Das japanische Start-Up Unternehmen Brilliant Service will mit Viking OS ein eigenes neues Betriebssystem für “Head Mounted Displays”, also zum Beispiel Augmented-Reality-Brillen à la Google Glass oder Vuzix anbieten. Das Viking OS wird auf dem MWC 2013 derzeit erstmals gezeigt.

MWC: Viking OS – Neues Betriebssystem für Augmented-Realty-Brillen

Viking OS richtet sich nach Angaben der Entwickler ausdrücklich an Endverbraucher und soll dementsprechend leicht und “stressfrei” bedienbar sein, um angenehme Augmented-Reality-Erlebnisse zu ermöglichen. Unter anderem ist die Suche nach Informationen mit natürlichen Eingabeformen mit Sprache und Gesten vorgesehen. Außerdem sollen Navigationsfunktionen und Online-Anbindung geboten werden, wobei es noch keine konkreten Bilder von fertigen Prototypen oder der Oberfläche gibt, sondern nur die hier gezeigten Entwürfe.

viking os 0 MWC: Viking OS   Neues Betriebssystem für Augmented Realty Brillen

Viking OS basiert auf BSD und nutzt Objective-C als Grundlage für die App-Entwicklung. Das Interface soll auch ohne weitere Hardware in den Händen des Nutzers bedienbar sein und unter anderem sind diverse von Smartphones bekannte Features vorgesehen, also Web-Surfen, Social-Features, Foto- und Video-Funktionen, Kalender und Telefonie. Als Besonderheit hebt man die Integration von “Echtzeit-Übersetzung” hervor, wobei der Nutzer die Aussagen seines Gegenüber jeweils neben der Person angezeigt bekommen soll. Bei der Navigation wird die Umwelt auf Wunsch mit Kartendaten überlagert, wie man es bereits von einigen Smartphone-Apps kennt.

viking os 4 MWC: Viking OS   Neues Betriebssystem für Augmented Realty Brillen

Konkrete Informationen zu einem Zeitplan und ersten Hardware-Partnern für Viking OS liegen uns noch nicht vor, wir werden aber natürlich versuchen, den Stand von Brilliant Service ausfindig zu machen.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks