Nokia hat heute die Zahlen für das erste Quartal 2013 veröffentlicht und trotz steigender Verkaufszahlen der Smartphone-Serie Lumia bleibt es weiterhin bei roten Zahlen für die Finnen. Der Gesamtumsatz ging im Vergleich zum Vorjahresquartal um 20% auf 5,852 Milliarden Euro zurück.

Nokia Quartalszahlen: 150 Millionen Euro Verlust trotz steigender Lumia-Verkäufe

Im ersten Quartal 2013 konnte Nokia insgesamt 5,6 Millionen Lumia-Smartphones verkaufen, im Vergleich zum Quartal davor immerhin ein Anstieg von 27%. Der Absatz von von „Smart Devices“ insgesamt ging aber um 8% auf 6,1 Millionen und von Mobile Phones  um 30% auf 55,8 Millionen Geräte zurück, dieser Rückgang ist höher als aufgrund saisonaler Effekte zu erwarten gewesen wäre. Insgesamt ging die Anzahl verkaufter mobiler Geräte im Vergleich zum Quartal davor um 28% zurück. Im Vergleich zum Vorjahresquartal fällt der Gesamtrückgang mit 25% nur etwas geringer aus, bei den Smart Devices wurden aber fast die Hälfte weniger (11,9 Mio. in Q1/2012 und 6,1 Mio. in Q1/2013) verkauft.

Durch Sparmaßnahmen in allen Bereichen konnte der Verlust im Vergleich zum Vorjahresquartal aber deutlich von gut 1,3 Milliarden auf nur noch 150 Millionen Euro gesenkt werden. Insgesamt sieht sich Nokia aber auf einem guten und richtigen Weg – wäre es anders, dann müssten sie auch direkt zumachen – und verweist auf die Zahlen, die das reine operative Geschäft ohne Einmaleffekte, Abschreibungen usw. darstellen. Bei diesen Zahlen kommt Nokia auf einen theoretischen Gewinn von 181 Millionen Euro und der Verlust im Vorjahresquartal läge bei nur noch 258 Millionen Euro. Das sind aber nur theoretische Zahlen, auch wenn sie natürlich als Beleg dafür herangezogen werden, dass das eigentliche Geschäft von Nokia relativ gut läuft. Und immerhin konnte sich Nokia eine Reserve von knapp 4,5 Milliarden Euro zulegen, zwar fast 400 Millionen Euro weniger als im Vorjahresquartal, aber zumindest wieder 3% mehr als im Quartal zuvor.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • dieter rueber

    ich habe kein Mitleid mit Nokia. hatte Dutzende Geräte und oftmals Anfragen gestellt. bekam aber nie eine Antwort. Nokia ist für mich bereits heute verstorben. schadet nichts wenn die Kunden abwandern. vermutlich wird man sich mal wieder irgendwie an verlorene kunden erinnern. weiter so und hoffentlich gehen Alle!!!!

Trackbacks & Pingbacks