Unser kleiner News-Roundup zur Mittagszeit mit Strato, Infos zum Microsoft-Nokia-Deal, dem Unified Messenger Disa und einem neuen Feature für Spotify Premium.

News: Strato HiDrive Angebot, Microsoft/Nokia, Disa und Spotify Connect

100 GB Speicher bei Strato HiDrive für einen Euro

Pünktlich zur IFA hat Strato wieder ein HiDrive-Sonderangebot: 100GB Speicher in der Strato-Cloud gibt es für 1 Euro, ein Jahr lang. Danach werden dann 6,90 Euro pro Monat fällig. Der Speicher ist auf bis zu 5.000Gb erweiterbar, der Zugang erfolgt per WebDAV (mit SSL), SFTP, FTPS, SMB/CIFS oder Rsync via SSH. Es gibt natürlich auch Apps für mobile Systeme für iOS, Android und Windows Phone.

Me: Ganz nett und wer selbst keinen Server im Netz betreiben will, aber nicht unbedingt Dienste in den USA mit NSA-Hintertür nutzen will, der kann ja mal testen, ob das taugt. 1 Euro für ein Jahr tut nicht weh, man darf nur nicht vergessen rechtzeitig zu kündigen.

Strato HiDrive

Hintergründe zum Microsoft-Nokia-Deal

The Verge hatte Gelegenheit Steve Ballmer, Stephen Elop und Risto Siilasmaa ein paar Fragen zu dem heute angekündigten Dela zu stellen. Wer vermutet hat, dass das Geschäft von langer Hand vorbereitet war, der wird hier bestätigt. Die bisherige Partnerschaft war bereits eine Art Testlauf für beide Unternehmen. Interessante Info am Rande: Auf die Frage, ob Stephen Elop sein Nachfolger würde, bestätigte Steve Ballmer zumindest, dass der bisherige Nokia-Chef einer der Kandidaten war und ist.

Me: Kommt nicht wirklich überraschend, weder die lange Vorbereitung noch Elop als Kandidat für den Microsoft-Chefsessel. Ich würde sogar auf ihn wetten…

microsoft-nokia

Unified Messenger Disa

Die Anzahl an Messengern auf Mobilplattformen steigt stetig. Disa will die Sache etwas unübersichtlicher machen und ist jetzt im Alpha-Test für Android. Aktuell kann man mit Disa Chats via WhatsApp, SMS und MMS führen, später sollen Google, Facebook und andere folgen. Disa soll dabei auch noch kostenlos und Open Source werden und bleiben. Wer selbst testen möchte, der tritt der Community bei Google+ bei, bestätigt den Test und holt die App dann aus dem Play Store.

Me: Okay, mal anschauen – es wird sich ja kaum etwas an der unüberschaubaren Zahl an Messengern ändern, da ist jede App, die das alles ein wenig zusammen fasst doch gerne gesehen.

Disa

Spotify Connect

Ein frisches Feature für die Nutzer von Spotify Premium ist Spotify Connect. Damit kann Musik auch auf entsprechend vorbereiteten Geräten ganz ohne Smartphone oder Rechner gehört werden. Statt nun also die Musik über die Spotify App am Smartphone an eine WLAN-Box zu streamen, kann eine entsprechende Box direkt den Stream von Spotify empfangen. Dabei kann auch eine gerade laufende Playlist an ein anderes Gerät übergeben werden, zum Beispiel beim Betreten der Wohnung vom iPhone auf die heimische Stereoanlage. Man kann die Playlist aber weiterhin vom Smartphone aus steuern.

Me: Ich bin ja altmodisch, ich kaufe Musik… aber so langsam wird Spotify wirklich immer interessanter für mich und wenn Apple nicht langsam die 25.000-Song-Grenze bei iTunes Match kippt, dann werde ich mir wohl echt ein Spotify Abo gönnen.

spotify-logo

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • st0815

    Als Argument fuer die gegensaetzliche Position: Ich denke Elop ist Balmers Mann, aber er hat sich ja bei Nokia nicht gerade mit Ruhm bekleckert, und Balmer wurde gerade rausgeschmissen, wohl auch weil er im Mobil-Markt den Anschluss verloren hat.

Trackbacks & Pingbacks