3337838150 a7a91700b7 m Microsoft erwirbt ARM Lizenz   Bald eigene CPUs?Uiuiuiuiui! Da hat Microsoft ja mal eben ein mittelgroßes Erdbeben ausgelöst. Die Redmonder haben gestern bekannt gegeben, dass man die bestehende Partnerschaft mit der britischen Chipschmiede ARM deutlich ausbaut und eine Lizenz für die Grundlagen der ARM-Architektur erwirbt. Warum dies so bedeutend ist? Ganz einfach: Nur zwei andere Firmen haben eine solche Lizenz für die ARM-Architektur – die beiden Chiphersteller Qualcomm und Marvell. Was Microsoft mit der ARM-Lizenz vor hat, weiß derzeit niemand. Die Spekulationen reichen von der Entwicklung eigener ARM-Prozessors bis hin zur Entwicklung besserer Betriebssysteme für derartige CPUs.

Unternehmenssprecher wollten sich bisher nicht weiter zum Erwerb der ARM-Lizenz äußern. In der offiziellen Pressemitteilung wird ARM lediglich als wichtiger Partner von Microsoft bezeichnet, weil man verschiedene Betriebssysteme für die ARM-Architektur anbietet, darunter Windows Embedded und Windows Phone. Durch den direkteren Zugriff auf die ARM-Technologien könne Microsoft seine Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich der ARM-basierten Produkte weiter ausbauen, so der Softwarekonzern.

Auch ARM bezeichnet die Ausweitung der Zusammenarbeit mit Microsoft als sehr bedeutend. Zu Details der Kooperation wollte man sich allerdings nicht äußern, weil es ein Verschwiegenheitsabkommen gibt. Zumindest theoretisch hätte Microsoft nun die Möglichkeit, eigene ARM-Chipdesigns zu entwickeln und zu vermarkten, wie es Apple mit seinem A4-Prozessor vorgemacht hat. Die Fertigung könnten Vertragsproduzenten wie TSMC oder Samsung übernehmen. Warten wir’s ab!

Quelle: PCPro und Engadget

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Hans

    Ich vermute eher die wollen ihre Software auf ARM CPUs optimieren. So eine eigene CPU zu entwickeln dauert ein paar Jahre.

  • Majin-Kajika

    Samsung hat auch ARM Lizenzen, genauso wie Apple und Texas Instrument ansonsten könnten die garnicht ihre SoC Entwickeln bzw. vertreiben/verbauen. Dafür ist nämlich die Lizenz vorausetzung.

  • Gast

    “Microsoft” und “Entwicklung besserer Betriebssysteme”?
    Wer kommt denn auf solche Spekulationen???

  • thehoss

    erinnert an apples taktik… und die ist schliesslich erfolgreich. Alles drängt in den mobilen Bereich und dafür sind x86 cpus einfach nicht gemacht.

  • Irgendwer

    anhin nur 2 lizenznehmer? wie hätte da ARM überleben können?!?
    http://de.wikipedia.org/wiki/ARM-Architektur#Li

  • http://www.netbooknews.de Sascha Pallenberg

    na da kennt sich aber einer mit cpu-architekturen aus ;) ich fuerchte diese meinung wirst du relativ zeitnah revidieren muessen

  • Gast

    Weshalb? Weil Intel aufeinmal effiziente mobile Loesungen praesentiert?

  • http://www.netbooknews.de Sascha Pallenberg

    Moorestown ist ein erster Schritt in die richtige Richtung. Ich verfolge die Entwicklung seit meinem ersten Hands On im September letzten Jahres, bin mir ueber die Herausforderungen bzgl. der Leistungsaufnahme bewusst und sehe, dass die gar nicht schlecht da stehen.

  • Gast

    Solang CISC benutzt wird, werden sie kaum ARM das Wasser reichen koennen.

Trackbacks & Pingbacks