Touch Cover bzw Type Cover sind wichtige Bestandteile des Microsoft Surface RT und Surface Pro als Teil des Gesamtkonzepts. Jetzt konnte man sich das Design in den USA als Geschmacksmuster schützen lassen.

Microsoft lässt sich Tastatur-Design fürs Surface schützen

Microsofts Tablet-Versuch mit dem Surface RT und dem Surface Pro ist unabhängig von Verkaufszahlen und dem Erfolg oder Nicht-Erfolg des neuen Betriebssystems. Dass das Konzept aus Tablet und der Tastatur, die gleichzeitig auch als Cover fungiert, durchdacht und gelungen ist, ist derweil unbestritten.

Grund genug für Microsoft, sich das Design schützen zu lassen und genau das ist nun in den Vereinigten Staaten passiert. Beim Patent mit der Nummer D678,880 heißt es “Electronic tablet with input device coupling”, während bei den Patenten D678,881 und D678,882 lediglich die Rede ist von einem “Input device with coupling”.

microsoft-surface-touch-cover-patent

Auch, wenn es in den USA nun als Patent geschützt ist, fällt es nach deutscher Entsprechung unter den Begriff Gebrauchsmusterschutz. Ungeachtet der bislang noch nicht so herausragenden Verkäufe (die Rede ist von etwa 1.5 Millionen Surface RT und 400.000 Surface Pro) hält man in Redmond dieses Design wohl für schützenswert, was nicht nur damit zusammenhängt, dass man auch künftig Modelle mit ähnlichem Design bzw ähnlicher Funktionalität herausbringen möchte. Während Microsoft aber schon über den Nachfolgern brüten dürfte, warten wir hier in Deutschland nach wie vor noch auf das erste Surface Pro. Das dürfte auch erklären, wieso sich Microsoft mit den Verkaufszahlen so schwer tut: Es ist einfach nicht präsent genug in den Märkten.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Pingback: Surface: Microsoft lässt sich Touch-Cover-Tastatur patentieren › TabletHype.de

  • Mo

    Die Verkaufszahlen des Surface Pro sind gar nicht schlecht. DIe entsprechen denen des MacBook Air im Weihnachtsquartal. Und dabei ist es noch nicht einmal in allen Märkten verfügbar! Mann kann ein 1000 Euro Tablet einfach nicht mit 500 – 200 Euro Tablets vergleichen

  • Commander Cliff Allister McLan

    Die Farben sind ja sehr hübsch, aber ich möchte lieber nichts mit einer solchen Tastatur schreiben müssen. Das geht ähnlich den Onscreen-Tastaturen eigentlich nur als Notbehelf durch. So 10 bis 20 Sätze, okay, aber dann…

    • Christian Wobig

      Finde ich gar nicht. Ich habe es schon eine Woche getestet und fand das Touchcover erstaunlich komfortabel.

      • Commander Cliff Allister McLan

        Naja, ne Woche is ja nun nicht so viel in einem Arbeitsleben.Ich meinte ja auch mehr die Eignung als Schreibeingabe. Also wie zum Beispiel Blogbeiträge oder ne Email schreiben. Frag doch mal die Bloger hier, wer von ihnen diese Plaste-Folientastatur gegen nen richtiges Keyboard tauschen möchte. Klar es,geht, keine Frage, aber es ist ein Effzienzverlust um mehr als 70% – für 10 Finger blind tipper sogar,sicher noch mehr. Miss doch mal die Eingabezeiten imVergleich von nur noch 10 Sätzen.

        • Christian Wobig

          Aber in der einen Woche kann ich definitiv herausfinden, ob die Tastatur was für mich ist, oder nicht. Das Touchcover ist auch keine Folientastatur, es ist deutlich weiter entwickelt. Davon ab bin ich ja bei weitem nicht der einzige, der mit Skepsis daran gegangen ist und am Ende überrascht war.
          Hast Du das Touchcover denn schon länger als eine Woche getestet? Andernfalls kannst auch Du ja keine qualitative Aussage darüber treffen.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Surface: Microsoft lässt sich Touch-Cover-Tastatur patentieren › TabletHype.de