NVIDIA CEO Jen-Hsun Huang liess auf der hauseigenen Entwickler Konferenz verlauten, dass Windows RT fuer ihn eine Enttaeuschung sei und Microsoft es irgendwie einfach nicht hinbekommen hat, Windows fuer ARM-Plattformen in den Massenmarkt zu druecken.

NVIDIA CEO: Windows RT ist eine Enttaeuschung – Outlook als Retter?!

Weiterer Paukenschlag fuer Microsoft. Diesmal berichten wir aus dem kalifornischen San Jose, wo der Techblogger eures Vertrauens gerade die NVIDIA GTC Konferenz in Angriff nimmt. Waehrend eines Analysten-Gespraechs liess NVIDIA CEO Jen-Hsun Huang seiner Enttaeuschung ueber Windows RT freien Lauf. Win RT ist nicht nur eine Enttaeuschung fuer ihn, Microsoft hat offenbar das gesamte Projekt unterschaetzt und es nicht richtig auf “die Kette bekommen”.

Twitter Windows 81 NVIDIA CEO: Windows RT ist eine Enttaeuschung   Outlook als Retter?!

 

“Windows RT is disappointing to us because we expected to have sold more than we did. Everybody expected to have sold more than we did.”

 

Aber er lenkt auch gleich wieder ein und sinniert ueber die Wichtigkeit von Windows RT  fuer Microsoft:

“Is Windows RT important to Microsoft? Is ARM important to Microsoft? I can’t believe the answer could be ‘I’m not sure.’ It’s too important … because there are a large number of devices. … They need to find a way to get into that ecosystem.”

Final sendete er Stossgebete in Richtung des imaginaeren Outlokk-Gottes:

“Outlook god, please! I know there are smart people up there who are going to unleash the dragons of Outlook onto millions of consumers who are just waiting with bated breath for a very, very thin PC with long battery life that is Outlook compatible.”

Man kann es drehen und wenden wie man will, aber im Moment sind die Chefs der diversen Microsoft Partner alles andere als gluecklich ueber Windows RT und mit NVIDIA bekundet dies nun ein weiteres Schwergewicht der Branche!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Andreas Jung

    Es liegt nicht am System, es liegt nur am Preis. Ich glaube, dass das MS einfach noch nicht verstanden hat. Den meisten wird schon bewusst sein, dass RT kein vollwertiges Windows ist, aber dann geben die Leute auch keine 500 Euro dafür aus. Ich bin mir sicher, dass Windows RT bei einem Preis unter 300 Euro (mit dem Tastaturdock) besser laufen würde. Für 140 Euro bekomme ich ja aber schon ein tolles BlackBerry PlayBook 64GB, da fällt es mir auch schwer 300 Euro für ein Windows RT Tablet auszugeben.

    • Nash

      Vor dem Win 8 Release, haben ja wirklich viele geglaubt, dass Microsoft über den Preis punkten wird. Aber was sie für das Surface RT/Pro verlangen ist für einen Neuling in diesem Bereich einfach zu hoch.
      Und durch die schlechte Surface Werbung, weiß ich nur, dass man mit dem Surface in der Hand tanzen und es durch die Gegend werfen kann.

      • Coth

        Das versteh ich auch einfach nicht… Wer erlaubt diesen Marketingdreck bei MS… wer gibt für so etwas das Budget frei? Teeren und Federn müsst man diese Person.
        Apple erklärt einem was das iPhone kann, Samsung zeigt nützliches oder weniger nützliches aus dem Leben (ob ich nun nen Heiratsantrag per NFC am Flughafen übergeben würde, nuja, aber die zeigen, dass es geht).
        Beim Surface weiß ich nur das hippe Menschen in bunten Jeans die Tastatur abnehmen können… klasse!
        Da is die Outlook Werbung ja noch sinnvoller, da lernt man immerhin das es nun geschickte Aufräumfunktionen gibt! (allerdings auch nur für hippe Menschen? ^^)

      • ausweichschraube

        Für einen Neuling zu hoch? Hmm… die iPads waren auch nie günstiger! Wenn ich mir die Topversion vom iPad anschaue, kostet die 128GB Version mal schlappe 800 Glocken. Mit UMTS sogar 930. Und unter 500 € läuft mal gar nix, schon gar nicht mit ner vernünftigen Speichergröße.

        Bestimmt ist man davon ausgegangen, diese unerklärlichen Verkaufszahlen der iPads durch vergleichbare Preise nachzuahmen. Ich hoffe zwar, dass MS noch viel mehr Fuß im Tabletmarkt fasst, jedoch hoffe ich auch, dass die Firmen endlich mal ihre Preise überdenken! Und das betrifft auch Apple, denn Tablets und Smartphones mit Touch sind nun mittlerweile nichts neues mehr…

    • http://twitter.com/fungus75 Rene Pilz

      Muss dir rechtgeben. Um den Preis bekommt man ein iPad. Und wer kauft sich dann ein Windows RT statt ein iPad zumal es für das RT einen Bruchteil an Apps gibt.

      Meine ganz persönliche Meinung: M$ wird demnächst RT einstampfen. Ich kann mir nicht vorstellen dass das RT “Punkte” macht.

      Meine ganz persönliche Meinung 2: Nachdem auch immer wieder über Windows 8 (full, jetzt nicht RT) geschimpft wird – z.B. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Samsung-giftet-gegen-Windows-8-1819819.html – kann ich es mir sehr gut vorstellen, dass Windows 8 demnächste von Gartner, IDC,… eine sehr schlechte Bewertung bekommt. Und dann wird umgehend von M$ Windows 9 aus dem Hut gezaubert.

    • ausweichschraube

      Naja, eigentlich ist ein Tablet vielleicht auch nicht für diese fummeligen, nicht-touchoptimierten Windowsprogramme geeignet! Ich kann zwar nachvollziehen, dass das Argument des “nicht-vollwertigen” Windows immer wieder durch die Presse ging, frage mich aber ersthaft, ob das wirklich ein Problem ist, oder doch nur Einbildung!

      Ein Tablet ist eben einfach nur ein Tablet und kein PC!
      Ein iPad hat auch kein “vollwertiges Windows” oder MacOS drauf!

      Durch das Officepacket und die durchdachten Tastatur-Docks und Hüllen hat das Surface eigentlich etwas, was ein Standard iPad oder Nexus 10 nicht hat!

      Trotzdem finde ich es im Jahr 2013 auch einfach zu teuer! Klar kann man ein 7 Zoll BB Playbook aus 2011 nicht mit einem 10,6 Zoll Tab + Office + Tastatur vergleichen, jedoch zeigt der Preis vo Playbook, Fonepade und Archos 80 Titanium/ Platinum wo die Reise preislich dieses Jahr hin geht!
      Deswegen ist es mir auch sehr unverständlich, warum sich die iPads und iPad Minis -immer noch- zu solch extrem hohen Preisen so gut verkaufen… *kopfschüttel*

  • Matthias

    Ich versteht auch nicht worin der Vorteil von RT Geräten gegenüber Intel Atom ist.
    Einen Lüfter brauchen die auch nicht. Und damit klappen (soweit die Leistung ausreicht) alle Programme.

    • Wieland

      Mit einem Atom-Gerät ausschweifend zu arbeiten grenzt an Folter. Und es gibt kein Atom-Tablet das so leicht und dünn ist, wie ein RT Gerät.

      Es ist mir ebenfalls absolut schleierhaft, wie Microsoft diesen gigantischen Markt um ARM-Tablets derart vernachlässigen kann – während sie sogar ein passendes Produkt vorweisen können! Das kann doch nicht wahr sein! Apple und Google liefern sich ein Battle nach dem anderen und die Heinis aus Redmond schaffen es partout nicht, sich ein Stück vom Kuchen zu krallen. Haha am Ende heißt es dann womöglich noch: “ARM ist keine passende Plattform für uns. Unseren Studien nach gibt es kaum Kunden mit RT Geräten. Wir ziehen uns von dem Markt zurück.” Es ist zum heulen.

  • smo_o

    Dass da was schief gelaufen ist, haben die glaub ich schon selbst begriffen – sonst hätten die Sinofsky ja nicht rausgeworfen!

Trackbacks & Pingbacks