Überraschender Besuch im Hauptquartier von Samsung Display: Auf der Suche nach OLED-Unterlagen stürmte die Seoul Metropolitan Police Agency die Bude in Asan im Süden von Seoul.

OLED-Streit mit LG: Polizei-Razzia bei Samsung

Schauen wir nochmal, worum es hier überhaupt ging: Schon lange streiten LG und Samsung um vermeintliche OLED-Technologien. Elf ehemaligen Samsung-Mitarbeitern wurde Industrie-Spionage vorgeworfen und einige der Informationen sollen “zufällig” bei LG gelandet sein, die ebenfalls dick im OLED-Geschäft sind, allerdings auf eine andere Technik setzen.

LG wiederum warf Samsung vor, dass man sich bei deren Patenten bedient habe und wollten Schadenersatz. Letztes Kapitel bislang war eigentlich der vermeintlich versöhnliche Abschluss der Story: Im Februar hieß es, dass sich LG und Samsung außergerichtlich einigen wollten.

Scheinbar hat das nicht so richtig gut geklappt, wenngleich LG beteuert, mit der aktuellen Polizei-Aktion in Korea nichts zu tun zu haben. Ein Sprecher von LG Display dazu:

The latest investigation is related to large-sized OLED TV panel technology, but the police have made the allegation themselves

Demnach muss die Polizei von allein auf die Idee gekommen sein, mal bei Samsung nach dem Rechten zu sehen. Samsung selbst versteht die Aktion nicht und auch hier gibt es ein Statement:

We have no reason to steal other companies’ technology, as we have the world’s best OLED technology

Ich bin gespannt, was die Polizei hier finden wollte – und gefunden hat – und bin mir ziemlich sicher, dass wir von diesem OLED-Streit nicht das letzte Mal gehört haben.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Hausdurchsuchung bei Samsungs Display-Sparte