Nachdem wir euch heute morgen die ersten Spezifikationen zu HTCs erstem Phablet geliefert haben, legt evleaks jetzt nach und gibt uns die volle Packung. Demnach wird das mit einem 5,9 Zoll großen Display ausgerüstete HTC T6 (Codename) im dritten Quartal mit einem Qualcomm Snapdragon 800 Quad-Core & der neuen “Key Lime Pie” getauften Android-Version auf den Markt kommen.

Leak: HTC T6 5.9inch Phablet mit 2,3 GHz Quadcore & Android “Key Lime Pie”

Das HTC T6 wird den Angaben zufolge über ein 5,9 Zoll großes Full HD-Display verfügen und mit dem neuen Qualcomm MSM8974 Quad-Core-Prozessor ausgerüstet sein, der unter dem Namen Snapdragon 800 vermarktet wird und eine Taktrate von bis zu 2,3 Gigahertz bieten soll. Optisch erinnert das T6 angeblich an das HTC One und wird wie dieses mit BoomSound-Lautsprechern und einer UltraPixel-Kamera mit optischem Bildstabilisator ausgestattet sein. Unter der Haube stecken dem Vernehmen nach außerdem 2 GB Arbeitsspeicher und mindestens 16 GB Flash-Speicher, wobei eine Erweiterung per MicroSD-Kartenslot möglich sein soll. Die Frontkamera wird mit 2,1 Megapixeln arbeiten, heißt es außerdem. Der Akku soll mit 3300mAh sogar noch größer sein als von Sascha heute früh vermeldet. HTC plant zudem, eine Hülle mit integriertem 1250mAh-Akku zu bieten.

HTC_T6

Als Betriebssystem läuft auf dem HTC T6 angeblich das kommende Android “Key Lime Pie”, das auch hier wieder mit der HTC Sense Oberfläche ersehen sein wird. Dabei verbessert HTC sein Interface aber mit einem aktualisierten BlinkFeed, bei dem Inhalte auf dem Gerät gespeichert werden können, um sie später anzusehen, mehr Anpassungsmöglichkeiten und neuen Content-Partnern. Darüber hinaus will HTC anders als erwartet wohl wirklich einen Stylus mitliefern, so dass wie beim Galaxy Note künftig Stifteingaben mit dem HTC T6 möglich sein sollen. Obendrauf gibt es angeblich auch noch einen Fingerabdruckleser, der auf der Rückseite angebracht sein soll. Damit kann das Telefon angeblich entsperrt werden, wenn man es auf natürliche Weise in die Hand nimmt.

Dazu kann ich nur eines sagen: WOOOOW!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Mo

    Naja, wann kommt es. Das Note 3 wird wohl ähnliche technische Daten haben

    • Lazerda

      Es wird eher besser sein, da es alles weitestgehend identisch aufzuweisen haben wird aber über einen größeren und wechselbarere Akku und dem Vernehmen nach einen optischen Bildstabilisator verfügen wird.

      • Patrick Blumberg

        Lies mal oben in der Tabelle. OIS = optischer Bildstabilisator beim HTC… Und zum wechselbaren Akku sag ich nur: wers braucht. Bei meinem LG Optimus Speed hab ich NIE den drang verspürt den Akku zu wechseln obwohl ichs hätte machen können und als dann nach eineinhalb Jahren das HOX kam war der Akku vom LGOS immer noch sehr gut…

        • Lazerda

          Vielen Dank, dass mit dem OIS hatte ich tatsächlich übersehen.

          Die Beuteilung eines Features nach dem individuellen Bedarf eines Einzelnen würde für jedes Feature das Urteil “wers braucht” zulassen, ohne einen Einfluss darauf zu haben, ob das Vorhandensein ganz allgemein von Vorteil gegenüber einem anderen Gerät ohne dieses Feature ist.

          Der Vorteil eines zu wechselnden Akkus liegt nicht ausschließlich darin, diesen nach einigen Monaten selbst wechseln zu können. Für viele reicht die Ladung eines Akkus noch immer nicht für einen Tag und ebenso kommt es vor, dass nicht immer eine Möglichkeit besteht den Akku zu laden, da bietet es sich an einen zweiten (Ersatzakku) zum Wechseln mit sich zu führen.

          • miweru

            Ich verzichte auf einen auswechselbaren Akku, wenn dafür die Verarbeitung sehr gut ist.
            Und Samsung geht eben den Kompromiss bei der Verarbeitung ein, HTC eben bei der Austauschbarkeit von Komponenten.
            Der Rest ist Geschmackssache.
            HTC wirkt mit dem One eher perfektionistisch, während das S4 eher auf eine enorme Anzahl von mehr oder weniger ausgereiften Features zurückgreift.

          • Patrick Blumberg

            Ich denke mal mit 3000+mah wird der Akku wohl über den Tag hinaus kommen ;)

          • Lazerda

            Na dann warte es mal ab, aus eigener Erfahrung und der anderer Phablet User kann ich dir sagen, dass die großen Akkus nicht nur verbaut werden weil sie reinpassen, sondern weil so ein großes Display ne Menge Saft benötigt.

          • Patrick Blumberg

            Naja bei jeder Rezension wird den GNote’s ne seeeehr gute Akkulaufzeit und “definitiv über einen Tag Akku” bescheinigt…Daher kann das nur ein Problem sein wenn man meint den ganzen Tag Spiele spielen zu müssen (wofür ein Phablet ja nicht sooo entworfen wurde nicht?) …

          • Lazerda

            “definitiv über einen Tag” in “_” zu setzen sagt eigentlich schon alles und die Rufe nach einem wechselbaren Akku das Ihre. Auch die riesen Dinger lassen sich locker in weniger Zeit als einem Tag leerbekommen ohne es total zu übertreiben.

            Ich spiele nie und dennoch sagen gerade die Phablet Nutzer, dass sich Spiele dank des großen Display und der CPU (Note2) hervorragend dazu eignen.

          • miweru

            Klar geht das. Mein Notebook hat einen 60 Wh Akku und da es mir über den Tag ohne Steckdose nicht genug war, habe ich mir dann noch einen anderen zugelegt, den man an die Unterseite andocken kann, der nochmal 60 Wh hat.

            Und so kann man viel unbesorgter Arbeiten, wenn man tatächlich 10 Stunden am Stück bei mittlerer Belastung (CPU:30%, Ram: 13/16GB) arbeiten kann (oder etwas weniger spielen).

            Wenn der Akku wie bei den anderen Ultrabooks (ist so eine Art Power Ultrabook) integriert gewesen wäre, dann würde ich damit nicht durch den Tag kommen, auch wenn die angegebene Laufzeit von 6 Stunden eigentlich ausreichen müsste.
            Wenn mir die Laufzeit zu knapp wird, ist ein Akkupack natürlich auch eine Idee, um nicht ständig den Akku wechseln zu müssen. Aber wenn das keine Alternative ist, ist ein Smartphone mit Möglichkeit von mehreren Akkus natürlich eine große Hilfe.

          • miweru

            Kommt voll auf die Nutzung an (Apps im Einsatz), ich hab das One S hin und wieder nach einem halben Arbeitstag leer gekriegt, jetzt habe ich mit einer Optimierungsapp noch 20% nach einem ganzen Tag übrig.

  • Sagittarius

    An Leaks scheint es diesen Monat nicht zu mangeln ;)

  • BeSt

    Ich hatte früher ein HTC HD2 (s.h. ich hab es noch) und z. Zt. ein Galaxy Note (1.Gen) – wenn das HTC T6 wirklich so auf den Markt kommt, binn ich wieder bei HTC (auch ohne Pen)!!!

  • BenMi

    Verdammt. Wenn sie das schön hinbekommen, wird das ebenfalls mein erstes HTC nach meinem HD2 vor einigen Jahren. Das klingt hervorragend, sie müssen einfach eine sehr gute wacom Integration hinbiegen (und das Flyer war seinerzeit durchaus brauchbar, wenn auch ein ewiges beta-test-modell)

  • Lorenz

    +++EILMELDUNG+++
    Ich weiß das dies hier bisschen vom Thema abkommt, aber soeben wurde mir die erste “Fußballkarte” in Google Now angezeigt. Ich freu mich seit Monaten darauf :D

  • miweru

    nice, vlt wird das mein One S Nachfolger.

  • Pingback: HTC T6: Mit Snapdragon 800 und Android 5.0 Key Lime Pie

  • Mario Grundke

    Wenn die Daten stimmen und HTC keine scheisse baut werd ich mir endlich wieder ein HTC holen. Bin zwar mit Samsung und meinem S3 zufrieden aber ich finde das HTC bessere Verkaufszahlen verdient.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: HTC T6: Mit Snapdragon 800 und Android 5.0 Key Lime Pie