Es geht in die heiße Phase bei der Android-Konsole Ouya und jetzt verkündet man eine Kooperation mit MakerBot. Die Jungs aus New York City sind mit führend in der 3D-Drucker-Szene und haben bereits mit Nokia kooperiert.

Neues von Ouya: Emulatoren und Gehäuse zum selber drucken

Jetzt also steht die Zusammenarbeit mit Ouya an, was für den geneigten Besitzer einer solchen Konsole bedeutet, dass er sich da nun sein ganz eigenes Gehäuse für das Device zuhause ausdrucken kann. Die Baupläne für das Gehäuse findet ihr hier bei Thingiverse. Ich lass jetzt mal im Raum stehen, ob man sich eine günstige Konsole anschafft und dann ein Gehäuse selbst ausdrucken möchte, welches den Kauf eines teuren 3D-Druckers voraussetzt, eine spannende und geekige Idee ist es aber allemal.

Apropos Geeks: Ouya setzt darauf, dass man mit seiner Konsole wirklich die Spiel-Verrückten erreicht und denen will man eben nicht nur 500 Android-Games bieten, sondern eine Menge mehr. Wie aktuell berichtet wird, stehen beim baldigen Launch der Konsole nämlich Emulatoren für NES und SNES bereit, die Klassiker unter den Spielkonsolen. Wer also nicht nur bei Google Play nach Spieletiteln Ausschau halten möchte, kann sich demnächst für die 99 Dollar-Konsole auch bei den Pixel-Klassikern von Nintendo bedienen.

Mich persönlich würde da interessieren, wie Nintendo das findet – immerhin hat man es hier ja mit Ouya immerhin mit einem direkten Konsolen-Konkurrenten zu tun. Würde mich überraschen, wenn man da langfristig die Füße stillhält.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • dr_flyguy

    Wenn Nintendo schlau ist, dann bieten die selber noch Spiele dafür an! Vor allem bei den älteren Spielen ist das nicht wild, denke ich!
    Die könnten sogar damit noch ein paar Dollar verdienen, wenn sie es richtig anstellen.
    Solche Klassiker für kleines Geld anbieten, würde auch gleichzeitig ein gute Werbung für Nintendo bedeuten!
    Falls sie doch auf die “Ich-werde-die-verklagen”-schiene setzen, hätten die eigentlich dreifach verloren:
    Kosten für Verfahren & entgangene Gewinne & Imageverlust!
    Meine Meinung!

    • http://xengi.de/ Ricardo

      Das würde auch Sinn machen. Nintendo bietet ja auch Emulatoren für ältere Konsolen auf den aktuellen glaube. Ich glaube bei einem bekannten gesehen zu haben das er auf seiner Wii NES gespielt hat. Bin mir da aber nich so sicher ich glaube der hat da irgend ne eigene Firmware drauf.

  • Chris87

    Nintendo muss meiner Meinung nach endlich anfangen, die alten SNES und NES Klassiker direkt für iOS/Android anzubieten. Ich denke, man könnte selbst bis zu 10€ oder 15€ für so ein Spiel nehmen. Ich glaube nichtmal, dass die sich damit selbst konkurierren, da es die aktuellen Nintendo-Spiele ja weiterhin nur auf ihren eigenen Konsolen geben würde.

    • http://twitter.com/DschinghisCohen Dschinghis Cohen

      Nintendo müsste erst mal damit anfangen, sein Online-Angebot auf den EIGENEN Plattformen endlich mal auf die Reihe zu bringen: sämtliche NES-, SNES-, GB-, GBC-, GBA- und DS-Klassiker im eShop für den 3DS anzubieten… und nicht nur eine Handvoll NES- und Gameboy-Spiele in homöopathischen Dosen zu überhöhten Preisen.

      Im Gegenzug die Preise für diese alten Spiele etwas senken, am besten noch CrossBuy für WiiU und 3DS… selbst bei niedrigeren Preisen würden sie durch das größere Angebot DEUTLICH mehr Umsatz und Gewinn machen. Es gibt viele Sachen, die mir bei Nintendo besser gefallen, aber beim Thema Online-Shop können die sich noch ein paar Scheiben bei Sony abschneiden.

      Für die PSVita werden hunderte PSone-Klassiker und PSP-Klassiker zu fairen Preisen angeboten. Die PSone-Spiele kann man ohne Mehrfachkauf auf PS3, PSP und Vita spielen, die PSP-Downloads und PS Minis auf PSP und Vita, die PS-Mobile-Spiele auf Vita und Xperias. Auch viele neuere PSN-Spiele erscheinen mit fairem “CrossBuy” und bequemen “CrossPlay” (Spielstände von Vita und PS3 gemeinsam nutzen).

  • http://xengi.de/ Ricardo

    Ich glaube nicht das sich Nintendo über Emulatoren von alten Konsolen beklagt. Die gibt es ja nicht erst seit gestern und sie sind schon lange auf allen möglichen Plattformen zu haben.
    Wenn man einen Wii Emulator hätte sehe das wahrscheinlich ganz anders aus aber bei NES und SNES gibts da denke ich keine Probleme.

  • karisma

    ich denke nicht das nintendo da großartig viel dagegen zu sagen hat, die emu´s an sich sind absolut legal, nur bei den rom´s siehts schon etwas anders aus

  • David Mehren

    iederveröffentlichen. Das würde der gesamten Firmenpolotik der letzten Jahre wiedersprechen. Bis Nintendo es zugelassen hat das ihre IP wie z.B. Mario in SEGAs Mario&Sonic bei den Olympischen… Spielen benutzt werden dürfen hat es schonlange gedauert. Wenn ich mich recht errinnere gab es auch schon Statements von Satoru Iwata (Worldwide President) dazu, wo er ganz klar Verneint hat, dass Nintendo-IP auf anderen Konsolen rauskommt. In solchen Dingen hinkt Nintendo leider immer weit hinterher.

Trackbacks & Pingbacks