Für umgerechnet sensationelle 36 Euro bringt Mogu Phone mit dem Mogu S1 ein 5-inch Android Phablet in China auf den Markt. Damit dürfte es selbst unter den günstigen China-Devices der absolute Preisbrecher sein.

Mogu S1: 5-inch Android Phablet für unglaubliche 36 Euro in China

Fast möchte man unterstellen, dass man beim Preis von lediglich 299 Yuan schlicht eine Ziffer vergessen hat. Letzten Endes haben wir hier “lediglich” den von Gizchina überlieferten Preis, den man dort auch nur aus dem Mogu-Bord übernommen hat. Wenngleich wir schon kleinere Smartphones aus Shenzhen zu ähnlichen Preisen gesehen haben, bewahrt euch hierbei noch einen Rest Skepsis.

Viel günstiger dürfen die Dinger nicht mehr werden, denn dann werden die Hersteller ihre Smartphones/Phablets nur noch im Überraschungsei los. Dabei hat das Mogu S1 durchaus mehr Qualität als das, was ihr euch da aus den Ferrero-Eiern pellen könnt. Die technischen Daten im Überblick: ein 5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln, dazu ein Prozessor mit einem 1 GHz Single Core. Weiter haben wir an Bord zwei Kameras – eine VGA-Frontkamera und eine 2 MP Kamera auf der Rückseite, sowie WLAN, GPS, Bluetooth und ein großer 2.000 mAh Akku.

Wir haben keinen Schimmer, ob – wie für China üblich – Dual-SIM unterstützt wird und auch über die Android-Version haben wir keine Info, es könnte ebenso gut Ice Cream Sandwich als auch Jelly Bean zum Einsatz kommen. Wir werden das Gerät so und zu diesem Preis mit sehr großer Wahrscheinlichkeit niemals in Deutschland kaufen können, dennoch wollte ich euch von dem Smartlet mit dem absolut bemerkenswerten Preis erzählen. Was haltet ihr davon und könnt ihr euch vorstellen, dass auch hierzulande einmal Devices dieser Größenordnung für einen Preis deutlich unter 100 Euro zu haben sein werden?

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100001438560925 Martin Endres

    Für das Geld, das man in eine wirklich gute Smartphone Schutzhülle investieren muss, kann man sich ebenso ein zweites Handy kaufen. Ich hoffe, dass die Nachricht klein Blender ist und man Geräte in der Preisklasse unter 50€ mit MWSt bis Ende des Jahres mit vernüftiger Ausstattung findet.

  • http://twitter.com/assadollahi Ramin Assadollahi

    das wäre ein ideales telefon für schulen.

  • http://twitter.com/DarkShonin DarkShonin

    Das ist fast schon zu günstig! Und wenn Dann doch lieber ein 4″Gerät.

    Wo kauft man solche Geräte aus China? (Jetzt nicht unbedingt dieses hier)?

    • LinusX

      aliexpress.com, etotalk.com, uredeal.com…

  • Rene_K

    Ihr habt die Daten aber nicht richtig übernommen! Laut abgebildeten Datenblatt hat das Gerät nämlich 1GMHz – was auch immer das sein soll :D

    Und nein! Ich würde mir so ein Teil nicht kaufen.

  • Alex

    ist doch schön, dass smartphones auch die unteren preissegmente erreichen.
    das sorgt für stückzahlen bei den herstellern und lässt preise weiter purzeln.
    setzt auch die premium-hersteller unter druck ein echtes “mehr” an zu bieten, wenn sie doch mehr für ihre geräte verlangen.
    was die schulen angeht, so denke ich brauchen die eher tablets ab 7″ und die sind schon im ~100€ bereich bei guter hardware angekommen.
    jetzt müssten noch die lerninhalte / schulbuchersatz her, damit die kids sich nicht mehr den buckel krum schleppen müssen.

  • Bogislav Wilmers-Rauschert

    Ob so ein Gerät zu diesem Preis nach Dtld kommt weiß ich natürlich nicht. Andererseits geht aber der Trend mittelfristig weg vom Smartphone zu neueren Technologien, die wir derzeit noch für Science fiction halten: Google’s Projekt Glass, Apple’s iWatch um Beispiele zu nennen. Der Kunde ist bereit, zwischen 200 und 800 Euro für ein Gerät auszugeben, daran orientieren sich auch die Subventionierungen der Hersteller. Daher finde ich es kaum abwegig, wenn diese konventionellen Technologien für wenig Geld verramscht werden. Ein Display mit 800×480 verbaut doch heute kaum einer mehr. Und ein Quadcore SoC kostet vermutlich unter 5 Euro. Der Preis ist also realistisch.

Trackbacks & Pingbacks