Den nach Meinung von Nokia besten Kartendienst für Mobilgeräte – Here von Nokia – gibt es jetzt auch für iPhone & iPad. Die neue Plattform, die die bisherigen Nokia Maps vollständig ersetzt, wurde bereits letzte Woche vorgestellt, die kostenlose App für iOS war zu diesem Zeitpunkt bereits bei Apple eingereicht und nun auch im iTunes Store freigeschaltet.

Nokia Here Maps für iOS

Nicht nur zu den – zurecht – häufig kritisierten Karten von Apple, auch Google Maps will Nokia mit Here Konkurrenz machen. Ob das in allen Disziplinen gelingt werden ausführliche Vergleichstests zeigen müssen. Auf den ersten Blick gibt es an der App nichts auszusetzen – so lange man der englischen Sprache mächtig ist, denn auf deutsch ist die App noch nicht erhältlich.

Beim ersten Start wird der Nutzer auch noch vor den möglichen Datenmengen gewarnt, die das Nachladen des Kartenmaterials verursachen können. In den Einstellungen kann man zwischen den verschiedenen Ansichten wählen: Map view, Satellite view, Public transport view und Live traffic view. Public transport und Live traffic view zeigen zumindest für Saarbrücken bislang nichts an. Für die Karten- und Satellitenansicht lassen sich auch der „Community view“ zuschalten. Möglicherweise interessante Plätze in der Nähe werden auch direkt angezeigt, die Auswahl hier hat aber noch viele Lücken und wirkt auch ein wenig willkürlich.

Bei iOSVlog.com wurde die App schon in einem Video (englisch) ausführlich vorgestellt:

Die App gibt es natürlich im iTunes Store, sie läuft ab iOS 4.3 auf iPhone, iPod touch und iPad und ist für das iPhone 5 optimiert.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • ausweichschraube

    Schade, dass Nokia ihre Maps App auf andere Platformen bringt! War es dochschon seit den Symbian-Smartphones ein Pluspunkt für Nokia-Geräte! Auch bei WinPhone 7 habe ich es als Pluspunkt für Nokia-Geräte im Vergleich z.B. zu einem HTC mit WinPhone7 angesehen.
    Bei Android kann man doch GMaps nutzen und bei Apple ihren eigenen Kartendienst! Ich fand das bisher als Unterscheidungsmerkmal wichtig, gerade weil man so bei Android und iOS dann eben auch mit deren Nachteilen leben musste. So, wie man bei Nokia mit WindowsPhone die Nachteile in Kauf nehmen musste.
    Hab’ bei Nokia mehr und mehr das Gefühl: “Denn sie wissen nicht, was sie tun”!
    Warum sollte man sich also ein Nokia kaufen, wenn es die guten Dienste auch bei den anderen Platformen gibt …

Trackbacks & Pingbacks