gut beworben wurde), wäre sogar ein “nur” fünf- bis sechstelliger Lagerbestand realistisch. Wenn dann ein paar Millionen Leute versucht hätten, zu bestellen, wirkt das schon sehr abwegig. Aber das sind halt alles nur Vermutungen…

          • yepp

            Ja wie!? Der einizige Grund keine Zahlen zu nennen ist eben, das man sonsnt sehen würde das Google die Zahlen unterschätzt hat bzw. das man mit zu wenig Geräten, also zu früh auf den Markt gegangen ist (egal ob absichtlich oder nicht).

            Ich denke auch das es eher 5 Stellig ist und das ist keine Zahl mit der man hausieren geht. Weder absolut, noch um die Situation zu rechtfertigen.

    • Mathias

      Stellt Google / Play Store eigentlich inzwischen eine ordentliche Rechnung aus? Bei meiner Nexus 7 Bestellung war diesbez. noch Fehlanzeige!

  • IchBinIch

    Vielleicht haben Googles Analysen ergeben, dass es am besten ist (am meisten Publicity bringt), wenn man so einen Quatsch macht. So ist das N4 seit Tagen in aller Munde und wie meinte ein Freund von mir “boa, das mit dem Nexus-Verkauf hab ich sogar in den Nachrichten gesehen/gehört”.

    Schade ist es und gerade von Google haben wohl die Wenigsten so etwas erwartet.

    • http://twitter.com/philthew Phil

      Aber der größte Hype um ein Gerät bringt dir einfach gar nix, wenn du es nicht schaffst, diese Welle der Aufmerksamkeit mitzunehmen und es zumindest bestellen kannst…
      Verfügbarkeit muss gewährleistet sein. Und das ist es einfach nicht. Also wird der Hype schnell abflauen und gebracht hat es ….jar nüschts…

  • Sascha

    Vorbestellung wäre ne super Sache. Dann würde es nicht solche Probleme geben und die könnten nach und nach abarbeiten.

  • jehaa

    also was mich angeht, ich hab auch keins bekommen. ich gehöre aber zu den leuten die nicht unbedingt umsteigen müssen, dank galaxy nexus. ich würde aber wohl schon gerne, da mir die haptik und pentile-matrix des galaxy nexus von anfang an nicht gefiel, es gibt aber nunmal nur ein nexus pro jahr.

    was google bei mir persönlich jetzt allerdings erreicht hat ist, dass ich mir in der nächsten woche ganz genau die angebote bei amazon ansehen werde. nächste woche ist bei amazon ja die cyber monday woche, oder wie das auch immer heißen mag.

    womöglich ist dann dort etwas dabei, was ich dem nexus vorziehen würde.

    was den marktstart an sich angeht, naja ich sehs mit gemischten gefühlen. ich hab es so erlebt, dass handys der ersten charge öfter probleme aufweisen, als bei einer fortgeschrittenen produktion. dies hab ich beim galaxy nexus und beim htc desire zu spüren bekommen. bei anderen smartphones hab ich sowas auch in foren mitverfolgt. womöglich ist es also sogar gut, dass wir/ich nicht die erste charge bekommen haben.

  • Jörg

    Also ich habe gelernt bei so etwas ruhig zu bleiben: Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird. Ich war einer der Glücklichen die ein Nexus 4 16GB bestellen konnten, jedoch habe ich gestern auch die E-Mail mit den drei Wochen Wartezeit bekommen. Allerdings keine 24h später wurde es als versandt gemeldet und ich bekomme sogar noch den Versand kostenlos bezahlt. Was will man mehr?

    Andererseits hätte ich auch noch 3 Wochen warten können – Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude! Für die Leute, die jetzt auf Google rumhacken und schreien “Unverschämdtheit”: Es gibt genügend andere Smart-Phone-Anbieter auf dem Markt.

    Es erinnert mich alles ein bisschen an eine alte Kindergeschichte, von einem Kind, dass unbedingt und JETZT SOFORT einen Teddybären haben wollte der “miau” macht. Die Eltern haben alles versucht um dem Kind es recht zu machen aber als keinen Bären mit Katzenstimme gab, war das Kind eingeschnappt und warf trotzig alle seine Spielsachen aus dem Fenster. Parallelen erkannt? Großartig! :-)

    Und nicht vergessen: Es ist nach wie vor ein Handy und kein Herzschrittmacher! :-)

    • Ninjai71

      Genau, und LG hat mich damals satte 3 Monate (also nach dem Drücken des Bestellbuttons bei Amazon) auf mein LG Optimus Speed warten lassen lol, was sind da schon läppische 3 Wochen?!?

      • Jörg

        Wie gesagt: BIS ZU 3 Wochen. Ich hab meins dann nach zwei Tagen bekommen.

  • Torti_78

    Das traurigste an der Sache ist – finde ich zumindest – dass sich weder Google Deutschland noch Stefan Keuchel (der über Google+ vorher ja auch kräftig geworben hat) angemessen zu der Sache geäußert haben.
    Das einzige war eine kurze Stellungnahme von Google Deutschland und sorry, die Aussage, dass sie überrascht von der Nachfrage waren, ist für mich der größte Hohn und nichts anderes als eine Lüge (siehe Saschas Frage 1. Stichwort Vorhersage Wahlergebnisse / Grippe-Epidemien). Seitdem wird das Thema tot geschwiegen. Zu den Mails mit der Lieferung in 3 Wochen kam noch gar keine Erklärung.

    Ich hoffe so schnell wie möglich irgendwie ein Nexus 4 16GB zu bekommen (habe mein Galaxy Nexus verkauft und habe derzeit ein “tolles” 25€ Vodafone 858 – die Hölle!)

    • Sven

      Da gebe ich Dir absolut Recht. Ich hatte auf dem Keuchel-Profil bei Google+ auch einen entsprechenden Kommentar abgegeben, wo ich das mit der Desinformationspolitik deutlich (vielleicht zu deutlich ;-) angesprochen habe. Der Kommentar wurde gelöscht. Das alles wirft ein entlarvendes Licht auf Google und seine Methoden. Was für ein erbärmlicher Saftladen. Passend dazu gibt es in der c’t 24/2012 S. 84 den Artikel “Vorsicht, Kunde: Google übt “Versandhandel””. Da hatte sich die c’t an Keuchel gewandt, der es aber vorgezogen hat, eine PR-Agentur vorzuschicken, statt sich selber zur Sache einzulassen.

    • http://nicole-simon.eu nicolesimon

      Die Aussage war “es gab keine größeren Probleme”.

  • Stothed

    Dicker Akku?

    Das höre ich im Zusammenhang mit dem Nexus 4 auch zum ersten mal!

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      2100mAh ist ein dicker Akku.

      • Stothed

        bringt aber nix wenn die Laufzeit trotzdem unterirdisch ist.
        Klar es stimmt rein von der Kapazität ist es ordentlich, jedoch kann man das bei diesem Gerät kaum als Feature hervorheben.

  • nörd öro

    Ähem… ich habe leider mal für den deutschen Online-Support von Microsoft gejobbt. Da ging es um das Weihnachtsgeschäft für das neue Windows 7 und die neue X-Box. Die Zentrale wusste vom Lieferengpass schon im November und hat weiter bestellen lassen. Die Beschwerdemails über verspätete bis nie eingetroffene Ware häuften sich und wir sollten tröstende Standardantworten verschicken. Weil ich nicht der Weihnachtsmann war, wurde mir gleich nach dem Fest fristlos gekündigt.
    Aus anderen Supports der Mobilbranche hõrt man, daß zwischen asiatischer Manufaktur und amerikanischem Marketing immer noch die deutsche Bürokratie und marode Logistik steht. Die einen sind zu engstirnig, paranoid und überfordert, weil das BWL-Studium sie nicht auf diesen Monstermarkt vorbereitet hat. Schließlich sind sie nur Subunternehmende und die Konkurrenz lauert im Nacken. Und die anderen – also die, die Eure tollen Teile verschicken vom Bestellservice bis zur Paketzustellung – sind einfach undankbar unterbezahlt und werden respektlos fehlinformiert. Pyramiden werden gebaut, aber Kamele müssen weiterziehen ;)

Trackbacks & Pingbacks