Ich sitze hier gerade in Hamburg im Hotelzimmer und gehe einer meiner Lieblingsbeschäftigungen nach: diverse Gerätschaften aufladen ;) Mein Galaxy S3 ist echt ein absolut feines Gerät und ich bin hochzufrieden damit – aber auch hier darf man eben vom verbauten 2100 mAh Akku keine Wunderdinge erwarten. Schön, dass es da Alternativen gibt wie das Mugen Akku-Pack mit satten 4600 mAh.

Mugen 4600 mAh Akku für das Samsung Galaxy S3

Auch, wenn 2100 mAh schon eine ordentliche Ansage ist für ein Smartphone, stößt man bei einem 4.8 Zoll großen Display und 4 Kernen natürlich irgendwann an Grenzen. Ich bin mit der Akkulaufzeit insofern zufrieden, als ich mit dem S3 immerhin deutlich länger über die Runden komme als mit dem Vorgänger Galaxy S2.

Wer aber länger mit seinem Smartphone auf Achse ist und nicht zwingend einen zweiten Akku im Gepäck haben möchte, sollte sich vielleicht mal besagten Akku von Mugen anschauen. Sascha schwört schon lange auf die hochwertigen Produkte von Mugen und hat daher auch hier wieder zugeschlagen. Der 4600 mAh Akku sorgt dafür, dass er ca. eineinhalb Tage mit dem S3 unterwegs sein kann, bis er sich wieder auf die Suche nach einer Steckdose machen muss.

Allerdings müsst ihr euch natürlich dessen bewusst sein, dass es dann vorbei ist mit dem superschlanken Galaxy S3. Der Mugen-Akku ist natürlich ein ordentlicher Brummer und verdoppelt die Dicke eures Smartphones mal eben. Logisch, dass Mugen aus diesem Grund auch einen extra Deckel mitliefert, damit ihr das Teil auch untergebracht bekommt.

Mir persönlich ist die ganze Geschichte ein wenig zu wuchtig, aber wer über so eine Alternative nachdenkt, ist mit dem Mugen-Akku für etwa 70 Euro sehr gut bedient. Hier unser Clip dazu:

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Frank

    Ach Du Kacke ;). Aber ob Dünn wirklich immer die bessere Wahl ist bezweifle ich auch. Mein HD7 lag mir auch besser in der Hand als das OneX jetzt.
    Einen großen Vorteil hat der Deckel aber, die Linesenabdeckung kann so schlechter “zerkratzt” werden ;).

  • Mario Hachemer

    Würde ich sofort kaufen wenn der Deckel auch noch die schöne Flip-Cover Funktion hätte. Ich hasse Folien, aber bin trotzdem jemand der sein Handy auch mal in die gleiche Tasche wie den Schlüssel packt… seit dem Flip-Cover kein problem mehr…

  • Thomas Schmidt

    Vielen Dank für das lustige Filmchen. In den verschenkten Platz hätte vielleicht noch ein Lautsprecher oder Akku gepasst.

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100002360577879 Markus Jaeger

    uuuuuuuund ….. bestellt

  • bartsimpson7880

    Wenn Mugen wenigsten einen Tischladeständer hätte, der dazu passt…

  • Ingens

    Ist das Design eines Akkus eigentlich problematisch? Mugen verplempert eigentlich ne Menge Platz. Ich würde sagen, wenn man das herausschauende Stück noch unten über die Sim zieht wären auch wohl 6000mah möglich.

    So bleibt der Platz ungenutzt.

  • Toni Borgetto

    Wenn man das Handy von Haus aus für so einen großen Akku designen würde wäre das gerade mal ein paar Millimeter dicker.

    Mit dem Mugen-Akku sieht es ja nur so unförmig aus weil der in dem Original-Akkuschacht Platz finden muss, daher steht es so weit nach oben weg. Mit der Akkukapazität auf die ganze Gerätelänge verteilt wäre es kein Problem lange Laufzeit zu haben und trotzdem relativ schlank zu bleiben. Siehe z.B. Motorola Razr Maxx.

  • D.C.

    Laden mit dem Standartladegerät ist kein Problem oder? Möchte mir, wenn ich mir das Ding schon kaufe, nicht auch noch nen Spannungswandler zulegen müssen.

    Wäre super, wenn jemand ne kurze Antwort parat hätte :)

Trackbacks & Pingbacks