Sony will möglicherweise die IFA in diesem Jahr einmal mehr als Plattform für die Markteinführung eines neuen Tablets nutzen. Wie schon im Herbst 2012 soll auch 2013 mit einem neuen Tablet des japanischen Konzerns zu rechnen sein. Aus einer informierten Quelle ist zu hören, dass man wahrscheinlich auf den neuen Qualcomm Snapdragon 800 High-End-Prozessor setzen wird.

Neues Sony Xperia Tablet mit Snapdragon 800 High-End Quad-Core zur IFA 2013?

Das neue Sony-Tablet wäre somit eines der ersten Geräte mit einem Qualcomm Snapdragon 800, der mit seinen vier Rechenkernen, einer Adreno 330 GPU und Taktraten von bis zu 2,3 Gigahertz neue Maßstäbe in Sachen Leistung setzen soll. Zu weiteren Details liegen noch keine Angaben vor, man darf jedoch davon ausgehen, dass Sony wieder auf ein 10-Zoll-Display und die jeweils aktuellste Version von Android setzen wird.

In dem Forum ist lediglich von einem Launch im dritten bzw. vierten Quartal 2013 die Rede, doch wenn man sich Sonys Release-Geschichte so ansieht, rückt die IFA dann doch sehr deutlich als möglicher Einführungstermin ins Visier. Unterdessen war auch zu hören, dass Sonys erstes Phablet, das mit seinem 6,44-Zoll-Display schon seit einiger Zeit durch die Gerüchteküche geistert, wahrscheinlich gegen Ende Juni erstmals präsentiert und über den japanischen Netzbetreiber NTT DoCoMo eingeführt werden dürfte.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Christian Braune

    Noch ein tablet von sony in 10″ ??? Gibt doch schon das xperia s und xperia z … meiner meinung nach reicht das vollkommen. Es wäre eher interessant ein 7 zöller für die Masse zu bauen.

  • Bernhard Prawer

    Jetzt ist noch nicht mal das Sony Xperia Z Tablet auf dem Markt, da will Sony auf der Ifa in Berlin schon wieder ein neues Tablet vorstellen. Meiner Meinung wird der Käufer damit überfordert. Reicht es denn nicht, mit der Vorstellung des 800er Tablets zu warten, bis das Xperia Z richtig angelaufen ist? Wo brennt‘s bitte!

Trackbacks & Pingbacks