ASUS ist lernfähig. Die neue Version des ASUS Padfone wird erstmals auch als vollkommen eigenständiges Smartphone ohne das bisher immer im Paket mitverkaufte Tablet-Dock nach Deutschland kommen. Damit stellt sich ASUS dem Wettbewerb im Smartphone-Markt und will mit dem neuen High-End-Smartphone endlich auch zu attraktiven Preisen hierzulande an den Start gehen.

Neues ASUS Padfone kommt auch ohne Tablet-Dock nach Deutschland

Wie ASUS Deutschland auf Anfrage erklärte, soll das neue ASUS Padfone, das hierzulande auf den Beinamen Infinity verzichtet, im vierten Quartal 2013 in Deutschland in den Handel kommen. Dann soll das Gerät nicht nur in Verbindung mit dem Tablet-Dock, sondern auch allein vertrieben werden. Natürlich soll es auch weiterhin Bundles geben. Konkrete Angaben zu Preisen konnte man noch nicht machen, es war jedoch davon die Rede, dass man sich “marktgerecht aufstellen” werde. Ein kleiner Hinweise, dass man mit dem neuen ASUS Padfone ein erschwingliches High-End-Smartphone bieten will, ist auch, dass es nun Versionen mit 16 und 32 GB internem Flash-Speicher gibt – bisher gab es nur eine teure 64-GB-Ausgabe. Durch den MicroSD-Kartenslot können die Kunden ihr Gerät dann deutlich günstiger erwerben als bei den bisherigen Modellen und nach Belieben mit zusätzlicher Speicherkapazität aufrüsten.

Es hat zwar sehr lange gedauert, doch mit dem neuen Padfone beweist ASUS nun, dass die Taiwaner sehr wohl bereit sind, die Forderungen vieler deutscher Interessenten zu erfüllen. Zwar ist das Konzept des Smartphones mit Tablet-Dock sicherlich interessant, doch wünschten sich gerade hierzulande viele potenzielle Kunden, eine eigenständige Version. Als ungefähren Fingerzeit bezüglich der Preisgestaltung in Deutschland darf ich den für Taiwan genannten Preis zitieren: dort wird das ASUS Padfone Infinity (das dort auch so heißt) zum Preis von 18.990 Taiwan-Dollar auf den Markt kommen – was umgerechnet 480 Euro entspricht. Bedenkt man dabei, dass in Taiwan “traditionell” etwas höhere Preise fällig werden als international, können wir wohl davon ausgehen, dass ASUS einen Einstiegspreis von rund 450 Euro anpeilt – wenn nicht sogar darunter.

Zu diesem Preis ist das neue Padfone sicherlich für viele Kunden höchst interessant, denn welcher etablierter Hersteller kann sonst ein 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display, einem mit 2,2 Gigahertz getakteten Qualcomm Snapdragon 800 Quadcore-Prozessor, 2 GB RAM, mindestens 16 GB Flash-Speicher, 2400mAh-Akku und 13-Megapixel-Kamera in einem äußerst attraktiven Aluminiumgehäuse bieten? Wir sprechen wohlgemerkt von der unverbindlichen Preisempfehlung, so dass im Online-Handel recht schnell die 400-Euro-Marke unterschritten werden könnte.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • tauerman

    “Zu diesem Preis ist das neue Padfone sicherlich für viele Kunden höchst
    interessant, denn welcher etablierter Hersteller kann sonst ein
    5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display, einem mit 2,2 Gigahertz
    getakteten Qualcomm Snapdragon 800 Quadcore-Prozessor, 2 GB RAM,
    mindestens 16 GB Flash-Speicher, 2200mAh-Akku und 13-Megapixel-Kamera in
    einem äußerst attraktiven Aluminiumgehäuse bieten?”

    Google -> Nexus 5 (minus dem Alu Gehäuse)

  • Andreas Jung

    Ich kann es noch nicht glauben, die packen da wirklich nur einen 2200er Akku rein?

    • Daniel Lempert

      im anderen artikel waren es noch 2400, aber das ist auch nicht das beste..

      • Roland

        sorry, mein fehler, ist korrigiert.

Trackbacks & Pingbacks