Lengda P10QEinen hab ich noch. Der chinesische Hersteller Lengda ist uns bisher durch Geräte im VAIO-TT-Look und das Lengda X10K, ein Netbook mit einem Gehäuse aus rostfreiem Stahl aufgefallen. Zur Computex will das Unternehmen neben aktualisierten Netbooks auf Pineview-Basis mit dem Lengda P10Q auch ein neues Modell vorstellen, das optisch wie eine 10-Zoll-Version des beliebten HP Mini 311/Compaq Mini 311c aussieht. Zwar ist die Kiste äußerlich auf Metall getrimmt, tatsächlich sind die Oberflächen aber aus Plastik.

Das Lengda P10Q basiert auf der aktuellen Intel Pine Trail-M Plattform rund um den Intel Atom N450 mit seiner integrierten GMA3150-Grafik. Das 10-Zoll-Display mit seinen 1024×600 Pixeln hat einen recht breiten Rahmen, in dem Lengda links die Webcam und beidseitig zwei auf den Nutzer gerichtete Lautsprecher unterbringt. Die Breite erlaubt die Verwendung einer recht großen Tastatur, auf deren rechter Seite sich der Power-Schalter und drei Status-LEDs befinden.

Lengda P10Q

Lengda zufolge gibt es Modelle mit bis zu 2 GB RAM, Gigabit-Ethernet, N-WLAN, UMTS und Bluetooth. Die Festplatte kann bis zu 500 GB Kapazität haben und muss im 2,5-Zoll-Formfaktor gehalten sein. Leider hat das P10Q nur zwei USB-Anschlüsse. Hinzu kommen der Ethernet-Port, ein VGA-Ausgang, die Audioanschlüsse und ein 3-in-1-Kartenleser. Die Webcam löst mit 1,3 Megapixel auf. Es gibt zwei Lithium-Polymer-Akkus mit einer Betriebsspannung von 7,4 Volt und 3200 oder 6400 mAh Kapazität, die für 3 bis 5,5 Stunden Laufzeit sorgen sollen. Mit dem kleinen Akku wiegt das Gerät gerade einmal 1 Kilogramm.

Quelle: Computex Homepage und Lengda

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Mouse Computer LuvBook M mit 10-Zoll HD-Display | Netbooknews.de - das Netbook Blog