So schlecht ist er gar nicht mehr – das waren schon zu Zeiten des Internet Explorer 9 meine Worte als ich wieder einmal Kontakt zu diesem Browser hatte. Seitdem versucht Microsoft mit einer Charme- und Serviceoffensive den Internet Explorer wieder in die Herzen von Benutzern und Entwicklern zu bringen. Der letzte Clou heißt modern.IE (@IE) – was das ist, erfahrt ihr im Artikel.

modern.IE – Wird der Internet Explorer sympathisch?

Mit einer starken Werbepräsenz bewirbt Microsoft gerade die “Modern.ie” Kampagne. Hierbei soll auf den neuesten (kostenlosen) Service von Microsoft hinsichtlich des Internet Explorers hingewiesen werden.

Offiziell wird die Seite wie folgt beschrieben:

modern.IE is a dev center – free tools & resources – built so you can spend less time testing for the various versions of Internet Explorer and more time building what matters to you on the modern web.

Dabei ist die Funktionalität von modern.ie vor allem für Webentwickler entscheidend, denn bei Webseitentests müssen ja bekanntlich alle Seiten in den diversen, verwendeten Browsern getestet werden. Insbesondere mit Windows 8 wird eine Flut neuer Internet Explorer Benutzer erwartet, was diesen Browser dann um so wichtiger fuer Devs macht.

Neben einem drei monatigen Testangebot von Browserstack, ein Dienst zur Betrachtung euer Webseite in vielen verschiedenen Browsern auf vielen verschiedenen Plattformen, bietet modern.IE auch alle Internet Explorer Versionen, inklusive einer Virtuellen Maschine, zum Herunterladen an. Leider bisher nur für HyperV Hosts. Weitere Imageformate, welche auch auf Apple oder Linux Rechnern lauffähig sein sollen, erscheinen laut des Webauftrittes ‘bald’.

Die Seite versteht sich ebenfalls auch als ‘Referenzwerk’ für Standards. So bietet modern.ie unter dem Schlagwort “Code with standards” eine Reihe an Best-Practice Ratschlägen an, welche helfen, auch moderne Webseiten in alten Internet Explorer Versionen lauffähig zu halten.

Für bereits existierende Seiten, wird ein webbasiertes Analysewerkzeug angeboten. Dieses durchkämmt eine angegebene Seite und präsentiert euch mögliche Verbesserungen. In der Galerie findet ihr ein Beispiel eines Reports anhand von mobilegeeks.de

Als Auflockerung am Rande, sei ein Benchmark auf der Seite erwähnt. Beim PenguinMark könnt ihr mit süßen Pinguinen um die Wette singen und dabei euren Browser testen.

Video

Fazit

Mein persönliches Fazit ist, Microsoft gibt sich wirklich Mühe dem Internet Explorer neues Leben einzuhauchen und bildet dadurch gute Dienstleistungen ab. Durch die Einführung von Windows 8 und dessen ModernUI IE10 wird sich der Marktanteil des Browsers wohl auch halten oder sogar erhöhen. Generell bietet der Internet Explorer auch schöne Möglichkeiten Webinhalte direkt auf einem Desktop oder einem Startmenü dynamisch anzuzeigen – er leidet eben unter einem schlechten Image. Ob er dieses ablenken kann, wird wohl die Zukunft zeigen.

Was denkt die Community?

Was meint ihr? Hat sich der Internet Explorer im Laufe der Zeit verbessert? Wenn ihr ihn nicht nutzt, was waren eure Gründe ausser einem Nicht-Microsoft Betriebssystem oder anders rum, warum nutzt ihr ihn?
Ich bin gespannt auf eure Kommentare!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • fabi

    Ich finde Chrome immer noch stabiler und schneller.

    • MGTobias

      Hast du IE9 oder IE10 probiert? Bei welchen Dingen ist er denn gecrashed? Also nur mal so gefragt. :)

  • Christian Koch

    so viel MacBook in einem MS-Werbespot…
    Die Zeiten haben sich tatsächlich geändert :P

    • MGTobias

      Hehe jo. Das hast du aber auch schon bei den ganzen Azure Spots. :)

  • colorado109

    Ich bleibe bei meinem Opera, da hab ich mich einfach eingelebt.

    • MGTobias

      Das ist ein Browser mit dem ich nicht klar kam. Hab da immer das Feeling von einer “eierlegenden Wollmilchsau” im Kopf. Aber so merkt man, wie die verschiedenen Geschmaecker auseinander gehen.

  • http://www.facebook.com/bruberg Björn Ruberg

    Wo ist denn mein IE-kritischer Kommentar hingekommen, der insbesondere die angebliche Webentwickler-Freundlichkeit des IEs wieder einordnet?

    • MGTobias

      Du kannst ihn ja noch einmal verfassen. Eventuell ging was beim Absenden schief.

  • Dominic

    Was mich immernoch bei Firefox hält und wohl auch halten wird, sind sowohl die “Awesome Bar” als auch die Möglichkeiten mit der mittleren Maustaste zu arbeiten.

    Zur Awesome Bar: ich arbeite viel mit Lesezeichen statt mit dem Verlauf. Ich vergebe schnell mal ein Lesezeichen auf eine interessante Seite (was bei FF übrigens mit einem Klick geht, kenne ich nirgendwo anders so komfortabel) und kann die dann mit der Eingabe von 1 bis 2 Buchstaben aufrufen (je nach Häufigkeit der Verwendung sortiert Firefox die Ergebnisse so, dass das meistbesuchte oben erscheint). Also z.B. gebe ich nur “am” ein, Pfeil nach unten, Enter. Das dauert keine halbe Sekunde und ich bin bei Amazon. Nur mal als Beispiel. Außerdem verwende ich die Awesome Bar direkt als Suchleiste für Google. Derart gut umgesetzt konnte mir das noch kein anderer Browser bieten. In Chrome z.B. muss man mit dem Beginn des Lesezeichens anfangen einzutippen. Dort nützt es nichts “engadget” einzugeben, da die Seite mit “de.engadget….” losgeht. Außerdem werden dort weder Lesezeichen nach Häufigkeit der Abrufe sortiert, noch erscheinen vernünftige Vorschläge unter der Eingabe von 3 bis 4 Buchstaben. Der InternetExplorer 9 handhabt das recht ähnlich, ergo unbrauchbar für mich.

    Zur Arbeit mit der mittleren Maustaste: in Firefox kann man so gut wie alles mit der mittleren Maustaste bedienen, um es in einem neuen Tab zu öffnen. Z.B. die “zurück” Taste mit der mittleren Maustaste anklicken, lässt die geöffnete Seite unberührt und öffnet die vorherige Seite in einem neuen Tab. Das ist unglaublich praktisch, wenn man sich daran gewöhnt hat. Auch eine derartige Unterstützung konnte ich bei keinem anderen Browser finden.

    Außerdem hat Firefox natürlich den Vorteil der endlos vielen Addons. Was mich bei Firefox stört, sind nur manchmal Performanceeinbrüche beim ersten Laden von Plugins (v.a. Flash). Abgesehen davon, sehe ich keinerlei Grund zu wechseln. Wem meine oben genannten Punkte egal sind, mag da anderer Meinung sein.

    • MGTobias

      Guter Einblick danke!

      Ich muss sagen, dass der Punkt mit der “schlechten” Adressleiste bei mir reibungslos funktioniert. Muss das mal im Auge behalten. Danke!

  • http://www.facebook.com/bruberg Björn Ruberg

    Der IE ist immer noch ziemlich schlecht. In den neusten Versionen ist wenigstens nicht mehr schneckenlangsam und hält sich einigermaßen an Standards – aber die Konkurrenz kann das schon lange. Als Webentwickler würde ich gerne moderne Features nutzen, die andere Browser längst können. Der IE hängt überall hinterher – Websockets, Server-Sent-Events, Web-Workers und diverse andere HTML5-Features. Die neusten Versionen liefern manches davon – aber leider hängen gerade die IE-Nutzer an alten Versionen. Was auch daran liegen kann, dass Microsoft kein Update für den IE9 für z.B. Windows XP anbietet. Und selbst wenn der IE mal die Funktionen haben sollte, die die Konkurrenz heute hat – bis dahin wird es längst wieder schöne neue Funktionen geben, die dem IE dann immer noch fehlen.

    modern.IE ist ja ganz nett – habe ich bei mir in Form von virtuellen Maschinen aber ohnehin schon. Besser als die Möglichkeit zu betrachten, wie fehlerhaft die älteren Internet Explorer in der Darstellung sind, wären weniger fehlerhafte Internet Explorer. Als Webentwickler freue ich mich über jeden, der den Internet Explorer nicht benutzt. Er bleibt ein Ärgernis und ist auch in den neusten Versionen ein Bremsklotz in der Webentwicklung.

    • MGTobias

      Ich kann dir aus Entwicklersicht beipflichten. IE wird wohl wie schon gesagt wohl wieder wachsen dank Windows8 und Co. Darum sollte man sich diesem nicht verschliessen. So zu sagen “Kenne deinen Feind”.

      Microsoft pumpt da grad Millionen rein und ich hoffe einfach, dass davon auch was in die Entwicklung und nicht nur in die PR laeuft.

      • http://www.facebook.com/bruberg Björn Ruberg

        Es ist wohl doch mehr Marketing. Selbst der neuste IE10 hat noch lange nicht die Funktionen, die die anderen längst haben. Und die alten IEs bis Version 8 sind eine pure Katastrophe.

        Ich erinnere mich zu gut an diese alberne IE9 Werbung im Fernsehen, wo mühsam ein paar positive Kommentare (aus aus meiner Sicht wenig seriösen Zeitschriften) zusammengeklaubt wurden, um die Menschen glauben zu lassen, der IE9 sei ein tolle Browser. Ich fühle mich da für dumm verkauft, denn keine seriöse Berichterstattung kann den IE9 als guten Browser darstellen. Er ist nur nicht mehr ganz so schlimm wie früher. Das ist aber kein Grund ihn zu nutzen.

        • Mike

          Ich nutze den IE10 auch nur auf meinem Surface (sonst Firefox), bin allerdings immer wieder etwas überrascht wie gut er da läuft. Die Fullscreen UI ist nett (Tabs könnten noch besser sein), praktisch alle Seiten laufen gut, eingebauter (teilweise) Flashsupport müsste nicht sein, ist aber manchmal praktisch bei Seiten, die wieder mal noch kein HTML Video sondern nur Flash Video verwenden.

          • MGTobias

            Ui, ein Surface Nutzer – hast du schon die fuer IE10 optimierten Spiele probiert?

          • Mike

            welche IE10 spezifischen Spiele meinst du? Ich probiere viele Apps und auch Spiele auf dem Surface aus und ich bin sehr zufrieden damit. Natürlich könnte es noch etwas schneller sein aber Laufzeit und v.a. Handling (v.a. im Vergleich mit dem iPad) sind einfach Klasse (Xbox Controller am Surface ist schon gut ;). Für die normalen Webkleinigkeiten (Surfen, Mail, Twitter, News, nen paar Spiele) ist es völlig ausreichend und ich bin wirklich sehr zufrieden (hab es seit November nebenbei)

    • Mike

      Bisschen übertrieben der Kommentar.

      Richtig, alte IEs bis ca 8 sind schlecht, ja. Allerdings auch al, Microsoft hat einfach ein Jahrzehnt verschlafen. Dies immer wieder zu wiederholen hilft aber nix. Dass es IE9/10 erst ab Vista bzw Windows 7 gibt ist auch nicht so schön, allerdings ist dies seit langem bekannt und wenn man für IE8 ein wenig abgespeckte Seiten entwickelt geht das ganz gut, die Bugs sind bekannt und es gibt zumindest keine Überraschungen mehr ;).

      Der Artikel ist allerdings zum IE10 und der ist wirklich nicht schlecht. Die Entwicklung von z.B. CSS Animationen ist gleich wie bei den anderen Browsern aber die Ergebnisse sind teilweise sogar besser (Renderqualität) als bei Chrome oder Firefox. V.a. Chrome hat mit diversen Dingen so seine kleinen Probleme (mal versucht :before mit CSS zu animieren? Oder das immer noch nicht gute Textrendering auf Windows?).

      Mit scheint der Leitspruch v.a. von Chrome (teilweise auch Firefox) ist “mehr Features”, egal ob diese schon wirklich funktionieren oder überhaupt sinnvoll sind. V.a. gibt es mit jeder neuen Version neu Überraschungen, was für eine langfristig ausgerichtete Entwicklung (nicht jede Seite kann alle 2 Monate überarbeitet werden) nicht so wirklich schön ist.

      Ich sage nicht, das IE10 der perfekte Browser ist, aber für die “normale” Webentwicklung (nicht Demobetaqualität) ist er sehr einfach zu unterstützen, die Ergebnisse sind gut und auch die Features (Sync von Bookmarks über Devicegrenzen etc) sind gut.

      Bremsklotz in der Entwicklung? Nein, nicht mehr (IE10, teilweise ist IE9 auch so weit).

      Nebenbei, Chrome hält sich teilweise nicht an Standards, da die ganzen neuen Features einfach noch keine Standards sind ;)

      • http://www.facebook.com/bruberg Björn Ruberg

        Nein, das ist nicht übertrieben. Ich fürchte, wenn ich hier wieder einen Link zu caniuse setze, wird der Kommentar gelöscht. Einfach mal auf die entsprechende .com-Domain gehen, dann kann man sehr schön sehen, wie schlecht der IE in Sachen moderner Techniken abschneidet. Einfach mal durch die JS-APIs durchklicken. Der IE10 hat jetzt endlich mal Websocket-Support eingebaut – haben die anderen schon seit Jahren.

        Und der IE ist ein Bremsklotz. Was bringt der IE10, wenn Windows XP Nutzer weiter mit IE8 durch die Gegend surfen und Windows Vista User mit dem IE9. Wenn Microsoft da ein (halb)automatisches Update rausbringen würde, dann wäre es was. Aber so bleiben eine Menge technisch unversierter Leute bei den alten IEs hängen. Das ist eine so große Gruppe, dass man sie als Webentwickler meistens berücksichtigen muss – und das ist ein Bremsklotz, den Microsoft verantwortet. Und wie sieht die Zukunft aus? Kein Update mehr auf den IE11 für Windows 7? Werden dann in fünf Jahren wieder eine Menge Leute mit dem dann völlig veralteten IE10 rumsurfen?

        Wenn die Leute einmal einen sich selbst aktualisierenden Browser wie Firefox oder Chrome installieren, löst sich das Problem auf. (Ja, die unterstützen alte Windows-Versionen auch nicht ewig, aber wesentlich besser als Microsoft)

        • Mike

          Für die alten IEs ist es wohl nicht übertrieben, für IE10 (und teilweise sogar 9) schon, und darum ging der Artikel ;)

          Selbst auf caniuse ist der IE10 ganz gut vertreten, und wie bereits gesagt, in qualitativ teilweise besserer Umsetzung als sogar Chrome (wäre z.B. schön wenn CSS Grids in allen Browsern unterstützt würden).

          Alte IEs sind Bremsklötze, aber dies kann man evtl nicht mal Microsoft vorwerfen. Ich kenne einige große Firmen, die sich wahrscheinlich aufgrund des zu damaligen Zeiten sehr guten (!!!) IE6 so auf diesen eingeschossen haben, dass sie nicht updaten konnten (wenn die Webkit Mobil-Monokultur so weitergeht wird das ein ähnliches Problem). Das Problem der alten IEs ist (auch), dass die Firmen gar nicht updaten wollen. Nicht umsonst bietet Microsoft – ich denke mal fast gezwungenerweise – ja jetzt die Möglichkeit an (für Firmen, die dies so wollen!) das Update von IE9 zu IE10 zumindest zunächst nicht zu bekommen. Und ehrlich gesagt kann ich MS auch nicht wirklich vorwerfen, das ein OS wie XP nach 12 Jahren immer noch so genutzt wird ;) Die Hasstiraden auf Windows 8 gerade von XP Nutzern finde ich schon etwas seltsam, Menschen mögen halt keine Änderungen…

          Nebenbei ist dies bei Apple nicht viel besser. Das iPad 1 bekommt keine Updates mehr und sitzt somit auf einem Safari Stand fest, der in spätestens 1 Jahr auch nicht mehr aktuell ist und schon jetzt Probleme verursacht. Nebenbei, Auch OSX wird inzwischen nicht mehr nur von allen Usern geupdatet (s. Statcounter, 10.5 ist immer noch relativ weit verbreitet). Apple handelt allerdings so wie immer, mit Arroganz und gibt einfach keine Updates für ältere Systeme raus.

          Google/Chrome ist da evtl etwas besser, wobei man auch wiederum mit fast allen Android Phone Pech mit Updates hat. Android 2.3 mit hoher Nutzerquote, ohne Updates und einem inzwischen ebenfalls “veraltetem” Browser bringt auch nur Probleme, die sich auch nicht so schnell lösen werden.

          Was ich sagen will: Nicht nur Microsoft hat da seine Updateprobleme, dort sind sie nur sichtbarer, da höherer Marktanteil. Allerdings hat Microsoft sich seit IE9 wirklich bemüht und mit IE10 auch einen zumindest guten Browser rausgebracht. Ob das so bleibt kann ich natürlich auch nicht sagen, aber zumindest ist Microsoft nicht mehr so arrogant und wenn auch nur aus dem Grund dass sie nun mal nicht mehr überall Markführer (mobil) sind. Der Weg ist der richtige und das kann man auch mal anerkennen. Und nicht wieder und wieder auf einen jahrealten Browser schimpfen und daraus Folgerungen für die Zukunft stellen.

  • http://www.1337core.de/ Alex

    Das Problem ist nicht, dass der IE nicht wieder besser wird, sondern das Microsoft das Projekt “Internet Explorer” gerade in einer heißen Phase des Internet komplett ignoriert hat. Der uralte IE6 ist immer noch in Unternehmen installiert. Das heißt, selbst wenn der 10er besser wird, pennt Microsoft vielleicht wieder ein und lässt Entwickler/Unternehmen/Nutzer voll gegen die Wand fahren mit ihrer Firmenpolitik. Das hat den Ruf zerstört, völlig egal wie viel Mühe sie sich jetzt geben. Ich bin froh, dass Mozilla uns aus dieser Misere gerettet hat und Chromium es noch besser gemacht hat.

    • MGTobias

      Mich wuerde interessieren ob der Browser “schlecht” ist, oder die Browser Engine. Muesste man mal bissl recherchieren…

  • Timon Sabolowitsch

    Hänge einfach zu sehr an meinen addons Adblock, lastpass, pocket…. Wennn die alle unter ie laufen können wir gerne mal über einen Seitensprung nachdenken :-P

Trackbacks & Pingbacks