Kann es eigentlich noch schlimmer kommen? Weil Apple-Fanboy und WeTab-Liebhaber Gutjahr die Amazon Kundentestberichte zum WeTab begutachtete, trat Neofonie-Geschaeftsfuehrer Helmut Hoffer von Ankershoffen am gestrigen Abend zurueck. Anstatt sich einzig und alleine auf sein Produkt zu verlassen und die Fuesse still zu halten, hat er bei Amazon mehr als wohlwollende Testberichte zum WeTab verfasst. Jetzt ist das fuer mich nicht wirklich so ueberraschend, ist es doch in der von Guerilla-Marketing-Agenturen durchtraenkten Branche durchaus ueblich, nur stellen diese sich fuer gewoehnlich ein wenig schlauer an. Auch wenn er unter dem Pseudonym Peter Glaser versuchte seinen Spin zu veroeffentlichen, so liess der oeffentliche Wunschzettel dieses Kontos auf den richtigen Namen zurueckschliessen. Ja servus aber auch!

Die Nummer mit dem Mediaplayer waehrend der ersten PK in Berlin, geschenkt… so arbeiten alle Firmen die Mockups zeigen und beim Blackberry Playbook beschwert sich auch niemand, dass dort praktisch nur 7-inch Screens mit nem Video gezeigt wurden (wenigstens hinter Plexiglas verpackt).
Die Pre-Launch PK im September dann weiterhin mit kaum zumutbaren Geraeten zu bestuecken (waehrend auf dem IDF ein Dutzend WeTabs rumlagen, die zum Erstaunen aller prima funktionierten), ist dann schon eher dumm. Letztendlich auch noch Rezensionen selber zu verfassen ist… bitte setzt dort ein Superlativ eurer Wahl ein, denn ich bekomme das zur Zeit nicht wirklich auf die Kette.

Seit Monaten habe ich immer wieder auf das Projekt hingewiesen und den Jungs die Stange gehalten, denn ich kenne die Hardware und diese ist mehr als locker in der Lage die an ein Tablet gestellten Anforderungen zu erfuellen. Das beste Beispiel hierfuer ist das ExoPC Projekt, welches den zur Zeit besten 11.6-incher liefern wird und das alles noch unter Windows 7 laufend. WeTab OS hatte rein von der GUI einen interessanten Ansatz und ging mit dem Platz auf dem grossen Display sehr innovative Wege, denn die Daumensteuerung hat wirklich was fuer sich. Ja, auch den Switch zu MeeGo habe ich voll und ganz befuerwortet, es war die richtige Entscheidung.

Was man aber nicht macht, wenn man ein derartig komplexes Hardware-Projekt mit einem angepassten OS startet ist, dass man in die Oeffentlichkeit geht bevor die Kiste auch nur ansatzweise funktionsfaehig ist. Hype erzeugen, Aufmerksamkeit bekommen… ja, das macht alles ordentlich Spass. Warhols beruehmte 15 Minuten waren angebrochen und die Presse ueberschlug sich (Freunde, das war in Berlin schlimmer als im Sommer-Schlussverkauf und ich war kurz davor den ein oder anderen Presse-Toni an der linken Nasen-Scheidewand vor die Tuer zu ziehen, so behaemmert haben sich da einige DPA und Reuters Leute benommen)mit Lobeshymnen. Wenn ich sowas mache, dann stehe im Thema, kenne die Hard- und Software, weiss wie ich auf Anfragen reagiere und habe vor allen Dingen mindestens einen Plan B. Das ist doch hier kein “Jugend bastelt fuer Olympia”-Projekt!

Das WeTab hat Potential und koennte die “Sofa-Surfer”-Nische vorbildlich besetzen. Wenn man sich jedoch andauernd selber Steine in den Weg legt, lieber Helmut, dann wird das einfach nichts. Die Entschuldigung ist draussen (auch wenn ich deine Relativierung, dass es ein Fehler gewesen waere nicht den eigenen Namen zu benutzen, bedauernswert finde), du hast die Konsequenzen gezogen und nun lass die 4tiitoo Leute an der Software arbeiten, die wissen was zu tun ist.

Bei aller Sympathie fuer das gesamte Projekt, ich bin nachwievor sehr sehr enttaeuscht, dass dies alles so gelaufen ist.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Richard Gutjahr

    Hi Sascha,

    hab grad Deinen Kommentar über mich bei Thomas (Knüwer) gesehen:

    Zitat Pallenberg: “…gutjahr nur ansatzweise in die richtung eines journalisten zu schieben… das was er macht kann nur realsatire sein, zumindest hoffe ich das mal”

    Hab selbst immer viel von Dir gehalten, Dich zuletzt noch auf dem Scoopcamp in Hamburg in den höchsten Tönen gelobt. Dir scheint Dein Erfolg zu Kopf gestiegen zu sein. Du kennst mich und meine Arbeit nicht. Schade dass Du so eine Schreibe nötig hast.

    • Fleisch Wurst

      Mensch, WeTab dir doch einen …

      • Nils Herberger

        Trefft euch doch mal aufn Kaffee ^^ mit nem Schicken WE-Tab und die Welt sieht schon wieder ganz anderst aus !!!

    • Tristard

      was isn hia los?! :S

      • http://www.netbooknews.de Sascha Pallenberg

        Richard macht gerade seine ersten Erfahrungen mit Kritik. Beim zweiten Mal wird er das bestimmt lockerer nehmen ;)

        • Richard Gutjahr

          Sascha, Du mein erstes Mal. Zigarette? :-)

          • http://www.netbooknews.de Sascha Pallenberg

            Humor ist wenn man trotzdem lacht und das macht dich durchaus sympathisch. Danke dafuer ;)

      • Pinguin04

        Mal wieder Kindergarten, anders kann man es ja nicht bezeichnen.

        Mal ganz “neutral” in den Raum geworfen:

        1. sehr unprofessionell, sich an dieser Stelle auf dieser Art einer vermeintlichen Diskussion einzulassen. Sorry Sascha, hier solltest du gelassener reagieren und es einfach stehen lassen. Du siehst/liest ja, dass die User/innen sich selbst eine Meinung bilden.

        2. Grundsätzlich gilt: einfach besser machen Richard. Ob Herrn Pallenberg ein Erfolg über seinen Kopf gestiegen ist oder nicht, jedenfalls hat er es bisher richtig gemacht. Einen Blog aufzumachen und seriös mit einem gewissen Stil über etwas tagesaktuell zu berichten, ist eigentlich nicht zu schwer, wenn man(n) einige Grundsätze beachtet. Egal, ob man dann einige Produkte persönlich besser findet.

        3. letztlich entscheiden die User :-)

        4. back to business bitte ………..

    • http://www.netbooknews.de Sascha Pallenberg

      Richard, ich lese dein Blog durchaus regelmaessig und habe mir diverse “Technik”-Videos von dir angeschaut und entsprechende Artikel durchgelesen (die leicht religioes angehauchten Cupertino-News klammere ich mal bewusst aus) . Resultat, du hast keine Ahnung von IT, geschweige denn vom entsprechenden Business und den dazugehoerigen Maerkten, berichtest ueber Produkte absolut unserioes und immer mit der Attituede des lustigen Apple-Fanboys. Sorry, das hat nichts mit irgendeinem vermeintlichen Erfolg zu tun, den man je nach Perspektive bewerten kann wie man moechte, sondern mit meiner persoenlichen Meinung.

      Somit bleibt die Frage, wie du dir anmassen kannst, mich in den hoechsten Toenen zu loben, mir aber nicht zugestehst, dich zu kritisieren? Bedeutet es etwa, dass du rein tiefenpsychologisch umfangreichere Analysen ueber meinen Job erstellen kannst, als ich ueber deinen? Wer das Paradoxon findet, darf es behalten!

      • Das Sams

        Herr Pallenberg!

        Dieses Desaster war doch absehbar und ist nicht nur die Frage eines ungeschickten Posers, sondern einer gesamten Firmenpolitik. Seit Monaten kann man sich dieses Drama, dass Sie hier subjektiv runterreden, ansehen. Natürlichen haben Sie Recht wenn Sie anführen, dass auch andere Hersteller Dummys zeigen. Aber die kennen ihre Deadline und können nach Ablauf recht zufrieden die Hose runter lassen.

        Sie schreiben, Sie hätten “den Jungs die Stange gehalten”. Genauso ist es leider. Der Plebs hat sein Monaten erkannt, dass der Kaiser nackt ist. Ein Tab lebt nicht von seiner Hardware, die interessiert die potentielle Kundschaft nicht. Es lebt von seinem OS. Das muss sitzen wie ein harter Schlag ins Gesicht und von Auspacken bis zu Bett gehen, darf der Unterkiefer nicht mehr den Oberkiefer berühren. Nun schreiben Sie profan, dass die “Idee mit der Daumensteuerung etwas für sich hat”?

        Glaubten Sie an ein Wunder? Jetzt wird das nackte Ding ins Rampenlicht geschoben und ach, Sie echauffieren sich?

        Ich bleibe dabei, das Ding hat kein Potential. Akkukapazität zu gering, Multitouch entgegen aller Versprechungen nicht möglich, HD ruckelt und das Display ist eher ernüchternd. Dass das Entwicklerteam das schafft, was es einen ganzen Sommer nicht schaffte und nun in nächster Zeit ein geschlossenes Bedienkonzept auf die nötigen Anwendungen umsetzt, halte ich für unwahrscheinlich.

        Ist es wirklich objektiv hier noch von Potential zu reden? Macht die Hardware das Potential?

    • Lan

      “Erfolg zu Kopf gestiegen”

      Ich kannte ihren Blog nicht. Aber als doch recht neutraler Leser, habe ich beide Seiten mal verglichen (Gutjahr und Netbooknews).
      Da ich mich lieber mit Fakten als mit Floskeln beschäftige, bevorzuge ich nach meinem Vergleich eindeutig Netbooknews… Ich hoffe ebenso auf Realsatire. Ihre Seite ist an Egomanie nicht zu übertreffen. Karriere”journalisten” habe ich gefressen!

    • Anonymous

      Mir hat dein Video auf YT gereicht. Mehr muss man über dich und deine “Arbeit” nicht wissen. (Weiß eigentlich dein Freund, dass du solchen Unfug im Internetz anstellst?)

  • Bubisch

    Das bestätigt meinen – wenn auch nur marginalen – Gesamteindruck von diesem Mann. Irgendwas hat da geklingelt.
    Es wird schwer werden, das im Grunde gute Produkt von dieser PR-Katastrophe abzutrennen.

    • vi.pa.

      Warum wird den der Gutjahr nicht PR-Chef vom Pallenberg? Wird hier ein möglicher Synergieeffekt nicht erkannt? Oder anders, könnte Gutjahr sich doch um die ganzen Gadgets kümmern und der Sascha um die Netbooks. Wie wärs? Und am Ende jeden Monat liefern beide sich im Livstream einen Schlagabtausch á la sixtus vs. lobo! Solche conträren Meinungen muss man einfach nutzen um das Interesse potentieller neuer Nutzer zu finden. Gerade das “Nicht-lieb-haben” ist die sprudelnde Quelle neuer Ideen!

  • Aias

    woow hier is ja was los.

    Die Seite ist genial! Die Berichte sind 1a und sehr informativ! Schade das man sich hier öffentlich streitet!

    • Tristard

      finds auch bissl komisch.

      @gutjahr: sowas würd ich per mail oder telefon machen… oder einfach garnicht.
      @sascha: soetwas würde ich nicht in den kommentaren beantworten.

      aber macht was ihr wollt, seid alt genug ;) ich mag die newspage, informativ, aktuell, was will ich mehr? richtig: mein 1015pn! :P

  • pajama

    Irgendwie lese ich die PM von WeTab nicht so wie du – da steht, dass er sein Amt bis auf weiteres ruhen lässt und WeTab (erstmal) nicht mehr nach außen vertritt.
    Ich finde, der ist nicht zurückgetreten, sondern macht von seinem Recht Gebrauch zu schweigen. Und das ist ne gute Idee – war es leider aber auch schon vor den “Kunden”bewertungen.

  • animatio

    durch die weltpresse ging’s allemal … alter, neufoie hatte mal wieder ‘ne headline, leider das wetab nicht … also sowas wie degressive guerilla

  • Burt

    Ungeachtet des PR-Desasters – ich war ein bisschen enttäuscht, dass es hier keinen First-Hand-Inhalt zum WeTab (nach dem Release) aufgetaucht ist. Ich glaube nicht, diesen übersehen zu haben. Aber ein Test (pfeif auf Unboxing), eine Besprechung etc. habe ich hier vermisst. Sicher war die Hardware zum Tag 0 kaum erhältlich und vermutlich wäre das Ergebnis ähnlich negativ gewesen wie bei vielen anderen. Aber wenn netbooknews mein Blog der Wahl ist, dann freue ich mich auch auf die entsprechenden Rezensionen in bekanntem Stil. Wird da nochwas nachgeliefert? Vielleicht jetzt, wo viele der Software-Kinderkrankheiten zumindest in Angriff genommen wurden…

  • Spike

    Du fasst das in dem Artikel ja ganz treffend zusammen. Netter Start, nette Idee und dann ein katastrophaler Act nach dem nächsten. Dieses ganze weTab hat dadurch (auch wenns eigentlich nur durch einige wenige Repräsentanten verantwortet wurde) einen riesen schlechten Eindruck auf mich gemacht und kommt zur Zeit für mich 0 als mögliches Weihnachtsgeschenk in Frage.

  • ukausb

    Gott, ist das alles peinlich, pass bloss auf sascha, dass du nicht auf nen ähnlichen trip kommst wie die beiden herren um die es hier ansosnten geht..
    (dein nachnahme ist ja schliesslich schon verdächtig genug ;-) für ein bisschen low-society quatsch)

  • Anonymous

    Zurück zum Artikel:
    Ich hab ja schon vor einigen Wochen orakelt, dass Neofonie mit so einem Release offensichtlich überfordert ist. Es gehört schon einiges an Erfahrung dazu, so was sauber auf den Markt zu bringen, und das Neofonie diese nicht hat, wurde schon an den ersten Vorstellungen des Tabs und deren Pannen klar.

    Dann noch der last-minute switch auf MeeGo, der, auch wenn er definitiv inhaltlich sehr gut war, von krassem Mangel an Planung und Management zeugt. Das Änderungen in letzter Minute immer schief gehen, ist so eine bekannte Tatsache, dass es sogar in der Wikipedia steht. In sofern ist ein Rücktritt des Verantwortlichen in der Lage wenigstens konsequent, denn solch eklatante Mängel kommen nicht von irgendwo.

    Leider aber muss man sagen, denn dem WeTab hätte man funktional schon einiges zusprechen können, und vielleicht kann man das auch irgendwann noch, wenn denn mal die fertige Version der Software released wird. Leider hat Neofonie dann aber bereits allen guten Glauben verpulvert und das Ding wird wie Blei in den Regalen liegen. Es sei denn sie schaffen sich bis dahin jemanden an, der tatsächlich den Markt kennt und weiß wie man so was sauber raus bringt. Aber das schafft keine “kleine” Softwarebude mal eben so allein.

  • http://www.google.com/profiles/tillmannheigel Tillmann

    Hi Sascha,

    danke für den Artikel. Seit einigen Jahren lese ich mal mit mehr, mal mit weniger Interesse dein Blog. (das neue Layout trägt übrigens nicht zum häufigeren lesen bei; ein gewisser Herr P. sagte immer “…was zählt ist Content!” – dann bitte diesen bringen, anstatt noch mehr News-Fragmente auf eine Seite zu klatschen)

    Das WePad, -Tap ist ein extrem spannender Ansatz, da es frei und quelloffen ist und hier OpenSource mit proprietärer Software ernsthaft konkurriert. Die Schwerpunkte liegen hier allerdings eher in guten, innovativen Konzepten und nicht in “Werbestrategien, Business und den dazugehörigen Märkten”.

    Deshalb ist es um so bedauernswerter, dass die Jungs aus Berlin sich selbst ständig Steine in den Weg legen. Aber es sind eben (zum Glück und Unglück) keine Werbefachleute sondern hauptsächlich Programmierer.

    Ich finde gerade unter diesem Aspekt ist es umso mehr deine Aufgabe (sozusagen im Sinne der gesamten IT-Welt…und der Zukunft freier Software), die positiven Seiten des Geräts zu beleuchten und zu Zeigen wo die Vorteile für den Nutzer liegen. Auch wenn es nicht an die Perfektion von kommerzieller Produkte herankommen wird, sehe ich sehr sehr viel Potential. (Ähnlich wie sich bei Smartphones Android immer weiter durchsetzt)

    Viele Grüße Tillmann

  • Thegerman

    Leute wie du mein lieber Sascha (selbsternannte IT Profis´s mit Cam ) nötigen ja die Hersteller zu solch unnötigen Aktionen. Weisst du eigentlich, was alles so notwendig ist, um ein rundes OS für solch ein Tablet zu entwicklen ? anscheinend nicht ! sei froh, dass du für deine Arbeit (dein Knipsen) ein paar bugs bekommst – noch gestattet ja das alter dir das knipsen :-)

    IT profi :-) ist ja unglaublich …. dieser liebe Sascha

    • zingzangzong

      Folglich würdest Du als Endverbraucher auch ein Gerät kaufen, dass nicht richtig funktioniert?

      Jeder Hersteller muss wissen wie er auf etwas reagiert. Entscheidung und die Folgen hat muss er tragen.

      Sascha ist das Bindglied zwischen Hersteller und Endverbraucher. Er vermittelt die Bedürfnisse der Kunden. Wenn beide Grupen nicht zusammenkommen, dann wird ein Konzern nicht in der Lage sein am Markt zu bestehen. Mit einem unausgereiften OS ist ein Bestehen problematisch. Saschas Kritik hat folglich nichts damit zu tun, dass er die Arbeit der Programmierer nicht würdigt. Bedenke immer, dass von Bloggs eine nicht vorstellbare Macht ausgeht. Früher waren die Bedürfnisse der Kunden nicht derart schnell zu erfassen.

      Insgesamt ist das WeTab ein sehr junges und frisches Projekt. Soetwas braucht der Markt. Ist doch klar, dass es ein Wagnis ist. Wo gibt es das schon mal, dass sich eine deutsche Firma einen solchen Schritt in der heutigen Zeit zutraut? Volles Risiko! WETAB!

      Jeder darf auch Fehler machen in der IT-Branche. Ohne Fehler würde man nicht lernen, den Fortschritt behindern. Ich bin mir sicher das wir vom Neofonie-Chef noch einiges gutes hören werden! Gefackte Test? Na und? PR-Arbeit ist überall. Auch da, wo wir es im ersten augenblick nicht vermuten.

    • http://www.netbooknews.de Sascha Pallenberg

      Ich habe 3 Jahre industrielle Tablets konzeptioniert. Ich denke das sollte reichen ;)

      • UI

        “Ich habe 3 Jahre industrielle Tablets konzeptioniert. Ich denke das sollte reichen ;)”

        Anscheinend nicht.
        Wenn man sich die meisten Tablets anschaut, merkt man, dass die Entwickler dahinter nicht viel von Usability verstehen.

  • http://twitter.com/Needo87 Needo

    Ich stimme Sascha eigentlich immer grundlegend zu. Ernsthaft, dieser Blog hier hat mich der Techblog szene verfallen lassen. Es gibt keinen Tag mehr an dem ich nicht mindestens 5 mal alle möglichen Tech Blogs checke und mittlerweile sogar einen Twitter Account angelegt habe und allen möglichen Tech Bloggern der “szene” folge um immer direkt up to date zu sein.

    Was wohl einzig und allein dem anfänglichen enthusiasmus der hier in den Artikeln herrschte liegt. Leider habe ich aber auch in letzter Zeit festgestellt das dieser Blog, leider nicht mehr wirklich viel “guten” “content” bringt sondern eher mehr in die absolute kurznews sparte übergeht.

    Einzelne kommentare von Sascha schön und gut, (welche wohl auch mehr oder weniger noch die einzigen dinger die hier richtig spass machen, vor allem weil ich ihm mitlerweile quasi blind zustimmen kann ). Ich wäre wirklich froh darüber wenn dieser Trend wieder in den andere Richtung gehen würde und mehr augenmerk auf kritische analysen gelegt wird denn standard Tech News seiten die mich darüber informieren was es alles so neues gibt, findet man mehr als genug.

    gehört hier sicher nicht in die kommentare rein. Aber da jetzt hier mal ein etwas forscherer Ton herscht dachte ich, werde ich das ganze mal los.

  • http://coffeeshock.net Elusian

    Tja, so zeigt sich, dass der Typ vom optischen genau der Typ auch innen drin ist. Aber keine Sorge, den werden wir (leider) wiedersehen. Irgendein Geldgeber stürzt sich auch gerne noch ein drittes Mal mit diesen Typen in den freiwilligen Bankrott, nachdem schon der allerste Versuch mit dem Angriff auf Google kläglich scheiterte. Der Typ kann super Schaum schlagen, mehr nicht, gut das er den Verein verlassen hat auch wenn’s zu spät ist.

  • maCyo

    Momentan bin ich von jedem Blogger außer Caschy enttäuscht, so Plattform offen und objektiv ist sonst keiner.

    Ich wäre froh wenn ein offeneres aber gleichwertiges Tab mein iPad ablösen würde. Leider kommt keines auch nur annähernd “bisher” an das iPad ran. Das WeTab is doch echt Müll, da brauch sich keiner mehr drauf “konzentrieren”
    Nächster Traum: Notion Ink Adam… Hoffentlich geht dieser in Erfüllung.

    @alle Blogger: Dieser Bloggerkrieg geht einem langsam auf den Senkel. Kümmert euch um die facts & hidden notes der Produkte und verschwendet die Tinte eurer Feder nicht für diesen Krieg.

    • http://www.netbooknews.de Sascha Pallenberg

      Was fuer ein Blogger-Krieg? Sorry, aber du versuchst hier irgendwas hinein zu interpretieren, was nicht da ist.

  • Jerry

    Macher kann sich echt über alles aufregen. Das hier ist ein Blog, der Betreiber hat zu einem Thema eine Meinung, wem die Meinung oder das Blog nicht gefallen: Wer zwingt euch hier zu lesen ?

    Wo ist hier ein Blogger-Krieg ? Wo ist der Sascha was zu Kopf gestiegen ? Weil er eine Meinung hat ? Weil er deutliche Worte findet ?

    Das hier ist ein erfolgreicher Blog, zu recht, weil der Sascha kein Blatt vor den Mund nimmt und manches eben klar ausspricht. Das ist seine Art, wem die nicht gefällt …. bitte Blog 0815 lesen und nicht hier.

    Mir kommt es manchmal vor als wenn man hier Jemanden nicht gönnt erfolgreich zu sein. Sascha muss nicht überall seine News “abschreiben” und sitzt mit seinem Hintern vor dem Computer und grasst alle Blogs ab nach News (und wenn dann nennt man hier auch die Quellen!) , er reist umher und ist vor und das macht diesen Blog soviel attraktiver, als die reinen Newsabschreiber.

  • Günther Käsekuchenfabrikant

    cool, wenn die unverkäuflichen wepads bzw. -tabs dann bei ebay verscherbelt werden, kauf ich mir eins zum daran herumbasteln.

  • http://twitter.com/Maximiliann13 Maximilian Stojek

    haben sie das wetab einmal persönlich getestet sehr geehrtes Sams?

  • Das Sams

    Ja, werter Herr Stojek. Hab ich. Kurzes “Hands-On” hat mir gereicht. Bis wir ein vollständiges Bundle aus Oberfläche und passenden Applikationen erwarten dürfen, ist das Ding nicht mehr als ne Surfstation und bald out of date.
    Für ein ausgiebigeren Test hätte ich das “Ding” kaufen müssen – und da stütze ich mich schlicht auf die aktuellen Tests. Dafür sind sie da und die fallen desaströs aus.

Trackbacks & Pingbacks