Mit dem Lenovo IdeaPad Yoga 11 geht ein Windows Convertible Tablet an den Start und unser Freund Chris von Tabtech hat sich den Hobel schon an Land gezogen. Wir schauen ihm dabei über die Schulter, wie er das Windows RT-Tablet auspackt und einem ersten kurzen Test unterzieht.

Lenovo IdeaPad Yoga 11 im Unboxing und ersten Kurztest

Für knapp 800 Schleifen bekommt ihr hier ein Windows RT-Device mit dem fast schon obligatorischen Tegra 3 Quad Core Prozessor und einem 11,6 Zoll IPS Display. Wie Chris berichtet, fühlt sich die das Gerät dank der gummierten Kunststoff-Oberfläche angenehm an und wirkt ordentlich verarbeitet. Auch die Tastatur samt Trackpad scheinen zumindest auf den ersten Blick zufriedenstellend zu sein – keine Selbstverständlichkeit bei einem Tablet-Convertible.

Die Besonderheit der Yoga-Geräte – daher auch der Name – sind die besonderen Mechanismen, beim Yoga 11 ein Klapp-Mechanismus, den euch Chris im Video natürlich ebenfalls vorführt. Wir sind gespannt, wie sich dieses Feature im Test bewährt und natürlich auch, welchen Eindruck das Windows RT-Tablet nach einem näheren Blick macht. Bis dahin vertreiben wir uns die Zeit mit Chris’ Unboxing- und Kurztest-Video:

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • MGTobias

    Schaut wirklich super aus! Schade das es keinen “Ohne Tastatur”-Modus hat. Waere dann wohl nach dem Surface ein sehr gutes Geraet. Farbe bringt mal bissl Abwechslung. ;)

  • Wieland

    Ein vollwertiges Tablet mit Dock wäre bei dem Preis angemessen gewesen. So ist es nur ein Notebook mit ARM Chipsatz und Windows RT. Interessant ist es und der Touchscreen reißt es raus, aber es ist einfach mehr Notebook als Tablet und daher zu teuer, auch wenn es gut verarbeitet ist. Da würde ich mir lieber ein “richtiges” Tablet holen, wenn ich mich schon auf Windows RT einlasse. Das Yoga 11 wird es sehr schwer haben wenn es nicht im Preis stark rutscht.

    Aber dennoch ein schönes Gerät.

  • 0815User

    hab mir den Hobel heute durch Zufall im Saturn angeschaut… war erst beeindruckt über den Preis und die gefühlte Wertigkeit die man dafür bekommt. Macht echt was her das klein Ding. Dann sah ich aber den kleinen Hinweis: “Ermöglicht durch Windows 8 RT” – Schade, da für ein Netbook dann doch wieder zu teuer ;)

    • daniode

      Ein Netbook könnte ein “echte” Windows 8 laufen lassen, RT isset einfach nich.

  • Chargeback

    ich finde das Yoga 11 trotz Windows RT sehr interessant, gute Akkulaufzeit und Tastatur dabei. Was macht man schon unterwegs mit einem Tatstaturdock? Man hat es trotzdem zu schleppen… ;-)
    Der Preis von 799 ist bei aller Liebe allerdings deutlich zu hoch angesetzt für die gebotene Leistung! Das ist meiner Ansicht nach ein Gesamtpaket für 499 Euro und keinen Cent mehr (gibt ja auch so gut wie keine Apps dafür) und das abgespeckte Office für RT reisst es da auch nicht wirklich raus… Für 799 Euro dann lieber ein Atom mit echtem Windows 8 Pro, wie bspw. ein Lenovo ThinkPad Tablet 2 inkl. Stylus. Aber wie immer ist eine Wunschkombination vom Hersteller nicht zu erwarten, ein Gerät wie das Tinkpad Tablet 2, eben nur mit Tatstatur analog Yoga. Das hätte ich direkt gekauft. Mal abwarten, (ob) was im Yoga-Style noch nach kommt.

Trackbacks & Pingbacks