Microsoft und sein Surface-Team um den Manager Panos Panay haben einen überraschenden Blick auf Prototypen für die ersten hauseigenen Tablets gewährt. Unter anderem liegen deshalb Fotos vor, die frühe Mockups und Prototypen vom Surface RT und dem neuen Microsoft Surface Pro zeigen. Außerdem verriet Panay einige Details zur Entstehung der Surface-Tablets.

Microsoft zeigt frühe Prototypen von Surface-Tablets – Aus Plastik & Klebeband

Die Kollegen von The Verge bekamen die normalerweise unter Verschluss gehaltenen Prototypen der Surface-Tablets jetzt erstmals zu sehen. Nach Angaben von Panay ging es Microsoft am Beginn der Entwicklung vor allem darum, sein Projekt vollkommen unter Verschluss zu halten. Das Team für das Vorhaben bestand anfangs nur aus 12 Mitgliedern, denn einerseits war man damit betraut, das Microsoft Surface RT mit dem Codenamen “Georgetown” zu schaffen, um “Windows 8 zum Leben zu erwecken”, aber andererseits wollte man durch frühe Leaks Proteste der Hardware-Partner vermeiden.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich das Team weiter und wuchs zunächst auf 30, später auf 80 Mitgleider und zuletzt sogar noch darüber hinaus. Anfangs stand angeblich noch nicht einmal fest, dass es wirklich ein Tablet werden sollte, denn es gab sogar einige andere Ansätze. Zwar wollte Panay nicht verraten, ob die Pläne für das Microsoft-Tablet schon vor dem Launch des iPad feststanden, offiziell heißt es aber, dass das Design für Windows 8 schon vor der Einführung des ersten Apple-Tablets vorhanden waren und letztlich durch das iPad in ihren Erfolgsaussichten bestätigt wurden.

Als man sich an die Entwicklung des Surface machte, waren die Ziele groß. Microsoft wollte zeigen, dass man in der Lage sein würde, den Käufern zu helfen, produktiv zu sein. Es gab diverse Entwürfe für die Form, die mit Hilfe von 3D-Druckern entstanden. So wurde versucht, die richtige Größe und die Art der Gestaltung des Gehäuses zu finden. Die Prototypen bestanden teilweise aus nicht mehr als ein paar Lagen Plexiglas, Plastik, 3D-Drucken und einer ganzen Ladung des bei so vielen Berufsgruppen beliebten Gewebeklebebands, das wohl so manchem als Gaffer-Tape besser bekannt ist. Unter anderem gab es Prototypen mit abgerundeten Ecken oder Rückseiten, doch Microsoft entschied sich für eine flache Rückseite und schräge Kanten, damit die Nutzer nicht ständig das Gefühl haben würden, ihr Tablet sei einem Sturz nahe.

surface prototyp 1

Die Touch- und Type-Cover kosteten die Teams wohl einige Nerven, wie Panay im Gespräch mit The Verge eingestand. Letztlich fügte man dem Tablet Magnete hinzu und so entstand das Konzept, ein Cover und eine Tastatur in einem anzubieten. Insgesamt gab es eine Vielzahl von Entwürfen und Prototypen bis das finale Design feststand. Das Microsoft Surface Pro wurde als “Georgetown X” entwickelt, wobei die Arbeiten daran drei Monate nach dem Beginn der Entwicklung des Surface RT aufgenommen wurden. Letztlich sei der zeitliche Abstand zwischen den beiden Geräten eigentlich nur auf die begrenzte Verfügbarkeit von Mitarbeitern zurückzuführen. Inzwischen sei das Surface Pro erfolgreich in den Markt gestartet, denn die Nachfrage übertreffe die Erwartungen von Microsoft deutlich, so Panay.

Für die Zukunft stellte der Leiter des Surface Teams weitere Generationen des Microsoft-Tablets in Aussicht. Er und seine Mitarbeiter seien unter Hochdruck mit der Entwicklung beschäftigt und würden sich bereits darauf freuen, neue Modelle auf den Markt zu bringen – wobei ausdrücklich von mehreren Generationen die Rede war, so dass die ersten Surface-Modelle nur der Anfang sein dürften.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Lucid3400

    Ich bin mit meinem Surface RT überaus zufrieden. Zusammen mit dem Lumia 820 als Wlan Hotspot habe ich das perfekte mobile Office.Verwende mein IPad nur noch für eine Runde Myst. Wie toll werden da erst Panays kommende Tablets ausfallen. Vor allem wenn man berücksichtigt mit welch hohen Budgets die Entwicklung angetrieben wird.

Trackbacks & Pingbacks