Weniger als 8 Stunden, bis das neue Nexus 7 von Google vorgestellt wird. Best Buy sorgt nun dafür, dass die Präsentation nur noch zur Pflichtübung wird, denn nach dem eben gezeigten Leak bietet das Unternehmen das neue Jelly Bean-Tablet bereits zur Vorbestellung an.

Neues Nexus 7 kann bei Best Buy vorbestellt werden

Wenn Sundar Pichai gleich Pressevertreter zum Frühstück in Kalifornien einlädt, kann er sich ruhigen Gewissens auf sein Themenfeld – Android – konzentrieren und uns was zu Android 4.3 Jelly Bean erzählen. Das dürfte nämlich deutlich interessanter sein als das Tablet, welches bis dahin wohl so ziemlich jeder Interessent gesehen haben dürfte.

Wir wissen, wie das Gerät aussieht und wir wissen ebenfalls, was unter der Haube stecken wird. Wir bekommen es mit einem Snapdragon S4 Pro zu tun, wobei wir hier allerdings zumindest damit rechnen müssen/dürfen, dass ein Teil der Produktion auch mit einem Snapdragon 600 bestückt wird.

Eine der letzten Fragen, die noch geklärt werden musste, war wohl der Preis. Auch hier gab es zwar Leaks, eine Bestätigung blieb jedoch bis dato aus. Best Buy nun lässt uns die Nexus 7-Tablets in den Varianten mit 16 GB Speicher und 32 GB Speicher vorbestellen und somit ist auch hier die Katze endgültig aus dem Sack: 229.99 Dollar werden fällig für die 16 GB-Ausführung, das 32 GB-Modell kostet mit 269.99 Dollar exakt 40 Dollar mehr.

Angeboten werden hier zunächst nur WiFi-only-Tablets, Google bzw ASUS wird aber auch hier wieder 3G- (oder hoffentlich auch LTE) Tablets nachlegen. Zumindest das dürfte Google uns in wenigen Stunden dann wohl noch exklusiv verkünden – hoffentlich.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

7 Gedanken zu “Neues Nexus 7 kann bei Best Buy vorbestellt werden

  1. Vielleicht hat Google eine Überraschung für uns parat und deckt uns deswegen mit Leaks zum N7 ein.. Ach ich hoffe immer auf Überraschungen bei allen Events und werde immer wieder enttäuscht.. aber ich hoffe trotzdem :D

  2. Weiß jemand, ob das Nexus 7 auch USB OTG fähig ist? Für mich wäre das wichtig, damit ich per App meine DSLR steuern kann. Beim Nexus 4 geht das leider nicht, zumindest ohne Kernel-Update. Beim “alten” Nexus 7 gehts aber, ich hoffe beim neuen auch.

  3. Wäre mal schön, wenn die nicht einfach wieder das Eurozeichen vor das Dollarzeichen packen. Wir würden dann nämlich mehr als 60 Euro draufzahlen!

    • Die Preise sind – glaube ich – bei den US-Angeboten immer exklusive Mehrwertssteuer, weil diese ja pro Staat variieren. Daher die 1:1 Geschichte.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Trackbacks & Pingbacks