Habt ihr noch diese schräge Geschichte aus China parat, wo ein minderjähriger Chinese seine Niere verkauft hat, um sich von der Kohle ein iPad 2 zu gönnen? Jetzt gibt es Verurteilungen in diesem Fall und die Drahtzieher dieser Aktion gehen für einige Jahre in den Bau.

Niere wegen iPad verkauft: Organhändler jetzt hinter Gittern

Schon im letzten Jahr schrieben wir darüber, dass die Mutter des damals 17-Jährigen hinter die Geschichte gekommen ist und natürlich wenig begeistert war von den Unternehmungen des jungen Mannes. Dummerweise sollte sich sowohl rausstellen, dass der behandelnde Arzt nicht befugt war, eine solche OP durchzuführen, als auch der bedauernswerte Umstand, dass der Organ”spender” nicht wirklich ohne diese zweite Niere klar kommt. Er leidet unter einer Niereninsuffizienz und wird durch diese Unterfunktion seines verbliebenen Organs sein Leben lang eine strikte Diät leben müssen, Medikamente nehmen und schlimmstenfalls auch ein Dialyse-Kandidat werden.

Wie sich herausstellen sollte, ist die Geschichte auch ein klein wenig anders gelaufen, als wohl noch im letzten Jahr geschildert. So soll der 17-Jährige nämlich im Netz angesprochen worden sein, hat sich die Geschichte da dann schmackhaft machen lassen – es lockte immerhin das dicke Geld – und hat sich dann nachträglich erst dazu entschieden, sich Geräte wie beispielsweise das iPad 2 anzuschaffen. Schließlich war er plötzlich überraschend zu Geld gekommen und hatte Panik, dass man ihm sein Bargeld – immerhin über 3.500 Dollar – wieder abknöpfen könnte.

Durch das entschlossene Vorgehen seiner Mutter konnten jedenfalls die Drahtzieher ausfindig gemacht werden und die standen nun allesamt vor Gericht. Insgesamt 7 Personen wurden verurteilt, darunter der Chirurg, der nun erst einmal für drei Jahre hinter schwedische Gardinen wandert. Der Kopf der Organhändler darf es sich dort sogar in den nächsten fünf Jahren gemütlich machen, während die anderen mit kürzeren Haftstrafen davonkamen.

Das alles hilft dem Kameraden mit zu vielen Gadgets und zu wenigen Nieren schrecklich wenig, da er unter den Folgen der Geschichte sein ganzes Leben lang leiden wird. Aber zumindest muss er sich um die Krankenversorgung nicht allzu große Sorgen machen in nächster Zeit: 240.000 Dollar Schmerzensgeld erhält er von den Verurteilten. Was sich letztes Jahr noch wie eine krude Story eines 17-jährigen Chinesen anhörte, der scheinbar mit seinem Kopf mehr Schwierigkeiten als mit seiner Niere zu haben schien, erscheint jetzt in einem etwas anderen Licht. 10.000 Spenderorgane in China müssen möglichst gerecht auf 1.5 Millionen Chinesen verteilt werden, die auf ein solches Organ warten. Korruption und illegalem Organhandel ist somit natürlich Tür und Tor geöffnet.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • http://gedankenspielchen.blogspot.de/ Andre

    Was ein dummer Junge. 3500 $ für ne Niere, da wäre locker das 100-fache drin gewesen!

    Für seine zweite Niere sollte er die Preise besser vergleichen.

    • Julian

      selbst dann wäre es total dumm ich lebe lieber unter einer Brücke als das ich meine Niere hergeben würde! Der ist doch für immer geschädigt man!

  • colorado109

    Wenigstens hat 3500 bekommen. Meistens bekommen sollche leute kaum etwas. Das nennt man dann Organraub und ist in 3. Welt Länder nix besonderes.

    • http://gedankenspielchen.blogspot.de/ Andre

      hätte der sich kein iPad davon kaufen wollen, wäre die Story vermutlich auch nicht so bekannt geworden und ebenfalls im Sande verlaufen.

  • http://twitter.com/lowcee89 A Low Cee

    Wer seine Niere für ein iPad verkauft gehört einfach nicht auf diese Welt, ich würde meine Niere nichtmal für einen Ferrari verkaufen !

    • dejo

      hättest du den Artikel bis zum Ende gelesen wüsstest, dass es nur Zufall ist, dass er sich ein ipad zugelegt hat. Ihm war nur das verlockend große Geld im Ziel. Dennoch ist es bescheuert seine eigene Gesundheit für Geld in Gefahr zu bringen.

    • BenMi

      “gehört einfach nicht auf diese Welt”?
      Bist Du des Wahnsinns?^^
      –> “Menschen mit niedrigem Bildungsstand gleich den Gnadenstoß versetzen” oder wie? Eieiei, Leute gibts…

  • Michael

    Wieder 7 Mitarbeiter mehr für die Apple Produktion in China…..

  • Vincvega

    Ohja, jetzt wird hier wieder groß geklagt.

    Aber gleich 5 Minuten später wird dann wieder auf dem Tablet-Made in China rumgedaddelt…

Trackbacks & Pingbacks