Microsoft hat ein weiteres Patentabkommen mit einem Hersteller von Android- und Chrome OS-basierten Geräten bekanntgegeben. Ab sofort zahlt mit Compal einer der größten Vertragsfertiger der Welt für jedes Android-Gerät eine Lizenzgebühr an den Softwarekonzern aus Redmond. Im Gegenzug garantiert Microsoft dem taiwanischen Unternehmen, dass man nicht wegen möglicher Patentverletzungen klagt. Hintergrund ist die Behauptung Microsofts, dass Googles Android eine Vielzahl von Patenten verletzt, die mobile Technologien abdecken. Wichtiger als das eigentliche Patentabkommen ist aber, dass Microsoft nun für mehr als die Hälfte der von den ODMs produzierten und in den USA verkauften Android-Smartphones & -Tablets Lizenzabgaben einstreicht! Durch die mit HTC, Samsung, Acer, ViewSonic, Onkyo und den drei Vertragsfertigern Quanta, Inventec und Compal geschlossenen Verträge kann man in Redmond also mittlerweile kräftig abkassieren.

Microsoft hat zum Beleg zwei Diagramme veröffentlicht, die zeigen, wie der weltweite Markt unter den Vertragsfertigern aufgeteilt ist. Die 45% “unlizenzierte” Geräte stammen vom weltgrößten Vertragsfertiger Foxconn, gegen den Microsoft bereits geklagt hat. In den USA sieht es ähnlich aus. Die meisten dort verkauften Geräte kommen von Acer, Samsung und HTC, wodurch die Redmonder für insgesamt 53 Prozent der Geräte Gebühren erhalten. Wie die Chefanwälte von Microsoft, Brad Smith und Horacio Gutierrez, in einer Stellungnahme erklärte, zeige das Interesse der Android-Gerätehersteller und -Anbieter, dass Microsoft ihnen faire Deals ermöglicht, die allen Beteiligten langwierige Prozesse ersparen. Für die anderen Unternehmen, die sich derzeit noch in rechtlichen Streitigkeiten befinden, sei es daher Zeit aufzuwachen und den Abschluss von Patentabkommen anzustreben. Letztlich sei dies für alle Beteiligten der richtige Weg.

Microsoft kassiert zwischen wohl zwischen 5 und 12 Dollar für jedes verkaufte Android-Gerät, während Google das Betriebssystem unter einer Open-Source-Lizenz kostenlos verteilt. Der Internetkonzern verurteilte das Verhalten der Redmonder daher jüngst auch als “feindliche, organisierte Kampagne”, die mit “betrügerischen Patenten” geführt werde. Der Softwarekonzern wiederum behauptet, dass man nicht nur versuche, sich die eigenen Innovationen durch Lizenzzahlungen bezahlt machen zu lassen, sondern selbst auch reichlich Geld für die Lizenzierung der Patente von anderen ausgibt. Im letzten Jahrzehnt habe Microsoft dafür insgesamt 4,5 Milliarden Dollar ausgegeben – weil man das geistige Eigentum anderer eben im Gegensatz zu anderen Anbietern (also Google & Co) respektiere.

Quelle: Microsoft On The Issues Blog

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://twitter.com/ihbrune Henning

    Wie war das? ‘Das Imperium schlägt zurück!’ war Teil II. Warten wir auf den Teil III und das große Finale:)

    • Anonymous

      …ich Frage mich welches System dann die Teddybären aka. Ewoks repräsentiert, welche MS mit Steinzeit-Technik besiegen :P

  • http://twitter.com/ViMoNews ViMoNews

     
    also wenn das stimmt, dass MS auch lizenzzahlungen von 4,5mrd $ an andere unternehmen gezahlt hat dann ist das, was sie von den android geräteherstellern bekommen doch schon recht heftig… nach den aktuellen zahlen und ausgehend von weit über 500.000 geräten momentan TÄGLICH 
    , einem durchschnittspreis von 8$ an Microsoft und etwas über 50% der geräte die lizensiert sind…. verdient microsoft damit grob überschlagen 800millionen $ im jahr… allerdings nur vom momentanan stand ausgehend das war ja bisher deutlich wenoger und steigt stetig…

    auf 10 jahre hochgerechnet würde das allerdings doppelt so viele einnahmen bringen als sie jetzt an lizenzzahlungen ausgeben…. schon nen starkes stück :O

    mich würde echt mal interessieren um welche patente es nun genau geht…. das weiß immernoch niemand… 

    • Anonymous

      Also diesen Durchschnittswert kannst Du nicht nehmen. Denn der Preis hängt einfach an mehreren Faktoren. Zudem ist es doch legitim das für die Patentnutzung gezahlt wird! Schau Dir doch mal Apple an. Die wollen statt Geld lieber den Verbot des Verkaufs! Wenn das MS auch gemacht hätte würdest Du nur noch iOS und Windows-Geräte bekommen. Oder eben noch BADA…

      • http://twitter.com/ViMoNews ViMoNews

        das sollte auch kein kommentar gegen MS sein :D ich bin zwar begeisterter android user aber dennoch nen kleiner MS fanboy ;)

        ich wollte einfach mal anmerken wie krass die damit schon verdienen…. und klar ist das jetzt nen sehr sehr grober überschlag aber schlecht verdienen tun die damit sicher nicht :D

        ich möcht 1 ct für jedes verkaufte android gerät…. dann hab ich für den rest meines lebens ausgesorgt :D und das sogar noch recht großzügig ;)

  • Alexander Bruckner

    naja immer noch besser als einen thermonuklearen Krieg gegen alle Androidgeräte zu führen!

Trackbacks & Pingbacks