Dachte man, dass der Ärger um Google und den Verkaufsstart von Nexus 4 und Nexus 10 langsam abebbt, sieht sich das Unternehmen aus Kalifornien nun mit weiterer Kritik konfrontiert. Auslöse der Kritik ist eine E-Mail, die derzeit bei vielen Käufern des Nexus 4 aufläuft und in der erklärt wird, dass man sich noch Wochen gedulden muss, bis die Ware ausgeliefert wird.

Nexus 4: 3 Wochen Wartezeit – hat Google mehr verkauft als vorrätig?

Wir alle haben keinen Schimmer, wie viele Geräte LG bereitstellen konnte zum Verkaufsstart des Nexus 4. Wir wissen lediglich, dass es wesentlich mehr Interessenten gab, als Smartphones zur Verfügung standen. Somit gab es Viele, die schimpften – und einige Wenige, die jubeln konnten. Dieser Jubel dürfte einigen Käufern nach der folgenden Ansage seitens Google erst einmal für eine Weile im Hals stecken bleiben:

Vielen Dank für Ihre Bestellung bei Google Play. Aufgrund der hohen Nachfrage kommt es zu Lieferverzögerungen. Ihr Nexus 4 wird voraussichtlich in den nächsten drei Wochen verschickt. Wir werden Sie über den Versand Ihres Nexus 4 benachrichtigen und  Ihnen die Versandkosten für diese Bestellung gutschreiben.

Wir lernen daraus, dass die Wartenden zumindest mal die Versandkosten nicht selbst tragen müssen. Darüber hinaus haben die Kandidaten hier aber immer noch keinen verbindlichen Termin für die Lieferung. “voraussichtlich in den nächsten drei Wochen” klingt für mich ein wenig so wie “mit viel Glück in drei Wochen” oder “frühestens in drei Wochen” – aber vielleicht sehe ich das ja auch gerade nur zu schwarz.

Die ganze Aktion lässt mich ein wenig verwirrt zurück, weil mir zugegebenermaßen auch die Einblicke fehlen, wie Konzerne wie LG und Google in so einem Fall arbeiten. Mit welchem Interesse rechnet man? Wie viel früher erfährt Google, wie viele Smartphones LG liefern kann etc. Für meinen Blick als Außenstehender mag sich das alles nämlich nicht zusammenreimen, dass man einen Verkaufstermin kommuniziert, den man dann aufgrund fehlender Kapazitäten nahezu verpennt.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Chris

    Die ganze Nummer ist für Google mehr als peinlich und wird eigentlich nur von der katastrophalen Kommunikation noch übertroffen. Unfähig zu sein ist eine Sache aber dann so demonstrativ kundenverachtend damit umzugehen ist das, was mich wirklich sauer macht!
    Ich gehe auch nicht davon aus, daß wir hier in Europa noch vor Weihnachten neue Nexus 4 bekommen werden. Dazu ist der Laden viel zu amerikanisch und wie egal wir ihnen sind sieht man ja z.B. am fehlenden 4.2 Update für das nicht-US Galaxy Nexus.
    Eigentlich sollte sich der Verbraucherschutz endlich mal der Sache annehmen: so unfassbar wenig Ware ist doch imho nicht zulässig weil es damit ein Lockvogel-Angebot wird und wenn man dann noch liest, daß wohl teilweise die KK der Käufer schon belastet wurden obwohl das Gerät erst in Wochen überhaupt lieferbar ist, dann grenzt das an Betrug!

  • Jan Goldbeck

    Ach, die Sorgen der allerersten Premium Welt. Muss man tatsächlich ein paar Wochen auf ein Produkt warten…. das die meisten Besteller vermutlich das Nexus 4 als “Ersatz” für ihr aktuelles 500+€ Smartphone nutzen macht das Problem noch viel viel dramatischer…

    • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

      lächerlich wie sie alle ausrasten ._. klar ist es unschön, aber muss man deswegen einen anscheinend so qualvollen tod sterben wie es herr chris unter uns gerade tut? manche kommentare hier sind schon so schmerzlich zu lesen wie produktrezensionen bei amazon :D

      • Chris

        Du hast meinen Post nicht gelesen, oder? Ich habe kein wirkliches Problem damit auch mal zu warten (auch wenn ich es natürlich lieber jetzt schon hätte). Wirklich aufregen tue ich mich darüber, wie Google mit seinen Kunden umgeht!

        Aber vermutlich sollten wir einfach aufhören uns zu benehmen als wären wir Kunden die irgend einen Anspruch auf irgendwas (und wenn es nur Kommunikation ist) haben.Das sind wir natürlich nicht. Für Google sind wir nicht der Kunde sondern die Ware! Die Kunden sind ausschließlich die Werbetreibenden und auch ein Nexus 4 zum Schnäppchenpreis dient einzig und alleine dazu denen noch mehr Zielgruppe zu verschaffen.

        • Micha Ols

          Chris, jedes Gerät, welches solch eine Nachfrage erfährt wird zu Anfang schwer erhältlich sein. Das war bei allen neuen Playstations, Xboxen oder EeePCs nicht anders. Google wäre froh so viele von diesen Geräten in aller Welt zu verkaufen, wie nur möglich.
          LG stellt viele verschiedene Smartphones her, hatte aber noch kein einziges Modell, welches weltweit in wirklich großen Stückzahlen an den Mann gekommen wäre. Dementsprechend werden auch deren Produktionskapazitäten sein. Kein Unternehmen wird mehr Produktionskapazität vorhalten als es nutzen kann, denn das würde den Gewinn schmälern.
          Nun baut LG zusätzlich zum Nexus 4 auch noch das LG Optimus G, welches sich einen Großteil der Komponenten mit ersterem teilt.

          Google hat für das Nexus 4 keine Werbung gemacht – der Hype entstand durch Techblogs und klassische Medien. Der SPIEGEL, Sueddeutsche, Focus, Chip, Connect uva. haben vorab über das Nexus 4 berichtet und jeder berichtete über das überragende Preis-Leistungs-Verhältnis.
          Da entsteht dann natürlich eine Nachfrage, wie es sie bei keinem Nexus zuvor gab.

          Und zu deiner Aussage bzgl. in Europa schlechter behandelt zu werden, da amerikanisches Unternehmen: Auch in den USA war das Nexus 4 innerhalb von 28 min ausverkauft.

          • Chris

            Ich lese deinen Post aber ich verstehe nicht, was du mir damit sagen möchtest. Es geht nicht darum, daß zu wenige Geräte da waren. Das ist schade und lästig aber kein echtes Problem. Es geht um die Art und Weise wir Google damit und mit uns umspringt.
            Und was die USA angeht: es gibt mehr als genug Beispiele die zeigen, daß der Markt für Google natürlich Priorität genießt. Das 4.2 Update für das GN ist das aktuellste. Aber auch Google Now ist hier nur zu einem Bruchteil nutzbar und Dienste wie Books, Music, Movies, etc. kommen mit sehr langen Verzögerungen hierher (die nicht alle durch die GEMA Problematik zu rechtfertigen sind).

          • Thomas K

            Wie hätten sie denn mit dem Kunden umgehen sollen? Sicher es hätte besser laufen können aber so ist das halt, wenn wenig von etwas da ist. Ich fand die Nachricht von denen freundlich und ehrlich zumal der Versand sogar gut geschrieben wird.

          • yepp

            Wenn ich weiß das meine erste Charge die ich am Tag a liefern kann x groß ist und ich im Abstand b wieder eine y große Charge liefern kann, dann wäre ein Kundenfreundliches System:

            Ab dem Verkaufsstart jedem Käufer sagen: “Dein Gerät kommt am Tag a” bis die Zahl der Vorbestellungen den Wert x erreicht. Ab dann wird dem Käufer gesagt “Dein Gerät kommt am Tag a+b”, bis die Menge x+y erreicht sind. Dann erscheint die Zahl a+b+b bis der Wert x+y+y erreicht ist, usw. So weiß jeder wann er wo dran ist.

            In diesem Fall aber sieht es nicht nur danach aus als wären beim Verkaufssttart selbst für konservative Schätzungen viel zu wenig Geräte da gewesen (bei einer einzigen Alaufstelle, ohne große Werbung und in wenigen Minuten mit schwimmenden Servern und einen Termin den nichtmal jeder Interessierte wusste erreicht man keine großen Zahlen), sondern vor allem muss jeder der nüber der Menge x steht das ganze Spiel nochmal mitmachen, die die das Glück hatten bekommen jetzt einen Termin “3 Wochen” statt “3 Tage”, und alle anderen können jetzt davon ausgehen das sie noch viel länger warten müssen als bislang angenommen. Das alles hat nicht viel mit “zu wenig von etwas da” zu tun, das ist eine reine Kommunikationssache. Das bekommt sogar Apple hin. Da warte man vielleicht auch 3 Wochen, aber man weiß es vorher und man kann auch bestellen wenn die erste Charge weg ist und hat immerhin das Theater hinter sich und kann planen.

          • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

            weiss man nicht. das ist eine glatte lüge. die schwester meiner freundin hat auf ihr iphone5 vor nem monat bestellt, und sie hatte keinen schimmer wann es kommt. hat ihr niemand gesagt. gleiches bei nem kommilitonen mit dem 4s. aber wenn ihr das alle so viel besser könnt, dann bewerbt euch doch bei google und richtet das. programmiert denen ein neues, verbessertes SAP, programmiert die internetseiten, leitet den kundendienst, führt jegliche kommunikation mit LG, seid im vorstand und bla bla bla… das sind so viele instanzen und KEINER von euch meckerfritzen würde es auch nur ein weniglich besser machen. und NEIN, ich will google nicht in schutz nehmen, aber man kann sich auch grundlos aufregen, wenn man in seinem leben sonst keine probleme findet (oder eben doch zu viele, ernsthafte? O:). ihr bezahlt FAST NICHTS für euer neues high end smartphone, aber meckern könnt ihr trotzdem. wenn apple mit dem produzieren nicht hinterherkommt, dann heisst es ERFOLG, weil sie so toll verkaufen. schafft es google nicht, regt man sich auf. wie wärs wenn man einfach mal die klappe hält wenn man keine ahnung hat, was bei google oder LG abging oder wieviel bereitgestellt werden konnte?

          • yepp

            Wo haben sie denn bestellt? Direkt bei Apple oder bei einem Händler/Mobilfunkanbieter? Das ist schon ein feiner Unterschied. Im Apple Online Store steht immer drinw ann man damit rechnen kann.
            Es geht doch gar nicht darum das keiner warten kann. Wenn sie von Anfang an sagen würden das die Geräte in 3 Wochen kommen, hätte doch niemand ein Problem damit. Es geht um die Kommunikation. Es ist so, das man hier mit günstigen Preisen gelockt wird, dann ist vom Lockangebot auf einmal nur für viel zu wenige was da, jeder muss nochmal sein Glück versuchen, und die die Glück haben bekommen es nicht wie versprochen. Das ist nunmal eine sehr zweifelhafte Masche, oder nicht?

            WIe gesagt, in den Punkten gibt es bei Apple eben nichts zu meckern. Da mag man vielleicht 5 Wochen statt 3 Wochen, aber man weiß es vor dme Kauf, UND man kann jeder Zeit bestellen und wird nicht gelockt und wieder weggeschickt. UND Apple gibt Zahlen bekannt. 5 Mio. an einem Wochenende sind ein Wert wo niemand daran zweifeln kann das es absichtlich zu wenig sind. Google gibt aber keine Zahlen beknnat. Und angesichts dessen das jeder, auch Google, sofort Zahlen rausposaunt wenn sie gut sind, muss man da eher noch vom Gegenteil ausgehen, sprich das sie wussten das sie nur wenige Leute befriedeigen könne aber trotzdem locken und dann stehen lassen. Denn selbst bei nur geringen Stückzahlen könnte man Vorbestellungen und Termine anbieten.

          • BjoernDoblert

            Völliger Quatsch das! Google ist nen Sauladen und fertig. Das mit dem iPhone stimmt auch nicht. Bestellt, Mail bekommen, gliedert. Egal welche Generation. Und genau so ratzfatz auch wieder verkauft zum Hammerpreis. Mach das mal nach :-)

          • Thomas K

            Ich hab mitbekommen das man teilweise gar nicht erst bestellen konnte bzw. das System schien überlastet zu sein. Wie gesagt das hätte besser laufen können aber bei HP lief es noch schlimmer ab ;D … am Grabbeltisch beim Schlussverkauf war das damals nicht anders hab ich mir sagen lassen. Planen… es hätte jedem klar sein sollen das bei 300 Takken einfach Jeder der nur halbwegs technik-verliebt ist mit so einem Gerät liebäugelt.

          • yepp

            Am Grabbeltisch gibt es aber erstens die Sachen dann wenn der Laden aufmacht (wenn man den Fall überträgt wäre es sogar ein Lockangebot das genau so einen Shitstorm ausgelöst hätte) und man weiß vorher das nach einer bestimmten Anzahl Schluss ist. Hier wird etwas das als Vorrätig angekündigt ist nach dem Kauf verschoben (egal ob man warten kann oder nicht, es geht um die Tatsache), und nach einer bestimmten Anzahl ist nicht Schluss, denn es wird ja weiter produziert. Trotzdem kann man nicht weiter kaufen.

            Und deswegen bringt es auch ncihts wenn man vorher weiß das der Ansturm groß ist. Wie gesagt, das die die nicht als erstes durchkommen später bedient werden ist ja jedem klar. Auch hat keiner ein Problem damit ein paar Wochen zu warten. Aber man sollte zumindest wissen wo man dran ist und sich in die Schlange anstellen dürfen. Das ist doch alles wie bei einem typischen Lockangebot.

          • Thomas K

            mag sein das mein Beispiel vielleicht doch nich so gut war :D – naja was ich sagen will ist, das man Google jetzt nicht an den Pranger wegen sowas stellen sollte. Sie haben eine nette Mail geschrieben und gut… wem das nicht gefällt kann doch stornieren oder? Was hätten Sie sonst machen sollen? Google ist nicht Amazon. Wobei die aber damit Erfahrungen haben sollten und dennoch regelmässig in der Kritik sind (Cybermonday und co). Schlimmer find ich Leute, die mit sowas Geld machen wollen und jetzt mit den Geräten Geld machen wollen…. wobei die Leute wieder rum auch so ungeduldig sind und kaufen :D

        • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

          natürlich hab ich ihn nicht gelesen, wär ja auch bescheuert dich anzusprechen wenn ich ihn gelesen hätte, wo denkst du hin? >.>

          google geht mit seine kunden echt dreckig um ja, das muss ich gestehen. wirklich frech ein smartphone ohne gewinn zu verkaufen und dann auch noch die versandkosten zu ersparen, weil nicht alles ganz rund gelaufen ist, was denken die sich?! also wirklich… und jetzt erzähl mir mal wie wir für andere (sei es lidl, apple, samsung, BILD, mediamarkt etc.) “kunden” sind, die sich hart davon abgrenzen nur “ware” zu sein und andere ware nicht dazu dient, “einzig und alleine” “noch mehr” zu generieren.
          wie der ärger immer wieder den verstand der menschen überschattet, unglaublich

  • MM

    Katrastrophales Kriesenmanagement…
    Das ist Wasser auf den Mühlen aller Apple Nutzer. Da kann Google noch verdammt viel lernen.

    • Micha Ols

      Mein Bruder musste fünf Wochen auf sein iPhone 5 warten, weil zum Start zu wenige verfügbar waren. Ich glaube die Apple Anhänger haben ihre eigenen Probleme.

      • MM

        Im Gegensatz zu Google gibt Apple die Wartezeit aber im Shop bei Bestellung an und nicht erst nach dem ursprünglich geplanten Liefertermin. Noch dazu offiziell noch überhaupt nichts kommt

        • Micha Ols

          Nein, er hatte auch keinen definitiven Termin bekommen, sondern “sobald verfügbar” und auf Anfrage “in den kommenden Wochen”. Ich habe das Gezeter doch mitbekommen.

          • yepp

            Dann hat er aber nicht direkt bei Apple bestellt sondern bei irgendwem dritten (MediaMarkt, Mobilfunkanbieter, o.ä.)

      • http://gedankenspielchen.blogspot.de/ Andre

        Immerhin kann man bei Apple ständig bestellen – wenn mich nicht alles täuscht. Bei Google ist das Ganze reines Glücksspiel. Niemand weiß, wann die nächsten Geräte vorrätig sind, und ab wann man wieder bestellen kann.

    • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

      ein kommilitone musste weit über einen monat auf sein 4s warten. und ihm wurde jedes mal gesagt es käme nächste woche. er war ziemlich sauer. so viel zu lernen

    • BjoernDoblert

      Die werden nix daraus lernen. Das ist ne Drückerkolonne und du bist da nicht Kunde sondern Ware. Wundert mich immer warum Google so einen Heiligenschein bekommt. Die verkaufen ein dickes Telefon mit schwachem Akku und mieser Cam für einen billigen Euro. Subventioniert halt. Versteh die Aufregung grad nicht. Die Käufer sind doch selbert Schuld sich so übers Ohr hauen zu lassen von Google. Keep cool :-)

  • hyperdelic

    Bei dem Preis des N4 hätten sie schon damit rechnen können, dass die Teile wie nix weggehen. Man könnte halt auch mal warten bis man genug hat und dann releasen.
    Letztendlich kann man aber auch auf hohem Niveau hier rumjammern. Was solls da mal ein bisschen warten zu müssen? Es ist immer noch ein Handy und nicht irgendeine lebensnotwendige Organtransplantation, auf die man hier wartet.

  • http://www.facebook.com/metalmatze1234 Along Came Morgi

    besonders geil für die unverschämten penner (verzeihung, aber mir fällt nichts nettes für die ein) die “ihre” nexi bei ebay direkt mal vor dem abend gelobt und verhökert haben. und die käufer da sind auch nicht schlauer als die spiegel-ipad-frau, die werden das wohl auch verdient haben…

  • http://gedankenspielchen.blogspot.de/ Andre

    Wer genau übernimmt in D eigentlich die Distribution der Nexus-Geräte? Machen das LG, Asus und Samsung selbst?

    • DaZingel

      In deutschland wird das entweder über Google (nur Play Store) und LG abgewickelt. Bei LG wird das Gerät aber teurer angeboten. Ich glaube gesehen zu haben, dass es in der 16GB Variante mindestens 399€ kostet.

      • http://gedankenspielchen.blogspot.de/ Andre

        Als Absender steht also tatsächlich Google drauf?

  • http://www.facebook.com/profile.php?id=100000134938339 Fluw Alleip

    Ein Schelm wer behauptet, der Engpass wurde bewusst provoziert, um von schnellem Ausverkauf und enormem Andrang sprechen zu können. Dummerweise kann das auch böse nach hinten losgehen…

  • TigedityWhy

    Mal Ernsthaft. Apple hat die künstliche Marktverengung als Marketingstrategie erfunden und da gab es nie den Vorwurf den amateurhaften Verhalten. Google macht es Ihnen gleich und glauvt mir eins es wird funktionieren. Technische Neuheite die mit Dumpingpreisen werben, werden immer laufen und mit dem Trick der “Leider Ausverkauft- Strategie” werden sie legendär. Die Nexus Serie wird Apple mächtig an Marktanteilen kosten. Endlich hat es jemand verstanden!

Trackbacks & Pingbacks