Seit einigen Tagen bin ich bekanntlich stolzer Besitzer des Tablet Nexus 7 von Asus. Google bietet dazu gleich zu Beginn das OS Jelly Bean sowie zahlreiche Apps an. Die meisten davon nutze ich allerdings nicht. Andere dagegen sind fester Bestandteil und im ständigen Gebrauch. Diese Apps sollten auf dem Nexus 7 unbedingt installiert sein, zumindest ausprobiert werden. Und wer mit einem Kauf des Nexus 7 liebäugelt, kann alle vorgestellten Apps auf einem Android-Smartphone testen.

Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google-Tablet

Die bereits installierten Applikationen möchte ich im Folgenden lediglich nennen. Den Anfang macht der Google Play Store, über den der Nutzer Bücher, Filme sowie Apps beziehen kann. Play Books ist in der Folge, wenn Bücher erstanden worden sind, die nächste Instanz. Über die App können Bücher bequem gelesen werden. Unzählige Einstellungen helfen bei der Individualisieren und natürlich können über die App alle erstandenen Bücher eingesehen werden. Auch dürfen Gmail, Kalender und wenn erwünscht Talk und Messenger nicht fehlen. Zu den vielen Nachrichtendiensten gibt es allerdings einzelne Alternativen, die viele Protokolle/Dienste bündeln. Dazu aber später mehr.

Social Media

  • Google+ ist bereits auf dem Nexus 7 installiert und kann nach dem Einrichten des Tablet direkt genutzt werden. Im Vergleich zur iPad-Variante muss sich die Android-Version nicht verstecken. Sie läuft flüssig und verfügt über dieselben Funktionen und der nötigen Übersicht (kostenlos).

GooglePlus2 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

GooglePlus1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Facbook gefällt mir zwar gut, doch noch immer ist die offizielle App des Zuckerberg-Netzwerks schlecht programmiert. Dabei ist es egal, ob iOS oder Android im Einsatz sind. Alternativen habe ich bisher noch nicht ausfindig machen können. Vielleicht ist Seesmic eine? Der Client unterstützt mehrere Accounts (Facebook sowie Twitter) und ist nach dem ersten Testlauf recht stabil. Allerdings fehlt der App meines Erachtens die Übersicht (beide kostenlos).

Facebook2 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

Facebook1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • twicca ist mein persönlicher Favorit für Twitter. Der Client wirkt aufgeräumt und unterstützt auch beliebte Listen. Timline, @Messages, DM-Messages, Favoriten, Retweets sind direkt erreichbar. Über den Reiter “Mehr” gelangt ihr zur Übersicht des eigenen Profils: Following, Follower, Benutzer direkt, Blockierte Benutzer sowie zusätzlichen Einstellung fallen darunter. Letztere sind unglaublich umfangreich. Viel Spaß beim individuellen Anpassen (kostenlos).

twicca1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

twicca2 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • JustPicture wird speziell die Foto-Fans erfreuen. Die App unterstützt neben lokalen Netzwerk-Einbindungen auch Dienste wie Picasa, Flickr, Smugmug, Facebook, Photobucket, Windows Live, Tumblr, Deviant Art, Imgur und Abos via RSS. Mein Flickr- sowie Picasa-Account zeigen sich schön untereinander aufgereiht. Einmal angeklickt, werden alle Ordner inklusive Ordner-Thumb dargestellt. Natürlich ist eine Share-Funktion integriert. Dienste wie Dropbox, Gmail, Facebook und Twitter sind automatisch verknüpft (kostenlos).

JustPicrures2 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

Just Pictures1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Klout Droid zeigt den aktuellen Klout Score an. Wer denn darauf steht? Dazu werden Zahlen zu Score Analysis, Network Influence sowie True Reach eingebunden. Unter den besagten Kennzahlen findet ihr ein Suchfeld, über das ihr andere Nutzer suchen und finden könnt. Die App zeigt allerdings keinerlei Konversationen aus den gespeicherten Netzwerken (kostenlos).

Klout Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Skype darf natürlich nicht fehlen. Wobei ich mich seit Tagen frage, warum eigentlich nicht? Die Microsoft-Telefonie funktioniert auf dem Tablet eh nicht. Das Texten dagegen funktioniert zwar, doch mit den dort gespeicherten Kollegen telefoniere ich lieber per Smartphone. Also bleibt das Warum (kostenlos)?

Skype1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Mein Highlight für die Kommunikation ist eindeutig der Client Xabber. Wie der Name schon erkennen lässt, handelt es sich dabei um einen freien Jabber-Client (XMPP) mit Multi-Account-Unterstützung. Das Interface bietet kaum Schnickschnack, somit viel Übersicht. Obwohl er kostenlos ist, sind die dieselben Features berücksichtigt worden, wie die kostenpflichtige Variante. Die Entwickler erwähnen daher auch das Wort Spende. Neben XMAPP sind Google Talk, Windows Live Messenger, Facebook, QIP, Ya.Online, LiveJournal und Odnoklassniki an Bord. Die Exoten darunter sagen mir allerdings nichts.

Xabber1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Als Alternative kann ich Beem empfehlen. Auch dieser Client ist hübsch und wirkt aufgeräumt. Er unterstützt ebenfalls XMMP-Server sowie Verschlüsselung via OTR.

OTR steht dabei für die Chat-Funktion “Off the record”. Sie stellt euch ein Gespräch in einem abgeschlossenen Raum zur Verfügung. Ein Mitschnitt ist nicht möglich.

Cloud & Daten

  • Dropbox muss ich wohl eher nicht erklären. Dennoch, die App funktioniert einwandfrei auf dem 7-Zöller und gefällt mir persönlich einfach gut. Die Konkurrenz box ist ebenfalls sauber programmiert. Sie bieten ähnlich, wie die Dropbox, einen Online-Speicher mit allen gängigen Funktionen. Was gefällt: Beide Apps binden jedes Offline-Office mit ein. Dazu aber gleich mehr (beide kostenlos).

Dropbox1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Drive, das Pendant zu box und Dropbox, bietet natürlich die perfekte Anbindung zu anderen Google-Diensten. Mit der App könnt ihr fortan neue Ordner erstellen, in denen dann Dokumente und Files hochgeladen werden können. Natürlich lassen sich auch die Files über die aktive WLAN-Verbindung offline verfügbar machen. Die einzelnen Dokumente können online bearbeitet und für andere verfügbar gemacht werden (kostenlos).
  • Nexus Media Importer ist für die Daten-Junkies ein Muss. Der Daten-Experte erkennt externe Datenträger via USB. Ihr benötigt dafür lediglich ein USB-On-The-Go-Kabel. Der Kostenfaktor für das Kabel liegt bei zirka fünf Euro. Einmal installiert, verfügt der Nutzer über zusätzlichen Speicher. Voraussetzung: Eine Festplatte oder USB-Stick ist über das Kabel angeschlossen und das jeweilige Medium liegt in den Formaten FAT16 oder FAT32 vor. NTFS oder das Extended Filesystem von Linux werden leider nicht unterstützt.

Media Importer1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

Player & Streaming

  • Ich nutze drei Streaming-Dienste und zwei Media-Player. Gelungen, obwohl noch beta, Spotify. Die Schweden haben mit der App alles richtig gemacht und ich bin überrascht, wie flüssig die Software läuft. Auch die Ansicht der Alben ist gelungen. Sie wirkt auf dem kleinen Racker sogar kompakter als auf dem iPad. Das Stöbern nach Musik macht mit der App einfach Spaß.

Spotify2 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • SoundCloud darf ebenfalls als Musik-Stream nicht auf dem Nexus 7 fehlen. Die App macht schon auf dem Smartphone mächtig was her. Auf dem Tablet kommt Übersicht hinzu. Einfach per Facebook oder Nutzer-Daten anmelden und das Nutzerprofil wird automatisch geladen. In der SoundCloud findet ihr eine Menge Aufnahmen von unbekannten Künstlern. Aber auch Bekannte sind vertreten, speziell aus der elektronischen Szene.

SoundCloud Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Der Zattoo-Player-Beta ist ein alter Bekannter. Er zaubert euch bekanntlich Sender wie ZDF, N24, KIKA, 3Sat, arte und viele mehr kostenlos aufs Endgerät. Wer auf HD steht, bezahlt ab 1,59 Euro pro Monat für die hochauflösenden Inhalte. Im Test funktionierte der Stream einwandfrei.

zattoo1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

zattoo2 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Als Media-Player nutze ich den VPlayer sowie den MoboPlayer. Beide überzeugen mit einer Vielzahl an kompatiblen Formaten. MKVs beispielsweise sind kein Problem. Dateien aus dem lokalen Netzwerk streamen beide Player automatisch im Querformat. Auch aus dem Internet können Inhalte über beide auf das Nexus 7 gezaubert werden. Der VPlayer kostet allerdings in der Vollversion 4,99 Euro, lief im Test aber auch am rundesten. Der MoboPlayer ist dafür kostenlos und bietet viele zusätzlich installierbare Tools.

News & Information

  • Für meine täglichen Nachrichten nutze ich lediglich zwei Apps. Die Tagesschau bietet mir einen Rundumschlag wenn es um Hintergrundinformationen und Kommentare zum Alltäglichen geht (kostenlos).

Tagesschau Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Der RssDemon bietet mir den Rest. Der FeedReader ist meines Erachtens der Beste Nachrichten-Sammler. Übersichtlich zeigt er mir meine Kanäle an, wesentlich ordentlicher als der Google Reader, Currents oder das FlipBoard. Jeder Artikel kann über die Browser-Funktion komplett gelesen, oder sofort per E-Mail und soziale Netzwerke geteilt werden. Kleine Thumbs zu den einzelnen Artikeln runden das Paket ab (kostenlos).

RSSDemon Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

RSSDemon2 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Die Zeit dient mir dagegen als ausgiebige Lektüre für unterwegs. Die App erlaubt es mir, die jeweilige Ausgabe, auch ältere, offline zu genießen. Der Dienst ist allerdings nur im kostenpflichtigen Abo nutzbar. Das Lesen selbst macht Spaß. Wobei ich zugeben muss, dass das Stöbern durch die einzelnen Ausgaben auf dem iPad flüssiger läuft. Hier sollten die Entwickler ein wenig mehr Zeit investieren.

Die Zeit Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Für Reiseinformationen dienen mir der DB-Navigator der Deutschen Bahn sowie die App Öffi. Beide verfügen über detaillierte Infos zu den jeweiligen Reisezielen. Öffi zielt dabei mehr auf die Verbindungen innerhalb der einzelnen Städte ab, die Bahn meines Erachtens auf Ort-zu-Ort-Verbindungen. Was dabei besonders cool gelungen ist: Nutzt ihr Öffi als Widget auf dem Tablet, wird anhand eurer Position in Echtzeit die möglichen Verbindungen angezeigt. Das hat speziell unter Zeitdruck seinen Sinn (beide kostenlos).

oeffi1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

  • Fußball darf auf dem Nexus 7 nicht zu kurz kommen. Wie schon auf dem Smartphone nutze ich dafür die App Pocket Liga. Neben der Bundesliga findet ihr dort auch die 2te, 3te sowie DFB-Pokal, Champions League und Europa League. Meines Erachtens eine sehr übersichtliche App, mit netten Wischgesten sowie Live-Ticker und Infos zu den Teams.

Pocket Liga1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

Pocket Liga2 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

Eingabe

  • SwiftKey 3 Tablet Free, eine lernende Touch-Tastatur. Diese habe ich erst kürzlich installiert. Sie soll helfen, dass der Anwender wesentlich schneller auf den Punkt kommt. Die Tastatur lernt nach eigenen Angaben selbst dazu. Mir persönlich gefällt sie gut. Nur zu Anfang erscheint sie ein wenig überladen. Mit ein wenig Übung hat der Anwender aber den Clou raus. Nach einer einmonatigen Testphase werden 3,99 Euro fällig. Ist wahrscheinlich nicht jedermanns Sache.

Office

  • Nun kommen wir noch einmal zurück zur Cloud von Google. Kingsoft Office bietet in Sachen Offline-Office ein solides Gesamtpaket. Es unterstützt von sich aus Word, Powerpoint sowie Excel. Dokumente können über den Punkt Share via E-Mail und Evernote geteilt werden. Nutzer von Cloud-Speicher dürfen sich freuen, da die App automatisch in die oben genannten Dienste integriert wird. Ein “Aktion durchführen mit” ist also nur einmal nötig.

Kingsoft Office Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

Launcher

  • Launcher gibt es ja nun wie Sand am Meer. Für mich ist bisher der GO Launcher EX die beste Oberfläche für meinen neuen Liebling. Sie ist sauber programmiert und bietet unglaublich viele Einstellungsmöglichkeiten. Wobei ich meinen Screen, trotz der Einstellungsmöglichkeiten, schlicht halte. Suchen entfällt bei mir, langes hin und her Wischen ebenfalls. Wem das noch nicht reicht, kann sich im eigenen Shop bedienen und Hintergründe, Widgets hinzukaufen. Klasse umgesetzt ist der geschmeidige Bildlauf. Die sogenannte Blättergeschwindigkeit kann sogar in den Display-Einstellungen verändert werden.

GO Launcher EX1 Nexus 7: Diese Apps gehören (für mich) aufs Google Tablet

PDF

  • Nur kurz – bevor ihr euch den Adobe Reader oder einen anderen neuen PDF-Viewer installiert: Nutzt einfach den bereits installierten Document Viewer. Er ist schlank und läuft rund. Der Viewer des Kingsoft Office ist ebenfalls zu empfehlen. Adobe lief bei mir nicht sauber.

Und jetzt ihr!

Ihr habt Apps, die unbedingt erwähnt werden sollten. Dann schreibt diese in die Kommentare. Wichtig dabei: Was kann sie und warum ist sie euch so ein treuer Helfer (Praxis). So können sich die anderen und meine Wenigkeit ein Bild von euren Apps machen. Freue mich auf weitere Applikationen. Persönlich würden mich Empfehlungen für Podcatcher-Apps sowie Notizen-Apps brennend interessieren.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://twitter.com/caschy Carsten Knobloch

    GUTER Beitrag, bis auf die Herne West-App!

    • Markus Henkel

      Diese habe ich tatsächlich nur für Dich so gewählt.

  • http://www.facebook.com/raphael.scholtysik Raphael Scholtysik

    WP Clock finde ich sehr schön. Sehr viele Einstellmöglichkeiten (Man kann die Uhr quasi Pixel für Pixel an die richtige Stelle verschieben).
    ToDo Task Manager Lite: Fast schon zu viele Einstellungsmöglichkeiten. Wenn man ein wenig rumspielt kann man es sehr schlicht und edel auf den Homescreen bringen.
    SchoenerFernsehen: Fernsehstream
    Photoshop Express: Sehr simples Tool zum bearbeiten von Fotos.
    IMDb: Für Kinojunkies ein muss.

    • Markus Henkel

      Cool, den ToDo Task Manager Lite kannte ich noch nicht.

  • Daby

    - Warum soll Videotelefonie mit Skype auf dem Nexus 7 nicht funktionieren? Wofür ist sonst die Frontcam? Funkt sehr gut!
    - Nexus Media Importer unterstützt mittlerweile auch NFTS !

    • Markus Henkel

      Die Telefonie selbst ist gemeint. Guter Hinweis.

  • http://www.facebook.com/raphael.scholtysik Raphael Scholtysik

    Skype funktioniert ohne Probleme.

  • Gizmoh

    Friendcaster: Für mich die beste App für Facebook auf dem Handy oder Tablet
    JustReader: Als Reader für meine Google Reader Feeds

  • Helge von Nazaret(h)

    Solid Explorer Beta2 ist ein guter Datei-Manager mit 2 Fenstern und Drag&Drop-Unterstützung und verbindet zu Google-Drive, Dropbox, Box und SkyDrive.

  • DaZingel

    Doppelpost

    Sorry

  • Rassti Rasstlos

    Perfect Viewer!
    Zum Lesen von Ebooks, Comics, PDF’s usw. die mit Abstand beste App!

  • Wolf

    News Republic Widged ++
    scrollable News Widged ++
    iMediashare zum Streamen vom PC oder Fritz-Box
    Moon+ Reader ebook
    Mx Player+++
    Evernote

  • Wolf

    Repligo Pdf macht Zeilenumbruch -reflow– kenne keinen Pdf Reader der das sonst so kann

  • Dommi

    Dropsync,das für Dropbox Nutzer unverzichtbare,vielfältig einstellbare ,Synctool für kleines Geld.Ein must have für Dropboxer.

  • Michael Röhrig

    Danke für den Artikel, hab noch drei Fragen. Welches N7 wurde getestet 8/16GB? Und wenn Skype läuft heißt es nicht das VoIP möglich ist. Läuft die Android eigene SipClient Software oder CSipSimple?
    Wobei CSipSimple meine Empfehlung wäre.

    • Markus Henkel

      Ich nutze 16 GB. Bei mir lüppt demnach der hauseigene SipClient. Kannst Du dazu Details schreiben. Warum empfiehlst Du CSipSimple. Danke Dir…

      • Michael Röhrig

        Danke, VoIP läuft also bei Dir! mit welchem Provider?
        Warum CSipSimple? Habe für mein erstes Anroid Phone Huawei x3 ein 2 Leben gesucht. Da mein Wlan so wie die Dect-Basisstation 24h on Air sind dachte ich mir u.U. die Dect-Station stiil legen zu können wenn VoIP über W-Lan funktioniert.
        Da mein erster Weg zu neuer Software für Android über f-droid.org führt, dort CsipSimple, Sipdroid und Linphone angeboten werden kam ich nach Prüfung, zu dem Ergebnis das CSipSimple mit den Sip-Providern sipgate.de und personal-voip.de in Verbindung mit dem ISP KD am besten läuft.
        Eine Konfiguration wie codec, time, usw. war nicht notwendig. Es gibt vorgegebene Einstellungen Basic, Advanced und Expert sowie zalreiche Sip-Provider. Sipgate war vorgegeben personal-voip habe ich über Basic eingepflegt und fertig.Jetzt gabe ich eine Siemens Gigaset abzugeben.

  • http://www.slatetalk.de coyanis

    Ein kurzer Hinweis die Bilder im Fließtext betreffend: Mein Lesefluss war wirklich stark gestört durch diese Bilder, die mir außer einer kurzen App-Vorschau keinen Mehrwert bieten. Könnte man nicht eine kleine Slideshow-Galerie oder dergleich umsetzen?

  • Pingback: Links der Woche – KW38-12: Geduld zum Geldverdienen mit Blogs, eBooks erfolgreich verkaufen, Zeitmanagementtipps, Apps für das Google NEXUS 7 und Duplicate Content finden › Hubert Mayer

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Links der Woche – KW38-12: Geduld zum Geldverdienen mit Blogs, eBooks erfolgreich verkaufen, Zeitmanagementtipps, Apps für das Google NEXUS 7 und Duplicate Content finden › Hubert Mayer