Das inzwischen von Samsung (und Intel) übernommene Mobil-Linux Tizen wurde soeben auf dem MWC 2013 in Version 2.0 erstmals öffentlich präsentiert. Obendrein gab es das passende Entwickler-Smartphone von Samsung zu sehen und die Ankündigung, dass noch in diesem Jahr Geräte mit Tizen 2.0 von Samsung selbst und – Überraschung – Huawei zu erwarten sind.

MWC: Tizen 2.0 auf Samsung Entwickler-Smartphone vorgestellt – Geräte auch von Huawei (Video)

Das neue Tizen 2.0 OS ist aus dem von Nokia aufgegebenen MeeGo Linux hervorgegangen und soll nicht nur für Low-End-, sondern auch für Mittelklasse- und High-End-Smartphones angeboten werden. Mit der neuen Version 2.0 können sowohl HTML5-Apps und native Anwendungen mit Tizen genutzt werden, wobei es auch Apps gibt, die beide Welten miteinander verbinden, indem sie zwar ein webbasiertes Interface haben, aber die Hardware des jeweiligen Smartphones direkt ansprechen können.

Die Bedienung orientiert sich bisher an den sonst von anderen mobilen Betriebssystemen bekannten Konzepten. Es gibt also einen Homescreen mit zahlreichen Icons für Apps, einen einzelnen Hardware-Button für den Zugriff auf den Homescreen und bei langem Drücken auch auf eine Übersicht der laufenden Apps zum Multitasking sowie ein von oben herunterziehbares Notification-Center mit schnellem Zugriff auf die Einstellungen. Die ab Werk enthaltenen Apps sind bisher eher einfacher Natur, aber es gibt bereits eine recht umfangreiche Kamera-App, Browser, Kontakte, Notizen, Suche, Musik-Player, E-Mail und ähnliches.

Der französische Netzbetreiber France Telecom-Orange hat bei dem Tizen-Event auf dem MWC bekanntgegeben, dass man noch in diesem Jahr erste Smartphones mit dem neuen Betriebssystem auf den Markt bringen will. Die Geräte sollen dann von Samsung und dem chinesischen Hersteller Huawei kommen, wobei noch keine konkreten Angaben zu diesen Produkten vorliegen. Fest steht angeblich, dass das erste Gerät mit Tizen über France Telecom-Orange im August oder September auf den Markt kommt und von Samsung stammen wird. Erst ab 2014 sollen auch andere Länder bedient werden, wobei dann unter anderem Low-End-Geräte für aufstrebende Märkte im Mittelpunkt stehen sollen.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Dinous

    Schrecklich!
    Wenn sich Tizen damit durchsetzt, verstehe ich die Welt nicht mehr.
    Unnötige Kombi aus iOS und Touchwiz!

  • gast

    sieht nicht schlecht aus. aber mehr wie 200€ würd ich nicht dafür zahlen wollen.

  • Christian Koch

    und damit will Samsung unabhängiger von Google werden? lächerlich!
    Das Ding praktisch ein abgespecktes IOS, simpler als das geht es echt nicht, damit wird aber auch Funktionalität geopfert: Widgets gibs, der Taskmanager sieht so altbacken aus, notification center sieht auch nicht wirklich brauchbar aus (zumindest nicht so gut wie Android, erinnert mich an mein IPod 5 mit Jailbreak…) etc bla bla. (Zudem hat es diesen hässlichen Samsung Bubble look)
    Selbst wenn sie ein hardwareseitig gutes Gerät mit Tizen anbieten, es gibt garantiert ein gleichwertiges Gerät mit Android, und dann wird mit Tizen der Boden aufgewischt. Samsung wäre besser daran getan Windows 8 zu unterstützen, oder Firefox OS

Trackbacks & Pingbacks