Immer wenn ich Kommentare schreibe, schlagen mehrere Herzen in meiner Brust. Zum einen ist da der Typ, der alles an Technik liebt – egal ob Android und iOS. Dann ist da aber auch der Typ, der für vernünftig verarbeitete Hardware gerne mal einen Euro mehr ausgibt. Und die anderen Typen im meiner Brust?

Kommentar zum Apple Event

Die können sich nie entscheiden, was sie nutzen. Android? iOS? Alles hat so seine Vor- und Nachteile. Und letzten Endes bin ich sicherlich nicht nur der normale Anwender, sondern auch der Blogger, dessen Berufung es ist, alles ausprobieren zu wollen. Wer mir also mangelnde Objektivität vorwerfen will – nur zu, die Angriffspunkte sind leicht, ich habe einen iMac, ein MacBook, ein iPhone und ein iPad ;)

MacBook Pro mit Retina-Display. Apple nennt es das zweitbeste Display in einem Notebook. Soll aus deren Sicht richtig sein, gibt bekanntlich noch das größere Modell. Ich sag euch was: das Display ist der absolute Hammer – wenn die Ausgangslage stimmt. Es gibt Apps, die sind noch nicht angepasst. Ebenso die Grafiken von Webseiten. Und das sieht man definitiv. Keine Sorge – Text betrifft dies nicht. Das Book gibt es in vielen Ausführungen, je nach Geldbeutel und Anspruch. Was noch fehlt? Die MacBook Air-Ausgabe und die weite Verbreitung dieses Display-Typus – nicht nur bei Apple. Ansonsten muss ich sagen, dass ich bei dieser Geräteklasse relativ emotionslos bin. Ich habe das Gerät mit 15 Zoll und habe es bereits ausführlich vorgestellt.

Mac Mini? Nie besessen, hier kann und will ich mir kein Urteil erlauben. Hier solltet ihr aber mal drauf achten: Apple setzt auf Intels integrierte HD4000-Grafik – mehr nicht. Ich hab die integrierte Grafik im Einsatz gesehen, die rockt richtig – Intels Ivy Bridge kann was.

iMac? Feiner Rechner, feines Updates – zumindest aus meiner Sicht. Ich habe eine Version aus dem Jahre 2009 und die kommt langsam an ihre Grenzen, wenn man mit virtuellen Maschinen arbeitet – ohne diese wäre ich allerdings immer noch zufrieden. Apple hat gestern das Modell vorgestellt, welches an der dünnsten Stelle nur 5 mm dünn ist. Das ist eine Ansage – aber auch gut von Apple dargestellt – denn der iMac wird zur Mitte (wo sich der Standfuß befindet)  dicker. Laufwerk? Wegrationalisiert. Ja, es gibt ein externes. Wie oft ich mein bisheriges Laufwerk im iMac nutzte? 2 oder 3 Mal.

Für mich ist der Datenträger im Computer-Bereich nicht mehr zu gebrauchen. Neuerung im iMac? Hey – USB 3.0! Freunde, das Ding ist ein tolles Gerät zum Arbeiten – bedenkt aber auch, dass es da mit dem Aufrüsten Essig ist, der Normalo bekommt da gerade mal den RAM aufgerüstet, das war es. Und nicht mehr das geht beim 21.5er! Ach ja, noch eine Neuerung: Fusion Drive. Eine Hybrid-Lösung, eine Mischung aus schnellem Flashspeicher und mechanischer Festplatte. Das System residiert auf dem schnellen Flashspeicher und sorgt automatisiert dafür, dass häufig genutzte Anwendungen und Daten auf dem Flashspeicher landen. Das ist dann kein Cache, sondern permanent, arbeitet ähnlich wie bekannte Hybrid-Lösungen, ist aber nicht 1:1 zu Vergleichen. Für den iMac gibt es für mich den Daumen nach oben.

Kommen wir zum iPad der vierten Generation und zur Erkenntnis, dass das neue iPad schon wieder alt ist. Hm? Jau, denn das bisherige “neue” iPad wurde gestern als altes Eisen abgestempelt. Gerade einmal sechs Monate ist es alt. Das neue neue iPad hat einen stärkeren Prozessor und einen Lightning-Anschluss. Ich kann bis hier schon die Leute schimpfen hören. Ja sicherlich – ich ärgere mich auch, dass ich nun kein neues Gerät habe. Aber: ich habe viele Jahre im Bereich des Computerfertigens und des -verkaufens gearbeitet. Bessere Geräte nach einem halben Jahr?

Zur Hölle – im Bereich der Notebooks und der PCs sind die alt nachdem du sie aus dem Laden getragen hast. Aber vielleicht hat gerade Apple sich damit keinen Gefallen getan. Hier konnte man sich bislang denken, dass man immer ein Jahr Ruhe mit den Geräten hat. Anscheinend nicht. Und so laufen da draußen Millionen iPad-Kunden rum, die ein Flaggschiff-Gerät haben, welches in Sachen Prozessor überholt wurde. Bei Apple unnormal, bei anderen Herstellern allerdings fast Normalität.

Nun aber zum iPad Mini, zur komplett neuen Kategorie. Dieses hat man schön mit dem Nexus 7 Tablet verglichen. Apple – ich bitte euch! Ihr vergleicht euer aktuelles Gerät mit einem vier Monate altem Android-Tablet, spielt auf Auflösung und Co an, obwohl weder Display-Ausmaße, Auflösung, noch Ratio (16:9 vs. 16:10) passen? Leute! Sicherlich ist das Pad Mini ein geiles Teil, es ist das Mittelding zwischen iPhone und dem großen iPad. Die Preise:

329 Euro: Apple iPad Mini 16 GB WLAN
459 Euro: Apple iPad Mini 16 GB WLAN und LTE

429 Euro: Apple iPad Mini 32 GB WLAN
559 Euro: Apple iPad Mini 32 GB WLAN und LTE

529 Euro: Apple iPad Mini 64 GB WLAN
659 Euro: Apple iPad Mini 64 GB WLAN und LTE

Machen wir es einmal wie Apple. Nexus mit dem Mini vergleichen. 16 GB Nexus liegt derzeit bei 249,-, aber man kann davon ausgehen, dass das Gerät bald ein Upgrade auf 32 GB erhält und das gleiche kosten wird. Dann hätten wir schon mal einen Unterschied von 180 Euro. Apple hat bessere Materialen? Kunststoff und Polycarbonat muss nicht immer billig wirken und wer das Gerät schon einmal auf den Boden fallen ließ, der wird etwas Stabilität zu schätzen wissen. Außerdem hoffe ich mal, dass das neue iPad Mini nicht so reagiert wie mein iPhone 5, welches nach vier Wochen schon hard used aussieht.

Zweifelsohne wird das iPad Mini das bessere Display haben (damit meine ich nicht die Auflösung!) – das ist nicht schwer. Der gestern vorgestellte Display-Vorteil, den man anhand einer Webseite gezeigt hat, war allerdings Bullshit.

Apps? Hier muss ich immer noch iOS die bessere Auswahl attestieren. Ich rede hier nicht über die Anzahl der Apps in den jeweiligen Stores, denn einen Haufen Schrott findest du überall. Android hat die bessere Auswahl an Phone-Apps – aber dabei bleibt es dann auch. iOS bietet bessere  Tablet-Apps, das ist ganz einfach ein Fakt. Ob diese paar Sachen den Mehrpreis wert sind?

Meint ihr wirklich, dass das iPad Mini die günstige Android-Sparte angreift? Ich sage: Nein!

Apple ist es egal, ob sie an einem normalen iPad 30,- verdienen, oder am iPad Mini. Bevor dich ein anderer kannibalisiert, kannibalisiere dich selber! Ich behaupte eher, dass jetzt teurere Android-Tablets der 7″ – 8″-Klasse weniger Chancen auf dem Markt haben. Die Preisklasse Nexus ist doch völlig egal! Android-Tablets mittlerer Ausstattung sind jetzt auf Low Budget festgeklöppelt! 16 GB mit 3G darf in diesem Bereich jetzt nicht mehr als 349 Euro kosten – eher 299!! Vergleich: das Samsung Galaxy Tab 8.9 mit 16 GB und UMTS kostet um 380 Euro derzeit. Ganz Ehrlich? Hätte ich da die Wahl, würde ich zum iPad Mini greifen.

Im 10 Zoll-Bereich wird man sich IMMER am großen iPad messen lassen dürfen und die kleineren Geräte müssen nun ZWINGEND günstiger sein, als das iPad Mini, weil sonst wieder die Argumentation “….dann kaufe ich mir gleich ein iPad Mini” aufkommt. Da wette ich meinen Hintern drauf – und wer mich kennt, der weiss, dass das ne fette Wette ist.

Aber – und das wird auch Apple wissen: noch hat Android auf dem Tablet seine Schwächen, auf kurz oder lang wird es so sein, wie auf dem Smartphone-Markt. Stück für Stück wird sich Android nach vorne arbeiten, demzufolge werden hoffentlich auch App-Entwickler mehr für Tablets produzieren.

Und wir? Wir haben weiterhin die Auswahl, was wir kaufen und erfreuen uns an der Technologie, die für uns produziert wird. Denn letzten Endes ist es uns doch sicherlich egal, ob Firma A oder B auf dem Gerät steht – es muss nur das Meiste von dem erledigen, was wir wollen – und noch ein bisschen mehr. Wer das schafft, der bekommt mein Geld.

Wie bitte? Du kaufst Apple nicht, weil du die Firma nicht leiden kannst? Gratulation! Rate mal, was es die Firmen interessiert, wer ihre Geräte kauft. Egal ob Apple, ASUS, Samsung, Sony oder Microsoft – sind alles Unternehmen mit Gewinnabsicht.

Und weil ihr ja auch wissen wollt, was ich persönlich vom iPad Mini halte: es ist mir persönlich zu teuer. WLAN-only kommt mir nicht ins Haus – ich hätte auf 399,- mit 3G spekuliert. Mein persönliches Highlight war der iMac, aber auch nur, weil ich ein älteres Gerät besitze.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://twitter.com/__nico Nico Hartung

    Hi Caschy, du meinst mit “besseres Display” sicherlich die Farben und den Kontrast oder?

    >> Das iPad mini hat mich heute nicht wirklich aus den Socken gehauen, jedenfalls die “nackten” Daten – vor allem mit dem “schlechten” Display, laut ppi, kann ich mich nicht anfreunden.
    (iPad mini = 1024×768 Pixeln bei 163 ppi / Nexus 7 = 1280×800 bei 216 ppi)
    >> Ich hoffe, dass sich ein Bekannter das Teil kauft, damit ich mir das Display mal genau anschauen kann.

    Ich will keine Pixel sehen … einmal Retina, immer Retina … wenn ich ein altes iPad 2 in die Hand nehme, denke ich mir “What the fuck?”.

    Gruß

  • Murdo09

    Im Vergleich zum Nexus oder Fire ist es zu teuer, aber von der Haptik spielt es wohl eher in der Liga vom Galaxy Tab 7.7 und das war bei erscheinen noch teurer.

    Bin gespannt, was am Montag noch so kommt. Wenn man die Preise der WinRT Tabs so liest, sollte Android und iOS von der Seite wenig Gefahr drohen.

    Aber 30€ Gewinn pro Tablett?? So viel machen die schon pro Adapter gut ;-)

  • DaZingel

    Das ist ein ganz schöner Kommentar Carsten.

    Der letzte Absatz spiegelt auch genau meine Meinung wieder.
    Was mir vorher nicht aufgefallen ist, dass die anderen Tablethersteller nun im Zugzwang sind. Vorallem preislich.

    Ich werde mir dann mal das Weihnachtsgeschäft beäugen und im Januar sinken die Preise ja meistens nochmal.

  • LinHead

    Schöner Kommentar, danke für den Überblick.
    Als iMac-Nutzer bin ich bei der Neuauflage etwas zurückhaltend. Einerseits fehlt mir wie schon beim Vorgänger der 24″-Formfaktor, 21 zu klein, 27 zu groß, andererseits finde ich die letzten MacOS-Versionen einen Rückschritt, vieles entspricht einfach nicht (mehr) meiner Arbeitsweise und wird mir (zunächst) aufgezwungen, muss es dann mühsam wieder entfernen. Von daher bin ich dann auf Win8 gespannt, obwohl ich auf Touchscreens beim normalen Arbeiten keine Lust hab und mich da auch mit Sicherheit nicht dran gewöhnen werde.
    Ob der iMac jetzt dünner oder dicker ist, spielt in meinen Augen keine Rolle. Ich schlepps ja nicht dauern mit mir rum und die Optik ist mir da eher schnuppe.

    • http://wishu-blog.net Wishu Kaiser

      Nur so nebenbei. Windows 8 setzt keinen Touchscreen voraus. Nutze es seit 2 Wochen und habe mir bisher nie einen gewünscht oder gedacht »Das würde mit Touch besser gehen«. Es lässt sich hervorragend mit Maus und Tastatur bedienen.

      • LinHead

        Korrekt. Ich hoffe halt, dass es auch in Zukunft nicht weiter in diese Richtung gehn wird. Immerhin wird es ja auch so beworben. Stamme halt noch aus anderen Zeiten.

  • Vincvega

    Bei Android vs. iOS ist es doch keine Preisfrage mehr, sondern einfach nur eine Prinzipfrage.

    • Matthias

      Ich persönlich finde, dass der Preis doch noch eine größere Rolle spielt, wenn man z.B. iPad mini mit den Konkurrenten vergleicht.

      • Vincvega

        Eine Person die bereits ein iPhone und einen iMac besitzt kauft sich doch kein “billiges” Nexus Tablet.

        • Matthias

          Auch wieder war. Gut, wenn man einmal im Apple-Ökosystem drin ist, kommt man auch so leicht nicht mehr raus. Man müsste dann ja alle Apps, Zubehörteile, … für Android, … neu kaufen.

          • peter

            nur für android braucht man nicht so viel zubehör, und kabel kosten keine 30 eus

          • Matthias Lindholm

            Stimmt!
            Obwohl es Zubehör egal für welche Geräte immer in großer Zahl gibt.

  • Lars

    Kleiner Schreibfehler im 2. Abschnitt.

    Und das sind man definitiv –> “sieht man” meinst du sicherlich ;-)

    Ansonsten schöner Kommentar.

  • http://twitter.com/RobLogist Rob.Logist

    Ja da ist wieder die Objektivitätsbrille. Wenn HTC nach 8 Monaten ein Update seine HTC ONE X bringt (ONE X+) dann ist der Aufschrei groß, wie eine Firma sowas machen kann und es verarsche am Kunden ist.

    Wenn Apple ein Update nach 6 Monaten bringt, dann soll man sich doch bitte nicht beschweren und so haben, sondern sich den Computer Markt angucken…dort ist es noch schlimmer…

    Frei erfundene Metapher: Nur weil es Krebs gibt, ist meine Hepatitis B Infektion nicht weniger schlimm…? SRSLY?? Nichts anderes sagst du hiermit

    >>Ja sicherlich – ich ärgere mich auch, dass ich nun kein neues Gerät
    habe. Aber: ich habe viele Jahre im Bereich des Computerfertigens und
    des -verkaufens gearbeitet. Bessere Geräte nach einem halben Jahr?
    Zur Hölle – im Bereich der Notebooks und der PCs sind die alt nachdem du sie aus dem Laden getragen hast.<<

  • http://www.facebook.com/heinz.matthias Matthias Heinz

    Was verstehst Du beim Mini unter einem besseren Display? Das Nexus 7 hat ein IPS Panel mit 1280×800, qualitativ ist es laut Tests relativ hoch anzusiedeln und für diese Preisklasse durchaus hochwertig. Das Mini hat doch schon wegen der relativ niedrigen Auflösung verloren, die ist ehrlich gesagt nicht mehr so ganz zeitgemäss.

  • Pingback: Video: iMac, Mac Mini und MacBook

  • Sotirios Pappas

    Leute es sind 8 Monate, das Ipad3 cellular konnte man am 16.März in den Händen halten, das Ipad 4 cellular wird man am 16. Novemeber in den Händen halten können. Der Sprung vom Ipad 1 auf Ipad 2 hat 10 Monate gedauert. Und doppelte Power rechtfertigt schon einen Sprung – FERNER startet diese Woche doch auch MS, so dass dieser Sprung auch taktisch sinnvoll gewesen war.

  • john.d.doe

    dann kauf mal das crapple zeug. kommt mir nicht ins haus.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Video: iMac, Mac Mini und MacBook