Der Upgrade-Wahn greift um sich und das insbesondere um die Jahreszeit in der sich die Schlinge des nahenden Weihnachtsfests unsichtbar, aber bestaendig um das Fundament des gesunden Menschenverstands legt. Hier der neue Laptop, da das neue Tablet und auch die naechste Generation an Smartphones wartet nur darauf in buntes Glitzerpapier gehuellt zu warden. Aber muss das alles wirklich sein?

Kommentar: Meine Gadgets vom letzten Jahr sind gut genug!

Jetzt kann man natuerlich sagen, dass ich auf einem durchaus hohen Niveau jammere und nicht dem durchschnittlichen Verbraucher entspreche. Alleine in diesem Jahr haben wir bestimmt an die 30 Tablets, Smartphones und Net/Ultrabooks angeschafft, um mit selbigen umfangreiche Tests fahren zu koennen. Wer andauernd die neuesten Gadgets in ihren diversen Entwicklungsstadien ausprobieren darf, sollte aber auch in der Lage sein seinen Lesern zu begruenden, was diese den wirklich benoetigen und ob sich Updates ihrer “alten” Hardware ueberhaupt lohnen.

Lasst uns mal das Rad der Zeit um etwa 12 Jahre zurueckdrehen. Wenn mich nicht alles taeuscht, hatte ich damals einen Desktop PC ausgestattet mit einem 1Ghz AMD Athlon Prozessor, 1GB RAM und einer 120GB Festplatte. Meine Grafikkarte war eine GeForce MX400, die locker ausreichte um aktuelle Spiele auf dem 17-incher mit einer Aufloesung von 1280×800 auszugeben.

Diese Konfiguration hat sich fuer die naechsten 24 Monate nicht geaendert. Warum auch? Alles funktionierte wunderbar und ich habe nicht einmal im Traum darueber nachgedacht hier wegen 20% mehr Gesamtleistung etliche Hunderter auf die Ladentheke zu legen. Erst mit der neuen Pentium-Generation (Dualcore und Hyperhtreading inclusive) stieg ich dann 2004 um. Auch die Grafikkarte wurde gegen eine Radeon von ATI eingetauscht (ich glaube das war eine von diesen schicken 9700er, die man zu einer Pro-Version mit einem simplen Treiber-Hack freischalten konnte) und natuerlich gab e seine ganze Ecke mehr Festplattenspeicher fuer meinen schicken Minicube von Soltek.

Soltek_Image

Was ich letztendlich damit sagen moechte: Ich war weitaus genuegsamer mit der vorhandenen Hardware. Die Lebenszyklen waren viel laenger und zum groessten Teil wuerden diese von mir selber erweitert, in dem hier und da neuere Komponenten verbaut wurden. Bei meinem ersten Smartphone, dem Nokia Communicator 9300, sah das uebrigens nicht anders aus. Den habe ich fast 3 Jahre genutzt!

Und wie schaut das nun aus? In den letzten 5 Jahren habe ich meine Laptops, Smartphones und Tablets in einer Frequenz gewechselt, dass es mir rueckblickend schwindelig wird. 4 Netbooks habe ich “verbraten”, dazu kamen noch 3 Laptops/Ultrabooks, 6 Smartphones und ein halbes Dutzend Tablets. Klar, es ist mein Job aber rechtfertigt dies die Investition von mal eben locker 17 000 Euro? Wohlgemerkt in 5 Jahren!

All dies habe ich mal in den letzten Monaten Revue passieren lassen und mir die Frage gestellt, ob das wirklich noetig ist? Nein, ist es nicht und das sage ich als jemand, der euch taeglich mit den aktuellsten News zu allen moeglichen Gadgets versorgt. Irgendwie paradox, oder?

Mein Fuhrpark fuer die naechsten 12 Monate

Sony Vaio Z der 2011er Generation. Ohne Laptop geht bei mir gar nichts und deshalb habe ich jedes Jahr einen tiefen Griff in die Tasche gewagt. Fuer jeweils gut 3500 Euro habe ich mir die aktuelle Vaio Z Plattform von Sony in den letzten beiden Jahren zugelegt, weil es in meinen Augen einfach die besten Laptops sind. Extrem kompakt, ein 1080p Display und Performance ohne Ende.
Die 2011er Version war ein Impulskauf in einem Sony Store in Seattle (eigentlich wollte ich nur eine Huelle fuer mein Tablet S holen und dann habe ich doch noch voll zugeschlagen) und dennoch bin ich voll und ganz davon ueberzeugt, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Sony Vaio Z21

Auch 14 Monate spaeter benoetige ich kein Update fuer meine Sandybridge-Kiste, obwohl ich Weiss, dass Intels Ivybridge mir durchaus noch einen knackigen Performanceschub geben koennte. Ich brauch ihn nicht. Die Kiste hat mit ihrem Zusatsakku immer gut 10 Stunden Laufzeit und genau aus diesem Grund warte ich lieber auf Haswell im naechsten Jahr. 3500 Euro gespart, Sorry Sony J

Das Samsung Galaxy Tab 7.7 3G mag vielleicht nicht mehr das schnellste Tablet auf dem Markt sein, es ist aber mit Sicherheit eines der schoensten. Superduennes Case aus gebuersteten Alu, UMTS-Modul, Micro-SD Karten-Einschub, ein goettliches 7.7-inch Super AMOLED Display und dann auch noch ueber 12 Stunden Akkulaufzeit, Inzwischen lasse ich darauf den Cyanogen Mod 10 laufen und ich frage mich ehrlich, warum ich auch nur ansatzweise wechseln sollte. Zur Zeit benoetige ich kein Quadcore-Brett und wenn dann haette ich auch gerne eines, welches aehnlich gut verarbeitet ist!

12 - 1

Last but not least benoetige ich natuerlich auch noch ein Smartphone und das taeglich, stuendlich… ach, eigentlich immer!

Das Galaxy Nexus von mir ist ebenfalls keines dieser tollen Quadcore-Smartphones. Es hat auch nicht unbedingt den besten Screen und die Kamera ist ehrlich gesagt… beschisseneiden! Der Vorteil des Galaxy Nexus ist fernab der Tatsache, dass es immer die neuesten Android-Updates erhaelten, vor allen Dingen das schicke Design, welches ich komplett durch einen 4000mAh Akkus von Mugen zerstoert habe.

DSC03956

Die Performance des Dualcore TI OMAP reicht voellig fuer mich aus, ja ich bin sogar der Meinung, dass ein Singlecore genug Dampf fuer meine Anwendungen bieten koennte. Was mir aber vor allen Dingen wichtig ist, ist die Akkulaufzeit und mit dem Mugen-Monster brauche ich mir da wirklich keine Gedanken machen.

Es muss nicht immer Kaviar sein

Frei nach Johannes Mario Simmel bin ich inzwischen der Meinung, dass man nicht jeden Hype mitmachen muss. 2012 war fuer die “Mobile Industry” ein Uebergangsjahr und das wird 2013 nicht grossartig anders aussehen, wenn wir mal von den Launches von Windows Phone und Windows 8 absehen.

Die aktuelle Prozessoren und SoC-Generationen bieten nicht nur ausreichend Geschwindigkeit fuer saemtliche mobilen Anwendungen, ja sie werden vom Grossteil der User nicht einmal ansatzweise ausgereizt.

Einfach mal zuruecklehnen und darueber nachdenken, was man wirklich mit seinem Smartphone, Tablet oder Ultrabook macht. Benoetige ich wirklich die neueste Hardware, das gerade vorgestellte Gadget und ist mir das hunderte oder gar tausende Euros wert?

Spart euch einfach mal die Kohle und kommt mich in Taipei besuchen! Da koennt ihr dann mit all den aktuellen Gadgets rumspielen und werdet erkennen, dass die Generationsspruenge gar nicht so weltbewegend sind!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Sunshine

    Bin auf dem weg zu dir ;)

  • Christian Müller

    Hallo Sascha,

    ein Artikel der mir – so pathetisch das klingen mag – wirklich aus dem Herzen spricht. Ziemlich genau diese Gedanken hatte ich auch schon mal gebloggt (ich hoffe der Lin geht in Ordnung, sonst einfach rausnehmen): http://www.sozial-pr.net/wider-den-upgrade-wahn-ein-plaedoyer-fuer-den-bewussten-gadget-kauf/

    Es muss nicht immer das neueste High-End-Gerät sein, oft reichen die Gadgets der letzten Generation völlig aus. Es gibt wahrlich wichtigeres, als immer auf dem aktuellsten Stand zu sein.

    Danke dir für diesem Gedanken.

    Gruß,
    Chris

  • DevSibwarra

    Ich verwende ein HTC Desire mit CM10 in form von ParanoidAndroid und es läuft an sich flüssig. Problematisch sind die Denkpausen aufgrund des entwicklungsstadiums und des mangelnden Rams/internen speicher des HTCs. Miene schwester hat ein Sony Xperia tipo mit 800MHz (Android 4.0.4) und es läuft fluffiger als mein HTC, aber das ist ok ;) An sich braucht man wirklich für das normale gedöns kein highend smartphone. Gutes display und 1GHz mit 1-2GB ram sind ausreichend um alle dinge zu erledigen die nichts mit Spielen zu tun haben. Ich selbst merke, dass ich nur auf den Geräten am Anfang spiele und dann eigentlich gar keine spiele mehr auf den geräten besitze oder anrühre.

    In München habe ich ein Desktop PC mit einem AMD Phenom II 945, einer ATI 4870 und 8GB ram welche für meine Arbeiten ausreichend sind. Schade nur, dss ich es nicht in Spanien habe. Im augenblick wäre nur Denkbar den Ramspeicher zu erweitern, weil ich teilweise Arbeiten verrichte bei denen 8GB mittlererweile die untere Grenze des erträglichen darstellen (und teilweise zu abbrüchen führen).

    • pimpmy911

      läuft cm10 am desire halbwegs flüssig? denkpausen hab ich jetzt mit cm9 irgendwas (4.0) am desire ausreichend…

      • DevSibwarra

        Also mit paranoid geht es schon. Die Denkpausen können ja auch druch den einsatz von m2sd oder int2ext4+ entstehen, weil die daten und cache dann auf der SD karte liegen und die sind ja bekanntlich etwas lahm. Zumindest scheint es mir, dass bei der aktuellen paranoidandroid version das problem mit den berechtigungen beseitigt ist. ich bekomme aufjedenfall kaum noch den wartedialog ob ich die anwendung schließen will. Es gibt aber wohl ein bug mit facebook, weil wenn die im hintergrund bleibt, geht die performance merkbar runter. hatte ich aber auch mit anderen roms, von daher weiß ich nicht ob es an den Jellybean/ICS roms liegt oder ein bug der facebook app ist.

        Am besten du machst ein NAND Backup und probierst es selbst aus.

  • michavoxs

    Irgendwie hast du Recht, Sascha. Man muss nicht jeden neuen Trend und jeder neuen Hardware hinter jagen. Warum auch, wenn es die Hardware, die man noch hat, es auch macht und genügend Leistung bringt. Mein iPad der ersten Generation liebe ich immer noch und bisher hat es mir gereicht. Mein neues iPad wird “nur” das mini werden. Warum, weil es mir von der Größe und Performance vollkommen ausreicht. Mit dem Smartphone Note II werde ich sicherlich erstmal eine ganze Weile Ruhe haben und mir vielleicht in gut einem Jahr erst wieder Gedanken über ein neues machen wollen. Vielleicht. Mein PC zu Hause ist knapp über 3 Jahre alt und rockt immer noch, obwohl ich nichts neues an Hardware dazu gekauft und ausgetauscht hatte. Irgendwann ist halt mal gut und mitlerweile fahre ich lieber für das gesparte Geld mit meiner Familie und Freunden in den Urlaub. Da habe ich/wir mehr davon und ein toller Urlaub bleibt vor allem länger in der Erinnerung!

  • Belafonte787

    Ja Galaxy Note 7.7 Full HD.. das wäre das coolste Format.. Natürlich mit “Alu Back” Stift und MicroSD.. Das wäre endlich mal was vernünftiges..+12h Akku Lebensdauer..

  • http://www.facebook.com/people/Björn-Wehrspaun/100001151856476 Björn Wehrspaun

    Hi Sascha.

    Diesen Beitrag darf meine bessere Hälfte nicht lesen sonst verbietet sie mir noch bei Vodafone meine smartphones zu tauschen wie andere Schuhe. Bei mir waren es jetzt in den letzten zwei Jahren vier Stück. S1,s2,s3 u nun Note 2 lte. Dafür bin ich genügsam bei Thema Tablet. Da habe ich mich Anfang des Jahres zu nem tf201 entschieden u auch noch nicht bereut auch wenn es aktuell defekt aufm Fensterbrett liegt. PC technisch gab es in den letzten vier Jahren nur eine Anschaffung namens SSD. Glaub werde meiner Frau mal vorschlagen dich in Taiwan zu besuchen u mich n halben Tag im Hauptquartier der Nerds hinzusetzen u alles zu testen :-)

  • http://twitter.com/ArsTwo Two

    Ich hab gestern noch bei Amazon nach dem neuen Lumia 920 geschaut das ich mir eigentlich zu Weihnachten gönnen wollte. Hatte gelesen 400nochens Dollar, also wahrscheinlich 450€ oder so (Dollarumrechnung ist ja nicht deren Stärke) und dachte mir: “Komm, das biste dir wert”. Jetzt guck ich in den Store und was steht da? 660€. Da muss sich auch mein innerer Nerd geknirscht eingestehen, dass das viel zu viel für ein zwar gutes aber nicht so gutes Upgrade ist.

    Was gibts noch? Tablet? Mein iPad liegt eigentlich schon seit Monaten nur rum. Mit dem geliehenen Android Tablet hab ich 2 Tage rumgespielt und dann festgestellt: brauch ich auch eigentlich nicht. Laptop zum unterwegs zocken wär toll, aber die gibt es entweder nur in nicht performant genug, zu groß oder zu teuer. Zweiter Bildschirm steht auch schon hier, der ist zwar von 2008 aber er macht seinen Job immer noch gut, warum also austauschen? Und so komm ich in Summe zum logischen Ergebnis: ich brauch mir eigentlich gar nichts kaufen, denn entweder reicht das vorhandene, oder das neue ist überflüssig und/oder zu teuer.

    Aber auch ein Nerd guckt traurig wenn er keine Geschenke bekommt, also was schenk ich mir jetzt zu Weihnachten? Letzten Endes entscheidet man sich ja doch für etwas, was man nicht unbedingt braucht, aber mit dem man sich glücklich machen kann. Und Nerds stehen halt auf dieses “Neu!” Tag am Gerät. ;)

  • Matthias Löbach

    Den Beitrag könnte ich so unterschreiben. Ich habe auch überlegt mein Galaxy Nexus durch ein Nexus 4 zu ersetzen. Nachdem ich aufgrund aktueller Entwicklungen einen großen Akku ergänzt habe, will ich das auch eigentlich gar nicht mehr. Da investiere ich die 350€ lieber in andere Gadgets.

    Es muss einfach noch alles laufen, was man gerne nutzen würde, alles andere ist irgendwie unnötig. Vor allem wenn man sich mal ein bisschen Gedanken vor seinem Einkauf gemacht hat.

  • http://www.facebook.com/sven.westermann Sven Westermann

    Ich sehe es ja generell genauso. Aber zwischendurch kommt dann der Technikfreak doch mal raus. Aber moderat ;) So habe ich mein HTC Evo3D durch einen Tausch und ein wenig Zusatzgeld bei Ebay Kleinanzeigen gegen ein Galaxy Note (der ersten Generation wohlgemerkt) getauscht. Dual Core reicht völlig und ich habe trotzdem ein besseres Handy. Ich bin nicht grade begeistert von den grade mal 1 Jahr dauernden Lebenszyklen aktueller Smartphones. FInde es gradezu schlimm, das schon über ein Galaxy IV nachgedacht wird bzw. es wohl auch zeitnah kommen wird.

  • Pingback: Anonymous

  • http://www.facebook.com/people/John-Lee/100002113292931 John Lee

    Inspiriert von einem Artikel aus der NY Times? :D

  • Torti_78

    Im Prinzip muss ich dir recht geben. Nur hast du, wie du auch selbst schreibst, eben den Vorteil immer die neusten Gadgets in den Fingern zu haben. Ich denke, da würde mir die Zurückhaltung auch leichter fallen.
    Der “normale Techfreak” schlägt eben auch öfter mal zu, weil ihn ein neues Gerät reizt. Wenn ich mal an meine letzten Smartphones zurückdenke: Google Nexus One, HTC Desire, Samsung Galaxy S, HTC Desire HD, Samsung Galaxy S2, Galaxy Nexus. Das sind 6 Smartphones in nicht allzu großer Zeit. Und da ist mein aktuelles iPhone 5 (gekauft, weil mir eine gute Kamera mittlerweile sehr wichtig ist) noch gar nicht mitgerechnet und das Nexus 4, das ich gekauft hätte, wenn ich eins bekommen hätte auch nicht. Man muss dazu sagen, dass ich keins der genannten Android Geräte mehr zuhause habe. Ich habe bei einer Neuanschaffung das alte Gerät (vom Galaxy S, dass ich im Zug liegen gelassen habe abgesehen) jeweils verhökert und auch einmal ein Phone gegen ein anderes getauscht. Damit relativieren sich die Kosten dann und Gadgets sind eben auch irgendwie mein Hobby und ein Hobby darf mir ruhig Geld kosten…
    Ich würde ehrlich gesagt auch wahnsinnig gerne das Lumia 920 testen. Nur leider bin ich nicht sicher, ob Windows Phone 8 was für mich ist und mein Budget gibt das teure Gerät nur zum testen auch nicht her (das Widerrufsrecht ist für solch einen Test für mehrere tage nicht gedacht).

  • Kai

    Guter Artikel! mein SGT7 wird jetzt durch das 7.7 ersetzt, bekomme es diese Woche aus Österreich. der Akkuverbrauch von cm10 ist ja recht üppig auf dem guten alten Galaxy Tab, wie schaut es denn beim 7.7 aus? Beste Grüße, Kai

  • http://www.facebook.com/ANDYEGGY Andreas Egbers

    Bei mir ist es ähnlich. habe immernoch mein ASUS Notebook was ich vor 3 Jahren gekauft habe. da ich nicht die besten Spiele spiele brauche ich da auch noch kein neues. Mein Handy ist noch ein Samsung Galaxy S I 9000 was jetzt fasst 2 Jahre alt ist und mit CM 10 betrieben wird, werde ich in den nächsten Wochen gegen ein ASUS Padfone 2 tauschen (aufgrund Vertragsverlängerung). damit wäre ich wieder für min 2 Jahre ausreichend bestückt. ein zusätzliches Pad brauch ich dann auch nicht. Klar wäre es schön jedes Gadget mitzunehmen aber ich sehe nicht ein warum ich soviel Geld dafür ausgeben sollte und die Steigerung ist nicht immer ersichtlich.

  • danielXY

    tja,sascha, 2 deppen ein gedanke :-)
    ich hab mir vor einem jahr auch das galaxy nexus in einem saturn geholt, an dem tag als es in die läden kam. ich hatte mich wochenlang darauf gefreut und konnte es kaum erwarten es in den händen zu halten und habe damals den startpreis von über 500 € bezahlt, wer mich für bekloppt hält, ich bin ein nerd ;-)
    und genauso ging es auch beim galaxy tab 7.7 im märz, auf das ich erst durch netbooknews aufmerksam wurde. das habe ich am tag des marktstartes in der schweiz gekauft.

    und heute? die kritik am galaxy nexus kann ich bestätigen. aber ich hatte bei keinem neuen smartphone oder tablet das in den letzten monaten vorgestellt wurde auch nur annähernd das bedürfnis ins geschäft zu rennen und es mir zu kaufen. beim padfone war ich anfangs begeistert, aber 700€? nee! das note 2 und das nexus 4 hatte ich so halbwegs mal ins auge gefasst, aber auch da ist kein “haben-muss”-gefühl.

  • Kevin Kleebusch

    Muss den anderen da zustimmen, durch deine Gadgets die du immer in den Händen hast fällt es dir bestimmt nicht so schwer nein zu sagen. Ich hatte jetzt 2 Jahre ein Galaxy S und bin jetzt auf das S3 gewechselt. Ich bereue es nicht im geringsten! Tablet habe ich ein iPad 2 hier. Brauchen tue ich es nicht unbedingt aber in der Uni ist es ab und an ganz praktisch. Das einzige was mir jetzt noch fehlt weil ich es für mich als sinnvoll betrachten würde wäre ein Note-/Ultrabook. Aber da ein Gerät das meinen Anforderungen entspricht (klein, leicht, gutes Display mit FHD) einfach viel zu teuer ist kann ich mir das abschminken. Ich habe auch in nächster Zeit andere Prioritäten.

  • Rudi1705

    Tja Sascha sehe ich genauso.Man muss,und ich für meinen Teil mache auch
    nicht jeden Trend mit.Ich habe mir nach dem Verkaufsstart das Samsung
    Tab GT-P7500 gekauft.Schickes Ding,und ich nutze es auch oft.Trotzdem
    es technisch gesehen schon ein alter Hobel ist,reicht es für meine
    Zwecke völlig aus.Meine Notebook,ein Samsung R60 plus gehört schon
    ins Museum,rennt aber wie Schmidt’s Katze.Also diese Geräte werden
    erst denn ersetzt wenn sie den Geist aufgeben haben.Etwas andres
    sieht es beim Smartphone aus.Hier kommt in der Regel alle 1,5 – 2
    Jahre was neues ins Haus.Da habe ich mir gerade das Note 2 geholt,und
    bin vollkommen zufrieden.Gerade hier könnte man überhaupt nicht
    mehr mithalten.Kaum sind die Dinger auf den Markt werden schon die
    Nachfolger vorgestellt.

  • daniode

    Du hast vollkommen recht und ich leg noch einen drauf und will ein Telefon ohne Smart. Ich hatte mal ein Ericsson T28, das war super.

  • http://blog.gonline.at Georg S.

    Ich lebe auch mit “älterer Hardware” weitgehend zufrieden, wenn ich sie zum groß-teil auch nur aus Geldmangel nicht austausche als Schüler habe ich davon leider nicht im Überfluss.

    So reicht die Leistung von meinem HP EliteBook 6930p (Core 2 Duo) noch gut aus und auch die Akkulaufzeit von ca. 4h ist ok, immerhin habe ich ihm eine 64GB SSD als Ergänzung zur 320GB HDD gegönnt. Auch wenn ich manchmal gerne ein Leichteres Book mit höherer Displayauflösung, längerer Akkulaufzeit und vor-allem 8GB RAM anstatt nur 4GB hätte werde ich mit dem drei Jahre alten Book noch ca. 1-2 Jahre auskommen. Auch mein ein Jahr Altes HP TouchPad ist als Tablet ist von der Leistung noch ausreichend, zwar hätte ich manchmal gerne ein kompakteres Nexus 7 3G oder ein Galaxy Note 10.1 mit Stylus aber wirklich benötigen tue ich das auch nicht. Nur mein zwei Jahre altes Smartphone, das Galaxy 3 von Samsung was damals schon kein HighEnd Phone war ist mir von der Hardware mittlerweile zu langsam und zu schlecht ausgestattet weshalb es schnellstmöglich durch ein Nexus 4 ersetzt wird welches mich dann wieder für 2-3 Jahre begleiten soll.
    Aber ich kenne sogar Leute die sich bis vor kurzem noch mit einem AMD Athlon XP Rum-gequält haben (60GB HDD und Ram von anfangs 256MB über 512MB schrittweise bis auf 1GB ausgebaut).

  • Oettinger

    @nbnde:disqus

    Wie zufrieden bist du denn mit CM10 auf dem 7.7? Was wird denn besser oder auch schlechter?

    Es soll ja angeblich kein Jelly Bean kommen, daher bin ich auch gerade am überlegen.

    Regards

  • mcboss86

    Ich bin auch ein ziemlicher Gadget-Nerd (Smartphones: HTC One S, HTC Desire HD, HTC Desire Z, ZTE Blade, HTC Desire, HTC Magic). 3 Laptops/Ultrabooks in den letzen 4 Jahren, aktuell ein Macbook Air Mid 2012, das auf Win8 läuft. Bloss bei den Tablets konnte ich mich bisher zurückhalten. Ich habe damals (schon lange her) ein Transformer 101 gekauft, da jedoch einen Grossteil der Zeit nur rumliegt, da die Ultrabooks ebenfalls leicht sind und sofort einsatzbereit.

    Ich werde mir wahrscheinlich auch im Januar ein neues Smartphone holen, da mein Mobilfunkprovider mir das sozusagen “aufnötigt” ;-). Aber eigentlich bräuchte ich es nicht.
    Bei den Tablets muss ich sagen, dass ich gerne ein Produkt hätte, dass es leider nicht gibt:

    Surface RT mit diesem Touchcover. Zusätzlich müsste es aber über einen Pen mit aktivem Digitizer verfügen. Das wäre m.E. von den Features her bzw. um es in der Uni produktiv einzusetzen das absolute “Killer-Produkt”

  • The_Feryl

    Super Artikel, da sollten viele mal drüber nachdenken. Was bringt es einem wenn man einen Quadcore Prozessor zum telefonieren hat? Muss man schon wieder so viel Geld für ein Upgrade ausgeben? Welchen Mehrwert bringt mir das neue Gerät eigentlich? Ich spiele auch noch mit dem Gedanken ein Windows Phone 8 Gerät auszuprobieren, aber der Spaß ist mir eigentlich zu teuer. Seit der Android 4.1.2 Leak für das S2 (könntet ihr auch mal drüber berichten) raus ist, bereitet mir mein S2 wieder sehr viel Freude. Da sehe ich keinen Grund mehr um zu wechseln. :)

  • ausweichschraube

    Sehr schöner Kommentar, Sascha!

    Würde ich auch so unterschreiben und finde es auch gut und wichtig, dass du solche “Gedanken” bloggst.
    Einen Aspekt würde ich gerne noch ergänzen. Aus meine (PC-) Anfängen habe ich noch ein zusätzliches Verständnis von einem “Geek”. Nämlich nicht nur jemand, der sich für viel Geld teure Hardware kaufen kann, sondern auch jemand, der sich einfach nur tiefgreifend damit beschäftigte, mit den Geräten gut umgehen konnte und Sachen wieder zum Laufen bekam, wo andere keinen Plan hatten.
    Und ich meine jetzt nicht Nerds, die keine sozialen Aktivitäten pflegten oder studierte Informatiker. Sondern halt Geeks, die aus schlechterer Hardware einen größeren Nutzen ziehen konnten, die mitm nem lahmen PC ihre Aufgabe schneller erfüllen konnten, die ihr Windows so im Griff hatten, dass es nicht ständig abschmierte, usw. (Das kann man natürlich auch auf andere OS beziehen!) Ich spreche von den Geeks, die von ihren Bekannten und Verwandten um Rat gefragt werden, wenn es um solche Gadgets geht.
    Und das fehlt mir (auch in den Kommentaren anderer) ein wenig!
    Denn es gehört für mich irgendwie dazu, dass man sich eben nicht immer nur das neuste Modell kauft, sondern vielleicht auf dem 2 Jahre alten Gerät trotzdem die neuste Iteration (z.B. durch ein Custom-Rom) am laufen hat.
    Auf dem Schulhof hätte das so ausgesehen: Während ein Poser eben mit seinem (nicht böse sein) Galaxy S3 angeben will, holt der Geek eben sein S2 (oder auch nur S1) aus der Hosentasche und sagt lässig: “Neustes Android? Hab ich ebenfalls! Und es läuft genauso flüssig, wie auf deinem S3. Man muss nur wissen, wie!”
    Deswegen finde ich die Kidz “krass”, die oft mehr über die Topgeräte wissen, als deren Besitzer, sich aber selbst keins kaufen können oder wollen. Ich find’s auch geil, wenn sich jemand lieber mitm rooten und flashen vom “alten” device beschäftigt, anstatt auf die Updates zu warten, über die Hersteller zu jammern oder sich einfach immer nur das Neuste zu kaufen. Das ist cool und gehört meines Erachtens zu einem wahren Geek mit dazu.
    Ganz nach dem Motto: Einen neuen Porsche kaufen kann ja jeder, jedoch macht ein gebrauchter Golf mit Standheizung so viel mehr Sinn, um jeden Tag 15 km auf Arbeit zu fahrn (vor allem im Winter)!
    Deswegen will ich mehr als nur überhöhte Preise und verspätete Updates. Ich möchte mehr an Tipps und Tricks, bezahlbare Geräte, die Flüssig laufen, Apps, bei denen meine Daten sicher sind, und Alternativen zu den Marktführern! Mehr “Knoff-Hoff” und weniger “leg’ viel Kohle aufn Tisch und ärgere dich zwei Monate später”. Das Knoff-Hoff kommt doch bei den kurzen Produktzyklen mehr und mehr zu kurz. Aber läuft das neue Smartphone wirklich besser als das Alte, oder hat sich das Alte nicht in Wahrheit schon ständig nur gelangweilt …!?

  • bartsimpson7880

    “…wartet nur darauf in buntes Glitzerpapier gehuellt zu warden. Aber muss das alles wirklich sein?”
    Nein, muss nicht. Ohne lästiges Glitzerpapier hat man die tollen neuen Geräte viel schneller ausgepackt :D .
    Mein Sony Vaio SB1V9E/B ist von April 2011, Kurz drauf kam der Zusatzakku und Dezember 2011 die SSD statt Festplatte. Mein voriges Notebook Samsung P35 hielt 5 Jahre. Und auch das Sony wird noch ne Weile reichen, noch verlangt es mir kein bisschen nach einem neuen.
    Das Tablet ist auch schon älter und reicht bislang auch (Galaxy Tab 10.1N, mein erstes Tablet).
    Nur die Handys wechseln derzeit jährlich (E90, N97, Milestone2, Note, Note2).
    Gerade als Nicht-Gamer halten PCs/Notebooks schon länger, man braucht nicht ständig neue Hardware.

  • Arnd J. Kästner

    Würde Dich ja gern besuchen, aber dafür fehlt mir das nötige Kleingeld 8^(
    Andererseits brauche ich deswegen auch nicht über die Anschaffung der neusten Gadgets nachzudenken 8^)

  • Pingback: Abschied: Samsung Galaxy Tab 7.7 – Außerdem: Samsung kann auch anders (Kunststoff und so…)

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Anonymous

  2. Pingback: Abschied: Samsung Galaxy Tab 7.7 – Außerdem: Samsung kann auch anders (Kunststoff und so…)