Microsoft will mit einem neuen Referenz-Design für Geräte mit Windows Phone 8 dafür sorgen, dass mehr Hersteller Smartphones mit seinem Betriebssystems anbieten können. Die Redmonder wollen so vor allem die untere und mittlere Preisklasse bedienen, um in Ländern wie China schneller Fuß zu fassen.

Microsoft soll Referenz-Design für günstige Smartphones mit Windows Phone 8 planen

Den Quellen der DigiTimes zufolge soll das neue Referenz-Design für günstige Smartphones mit Windows Phone 8 zur Mitte des Jahres 2013 verfügbar sein, so dass die ersten darauf basierenden Geräte in der zweiten Jahreshälfte auf den Markt kommen könnten. Den Geräteherstellern dürften Microsofts pläne entgegenkommen, müssen sie bei der Verwendung der Referenzplattform doch nicht mehr in die Entwicklung einer eigenen Hardware-Basis investieren, sondern brauchen diese praktisch “nur noch in ein Gehäuse packen”.

Als Lieferant der für das Referenz-Design bestimmten Prozessoren wird Qualcomm genannt, denn bisher laufen die Chips der Amerikaner in allen verfügbaren Smartphones mit Windows Phone. Auch der chinesische Hersteller MediaTek wird als möglicher Chiplieferant für die neue Plattform gehandelt. Zwar hat MediaTek vor allem besonders preiswerte ARM-Chips im Sortiment, doch eine Zusammenarbeit mit Qualcomm ist wahrscheinlicher, weil Microsoft wie erwähnt schon bei den anderen bisher erschienenen Windows Phones mit dem Unternehmen kooperiert.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks