Der Patentstreit zwischen LG und Samsung im Bereich der Display-Technologien hat nun auch Auswirkungen auf den Markt für mobile Geräte. LG Display hat eine Verbotsverfügung gegen Samsung Electronics und Samsung Display beantragt, mit der man die Produktion des Samsung Galaxy Note 10.1 verbieten lassen will.

LG will Samsung Galaxy Note 10.1 verbieten lassen

Bei einem Gericht im südkoreanischen Seoul hat LG am Mittwoch die Verfügung beantragt und begründet diesen Schritt mit der Verletzung von Patenten auf Display-Technologien. Weil das im Galaxy Note 10.1 Tablet verbaute Display die Patente von LG verletzt, soll das Gericht Samsung nun dessen Herstellung, Vertrieb und Verkauf untersagen. Konkret geht es um die angebliche Verletzung von drei Patenten auf IPS-Panel-Technologien. IPS-Displays mit ihrer geringen Blickwinkelabhängigkeit kommen derzeit in immer mehr mobilen Geräten zum Einsatz.

LG zufolge wurden die Patente bereits im Jahr 1996 entwickelt und werden “in allen Tablets” verwendet. Samsung soll nun zu Strafzahlungen in Höhe von einer Milliarde koreanischen Won am Tag gezwungen werden, wenn das Galaxy Note 10.1 weiter produziert wird. Umgerechnet entspricht dies gut 700.000 Euro am Tag. Samsung will nun LGs rechtliche Schritte im Detail untersuchen und umgehend reagieren.

Der Patentkrieg zwischen den beiden koreanischen Herstellern läuft seit April, als einige Mitarbeiter von LG verhaftet wurden, weil sie angeblich Designs für OLED-Technologien von Samsung geklaut haben sollen. Erst Anfang Dezember hatte Samsung eine Klage gegen LG angestrengt, weil man sieben Patente aus dem Bereich der LCD-Technik verletzt sieht – unter anderem soll das LG Optimus G betroffen sein, das aktuelle Top-Smartphone von LG.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Timo B.

    Next please

  • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

    die beiden lieben sich aber auch immer noch innigst :D

  • http://www.facebook.com/firstsonic Abdi Celebi

    Also das stimmt mich jetzt wirklich traurig.
    Erwartet man doch solche Handlungen durch Apple die sich immer quer mit dem Brett vorm Kopfstellen, ob es gegen einheitliche Ladekabel via USB ist oder sonstiges Extrawurst…

    Nur LG als Marke hat sich in den letzten 2 Jahren so einen schönen Platz ergattert, grade im TV Bereich, aber derartige Handlungen nehmen mir mein Vertrauen zur Marke.

    Samsung ist ebenso eines meiner Lieblingsmarken, hoffe das dieses ganze virtuelle Schwanzvergleich aufhört und die Firmen sich mehr für ihre Produkte und Kundeninteressen orientieren und konzentieren

Trackbacks & Pingbacks