Auf dem Microsoft Surface Pro lässt sich mit geringem Aufwand auch ein Ubuntu Linux installieren – was viele Jahre eine Selbstverständlichkeit auf Standard-PC-Hardware war, ist heute nicht mehr so ohne weiteres vorauszusetzen, schon gar nicht bei Tablets.

Linux auf dem Microsoft Surface Pro

Die Anleitung für die Installation ist kompakt und die angenommene größte Hürde ist gar keine: Secure Boot. Dieser Boot-Mechanismus von UEFI, beschränkt den Start auf vorab signierte Bootloader. Dadurch soll das System vor schädlichen Bootloadern geschützt werden, vielleicht nicht ganz zufällig wird es so aber auch vor alternativen Betriebssystem geschützt. Beim Surface Pro von Microsoft ist das aber kein Problem: Über den „Advanced Startup“ gelangt man zu erweiterten UEFI Firmware Einstellungen und zur Möglichkeit Secure Boot zu deaktivieren.

Danach kann das Problem problemlos von einem Linux-Live-System via USB gebootet und Linux auf dem Surface Pro installiert werden. Natürlich sollte man das zuerst einmal mit dem USB-Live-System ausprobieren, bevor man installiert. Denn alles funktioniert nicht so ohne weiteres, größtes Manko ist das nicht funktionierende WLAN. Zwar kann man über einen USB-Ethernet-Adapter online gehen, aber ein „angeleintes“ Tablet ist ja nun nicht unbedingt das, was man sich wünscht. Rechtsklick über den Stylus funktioniert auch nicht, Ubuntu erkennt den Button leider nicht. Dazu kommt noch, dass Ubuntu nicht direkt auf die recht hohe Auflösung auf dem 11.6-inch Display vorbereitet ist. Hier sollte man – wie es Microsoft auch in Windows 8 macht – den Desktopinhalt um 150% vergrößern, sonst sind die Bedienelemente für die meisten wohl zu klein.

Aber es funktioniert, es ist relativ einfach und wohl nur eine Frage der Zeit, bis es entsprechende Patches und Anpassungen für Ubuntu und andere Distributionen gibt, die auch die bestehenden Probleme beseitigen.

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • cu

    -hihi- “Danach kann das Problem problemlos von einem Linux-Live-System via USB
    gebootet und Linux auf dem Surface Pro installiert werden.”.. Ein Problem ist also problemlos.. auf dem Surface Pro(blem) installierbar ;)

    • cu

      Abgesehen davon ist es interessant, dass es geht, mehr aber auch nicht. Dafür ist das Teil wohl zu teuer, um es danach noch so stark einzuschränken.

      • MGTobias

        Linux = eingeschraenkt?

        • cu

          Jup, siehe Text -> kein WLAN

  • charlie green

    hallelujah!…nun stelle sich doch mal jemand vor, ein hersteller würde vom geistesblitz getroffen werden, windoof wegen eklatanter mängel und rigider geschäftsführung den rücken zukehren, und so einen hobel 100% linux kompatibel raushauen…dann noch ein paar gescheite “tatsch-anpassungen” seitens der gui auf einer 64er architektur…hello free world!

    • MGTobias

      Traeum du mal weiter, wird nicht passieren. ;) Aber du kannst ja n Vivaldi Tablet kaufen um dene bissl Geld zu geben damit sie eventuell ja mal ein 10″ machen.

Trackbacks & Pingbacks