Barnes & Noble – Amazon-Konkurrent – ist mit seiner Tablet-Reihe Nook nicht so erfolgreich, wie man es gerne wäre. Jetzt taucht Microsoft als Übernahme-Interessent mit einem vermeintlichen Milliarden-Angebot auf.

Milliarden-Angebot: Will Microsoft Nook übernehmen?

Microsoft hält bereits knapp 17 Prozent an der Nook Media LLC – also der Sparte, die sowohl für die Tablets als auch die E-Book-Reader unter Barnes & Noble-Flagge verantwortlich ist. Dieses Interesse soll so groß sein, dass Microsoft bereit ist, einen Betrag jenseits der Grenze von einer Milliarde Dollar zu zahlen bereit ist.

Barnes & Noble hat aktuell round about 10 Milliarden Geräte absetzen können, wo man jetzt konstatieren könnte, dass das deutlich mehr ist, als der vermeintliche Übernahme-Interessent Microsoft auf die Reihe bekommen hat.

Dennoch schreibt das Unternehmen rote Zahlen und so könnte das Gerücht, welches uns über TechCrunch erreicht hat, gleich aus mehreren Gründen Sinn ergeben: Microsoft müsste sich nicht um die Infrastruktur für E-Books kümmern, sondern könnte auf Barnes & Noble zurückgreifen und der Amazon-Widersacher könnte sich finanziell ein wenig sanieren und wieder in die schwarzen Zahlen gelangen.

Ob und in welcher Form Nook als Marke weiter existieren würde, ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht abzusehen. Microsoft dürfte aber mehr daran liegen, sein eigenes Ökosystem auszubauen statt hier künstlich die kränkelnde Tablet-Sparte von Barnes & Noble am Leben zu erhalten. Warten wir ab, ob sich a) das Gerücht bestätigt und Microsoft wirklich so viel auf den Tisch legt und b) welche Schritte das Unternehmen aus Redmond dann weiter unternimmt.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Mario84

    10 Milliarden Geräte? Da soll bestimmt Millionen heißen, oder? :)

  • M. Gast

    “Barnes & Noble hat aktuell round about 10 Milliarden Geräte absetzen können”
    Ja sicher und ich habe erst gestern mein 1 Milliardstes selbst gebautes Tablet verkauft können, bei den Smartphones habe ich schon 10 Milliarden verkaufen können… und das ganze mal ganz locker aus dem Handgelenk ,,,,

    • pimpmy911

      is doch klar – Jeder Erdenbürger hat doch mindestens einen Nook :)

  • st0815

    MS ist die Gottesanbeterin unter den Software-Firmen. Partnerschaften gehen da selten gut aus.

Trackbacks & Pingbacks