Strike! Mobilegeeks.de hat am gestrigen Abend den renommiertesten Blogger Award Deutschlands abgeraeumt und zwar den Goldenen Blogger 2012 in der Kategorie “Bestes Geek-Blog”. Ker ich freu mich wie ein Schneekoenig, trotz der fruehlingshaften Temperaturen, die zur Zeit in Taipei herrschen.

Mobile Geeks erhaelt den Goldenen Blogger 2012 als bestes Geek-Blog!

Ich weiss gar nicht mehr genau mit wieviel Prozentpunkten wir uns den Preis, der nun im 6. Jahr verliehen wird, unter den Nagel gerissen haben… Am Ende waren mehr als 50 und damit konnten wir uns gegenueber der starken Konkurrenz von Netzwertig.com und Femgeeks.de durchsetzen (die ich hiermit fuer eure Bookmarks empfehlen moechte, denn das sind sensationell gute Blogs).

goldener blogger klein gif Mobile Geeks erhaelt den Goldenen Blogger 2012 als bestes Geek Blog!

 

So schaut er aus, der Goldene Blogger und er wird bei uns in Taiwan einen Ehrenplatz erhalten, so dass wir taeglich daran erinnert werden, was fuer einen klasse Start wir mit den Mobile Geeks hingelegt haben.

Vielen Dank an alle, die uns nominiert und unterstuetzt haben, denn das ist auch euer Preis. Mobile Geeks ist nicht nur ein Blog, sondern vor allen Dingen Teil einer immer groesser werdenden Community, die neben der Liebe zu mobilen Endgeraeten auch Techblogging in Deutschland mit Ecken, Kanten, Meinung und einer gehoerigen Portion Selbstironie wollen

Tech und Innovationen sind nun einmal nicht langweilig und muessen daher auch nicht durch staubtrockene, aus Spezifikationen fixierte Artikel transportiert werden. Die groessten Innovatoren waren und sind von ihrer Leidenschaft getrieben und genau das macht auch das Projekt Mobile Geeks aus. Ohne Leidenschaft und Einsatz kein Erfolg.

Danke an euch alle, fuer dieses tolle Jahr 2012. Dieser Preis ist fuer das ganze Team und da gehoert ihr genauso zu, wie unsere Blogger!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Thomas

    “renommiertesten Blogger Award”? Sicher, dass der überhaupt bekannt ist? Ein paar Infos dazu wären nett gewesen. Wer hat denn da abgestimmt, wie wurdet ihr überhaupt nominiert? Es gibt ja jede Menge gute Techblogs in DE, wie lief also die Vorauswahl ab? usw usf. Glückwunsch von meiner Seite aber ich glaube der Preis hat nicht viel wert.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Thomas, es ist der bekannteste Blogger Award in der Deutschen Blogosphaere. Hier findest Du mehr Infos (Google hat aber auch so einiges zu bieten^^): http://www.mywebwork.de/fiene.tv/blogger2012/

      Vorauswahl? Es wurden ueber Vorschlaege eingereicht

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Thomas, renommiert hat nichts mit der Bekanntheit, sondern mit dem Ruf zu tun.

    • KarlTreffzer

      Scheint so ein Insider-Preis zu sein. Nach dem Motto: verleihen wir unter uns. Ein Jahr der, ein anderes Jahr jener. Noch nie davon gehört oder gelesen und ich lese verdammt viel und mein Feedreeder ist rappelvoll mit Techblogs. Scheint so ein Ding zu sein wie die animierten Elfen der Homepages-Awards auf Basteljulenseiten.

  • Stefan Sigl

    Gratuliere. Macht weiter so!

  • Andreas Voetz

    Herzlichen Glückwunsch…. welcher Preis kommt als nächstes?

  • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

    Ich finde den Preis schon sehr seltsam, bei diesen extrem kurzen Abstimmungsphasen. Scheint da mehr nach Masse denn Klasse zu gehen bei diesem Award…
    Soll nicht heißen, dass ihr nicht einen Preis verdient hättet oder dergleichen! Mobile Geeks ist wirklich ein großartiges Blog dem ich sehr gerne folge. Aber ob dieser Award das wirklich angemessen wiedergibt? Ich weiß ja nicht…

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Das war immer so und wird immer so sein denke ich. Livesendung, eine Minute ueber Twitter abstimmen und dann gibt es einen Sieger. Letzendlich ist es ein Publikumspreis und da bestimmen letztendlich die einfachen Mehrheiten

      • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

        Tja, da kommt wohl wieder einer meiner dieser Tage meist verwendeten Grundsätze zum Zuge: Nur weil etwas ist wie es ist und das auch noch mit Tradition, ist es deswegen noch lange nicht zwingend gut. Ich bin in meinem Bekanntenkreis (auch viele Nicht-Geeks) bekannt für meine schnellen Reaktionen auf Nachrichten und selbst ich bin nicht wirklich bei den Verlautbarungen der Abstimmungen hinterher gekommen. Und da frage ich mich schon wie repräsentativ dann so eine Abstimmung für die Deutsche Blogleserschaft sein kann, wenn da nur die Hardcore-Klicker abstimmen.

        • Andreas Voetz

          Na, ja. man muss ja bedenken, dass die Nominierung nicht innerhalb einer Minute stattfindet… Ist ähnlich wie beim Telefonvoting im Fernsehen, nur dass sie es dort in die Länge ziehen, um möglichst viel Geld ein zu sacken ;-)

          • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

            1. Und wie viel Mist kommt bei diesen Telefonvotings heraus? Richtig, die Entscheidungen gehen nicht selten an den wirklich relevanten Kriterien vorbei.

            2. Bei all den Schwächen der Telefonvotings der TV-Shows, wenigstens haben sie wirklich die meisten auch auf dem Schirm. Von der Abstimmung zu diesem angeblich so renommierten habe ich erst etwas mitbekommen, als Mobile Geeks zur Abstimmung aufriefen, während ich diese alle verpasst habe…

          • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

            Benjamin.. wieviele von den Blogs kennst du?

            Was haelst du davon, dass Markus Beckedahl den Award fuer sein Lebenswerk bekommen oder Johnny Haeusler im letzten Jahr?

            Liest du ebenso mit Begeisterung Niggemeier oder Udo Vetter? Was haelst du von der Recherche von Stefan Weinreich, wie er immer wieder dem DFB auf die Fuesse trat?

          • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

            Ich kenne alle Blogs die du hier aufgezählt hast. Netzpolitik.org ist einer meiner Lieblingsblogs dem ich schon seit etlichen Jahren folge. Ich will doch auch gar nicht die Leistungen der Blogs schlechtreden. Ich frage mich nur was so ein Preis bringt, der halt nicht repräsentativ für die breite Leserschaft ist. Welcher Ruf? Außerhalb der Hardcorebloggerschaft kennt kein Schwein diesen Preis, obwohl doch Blogs mehr und mehr in der Gesellschaft ankommen. Will die Deutsche Pro-Blogosphäre unbedingt unter sich bleiben?

          • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

            Was bringt eigentlich ein Adolf Grimme Preos? Die breite Bevoelkerung hat noch nie etwas vom Grimme Institut gehoert, geschweige denn, dass es im beschaulichen Marl beheimatet ist.
            Wollen diese Moechtegern Intellektuellen da etwa unter sich bleiben?

            Welcher Ruf? Ja richtig, bei der Hardcore-Bloggerschaft hat der Preis einfach genau selbigen? Wo soll er denn bekannt sein? Bei der Strickliesel-Facebook Gruppe von Boputatswana, wo einmal im Jahr ein Posting kommt?

            Sorry aber wenn du all die oben aufgezaehlten Blogs kennst, dann haettest Du von dem Award mehrfach in den letzten Jahren gehoert.

            Schade, dass dies so eine Diskussion geworden ist… aber nu jut, da habe ich mich ueber die Jahre dran gewoehnt

          • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

            Sorry, Sascha, aber diese Stellungnahme ist gerade echt mal arrogant und vor allem Unsinn. Ich habe sowohl Udo Vetters Blog, als auch den von Netzpolitik.org in meinem Feedreader wie noch über 100 weitere Feeds. Johnny Häusler und Stefan Niggemeier folge ich bei Google+ und Twitter, genauso wie auch Mario Sixtus. Und ansonsten bekomme ich auch sehr viel über Fefe mit.
            Ja, ich habe von dem Award gehört, aber immer erst wenn er komplett gelaufen ist und die Preise vergeben wurden. Breite Ankündigung im Vornherein? Irgendwie Fehlanzeige. Und eine wirklich schlüssige Begründung für diese kurzen Abstimmungsfenster vermisse ich auch komplett.

            Aber ich gehöre schon zu den aktiveren Followern. Die sporadischen Leser, den Otto-Normalbürger erreicht das ganze so gut wie gar nicht und mir scheint es so, als ob man das auch gar nicht will. Man fühlt sich irgendwie wohl unter sich zu sein, wo man sich gegenseitig hochhypen kann. Und wehe irgendjemand wagt es daran Kritik zu üben, da wird einem gleich in der Art und Weise “du hast doch keine Ahnung, also bleib lieber leise” begegnet. Souverän ist was anderes Sascha.

            Du tust so, als ob ich hier die Qualität der Blogs kritisieren würde was einfach mal nicht stimmt. Mir geht es gerade doch darum, dass man die PR-Arbeit so macht, dass die Blogosphäre eben mehr in den Fokus der Normalbürger tritt eben auch um der vermeintlichen Qualitätspresse etwas entgegen zu setzen, eben weil ich von der Qualität der Blogs überzeugt bin. Daraus wird aber nichts, wenn man weiterhin so krampfhaft sich weigert mal etwas anders zu machen und sich auch mal gegenüber den Nicht-Hardcorenerds zu öffnen.

          • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

            eigentlich will ich auch sagen, dass ich extrem gluecklich darueber bin, dass wir den Preis bekommen haben…. auch angesichts der tatsache, wer diesen bereitz zuvor so alles erhielt. das ist ein who is who der deutschen blogosphaere und ich freue mich einfach, dass wir da ein stueckchen von abbekommen haben.

            nehmt es doch einfach mal so hin, auch wenn ihr den award nicht kennt. das ist doch wirklich nicht die schuld von mobile geeks und von daher koennt ihr euch auch gerne an die veranstalter wenden

            Benjamin, ich mache doch die Regeln nicht… warum machst du denn hier das Fass aus und wirfst dich nicht rueber zu den Blogger Awards und kritisierst das da?

            Und wieder diese Arrogant Nummer… ehrlich, ich bin es so ueber und will dazu echt keine Stellung mehr nehmen,

          • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

            Ich mache ein Fass auf? Wer hat denn gleich jeden Ansatz von Kritik mit “Das war immer so und wird immer so sein denke ich.” abgeschmettert? Hmm? Und ja, wenn man so wie du sich hier hin stellt als ob man die Weisheit mit Löffeln gefressen hat und den anderen von oben herab behandelt, während man auf die eigentlichen Kritikpunkte nicht wirklich eingeht, dann ist das arrogantes Verhalten.
            Ich gönne euch den Preis von Herzen, weil ich wie gesagt euer Blog sehr schätze. Ich wollte nur in Frage stellen, ob man diesen Preis wirklich so hypen sollte oder ob man nicht mal überlegen sollte ihn ein wenig zu modifizieren, damit er mehr Aufmerksamkeit erhält. Und ich denke wenn da ein Preisträger sich mit für engagieren würde, dann könnte das schon was bringen, darum habe ich die Kritik hier angebracht.
            Ich will euch nichts böses, sondern wollte einfach nur meine Bedenken einbringen. Finde es echt schade, dass du das gleich als persönlichen Angriff oder sonst dergleichen ansiehst und meinst sonstwas für eine Art und Weise zur Abwehr aufzufahren.
            Die Diskussion hätte sich sicherlich ganz anders entwickelt, wenn du einfach nur etwas Raum für die eventuelle Möglichkeit, dass ich zumindest etwas Recht haben könnte eingeräumt hättest und gleich zu Beginn hättest dazu eingeladen, auf der Seite des Awards das zu diskutieren.
            Es war deine Entscheidung meine Kritik so stumpf abzuschmettern. Nun beschwere dich bitte nicht, wenn du dann eine entsprechende Reaktion erfährst. Mir wäre es auch lieber gewesen, wenn ich mir das hätte sparen können, weil ich dich und deine Arbeit hier sonst eigentlich sehr schätze.

          • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

            1. soll ich sagen, dass das Abstimmungsverhalten jemals anders war? Moechtest du denn, dass ich bewusst die Unwahrheit sage? Ich verstehe das nicht! Da geht es nicht um abschmettern, sondern einfach mal um einen Fakt.

            Jetzt unterstellst du mir, dass der Award gehypt wird und willst ihn modifizieren, damit er mehr Aufmerksamkeit erhaelt? Dir ist schon klar, dass dies ein wenig paradox ist, oder? Vielleicht aber moechte das auch niemand? Vielleicht soll er genau so sein wie er ist!

            Ich sehe das ueberhaupt nicht als persoenlichen Angriff an mein lieber Benjamin, denn ich mache den Award doch ueberhaupt nicht und ich weiss ebenso, dass du ein engagierter Leser und Kommentator hier bist. Sorry aber das hast du voelligst missverstanden.

            Es geht mir hier nicht drum irgendein Abstimmungsverhalten zu rechtfertigen oder sonstwas… Sorry, wenn das so ruebergekommen ist, dann moechte ich bitten das zu entschuldigen, denn ich habe einfach nur erklaeren wollen, wie es immer lief.

            Benjamin, du weisst doch auch selber, dass nicht wir den Preis vergeben und ich denke von daher haettest du da auch selber drauf kommen koennen, dies direkt an die Orga zu richten.

            Missverstaendnisse nehme ich auf meine Kappe aber fuer die Arroganz Geschichte sehe ich mich nicht zustaendig. Das ist einfach nicht in Ordnung!

          • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

            Werter Sascha, du missverstehst mich wirklich komplett.

            Deine Frage ob ich möchte, dass du behauptest, dass das Abstimmungsverhalten jemals anders war verstehe ich nicht wirklich. Ich will sicherlich nicht, dass du irgendwie Unwahrheiten behauptest.

            Und nein, da steckt kein Paradoxum in meiner Kritik, du verstehst bloß offensichtlich nicht worum es mir eigentlich geht. Ich erachte die Awardverleihung in ihrer jetzigen Art und Weise einfach für ineffektiv. Sie erreicht die Otto-Normalbürger so gut wie überhaupt nicht und versucht das auch irgendwie gar nicht. Es scheint euch zu reichen, dass ihr euch gegenseitig feiert, die ihr die Blogs im wesentlichen erstellt, anstatt die einfachen Leser zu erreichen. Wenn man den Preis breiter ankündigen und mehr Leuten die Möglichkeit zur Teilhabe durch breitere Abstimmungsfenster geben würde, dann wäre dieser Preis einfach durch eine breitere Masse mit mehr Durchschnittslesercharakter getragen und dann könnte man viel eher von einem wirklich renommierten Preis reden. So hat das ganze halt bloß irgendwie etwas von “Nerds feiern sich gegenseitig untereinander”.

            Und ja, ihr veranstaltet diese Verleihung nicht, aber du feierst den Award hier ab als ob er sonstwas sei und bestätigst ihn damit auf ganzer Linie. Entschuldige, dass ich mich hier zu einem Thema geäußert habe, dass DU angefangen hast. Wenn das nicht gewünscht ist, dann werde ich halt in Zukunft nur noch Verständnisfragen äußern und Beifall klatschen, wenn angebracht.

            Wie gesagt, du hättest das ganze ganz einfach verhindern können indem du die Möglichkeit, dass etwas wahres in meiner Kritik liegen könnte nicht von vornherein nach der Basta-Methode “das war immer so und wird auch immer so bleiben” abgetan hättest und stattdessen vielleicht gesagt hättest “Kann man so sehen, diskutiere das doch am besten da und da.” DU hast dich entschieden den Preis in seiner jetzigen Form, wie ich sie nicht für sinnvoll erachte zu verteidigen. Du hast dich also auf die Diskussion eingelassen. Du bist aber nicht auf meine Kritikpunkte eingegangen, sondern hast dich dafür entschieden zu kritisieren, dass ich den Preis überhaupt kritisiere und das mit den abenteuerlichsten Vorwürfen von oben herab, dass ich doch von allem keine Ahnung habe. Da ist es doch ziemlich daneben einem dann einen Vorwurf draus zu machen, dass man darauf entsprechend reagiert.

            Von mir aus war es das dann jetzt, wenn du das so beenden möchtest. Ich finde es sehr schade, dass du so reagiert hast. Ich wollte niemandem etwas böses und ganz sicherlich ging es mir nicht um das Kritisieren des Kritisierens wegen, auch wenn du meinst mich bei Facebook als Troll hinstellen zu müssen, was wirklich beleidigend ist.

        • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

          Die Abstimmung ging uebrigens bei uns bereits 2 Minuten… es ist eine Twitter Abstimmung und der Goldene Blogger 2012 war gestern ueber mehrere Stunden das Nummer 1 Trending Topic auf dem Deutschen Twitter.

          Ich habe mich schon ueber die Nominierung richtig kraeftig gefreut. Wenn man sich die Historie des Awards anschaut, dann sieht man ganz einfach welche Kaliber der deutschen Blogosphaere da aufgefahren werden und zwar jedes Jahr. Deshalb gibt es eigentlich auch die Masse-Diskussion nicht.

          Es ist nun einmal der bekannteste deutsche Blogaward, zumindest fuer die Leute, die sich mit der Entwicklung der Blogosphaere in Deutschland intensiv beschaeftigen.

          Einfach mal durch die Jahre und Berichterstattung durchklicken. Ich bin nicht hier um in irgendeiner Art und Weise ein Voting oder eine Nominierung in Frage zu stellen. Denn dann gibt es keine Awards mehr und keine Preisverleihungen

          • http://benjaminwagener.de/ Benjamin Wagener

            Wieso kann es keine Awards und Preisverleihungen mehr geben, wenn man Abstimmungen die nötige Zeit gibt, dass sie auch wirklich eine breite Aufmerksamkeit erreichen können? Das ist doch nun wirklich mal Unsinn.

            Ich behaupte mal, dass ich mich schon für die Entwicklung der Blogosphäre interessiere. Ich folge etlichen Blogs über meinen RSS-Reader und über die Social Networks. Ich bin da also schon ein recht aktiver Follower.

            Ich frage mich bloß, was ein Blogaward wert ist, wo sich die Blogosphäre überdurchschnittlich intern gegenseitig bejubelt und viele der einfachen Leser erst hinterher etwas von mitbekommen.

  • Sinnloser Beitrag

    Renommiertester Blogger Award? LOL!

  • http://www.berryblog.de Hans Hanraths

    Wie sagt man doch so schön in Köln? “Mer muß och jönne könne”.

  • Pingback: Bye, bye, Instagram. Hallihallo Streamzoo! « WortverdreherWortverdreher

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Bye, bye, Instagram. Hallihallo Streamzoo! « WortverdreherWortverdreher