Ein Tablet für Hobbyköche? Klingt erst mal schräg, aber Archos will wohl mit dem ChefPad eine weitere Nische am Tablet-Markt belegen und bringt ein weiteres Android-Tablet mit 9.7-inch Display.

Mahlzeit – Archos präsentiert das ChefPad als Tablet für Hobbyköche

Wie stattet man ein Tablet mit diesem Fokus aus bzw wie will Archos bewerkstelligen, dass tatsächlich Hobbyköche bevorzugt zum ChefPad der Franzosen greift? Drei Komponenten nennt Archos: Zum Einen soll das Tablet durch einen speziellen Aufsteller möglichst angenehm in der Küche platziert werden können, außerdem besitzt das Tablet eine Silikonhülle, die vor Spritzwasser und all den anderen Gefahren schützen soll, die in der Küche beim Kochen auftauchen können.

Zu guter letzt will man uns mit der Chef-App die passenden Koch-Apps bündeln, und wie das Unternehmen ankündigt, plant man ähnliche Tablets auch für andere Bereiche – das ChefPad macht hier also lediglich den Anfang.

chefpad_stand_hidef_1_g

Was hält man von technischer Seite für uns bereit? Folgende Spezifikationen nennt man in der Pressemitteilung:

  • kapazitives 9,7 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1024 x 768 Pixeln
  • 1.6 GHz Dual Core Prozessor
  • 8 GB Speicherkapazität, einfach erweiterbar dank MicroSD-Slot
  • 2 Megapixel Front- und Back-Kamera
  • 1080p Video-Wiedergabe
  • Android 4.1 Jelly Bean
  • Mini HDMI-Anschluss
  • Zugriff auf Google Play

Wie ihr in der Auflistung seht, habt ihr Zugriff auf Google Play, was nicht selbstverständlich ist, weil nicht alle Archos-Tablets Google-zertifiziert sind. Besonders erwähnenswert ist es, dass hier reines Android zum Einsatz kommt, es setzt also kine spezielle Oberfläche auf Jelly Bean auf.

Das Tablet wird es in Deutschland für 179.99 Euro zu kaufen geben und soll ab Juni zu haben sein. Ehrlich gesagt bin ich noch nicht so restlos überzeugt von dem Konzept – Koch-Apps kann ich mir auch auf jedes andere Tablet ziehen und Aufsteller gibt es für andere Tablets ebenfalls. Vielleicht täusche ich mich aber und die Franzosen können hier einen Überraschungs-Coup landen. Was glaubt ihr?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100000812865365 Florian Thurnwald

    Dafür gibt’s doch schon das iPad! http://www.youtube.com/watch?v=TtXWWRyJLPw

  • http://www.facebook.com/dachs.badger Dachs Badger

    Also ich als Koch habe schon lange darüber nachgedacht mir ein Tablet für Rezeptverwaltung zuzulegen, allerdings der Techgeek in mir wollte immer ein highendgerät haben ;)

    Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte hey der Titel spricht mir aus der Seele, endlich… nun hm, der Techgeek meint was hat dieses Gerät was die anderen Tablets nicht haben?

    Bzw. was braucht ein Tablet um zu einem speziellen Kochtablet zu werden? Gleichzeitig als Schneidebrett dienen? :D Vielleicht wird Gorillaglas 4,5…10 etc. es irgendwann mal ermöglichen ;)

  • Lazerda

    Ich nutze mein Smartphone nicht nur für Rezepte in der Küche, was mich am meisten stört ist wenn ich Zwiebeln schneide, dass ich das Gerät nicht berühren möchte da es anschließend stinkt. Eine gut funktionierende Sprachsteuerung wäre daher eine sinnvolle Erweiterung wenn es um ein Kochtablet geht.

  • Markus Dages

    Mein iPad macht sich zusammen mit Ständer-Hülle auch recht gut in der Küche und die Apps unter iOS sind einfach besser als die unter Android.
    Wenn das Chefpad irgendwie punkten will, dann vielleicht beim Preis.

Trackbacks & Pingbacks