Einen News-Überblick haben wir noch für euch, danach dürfte es schwerpunktmäßig mit der IFA weiter gehen. Jetzt haben wir die geleakten Spezifikationen zum Xperia Z1 von Sony, das Galaxy Note 3 von Samsung kommt mit Nutzerprofilen und Fingerabdruck-Sensor, der Google Glass Appstore öffnet 2014 und der Trend zu 3D-Fernsehern ist scheinbar vorbei, bevor er richtig los ging.

News: Sony Xperia Z1 Specs-Leak, Galaxy Note 3 mit Nutzerprofilen, 3D-TV nicht gefragt

Sony Xperia Z1 Spezifikationen geleakt

Gleich stellt Sony das Xperia Z1 offiziell vor bei der IFA. Die dazugehörige Pressemitteilung hat dummerweise vorher schon ins Netz gefunden, so dass wir vorab bereits die Spezifikationen kennen. Im wesentlichen werden die zuvor schon vermuteten technischen Daten bestätigt: 5-inch Full HD-Display mit 1920 x 1080 Pixeln, Snapdragon 800 mit 2.2 GHz, Adreno 330 GPU, 2 GB RAM, 20.7 Megapixel-Cam und 3.000 mAh Akku.

Die Cam ist das herausstechende Feature und kommt mit 27 mm F2.0 Weitwinkel-Linse. In den Farben schwarz, weiß und lila wird das Xperia Z1 noch in diesem Monat auch in Deutschland verfügbar sein.

Me: Schade eigentlich, dass man Sony jetzt ein wenig die Überraschung vermiest hat. Andererseits waren die meisten Specs eh schon durchgesickert und ich freue mich dennoch riesig auf das Xperia Z1.

Sony-Xperia-Z1 Presse

 

Kabel Deutschland: 3D-Fernseher bereits wieder auf dem absteigenden Ast

Wollt ihr euch einen 3D-Fernseher zulegen? Dann seid ihr unter den TV-Freunden eher die Exoten, wie Kabel Deutschland bei einer Studie anlässlich der IFA nun herausgefunden hat. Zu Beginn des Jahres haben bei einer Umfrage noch 17 Prozent der Befragten geantwortet, dass sie Serien und Filme in 3D sehen wollen – jetzt waren es lediglich noch 6 Prozent. Stattdessen voll im Trend: zeitunabhängiges Fernsehen! 29 Prozent der Befragten möchten künftig ihre Filme zeitversetzt oder on demand sehen und halten das für die wichtigste Entwicklung im TV-Bereich.

Me: Zumindest mich persönlich überrascht es nicht. Hochauflösende Fernseher und andere Technologien fand ich schon immer spannender als 3D im heimischen Wohnzimmer.

3D_World

 

Samsung Galaxy Note 3: Mit Nutzerprofilen und Fingerabdruck-Sensor

Heute Abend legt Samsung los und präsentiert uns u.a. das Galaxy Note 3. Dort wird schon länger spekuliert, dass dort ein Fingerabdruck-Sensor verbaut sein soll. Aus Indiens R&D Abteilung des Unternehmens wird das nun bestätigt. Weiter erzählt die Quelle, dass es sogar einen sogenannten Dual User-Mode geben wird. Euer Nutzerprofil wird angezeigt, wenn ihr das Gerät per Fingerabdruck entsperrt. Tut ihr das nicht, wird lediglich ein Gast-Modus angezeigt.

Me: Weltklasse-Idee, wenn ihr mich fragt. Payment-Geschichten und das Nutzen des Smartphones werden sicher durch den Fingerabdruck, aber die Idee, ohne den Scan direkt in einen Gastmodus zu starten, finde ich richtig klasse.

samsung-galaxy-note-3-render-2-500x375

 

Google Glass: App Store startet 2014

Google hält sich noch ein wenig bedeckt zu dem Start seiner Datenbrille. Definitiv wissen wir nur, dass es in diesem Jahr nichts mehr mit einer Veröffentlichung werden wird. Vielleicht klappt es dann aber tatsächlich im nächsten Jahr. Ein Indiz könnte zumindest der App Store für die Glass-Anwendungen sein, der laut New York Times 2014 seine Pforten öffnet.

Bislang ist jedoch noch nicht klar, ob es dann einen eigenständigen Store gibt, oder ob das App-Angebot für die Brille auch in Google Play aufgeht. Ebenso fehlen noch Infos, ob Entwickler ihre Apps kostenpflichtig anbieten dürfen – aktuell wird das noch untersagt.

Me: Wir rechnen ja irgendwie alle damit, dass die Brille 2014 an den Start geht – mit der durch Google bestätigten Eröffnung des Appstores im nächsten Jahr dürfte das somit bestätigt sein, denn der Store geht erst ins Rennen, wenn auch die dazugehörige Brille verfügbar ist.

Google Glass Hands-on 03

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Stefan Schwarz

    Das mit dem 3D sehe ich auch so, Ich gehe mittlerweile im Kino auch wieder Bevorzugt in die 2D Version des Kinofilms. Einzig Avatar und vieleicht noch paar vereinzelte Filme schau ich mir immer wieder gerne auch zu Hause in 3D an

  • DanielJust

    3D wirkt ja auch nur richtig gut im Kino. Bestes Beispiel ist Hugo Cabret. Da brachte 3D echt Mehrwert, weil es was zum Film, zur Story, zur Dramatik beitrug. Zu Hasue am Fernseher lenkt viel zu viel drumherum ab. Wenn die Fernseher mal Wandgröße erreichen, dann möchte ich vllt auch 3D daheim.

    • Phreeze

      und natürlich Avatar. Titanic 3D war auch überzeugend. Andere Filme würden auch gut in 2D aussehen (alice im wunderland quasi 0 3D Effekte..).
      Der Hobbit sah auch gut in 3D aus, aber solange ne Brille benutzen verursacht Müdigkeit..

      • DanielJust

        Für mich war in Avatar noch zu viel Effekthascherei dabei. Bei extrem schnellen Szenen (Verfolgungsjagd) kommt das Auge kaum mit. Bei Standaufnahmen braucht man ewig, um den scharfen Fixpunkt zu finden und wenn, dann war die Szene vorbei :)

        • Phreeze

          Musst dein Hirn dann einfach mal übertakten ;) Ich war positiv überrascht. Nur aufm TV sind schnelle Szenen nicht perfekt (und das bei 800hz…)

  • Phreeze

    Wenn man sich die “besseren” Modelle kauft, hat man doch immer automatisch 3D mit bei. Ob man sie dann nutzt ist ne andere Sache.

  • Murgen

    das 3D schon wieder Out ist verblüfft mich nicht weiter.
    Habe persönlich auch einen Wandel bei meinem Kino-Verhalten festgestellt. In der frühen Phase von §D Filmen habe ich noch jeden 3D Spielfilm mitgenommen.

    Wenn ich jetzt die Wahl zwischen 2D und 3D habe, entscheide ich mich immer für 2D.
    Wenn ich also schon im Kino auf 3D verzichte, warum sollte ich dann einen TV mit 3D haben wollen?

    • daniode

      Gibt es denn noch welche ohne? 3d nervt…

  • Lazerda

    Das Problem an 3D sind doch nicht die Fernseher sondern das zur Verfügung gestellte Material.
    Während 3D einen gewissen Erfolgsfaktor darstellte hat einfach jeder ein paar 3D Szenen in seinen Film eingebaut einfach weil es Muss war und so geriet 3D in Verruf.
    Ein ganz allgemeines Problem ist doch, dass Effekte auch unabhängig von 3D über Story und Dialog gestellt wird.

    Tatsächliche 3D Filme sind rar gesät aber diese wenigen Filme sind gerade auch in den heimischen vier Wänden absolut Klasse. Avatar sieht spitze aus und ein Problem auch bei schnellen Bewegungen konnte ich nicht feststellen. Der 3D Effekt wirkt dabei nicht nur meiner Meinung nach besser als im Kino.

Trackbacks & Pingbacks