Unser Taiwan-Dreamteam Klaus Bardenhagen und Sascha Pallenberg haben für das ZDF einen Bericht verfasst, der sich mit der Zukunft der Akkus auseinandersetzt.

Mobilegeeks im ZDF: Die Akkus der Zukunft

Für ZDFinfo und die Sendung WISO plus haben sich die beiden in Taiwan auf die Suche begeben nach den kommenden Technologien in Sachen Akku-Technik. Bei modernen Smartphones kommt es nicht nur auf Prozessorleistung oder Auflösung des Displays an – das beste Device bringt uns nichts, wenn der Akku bereits nach wenigen Stunden die Grätsche macht. Es sind nun mal keine reinen Mobiltelefone mehr, sondern Kleinst-Computer und ziemliche Alleskönner.

Die Hersteller nähern sich dem Problem gleich von mehreren Seiten. So zeichnen sich die neuen Prozessor-Generationen dadurch aus, dass sie nicht nur mehr Leistung bringen, sondern dabei auch energieeffizienter sind als ihre Vorgänger. Aber auch bei den Akkus selbst wird angesetzt. So seht ihr im Video Konzepte für hauchdünne Akkus, die nicht nur sehr leicht, sondern auch äußerst flexibel sind. Sie sind somit prädestiniert, um beispielsweise in Schutzhüllen untergebracht zu werden, dürften in Zukunft aber auch eine wichtige Rolle spielen, wenn es um wearable Computing geht – also Akkus, die sich in Smartwatches, Smartglasses oder sogar Kleidung befinden.

Ein solcher Akku zeichnet sich nicht nur dadurch aus, dass er dünn, leicht und biegsam sind, sie sind auch weniger empfindlich als die Akkus und Batterien, die wir derzeit einsetzen. Im Clip seht ihr, wie Sascha diesen Akkus zusetzt, ohne dass irgendwas ausläuft oder dass sie den Dienst quittieren. In etwas mehr als zwei Minuten gewährt euch Sascha einen Einblick in das, was in dieser Hinsicht gerade in Asien auf den Weg gebracht wird, wie immer in Szene gesetzt vom Taiwanreporter Klaus Bardenhagen:

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Ean

    Und wie viel Kapazität hat nun so ein ding?

    • Dominic

      Also wenn so ein Schutzhüllenakku die Akkuleistung um 50% erhöht, vermute ich mal, dass er etwas zwischen 1000 und 1500 mAh bietet. Aber ich nehme mal an, dass das auch alles noch in der Entwicklung ist und es da noch keine konkreten Zahlen gibt.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      die schichten die ich uebereinander halte haben bis zu 200mAh pro 0.3mm Schicht. 5-6 gestapelt bieten dann entsprechend ueber 1000mAh

      • Ean

        Danke :)

        Das ist aber hochgerechnet sehr viel. Somit könnte man diese Teile quasi überall in einem Handy anbringen, wo platz ist? Super die Teile!

  • Lazerda

    Bin gespannt ob die weit gediehene Möglichkeit Akkus in Sekunden zu laden die Weiterentwicklung was das Bestreben Akkus kleiner zu halten negativ beeinflusst oder die Kombination vielleicht schon in Kürze großartiges hervorbringt.

    http://www.t-online.de/handy/smartphone/id_63477228/eesha-khare-18-erfindet-super-akku-smartphone-in-sekunden-aufladen.html

  • Ulrich K. Keuter

    Wie nennt sich diese Akku-Technik – hat die schon einen Namen?

  • CptCosmotic

    Kein Wort von Graphen?

  • Tobi

    Seit Jahren liest man fast monatlich über neue Superakkus und
    Technologien. Selbst von den Akkus, die vor 10 Jahren vorgestellt
    wurden, ist noch kein einziger erschienen. Sind auch immer irgendwelche
    kleinen Unternehmen oder Wissenschaftler, die den Durchbruch geschafft
    haben wollen. Denke die wollen nur News bekommen. Die großen Hersteller
    haben doch gar kein Interesse neue Akkus auf den Markt zu bringen.
    Lieber die Kapazität der bisherigen Akkus jedes Jahr leicht erhöhen und
    dafür sorgen, dass sie nur 2 Jahre halten, damit man wieder neue
    verkaufen kann.

  • Michael Achenbach

    Schick, schick, schick……
    Das sieht doch richtig gut aus.
    Obwohl ich von Smartglasses, iWatches und ähnlichen Kinderkram
    nix davon halte.

  • Commander Cliff Allister McLan

    Klasse Bericht! Danke!

  • Sebastian

    Also tut mir leid, aber hättet ihr nicht wenigstens zwei/drei harte Fakten nennen können? Was ist das für eine Technologie? Welches Material wird verwendet? Wie marktreif ist das Ganze? und natürlich wie hier schon mehrfach gefragt: Welche Kapazität? “Die Akkus der Zukunft” – ich bitte euch – dieser Beitrag hat höchstens Unterhaltungswert…

Trackbacks & Pingbacks