Segen oder Fluch? An den Benutzeroberflächen der Smartphones scheiden sich die Geister. Die Einen freuen sich über Features, die Android abrunden bzw aufwerten, die Anderen (die gefühlte Mehrheit meiner Meinung nach) ist eher angenervt von dem, was uns Samsung und Co da anbieten. Egal, wie hoch der Mehrwert der TouchWiz-Oberfläche von Samsung oder Sense von HTC ist: für die Unternehmen ist es ein wichtiges Instrument, sich von den Konkurrenten abzuheben – denken sie zumindest.

Optimus UI 3 550x430 LG präsentiert Optimus UI 3.0

Dummerweise deckt sich das nämlich nicht wirklich mit der Realität, in welcher die zusätzlichen Features a) die Android Experience eher verschandeln und b) dann doch meistens ziemlich dem entsprechen, was die anderen Anbieter auch zu bieten haben. Nichtsdestotrotz hat LG jetzt die neueste Version seiner Optimus UI vorgestellt, die natürlich genau das möchte, was sie alle möchten: neue Features bringen, die Bedienung vereinfachen.

Ihr könnt nun beispielsweise die Cam via Sprachsteuerung auslösen lassen. Die anderen Ideen – Lockscreen, aus dem man verschiedene Anwendungen starten kann, Best-Picture-Funktion – klingen eher altbekannt und dienen sicher nicht dazu, sich signifikant von den Konkurrenten abzusetzen oder gar ein Verkaufsargument zu liefern. Apropos Verkaufen: Mit dem Optimus 4X HD und dem Optimus LTE 2 klopfen die ersten Devices an, die demnächst zumindest schon mal in Korea erhältlich sein werden – spätestens dann sehen wir wohl, ob LG Wort hält und die Experience von Android 4.0 wirklich verbessern kann.

Quelle: CNET

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Piep

    Ich hab das rechte Smartphone auf den ersten Blick für eins von Samsung gehalten. Haben die wirklich Touchwiz kopiert? Da hätten sie mal lieber was vernünftiges kopieren sollen. LG schaffts einfach immer noch ne Schippe Peinlichkeit draufzulegen.

  • m. scheyhing

     zum glück gibts den onkel root, damit man so einen krampf nicht mitmachen muss.

  • RaphiBF

    Also bis ich das One X mein Eigen nennen durfte, hätte ich uneingeschränkt zugestimmt. Aus genau dem Grund habe ich mir damals das Nexus S geholt. Das völlig überladene Sense auf meinem DHD und vor allem auf dem damit total überforderten Desire Z hat mir den Spaß gründlich verdorben. Wobei ich die Features von Sense immer schon toll fand, nur einfach der Meinung bin, dass sowas nicht zu Lasten der Performance gehen sollte.

    Am Ende lief das NXS auf 4.0.4 und ich war sehr zufrieden mit der User Experience – kein Vergleich zu 2.3.6Nun hab ich hier das One X liegen und wusste schon nach dem ersten Tag, dass ich dieses UI lieben werden. Warum? Weil HTC hier genau das gemacht hat, was sie ganz früher zu Desire-Zeiten gemacht haben. Android nehmen, schauen, wo man was besser machen kann, und dann genau das tun, aber eben nicht mehr. Es sind eher Kleinigkeiten, der Dialer, mit dem man Telefonnummern nun mal doppelt so schnell findet wie mit dem Stock-Dialer, die Möglichkeit, Icons auf dem Homescreen umzusortieren (funktioniert wie in den Ordnern, das Symbol, das im Weg ist, wechselt automatisch auf die freigewordene Position – sehr praktisch bei vollen Bildschirmen), das extrem schnelle Multitasking UI mit großen und vor allem hoch aufgelösten Screenshots, so dass man beim Übertragen von Terminen aus Mails in den Kalender nicht mal mehr in die Gmail-App wechseln muss, der Lockscreen mit Shortcuts und dieser schönen Wetteranimation, die mir auf dem Homescreen immer zu dominant war, aber irgendwie ja doch praktisch ist und auf dem Sperrbildschirm einfach genau am richtigen Ort, das Feature, das Telefon einfach “auf’s Gesicht” legen zu können, um den Lautsprecher zu aktivieren etc.pp.. Das sind alles so Finessen die sehr angenehm sind – wenn sie denn das Telefon nicht ausbremsen und das tun sie ausdrücklich NICHT. Bei der ersten FW-Version war das wohl so, aber seit 1.28 rennt das Gerät als gäb’s kein Morgen mehr. SO macht das Sinn denke ich. 

    Davon ab glaube ich, dass es ohnehin immer diese Custom Interfaces geben wird. Einfach, weil das ein Vorteil von Android ist. Die Träger mögen das, die Hersteller mögen das und aktuell mag ich das persönlich nun auch. 

    Es gab einen Stichtag an dem sich entschieden hat, wie es mit Android weiter geht und das war der Tag, an dem ICS vorgestellt wurde. Zu diesem Zeitpunkt hätte es durchaus sein können, dass Google die Hersteller zwingt, Holo und Co zu übernehmen. Gut genug ist das Interface ja auch. Das hat man aber aus gutem Grund nicht getan und ich glaube, dass es Android gut tut. Viele Ideen, die man in ICS implemetiert hat, hat man ja von bereits existierenden UIs übernommen, da findet also auch ein Austausch statt.

    Dass Google nun eine ganze Suite an Nexus Devices rausbringen will, ist dennoch klasse. Wer es “Vanilla” mag, hat dann eine etwas größere Auswahl. Und darum geht es ja bei Android. Auswahl. War immer und wird immer das große Pfund sein.

  • Pingback: LG Optimus Speed ROM mit Optimus UI 3.0 - TuxAndDroid.de

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: LG Optimus Speed ROM mit Optimus UI 3.0 - TuxAndDroid.de