Das Lenovo ThinkPad Helix mit Windows 8 und 11.6-inch Display wurde Anfang des Jahres auf der CES in Las Vegas offiziell vorgestellt und jetzt sehen wir ein erstes Unboxing-Video inklusive einer ersten Einschätzung des Geräts.

Lenovo ThinkPad Helix: erstes Unboxing-Video

Wir haben uns natürlich schon in Vegas einen Eindruck von dem Gerät verschaffen können und Sascha war auch durchaus angetan von dem ThinkPad Helix. Ehrlich gesagt haben wir es zu dem Zeitpunkt noch wesentlich früher erwartet – Ende Februar war das, worauf wir spekuliert hatten. Jetzt ist schon Mitte April und wir warten immer noch auf den Verkaufsstart. Das soll zumindest in den Vereinigten Staaten noch in diesem Monat was werden, für Deutschland haben wir leidler noch keine verbindlichen Informationen. Zu lange sollte es aber auch in Europa nicht mehr dauern.

Wenn ihr Interesse an einem Gerät habt, welches nicht nur Tablet, sondern dank des Tastatur Docks auch ein vollwertiges Ultrabook ist, solltet ihr das ThinkPad Helix a) auf dem Schirm behalten und b) auch ein wenig Kleingeld zusammenkratzen, denn das Gerät mit Fokus auf Business-Kunden ist mit knapp 1500 Euro nicht gerade ein Schnäppchen.

Dafür gibt es bewährte ThinkPad-Qualität mit einem tollen Chiclet-Keyboard, ein Full HD Display, einen Stylus, LTE, NFC und wahlweise Core i3-i7-Prozessoren und 4 bzw 8 GB Arbeitsspeicher. Hier ist das Unboxing-Video mit einem ersten Eindruck zur Verarbeitung des Convertibles, danach gibt es nochmal unser Hands-on von der CES:

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • derflo
  • derflex

    ist mir ein schleier warum ein businessgerät keinen ethernet port hat… dann muss es wohl doch das asus transformer book werden, auch wenn da der dockmechanismus qualitativ schlecht sein soll :

  • Wieland

    Ich finde es schade dass das Tablet nicht stand alone angeboten wird, sondern nur als convertible. :( Es wäre eine nette Alternative zum Thinkpad Tablet 2. Außerdem sind Core i Tablets recht rar gesäht. Das Tablet alleine, vielleicht sogar mit Core i3 und dafür günstiger, mit einem eigenen Book-Cover, oder eben optional mit dem Dock. Ach warum sind die Hersteller bloß immer so unflexibel. :’(

  • meinemumu@gmx.de

    Mei seid ihr aktuell :-P

Trackbacks & Pingbacks