Endlich sind 2 ganz spannende Pakete aus China und Korea angekommen und die nehme ich zum Anlass, um einmal generell bei euch das Interesse an extrem guenstigen Embedded Boards abzufragen, denn ich erlebe hier gerade einen aufziehenden Sturm der Begeisterung in Asien.

Neue Embedded Boards aus China und Korea eingetroffen – Interesse?

Das kleine Cubie Board auf der linken Seite kostet gerade einmal $49 und ist mit einem 1Ghz Cortex A8 und Mali 400 GPU ausgestattet. Daneben liegt das Hardkernel Odroid 1, welches praktisch ein Samsung Galaxy S3 mit mehr Anschluessen ist. Die Quadcore-SoC Platine kam fuer $129 aus Korea und soll als Gamingkonsole mit Android dienen. Praktisch meine ganz persoenliche Ouya!

DSC 0005 605x400 Neue Embedded Boards aus China und Korea eingetroffen   Interesse?Den unteren Androidstick haben wir inzwischem im halben Dutzend hier liegen. Preislich geht es da bei etwa $30 fuer einen 1Ghz Cortex A8 mit ICS los.

Was soll ich lange um den heissen Brei reden. Diese Kisten sind mein Steckenpferd, denn seit nun fast 12 Jahren beackere ich nebenher noch den embedded system Markt und mit dem Aufkommen der Maker Bewegung, habe ich vor 4 Wochen mit Bekannten ein neues Startup ins Leben gerufen: Baustein Central.

Im Moment gibt es zwar nur eine kleine Facebook Community aber wir haben damit eine ganze Menge vor, sprich wir machen Startup Events fuer Hardware-Geeks und Tueftler. Im Januar geht es bereits los und ja, es ist erst einmal nur auf Taiwan beschraenkt.

Lange Rede, kurzer Sinn… wir koennten eine Menge Content zu derartigen Boards und Plattformen liefern. Ist das fuer euch interessant oder nicht?

 

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://twitter.com/__nico Nico Hartung

    Ich kann mich für solche Spielerei sehr begeistern. ;-)

  • Lasse Helgenberger

    Interesse !

  • DevSibwarra

    Ich hätte prinzipiell interesse daran, allerdings muss ich sagen, dass ich im Augenblick nicht mehr so wirklich aktiv mit solchen Sachen arbeite. Interesse immer, aber ob ich damit arbeite ist was anderes. Zumal ich ja kein android darauf haben will, sondern ein Linux. Mir bleibt die verwendung als Workstation da ein bisschen auf der strecke. Die beste unterstützung hat da einfach das raspberry :/ Könnte ich ein Linux Mint oder Debian drauf laufen lassen, würde ich mir wohl sowas zulegen.

  • http://twitter.com/FabianSeidl Fabian Seidl

    Klar, immer her damit! Ich finde ja Mini-Systeme wie Android-Sticks großartig, stoße als noob aber immer wieder an meine Grenzen.Es gibt zwar eine Menge englische oder chinesische Blogs und Foren, aber wenn ichs nicht direkt verstehe hilft auch kein Google-Übersetzer mehr. Ne gute Anlaufstelle mit Infos wäre toll!

  • Zyz

    Interesse :-)
    Vorallem ob man sowas als HTPC; Miniserver bzw NAS betreiben kann. Und wie?!
    Gibt es da schon Exemplare die auf Cortex A15 basieren?!
    wie siehts mit Betriebsystemen und Steuerung aus? Richtig Nice wäre dual-boot(zb. Linux und Android). Und kann man sowas mit Tablets oder Smartphones fernsteuern?! (Tastatur, Maus usw, sollte mit Linuxkernel ja kein Problem sein, ist aber im Wohnzimmer nicht gerade praktisch, ggf. nen PS3 Kontroller als Fernsteurung wäre cool)

  • Mathias

    Prinzipiell sogar sehr interesant ;-) ARM (embedded) devices sind superspannend für teccies. Beagleboard, raspberry pi, oxdroid, cubieboard, etc. Das cubie ist derzeit leider nur vorbestellbar. Auch interessant: pebble, eine Uhr auf ARM-Basis oder die ganze Arduino-Armada. Also: gerne mehr davon!

  • Daniel

    Auf jeden Fall interessant!

    Ich bastel zzt an ner Haussteuerung mit dem Arduino. Funksteckdosen und Intertechno-Ansteuerung gehen schon. Auslesen von Sensoren wäre das nächste.

    Für Multimedia im Wohnbereich wollte ich einen (oder zwei) Raspberry-PI einsetzen.

    Einmal mit MPD für Musik und für Videos/Fotos einen mit dem angepassten XBMC.

    Da mit diesen Platinen aber an allen Ecken und Enden Geld gespart werden kann (und nebenbei das Basteln auch ne Menge Spass macht) finde ich Projekte in der Richtung immer höchst interessant.

  • Tobi

    Auf jeden Fall!
    egal ob MedienCenter, Server jeglicher Art, ….

    habe mir ein rPi bestellt um es zu testen, benötige wohl noch mehr… soll NAS, Smart TV, Saugluder, Dataserver, ….. werden… hab schon viele wünsche ;)

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100002360577879 Markus Jaeger

    Finde ich super! Mit dem Thema beschäftige ich mich auch immer wieder. Derzeit liegt hier ein RaspberryPi neben mir und ich bin auch an ähnlichen Platinen wie in deinem Bericht dran. Nebenbei arbeite ich natürlich auch an meinem Arduino-Quadrocopter weiter.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Arduino steht auch auf meiner Liste

  • http://twitter.com/weltraumpirat Claus not Han Solo

    Die Kleinen sind so was von spannend! Klein, minimaler Stromverbrauch, Office, Web, (Retro)-Gaming, ideal als kleiner Rechenzwerk am Wohnzimmer TV…

  • http://gedankenspielchen.blogspot.de/ Andre

    Sieht spannend aus. Wenn du dich in Zukunft mit den Dingern beschäftigst habe ich nur eine Bitte: Fang klein an^^ Ich höre von den Teilen gerade das erste Mal, und (selbstbewusst, wie ich bin) denke ich, da bin ich nicht der einzige Leser.

  • Andreas Hölldorfer

    Jap Handy und Tablets News sieht man ja an jeder Ecke, ich selbst bastel grad an einem Projekt auf Raspberry Pi Basis bin aber immer offen und interessiert an alternativen gerade auch etwas leistungsfähiger oder mit fertigem Android

  • Shorty1981

    Kommt so etwas vielleicht auch mal als x86 variante? Dann könnte man Windows 8 darauf betreiben :-) ! Währe ein perfekter Stromspar PC und dazu noch schön klein. Am besten mit dem neuen Intel i5 mit 1,5Ghz und turbo auf 2,6Ghz mit Intel HD4000.

    • Paul Hein

      es gibt doch auch ein mini board von intel kostet glaube ich aber nur so 300 € oder mehr. Aber wohl mit intel atom

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      VIA baut die kisten seit 2002. Mini-ITX, Nano-ITX und Pico-ITX

      • Shorty1981

        Ja danke das weiß ich schon. Ich betreibe ja seit fast 2 Jahren ein Zotac ION ITX A mit Geforce 9400 Onboard in einem kompacten Gehäuse.

        Die Frage bezog sich auf die neuen Chips vcn Intel die mehr Leistung bieten sollen. Der Atom 330 den ich momentan betreibe ist nicht gerade der schnellste und in den letzten 2 Jahren hat sich da finde ich nicht wirklich viel getan. Oder habe ich da was verpasst.

        • Novocain

          Intel NUC kommt mit I5 Preislich aber wohl keine Alternative ;-)

  • CornelS

    Interessant sicher, aber bitte nicht einfach Board für Board und einen Haufen Specs, das macht keinen Sinn und bringt nichts. Wenn schon Weihnachten ;) dann bitte Tutorials und gute Anleitungen inklusive Beispielen usw.
    Einfach nur Board Namen und Specs bringt wirklich nichts.

  • Christoph Gommel

    Auf jeden Fall spannend, weil diese Boards fast alle so viel besser sind, als das Raspi.

    Man kann sehr viel damit bauen, weil hinter diesen Embedded-Dingern mittlerweile so viel CPU-Power steckt.

    Bin mal gespannt, wann man in Deutschland problemlos an ein CubieBoard kommt, dass nicht nur durchdachter, sondern auch viel schöner als die olle Himbeere ist.

  • http://twitter.com/DarkShonin DarkShonin

    Den kleinen kannte ich schon, aber 30 $? 0_o wo? Will auch!
    Für mich auch ein ganz heisses Thema, stromsparende Hardware als HTPC oder Office PC. Und zum überall mit hin nehmen!
    Wichtig sind neben Geräte Tests vor allem Anschlüsse, Kompatibilität, tutorials (play Store, xbmc, etc.)

  • Manuel

    Ja bitte mehr davon!

  • The_Feryl

    Ich bitte darum. Ist ein spannendes Thema und die Dinger haben großes Potential. Habe noch einen raspi hier rumfliegen, leider mit der 800Mhz Cpu und den 256MB Ram einfach nicht leistungsfähig genug als schönes Media Center. Ein paar schöne Artikel dazu wären super!

  • NorbertHeinz

    Der Raspberry Pi ist von der Papierform her dem ein oder anderen Board unterlegen, aber das Ding ist durch und durch offen und alles ist bestens dokumentiert und daher in meinen Augen das Maß der Dinge. Die sehr große Community ist ein weiteres Plus. Gerade in Sachen Treibern liegt bei den vielen Billigheimern aus Fernost einiges im Argen.

    Also wenn testen, dann nicht nur die Specs runterbeten, sondern im Auge behalten, wie es um die Verfügbarkeit von wirklich laufenden Betriebssystemen steht – nicht irgendwelche Bastel- und Frickelsysteme im Betastatus die am Sankt Nimmerleinstag laufen sollen.

    Unboxing-und-mal-eben-booten-Videos finde ich völlig uninteressant. Geht in die Tiefe oder lasst es bleiben.

    • Paul Hein

      Da kann ich dir von ganzem Herzen zustimmen.
      Zudem sehe ich, dass das Cubieboard als eine kleine alternative, da es auch sehr viele Schnittstellen hat. Was manchen Boards einfach fehlt.

      Also ruhig auch mal selbst ein Projekt vorstellen, dass ihr realisiert habt.

      • NorbertHeinz

        …eigene Projekte?

        So als Anregung…

    • http://www.facebook.com/felixhorvat Felix Horvat

      Mit Verlaub, aber das ist doch Bullshit. Das Pi hat für viele Anwendungen einfach zu wenig Rechnerleistung. Vor allem beim Browsen ist es einfach nur mies (Thema Smart TV).

      Zum Betriebssystem: Seit Linux Kernelversion 3.2 wird der Exynos SOC durch den Kernel unterstützt. Wenn die verwendete Distribution also einen 3.2 oder neueren Kernel nutzt dann läuft es auch den Boards. Ein Beispiel wäre hier z.B. Debian 7.0. Allein schon wegen Android werden neue ARMS sehr Zeitnah, und auch Vollständig in den Kernel integriert. Nix mit Basteln.

      Zum IOs: Das teurere Board hat sogar mehr freie IOs als das Pi: “50pin IO expansion port for LCD/I2C/UART/SPI/ADC/GPIO interfaces”. Hardkernel bietet auch noch nen USB Port Expander an.

      Was will man (als Nerd) mehr? Und Mr. Standard User möchte doch sowieso Plug and Play!

      Der einzige Tatsächliche Nachteil ist die (noch) kleinere Community.

      • NorbertHeinz

        Pi is bullshit? Nö! Für Robotik-Aufgaben (und dafür nutze ich das Board) ist die Rechenpower mehr als ausreichend. Es läuft der Apache mit Perl-Unterstützung, samba, ssh und dergleichen unter der Kommandozeile. Für kunterbunte Desktops ist der Pi kein Maßstab, da gebe ich dir recht, aber immerhin ist es möglich, full HD-Inhalte flüssig wiederzugeben, da der Grafikchip voll unterstützt wird.

        Plug & Play User dürften an der mangelhaften Dokumentation/Unterstützung vieler Systeme scheitern, wie in weiteren Posts angemerkt. Die große Pi-Community hilft auch aus diesem Loch.

        Weiterhin ist der Pi auf dem weltweiten Markt (also auch in Deutschland) ohne Umwege über Fernost lieferbar und das voraussichtlich noch lange Zeit, während viele Billigheimer genau so so schnell verschwinden wie sie gekommen sind, oder stillschweigend mit anderen Komponenten bestückt werden, weil diese gerade im Lager rumgelegen haben – ein weiterer Punkt in dem der Pi Maßstäbe setzt. Ich mag das Board einfach:

        • Mathias

          100% Zustimmung, der Pi ist eine nette kleine ARM-platine, mit der man eine Menge anfangen kann. Bitte nicht vergessen, der Pi ist ursprünglich als bezahlbarer Lerncomputer gedacht, also zum experimentieren und programmieren lernen! Ich habe inzwischen drei davon (2xb1 und 1xb2), für jeden gibt es eine Einsatzzweck: der eine misst Temperatur und Luftfeuchte, der andere ist Experimentierplatine mit Breadboard und lcd und der dritte zum Testen der diversen Distributionen. Neben ihm haben sich ein beagleboard, ein arduino uno und ein mk802+ gemütlich gemacht. Alle haben ihre Vor- und Nachteile. Overall macht mir der Pi aber am meissten Spass. Und bis meine Ouya kommt, dauert es noch ein wenig, der odroid-x2 kommt hoffentlich noch dieses Jahr an … :-)

  • Devyl Dying

    Auf jeden Fall Interesse!

  • Paul Hein

    Auf jeden fall bitte bitte bitte.

    Habe schon selbst überlegt mir ein Cubieboard zuzulegen und zu schauen, was ich damit umsetzen könnte. Sei es eine NAS, oder andere dinge. Wie irgendwelche Projekte die gesteuert werden könnten. Eine kleine XBMC Station.

  • LinusX

    hm, 25:1, aber ich schreibe trotzdem mal, dass ich eher wenig Interesse an solchen Frickeleien habe. Immerhin sind ja all die auf meiner Seite, die den Artikel gar nicht erst gelesen haben. ;-)
    Gruß,
    Linus X.

  • Jonas_D

    Aber ihr plant nicht zufälligerweise auch einen exklusiven MobileGeeks/Baustein? ^^
    Ich finde die Marke ‘Baustein’ ziemlich stark, für ein günstiges Mini Embedded System, mit Mobilegeeks Branding. Aber ihr hosted die Events. Das ist mit Startup gemeint?

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      genau. wir hosten die Events und bringen die Hardwarebauer mit Invenstoren, Designern, Marketingleuten und Herstellern zusammen, damit sie letztendlich ihre Produkte auch wirklich veroeffentlichen koennen

  • clel

    Wäre toll, wenn etwas wie die OUYA mit solchen Boards realisiert werden könnte.

  • http://twitter.com/DukNukem DukNukem

    Hallo Sascha,

    auch ich bin ein begeisteter Mitleser von solchen Boards und den damit durchgeführten Projekten.
    Leider gibts auf den Hardware Hacks bei heise nicht so viel in diese Richtung, weshalb ein paar Infos aus der Höle des Löwen natürlich perfekt sind.

    ICh hoffe, dass ich mit meinem Pogoplug bald etwas rumtüfteln kann. Schauen wir mal ob die Zeit dazu gefunden wird :)

  • Lukas Müller

    Ja klar interessiert das. :-)

Trackbacks & Pingbacks