Das Motorola X Smartphone kommt und hoert auf den Namen, oh Wunder, Moto X! Motorola CEO Dennis Woodside teilte dies und weitere Details zum neuen Moto X in einem Interview waehrend der D11-Konferenz in Kalifornien mit.

Neues Motorola Flaggschiff Moto X wird in Texas gebaut! ARM big.LITTLE Technlogie?

Mensch was wurde um das geheimnisville Motorola X Phone orakelt, jetzt gibt es endlich Fakten und Infos direkt vom Motorola Chef! Auf der All Things Digital Konferenz bestaetigt Motorola CEO Dennis Woodside, dass das neue Spitzenmodell auf den Namen Moto X hoert und in den USA hergestellt wird:

It’ll be the first Motorola smartphone built in the United States. It’ll be built in Texas — we’ll employ around 2,000 people. It’s right outside of Fort Worth in a 500,000 square foot facility that was previously used to build Nokia phones

 

Nokia raus, Motorola rein und dazu noch 2000 neue Angestellte. Das duerfte bei den US-Medien und Usern mal richtig gut ankommen und wohl in zukuenftigen Werbekampagnen auch den Wettbewerbern aufs Broetchen geschmiert werden.

Stichwort weitere Details! Woodside spricht im Interview die Akkulaufzeit-Probleme moderner Smartphones an und gibt einen dicken Wink mit dem Zaunpfahl:

“I’ll save the details for later, but [the industry issue of] battery life is a huge problem. Motorola has some of the world’s best engineers and systems designers who spend their lives on that problem. There are two processors in the device that creates a system that allows you to do such a thing.”

 

2 Prozessoren also? Ich gehe “all in” und behaupte mal, dass die dann die ARM big.LITTLE Technologie nutzen werden, wie bereits im Samsung Galaxy S4 mit dem Exynos 5.

Lesenswert: Weiterer Test bestätigt: Galaxy S4 mit Snapdragon mit deutlich besserer Akkulaufzeit

Weitere Infos zu dem Phone: OLED Screen aus Korea, SoC aus Taiwan (das waere dann TSMC, wo auch Qualcomm produzieren laesst) und Corning Gorilla Glas!

Offizielle Pressemitteilung:

Moto X: The First Smartphone Assembled in the USA

There are more than 130 million smartphones in use in the USA today and not one of them was assembled here…until now.

May 28, 2013 Danielle McNally

 

Today at the AllThingsD conference Dennis Woodside revealed how we are reinventing Motorola through a portfolio of products starting with Moto X, a new flagship smartphone that will be designed, engineered and assembled in the USA. We’re not talking about just a handful of units either — available this summer, every Moto X sold in the USA will be assembled in Fort Worth, Texas, making it the first smartphone ever assembled domestically.

There were a few reasons why we decided to do this. There are several business advantages to having our Illinois and California-based designers and engineers much closer to our factory. For instance, we’ll be able to iterate on design much faster, create a leaner supply chain, respond much more quickly to purchasing trends and demands, and deliver devices to people here much more quickly. And as a part of Google we’re being encouraged to take big bets on things that make a difference.

We still have a network of global operations, and that won’t change. Our global manufacturing partner remains Flextronics and we’ll continue to assemble devices locally in China and Brazil. But Flextronics is busy looking for people for the new Fort Worth facility now. If you’re interested, we encourage you to check the available positions and apply.

This is an incredibly exciting time to be in the mobile device industry. Our role in inventing the mobile phone is well known. We’re happy to be shaping its future as well.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Pingback: Moto X von Motorola wird in den USA gebaut

  • Gandalfistpink

    Bitte nicht BIG.little, denn man sieht ja beim S4 schon, das das umschalten nicht so gut klappt, da Android das nicht wirklich unterstützt :/

    • miweru

      Ach, Google kann das sicher in den Kernel implementieren, zusätzlich zu einem Multitasking Feature. Nachteil ist hier trotzdem, dass ein Snapdragon oder ein Intel noch effizienter arbeitet als Little Big.

      • Gandalfistpink

        Bist das dann aber mal vernünftig in den Kernel programmiert wurde ist das Ding schon wieder veraltet, würde ich jetzt mal behaupten.
        Mir wäre ehrlich gesagt ein Snapdragon lieber, oder einer von den Neuen Intel’s

    • http://xenfo.blogspot.de/ nutritio

      nur weil Samsung das nicht hinbekommt, hei0t das noch lange nicht, dass es unmöglich ist. :)

      • Gandalfistpink

        Habe ich denn was anderes behauptet?
        Nein, ich sagte nur bis das Effizient genug im Kernel umgesetzt ist gibt es schon wieder neue Ansätze.

        • miweru

          Intel hat vor kurzem behauptet, dass Android auch noch nicht wirklich multitasking fähig ist. Achso, übrigens kann Windows 8 RT wohl überhaupt nicht mit den Begleitkernen umgehen.

  • Pingback: Motorolas neues Flaggschiff Moto X wird ein echter Texaner! | App-Like.de

  • Lazerda

    Riesen Ankündigen seit gefühlten Ewigkeiten, viel Spaß dabei den aufgebauten Erwartungen gerecht zu werden.

    • Wastl

      Ein Handy entwickelt man nun mal nicht von gestern auf heute. Zumindest wenn es ein durchdachtes und robustes Gerät sein soll. Und mit den Ankündigungen beruhigt man die Aktionäre…

      Den aufgebauten Erwartungen sollte man eigentlich ganz einfach ganz leicht gerecht werden, wenn man mal wieder ein innovatives Gerät schafft und nicht solche Nicht-Innovationen wie das Samsung Galaxy S4. Da haben die aktuellen Geräte einfach eine viel zu große Schwäche bei der Laufzeit, die nur noch Bruchteil dessen ist, was ein Handy vor ein paar Jahren hatte.

      Die Produktion in USA kann zumindest ein Hinweis darauf sein, dass man hier Technologien verbaut, die man entweder in China nicht produzieren kann (weil das die Wanderarbeiter nicht prozesssicher hinbekommen) oder will (weil das dank der hohen Mitarbeiterfluktuation und ähnlichem schnell bei der Konkurrenz landet).

      • Lazerda

        Na da bin ich aber froh, dass du mir das erklärt hast.

        “Den aufgebauten Erwartungen sollte man eigentlich ganz einfach ganz leicht gerecht werden, wenn man mal wieder ein innovatives Gerät schafft”

        Puh Glück gehabt, dass das doch so einfach ist.

        Unbestritten die Laufzeit der heutigen Geräte ist verbesserungswürdig aber das anhand der Laufzeit von früher zu heute festmachen zu wollen ist ja wohl ein Witz.

        • Wastl

          Das einfach bezog sich darauf, dass die entsprechenden Stellschrauben für Innovation leicht herauszufinden sind. Dass das dann nicht ganz trivial umsetzen ist, steht auf einem ganz anderen Blatt.

  • Zyz

    Big.Little ist jetzt nicht so schlecht wie es dargestellt wird. Samsungs Octa 5 hat wohl nicht das volle potential und auch noch bugs(wurde doch hier schonmal drüber berichtet?!). Meiner Meinung nach geht Big.Little nur auf wenn alle Kerne gleichzeitig arbeiten können und das ist glaub momentan beim Exynos Octa nicht möglich. Ich könnte mir vorstellen das Qualcomm in der nächsten Generation oder übernächsten auch Big.Little SoCs herstellen wird. Aber dann sind das richtige Monster. ;-)

    Aber wer soll den neuen SoC an Motorola liefern?! Texas Instruments?! Samsung bestimmt nicht(oder doch?). Texas schreit ja förmlich nach TI. Die haben sich doch neu ausgerichtet?! Bzw. eig. fast eingestellt. War ja lang genug still um TI. Ansonsten könnte es nur eine Chinesischer SoC sein. Daran glaube ich aber nicht.

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Moto X von Motorola wird in den USA gebaut

  2. Pingback: Motorolas neues Flaggschiff Moto X wird ein echter Texaner! | App-Like.de