Der MWC 2013 schliesst am heutigen Donnerstag seine Pforten und das ist auch gut so! Das grosse Branchentreffen erinnerte an eine Convention der groessten Schlafmittel-Hersteller und hin und wieder hatte man auch auf den Pressekonferenzen das Gefuehl, dass den Vortragenden ein Schuss Valium in den Kaffee geruehrt wurde.

MWC 2013 – Eine Branche im Tiefschlaf – Kommentar

Langsam aber sicher frage ich mich, ob ich vom leidenschaftlichen Mobile und Gadget-Blogger denn nun zu einem zynischen Kritiker der Branche mutiere. Was war das denn nur fuer eine muede Veranstaltung in Barcelona?

Mehr Kerne, mehr Ghz, hoehere Display-Aufloesungen und vor allen Dingen auch hoehere Preise bei den Highend-Plattformen. Auf dem diesjaehrigen Mobile Word Congress gab es nicht einen richtig grossen Launch. Nicht eine Ueberraschung und nicht eine Killer-Plattform, die sich direkt an die Spitze des Marktes schiesst. Nicht ohne Grund hat das HTC One den Award fuer das beste Smartphone des MWC bei uns abgeraeumt, obwohl es bereits am 19. Februar vorgestellt wurde!

MWC 2013 605x387 MWC 2013   Eine Branche im Tiefschlaf   Kommentar

Die eigentlichen Stars der Show bedienen das Einsteiger-Segment und wurden in meinen Augen von den Massenmedien kaum gewuerdigt. ASUS FonePad und Nokia Lumia 520 sind Gamechanger. Das sind Produkte, die es vielen Usern ermoeglichen den Schritt in die Touchscreen und Mobile Computing-Welt zu vollziehen, denn immerhin haben das fast 50% der potentiellen Kunden noch nicht geschafft.

Lesenswert: Die MWC Mobile Geeks Awards in der Uebersicht

Waehrend RTL und Co. (ja, ich habe mir den Spass im Hotel angetan, denn leider war dies der einzige deutsche Sender) ueber (und jetzt wird es richtig Banane) Super-Smartphones oder Superphones philosophierten (der Begriff wurde von NVIDIA in den Markt gedrueckt, als die Kalifornier den Tegra 2 SoC vorstellten), liess man die “Revolution von unten” einfach mal komplett aus.

Was fuer eine verpasste Chance um wenigsten ueber ein paar Lichtblicke zu berichten!

2013 ist DAS Uebergangsjahr fuer die gesamte Industrie. Neue Chip-Architekturen und Display-Technologien stehen vor der Tuer. NFC fasst langsam aber sicher Fuss und die Mobile-Payment Branche sieht zumindest ein wenig Licht am Ende des Tunnels, mit Huawei und ZTE haben sich die grossen 2 aus China nun auf Nord-Amerika und Europa eingeschossen und die beiden Altstars Nokia und Sony bekommen endlich ein interessantes und auch bezahlbares Portfolio zusammen.

mwc entrance1 605x403 MWC 2013   Eine Branche im Tiefschlaf   Kommentar

Trotz Samsung Galaxy S4 und Apple iPhone 5s werden wir in diesem Jahr wieder viel Einheitsbrei von den Premium-OEMs erleben (nur ASUS sticht hier heraus, die sowohl den “Best of Show-”, wie auch den Best Ecosystem Award von uns erhalten haben). Der Markt brummt, die Smartphones verkaufen sich so oder so, warum also ein Risiko eingehen?

Genau diese Attituede geht mir richtig auf den Zeiger. Ihr koennt euren Messestand noch so gross und strahlend hell gestalten, wenn nur langweilige, leidenschaftslose Produkte ausgestellt werden, warten eure potentiellen User einfach ein Jahr und decken sich dann neu an.

2013 wird von mir komplett uebersprungen, zumindest wenn es um neue Gadgets und “Werkzeuge” geht!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Maximilian O.

    Da hat wohl jemand Project Glass und die ersten Smartwatches für den Massenmarkt vergessen ;)

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Maximilian Project Glass wurde letzten Sommer vorgestellt und die beiden Smartwatches fuer den Massenmarkt (Pebble und I’m Watch) auch bereits zuvor. Zu den Smartwatches schreibe ich noch was in der naechsten Woche, denn sowohl Pebble als auch I’m Watch gehen das Thema voellig verkehrt an.

      Google Glass kaufe ich uebrigens, das muss ich eingestehen ;)

      • Maximilian O.

        Die Idee wurde vorgestellt, über die Funktionen erfahren wir erst dieses Jahr was. Außerdem soll sie Ende des Jahres in den Handel kommen.

        & ich meine die Uhren, die von Samsung und Apple erwartet werden. Ich denke (und hoffe) diese werden nicht bloß die Möglichkeiten eines Kickstarter Projektes bieten.

      • http://www.facebook.com/profile.php?id=100003495571411 Facebook User

        wie wärs mal mit was neuem? Die Verschmelzung von echter Schweizer Traditions Uhrkunst und Near Field Communication unsichtbar im Uhrglas! http://www.winwatchtrade.com

        • http://www.facebook.com/borador.goldhand Borador Goldhand

          a) Werbung
          b) ich sehe auf der ganzen Website außer “unique” und “authentic” nichts an Informationen, warum ich mir die Uhr umschnallen sollte. Kann ich damit mein Smartphone locken, wenn es sich von der Uhr entfernt? Die App sieht auch nur für die Selbstbeschäftigung mit der Uhr aus. Also was macht damit ein Ottonormalo, der eben nicht auf einer Palette im Hochregallager sitzend seine Runden zieht?

  • Marius Bradler

    Allein die Tatsache dass du (Sascha) einen solch langen philosophierenden Artikel WÄHREND dem MWC raushaust sagt schon alles… Ich stimme Dir übrigens zu, echt lahme Angelegenheit das Ganze.
    Alleine das Padfone Infinity berührt mich, aber Pustekuchen – Kann’s mir nicht leisten!!

  • http://twitter.com/matthausk Matthäus Krzykowski

    Grundsätzlich hast Du Recht Sascha, denke ich. Es gab ein paar interessante Sachen (die es scheinbar seit 3 Jahre in Japan bereits gibt) tief hinten versteckt im Connected Home Bereich.

    Kleine Korrektur: Der Begriff “Superphone” ist eine Kreation von Rob Glazer (http://paidcontent.org/2010/03/11/419-former-realnetworks-ceo-rob-glaser-says-for-now-apple-has-won/) & der gute Neil Trevett von Nvidia hat es dann von uns übernommen (http://venturebeat.com/2010/06/18/back-to-the-game-samsungs-superphone-vision-at-mobilebeat-2010/).

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      stimmt uebrigens, sorry und Asche ueber mein Haupt. Auf Venturebeat hattet ihr den zuerst. NVIDIA hat ihn dann vermarktet

      • http://twitter.com/matthausk Matthäus Krzykowski

        Sorry wiederum für meine Smartassness Sascha. Hinter dem ganzen Philosophieren über diesen Begriff stecken jede Menge interessante Geschichten. Zum Beispiel hat auch Glaser Recht mit seiner 2010 Prognose/Warnung, dass das Mobile Internet in Vertikals (Google vs Apple vs Facebook vs Amazon vs) organisiert wird. Über diese berichten dann RTL & Co nicht, und das ärgert mich manchmal.

  • KnutK

    Ich finde das Asus Fonepad (und Nokias günstige Smartphones) auch ganz interessant, weil es preiswert und praxistauglich ist.
    Alle anderen Vorstellungen sind nur größer, breiter, schneller -das was man ansonsten aus der Computerindustrie kennt.

    Aber was sollen die Hersteller auch anderes bieten?

    Echte Innovationen finden sehr selten statt.
    Da die Firmen aber nur durch Masse Geld verdienen, werden halt unzählige Geräte produziert, die sich nicht großartig unterschieden.

    PS: Sobald die Verkäufe von Geräten einbrechen werden die Hersteller auch wieder (zwangsläufig) innovativ.

  • Andreas Jung

    Innovativ fand ich lediglich die beiden Hobel mit eInk-Display …

  • http://twitter.com/T_ObiWahn Tobi

    Was sagst du zu Firefox OS? Das wird im Moment in den deutschen Tageszeitungen recht häufig angesprochen, aber du hast es nur indirekt erwähnt.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      das hat auch seinen guten Grund. Zum einen muss ich es mal ein paar Tage am Stueck testen. Auf dem MWC habe ich es auf uralt Plattformen anschauen duerfen, die einfach nicht mehr auf dem Level der letzten 2 Jahre sind.
      Wuerde ich alleine deswegen ein Urteil faellen, muesste es vernichtend ausfallen.
      Mozilla ist eine tolle Firma und die Art und Weise wie sie Open Source foerden und promoten, hat ihnen fuer immer einen dicken Stein in meinem persoenlichen “Die tun was fuer die User und nicht fuers Konto”-Brett gesichert. Das sind Software-Philantropen und auch mit Firefox OS setzen sie diese Philosophie fort.
      Bitte nicht boese sein, wenn ich da im Moment einfach nicht naeher drauf eingehen kann. Sobald ich die Moeglichkeit habe es taeglich zu testen, wird es da ganz viel Feedback zu geben.

  • Danny Ffm

    Das hätte mich auch gewundert, wenn du Project Glass dieses Jahr einfach auslassen würdest…;-)
    Ich denke beim “klassischen” Smartphone tritt eine gewisse Sättigung ein, was soll auch noch revolutionäres kommen. Leistungsstärke Akkus und robustere Smartphones (Stichwort Motorola X Phone).
    Ansonsten hoffe ich dass bei der Google I/O noch n bissl frischer Wind reinkommt.
    Ich wünsche mir eine “Google Nexus TV”-Box (Nexus Q?) zu ähnlich fairem Preis wie das Nexus 4 nur mit besserer Verfügbarkeit. Und dass Google TV langsam mal mit mehr Geräten in den deutschen Markt kommt.
    Ich kaufe/leihe mir doch nicht für teures Geld Filme im PlayStore, um die dann in Stereo auf meinem Nexus 7 zu schauen und meinen 50″-Plasma der an einen AV-Receiver mit Top 5.0-Lautsprechern hängt lasse ich aus??!!?

  • Wieland

    Ich muss auch sagen, der MWC hatte recht wenig Interessantes zu bieten und den “Einheitsbrei der OEMs” empfinde ich ebenfalls als solchen. Das was neu rauskam – mal abgesehen von den beiden neuen Lumias – war wirklich irgendwie nicht so der Bringer. “Ein neues Windows Tablet mit Atom-Prozessor, boah… Und hey LG hat ein neues Optimus am Start, sieht genauso aus wie die Teile davor aber egal, ist neu.”

    hrmpf. Na mal sehen was die Goolge IO so bringt.

  • tauerman

    Da ich zur Zeit neben einem Wlan Tablet kein Smartphone habe, plane ich auf das LG optimus G Pro zu sparen. Das Lumia 520 finde ich auch interessant, bin mir aber nicht sicher ob ich von Android zu WP8 wechseln würde auf Grund der App Auswahl.

  • Ronny Lehmann

    Das liegt doch in der Natur der Sache. Die Branche wird immer schnell-lebiger, man versucht auf Krampf neue Sachen auf den Markt zu bringen, um Kunden mit tollen Gadgets alle 3 Monate zum Kaufen zu bewegen…

    Und dann gibt es noch diesen Blog hier, der tagein-tagaus über alles berichtet (nicht falsch verstehen, ich lese fleißig mit), sowie tausende andere Seiten, die geleakte Infos im Netz publizieren – wo soll da noch die Überraschung über Neuerungen herkommen…
    ?

    • KnutK

      Der zweite Absatz trifft voll ins Schwarze!

      So wie man z.B. bei dem heiß ersehnten GTA 5 schon fast alles (übertrieben) ein Jahr vor der Veröffentlichung weiß, weil die Presse sich auf jeden noch so kleinen Schnipsel im Netz stürzt und daraus eine News/Story macht, ist es bei den hier diskutierten Geräten der Fall.

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        KnutK ich kann mich wirklich an kein Geraet erinnern welches hier vorgestellt wurde, dass bereits ueber Monate gehypt und geleakt wurde. Hype generieren Apple mit dem iPhone und iPad und Samsung mit seiner Galaxy S Serie. Danach kommt HTC und dann Sony und Nokia… nur teilen sich die beiden letzteren vielleicht noch gerade einmal 10% der Aufmerksamkeit

        • KnutK

          Meine Vergleich ist ja leicht übertrieben, trotzdem weiß man schon relativ lange vor dem Launch der Geräte, was da auf einen zukommt, nicht?

          • Phreeze

            Stimmt. Und wenn man dann alle Neuigkeiten Monate vor dem Release durch hat, wird dann auf die Nachteile gehackt :) Wer was wo wieder abgekupfert hat, und welche Patente links und rechts die Firmen am Popo jucken tun

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Ronny das war noch nie anders! Nur ist diese Jahr wirklich tote Hose und fernab der Jubelperser der privaten Sender, wird das auch ebenso aufgenommen. Ich kenne keinen Fachblogger/Journalisten/Analysten, der dieses Jahr nicht aehnlich enttaeuscht war.

      • http://www.facebook.com/people/Ralf-Winkler/100002489357038 Ralf Winkler

        Ist doch nicht erst dieses Jahr so. Die IFA letztes Jahr und die CES hatten auch kaum was zu bieten. Wird wohl auch noch ein wenig so bleiben. Bei normalen Handys hat sich auch keiner was ernsthaft neues getraut…außer Nokia mit der N-Gage-Plattform, die man dann gleich zwei Mal gehörig in den Sand gesetzt hat.

        • Phreeze

          Was soll denn auch Neues kommen ? Das Mögliche ist ausgelutscht oder besser, das wovon man träumte ist schon auf dem Markt (damals z.b bessere Touchscreens, anstatt mit einem Pen mit Druck auf dem Screen etwas schreiben zu müssen), hohe Auflösung, Videotelefonie, Videos schauen, superschnelles Internet, lange Akkulaufzeit, Dual-Sim,….)

          • http://www.facebook.com/people/Ralf-Winkler/100002489357038 Ralf Winkler

            Wenn ich wüsste, was als nächstes kommen soll, würde ich nicht hier diskutieren, sondern es umsetzen. Ich bin mir aber sicher, dass die Spitze der Entwicklung noch lang nicht erreicht ist. Der Branche sind nur im Moment die Innovatoren ausgegangen. Wenn man es genau nimmt, war das iPhone die letzte echte Revolution.

          • Phreeze

            Stimmt. Allerdings stehen die auch bei den Prozessoren für PCs grade etwas: es ist zuviel Leistung vorhanden, selbst für die gamer. Innovativ wären jetzt die Topprozessoren, die kaum noch was verbrauchen und demnach nur minimal gekühlt werden müssen

  • Murdo09

    Bin auch etwas enttäuscht. Der Trend zum wasserdichten Smartphone ist auch etwas eingeschlafen. Irgendwie ist es immer das Gleiche und nach jeder Messe denke ich mir: Wer baut als erster ein Highendphone in normaler Größe.

    Auf was wartest denn du nach dem UEBERGANGSJAHR 2013??

    • MetalHead6

      Jap, ich hab auch schon letztes Jahr auf ein kompaktes Smartphone gewartet. Jetzt ist es ein GNexus geworden und ich warte immer noch auf ein kompaktes Gerät :/

  • http://twitter.com/ArsTwo Two

    Tja da ist sie wieder die spannende Frage: brauch ich was neues oder brauch ich was brauchbares?

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      absolut richtig. Die Nutzbarkeit steht immer im Vordergrund: Design follows Functionality aber es sind nicht nur die finalen Produkte die mich enttaeuschten, auch neue Anwendungsmoeglichkeiten zukuenftiger Technologien waren so gut wie nicht vorhanden. Siehe NFC, da hoere und sehe ich seit mehr als einer halben Dekade den gleichen Quatsch. Hut ab uebrigens vor Samsung in diesem Falle, die in Infrastruktur und Anwendungen investieren. Ebenso Hut ab vor Nokia, denn die entwickeln ordentlich passendes Zubehoer.

      Der Rest pennt leider

      • http://twitter.com/ArsTwo Two

        Ich kann aus sicherer Quelle sagen, dass einige auch größere Firmen durchaus Schritte in die Richtung gewagt haben, von Pennen kann also keine Rede sein. Allerdings wurden zumindest die mir bekannten Projekte aufgrund völligen Versagens aller Beteiligten irgendwann wieder eingestampft oder sind in der Versenkung verschwunden.

        Ich fürchte daher, dass die nächsten Neuerungen nur entweder von Google, Apple oder vielleicht auch Nokia kommen, oder von kleinen Startups in denen nicht so ein erstickender Bürokratismus herrscht.

  • Joey121

    Das Yotaphone ist doch mal was Neues, oder nicht?

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      nein, war monatelang bekannt und wurde auf der CES bereits vorgestellt. Das heisst aber nicht, dass ich die Kiste absolut genial finde. Fuer mich immer noch ein Lichtblick

      • MetalHead6

        Ich glaube du meintest: Das heisst aber nicht, dass ich die Kiste NICHT absolut genial finde.

  • Pingback: Smartphone-Entwicklung: Vorläufiger Stillstand... zum Wohle der Kunden? #Kommentar » sozial-pr - Autor, Coach und Berater

  • Michael

    Es ist für mich selber bezeichnend, das mir von allen Geräten des MWC das Nokia 105 am meisten im Gedächtnis geblieben ist. :D
    Und sollten die Hersteller noch nach Innovationsfeldern suchen: deutlich verbesserte Energieeffizienz und viel bessere Akkus sind DAS Thema schlechthin, um mal mit mehr als nur mehr GHz, MP oder Pixeln zu punkten.

    • tauerman

      Ich warte schon sehnsüchtig auf eine Akku-Revolution.

      PS:Übrigens kommt gerade das Nokia 105 nicht nach Deutschland.

      • Michael

        Ja ich weiß, sehr schade eigentlich. Wobei ich es aus Sicht von Nokia durchaus nachvollziehen kann.
        So sehr ich Smartphones mag und nicht mehr darauf verzichten möchte: jedes Mal, wenn ich das 6700 Classic meines Bruders mal in der Hand habe, werde ich etwas wehmütig. Dieses echte “Handygefühl” ist einfach unbeschreiblich.

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100000134938339 Fluw Alleip

    Du sprichst mir aus der Seele!

  • smo_o

    Vielleicht liegt das einfach daran, dass das Produkt Smartphone schon ziemlich ausentwickelt ist. Smartphones von vor zwei Jahren (Galaxy SII oder iPhone4) boten schon mehr, als die große Masse an Kunden brauchte. Jetzt bauen sie Smartphones, die aus so hochwertigen Hardwareeinzelteilen besteht, nach denen keiner gefragt hatte: Prozessoren mit vier Kernen, Auflösung besser als auf den meistens PCs, Displays fast so groß, wie die von den ersten Netbooks. Die OSes lasssen auch noch kaum Wünsche offen. Langsam fällt denen halt nix mehr ein, was ein Highend-Smartphone noch highendiger machen könnte.

  • Gast

    Kann es sein, dass das Modell “jährliche Messe/Convention” einfach nicht mehr zu Branche und Produkt. Bei Produktzyklen von 12 Monaten und weniger liegt das auf der Hand.
    Als Automobilunternehmen kann ich meine News ganz gut auf Genf, Tokio, Shanghai ausrichten, das geht hier nicht mehr

  • ausweichschraube

    Was mir weiterhin fehlt, ist der Blick der Branche auf das große Ganze. Ständig wird nur von leicht verbesserter Geräten berichtet, anstatt den Fokus mal aufs ganze Ökosystem zu richten.
    Gerade im Gespräch mit älteren Verwandten fällt mir auf, dass man auch gerne beim Handy bleibt, weil man mit den Touchscreens nichts anfangen kann. Wo sind denn mal die Berichte, die die Plattformen gegenüberstellen, die das beste Tablet o. Smartphone für den 55+ jährigen erläutern. Die Berichte darüber, was man mit einem 2 Jahre “alten” Smartphone (noch) alles machen kann und ob man auch getrost zu einem 100€ Discount-Gerät greifen kann. Eben Aufklärungsarbeit in Bereichen von nicht-tech-affinen Anwendern.
    Mir fehlen auch oftmals die Ausflüge in andere Bereiche des Alltags: Wie kann ich denn nun mein teures Smartphone auf ner Farradtour nutzen und was bringt es mir? Wie gut lassen sich andere Geräte dadurch ersetzen? Vom Navi im Auto, dem kleinen Fernseher in der Küche (durchs Tab), bis hin zum Babyphone.

    Es ist wirklich so: Die, die regelmäßig in einschlägigen Medien lesen, kennen die “news” bereits. Und die, die “den Sinn” solcher Gadgets nicht erkannt haben, werden jedoch auch nicht ran geführt.

    Sorry, aber mit einem weiteren Multicore Flagschiff oder dem “neuen iPhone” für 500 €, gar 600 € +, hole ich mir keine neue Kunden ins Boot, deren “Ausweichgeräte” immer noch gut ihren Job tun (vom Navi über den einfachen PC, dem bereits vorhandenen Schlepptop bis hin zur Tageszeitung)!

    Beispielsweise musste ich letztens erst wieder einem älteren Verwandten erklären, dass man ein neues Windows-Smartphone eben nicht mehr direkt (ohne Cloud) mit Outlook synchronisieren kann, was doch aber bei alten Nokias und Win Mobile (z.B. 5 oder 6.5) Geräten jahrelang problemslos ging. Oder dass man auf dem Surface RT (was ja teilweise gut in der Werbung läuft) eben kein Outlook mehr installieren kann, obwohl das Gerät neu ist und über 450 € kostet.

    Viele Vorurteile, Meinungen, aber auch Erfahrungen sind in der Köpfen der Nutzer drinnen und die Branche verschläft es einfach, dort die Aufklärungsarbeit zu liefern!

    Ich für meinen Teil beantworte die Frage, warum man sich ein neues Smartphone kaufen sollte, dass man ein Jahr später nicht mal mehr im Geschäfft findet und wofür es vllt. auch keine Updates mehr gibt, während das alte Featurephone noch prächtig funktioniert, mittlerweile damit:
    Man braucht es nicht!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Smartphone-Entwicklung: Vorläufiger Stillstand... zum Wohle der Kunden? #Kommentar » sozial-pr - Autor, Coach und Berater