Der Testbericht zur Ouya ist da und in den folgenden Absaetzen erklaeren wir euch, warum der Test der Ouya eine ganz persoenliche Angelegenheit war und Nicole und mich in seinen Bann gezogen hat. Noch nie hatten wir so viel Spass mit einer $99 Plattform!

Ouya im Test – Die Konsole mit Herz!

Im Juli 2012 bin ich bei meinen taeglichen Streifzuegen auf der Crowdfunding Plattform Kickstarter, ueber das Ouya Projekt gestolpert und innerhalb von wenigen Sekunden strahlte die interne “Haben wollen”-LED mit gefuehlten 4 Megawatt!

Da wollte doch tatsaechlich ein kleines Startup aus Los Angeles die Konsolen-Industrie revolutionieren oder wie sie es selber beschrieben: “cracking open the last closed platform”. Auch wenn sich dieser Marketing-Claim auf den Fernseher bezog, so war fuer mich sofort klar, dass hier ein Team von Konsolen-Liebhaber etwas ganz grosses plant!

Ouya Kickstarter

4 Wochen spaeter war die unglaubliche Summer von 8.5 Millionen US$ eingesammelt und ich habe in dieser Zeit erlebt, wie man ganz persoenliches Marketing durchzieht. Alle 2 Tage Updates zu neuen Kooperationspartnern, Spielen, Design-Ideen und und und… So haelt man seine “Backer” bei Laune und schafft eine Vorfreude, die uns hier fast platzen liess.

Juni 2013, also fast ein ganzes Jahr nachdem wir uns entschieden haben das Ouya Projekt zu unterstuetzen, gab es ein Paeckchen aus Hong Kong: Die Ouya war am Start aber “first things, first!”, denn wir hatten noch die Computex vor der Brust.

Diese Woche haben wir uns dann intensiv mit dem kleinen Wuerfel beschaeftigt, selbigen ausgepackt und dann erst einmal eine kleine Enttaeuschung erlebt. Das war nicht unsere Limited Edition und auch die Controller wurden ohne die eingravierten User-Namen ausgeliefert.

Ouya Konsole

Gehen wir einfach mal davon aus, dass es sich um ein Versehen handelte und wir die “richtige” Ouya noch bekommen, denn immerhin haben wir statt der ueblichen $99 mal eben 225 Flocken ueber den grossen Teich geschosssen und dafuer wuerde ich dann auch gerne meine “Special Edition” erhalten.

Die Konsole ist in der Tat winzig und bietet auch nur ganz fundamentale Anschluesse: Netzteil, USB und HDMI! Der Einschaltknopf bestimmt den “Deckel” des Wuerfels und damit waeren wir schon durch, denn auseinandergeschraubt haben wir das gute Stueck nicht. Sorry, aber ich habe bereits zu viele PCBs in meinem Leben gesehen und glaubt mir einfach, da ist ein Tegra 3 Quadcore mit 1GB RAM und 8GB internen Flashspeicher drauf verbaut.

Der Controller

Ohne Controller, kein Spielspass. Genau das muss ich immer und immer wieder bei Spielen auf Tablets und Smartphones feststellen (natuerlich nehme ich hiervon traditionelle PC-Spiele aus. Nen Egoshooter kann ich gar nicht ohne Maus/Keyboard-Combo daddeln!). In ersten Review mussten sich die Ouya Controller eine Menge Kritik gefallen lassen und das ging bereits bei der “Aufmunitionierung” mit den beigelegten Batterien los!

Ouya Controller

Auch wir mussten 2 Minuten raetseln, konnten dann aber das Geheimnis der versteckten Batteriefaecher loesen. Erster Eindruck: Ein verdammt ergonomischer und gut ausbalancierter Controller!

Ich denke mal ich muss euch nicht die Anordnung der einzelnen Controller-Komponenten und Buttons erklaeren, die kennt man so schon seit Jahren!

In der Mitte befindet sich uebrigens der Ouya Knopf, der euch mit einem Doppelklick immer wieder zurueck in das Hauptmenue bringt!

Frontend und Bedienung

Die Ouya bootet in knapp 15 Sekunden bis auf einen Screen, der euch dann das Logo mit einem nach einem traditionellen Hakka-Ruf klingenden “Ouya” Sample begruesst!

Nach dem Netzwerk-Setup begruesst euch dann ein ganz schlichtes Start-Menue:

Ouya Menu

 

und genau jetzt kommen wir an den Punkt, an dem ich bewegte Bilder sprechen lassen moechte. Ich habe die Kiste im folgenden Video fuer euch ausgepackt, zeige euch die Menuefuehrung und einige meiner Lieblingsspiele (Top 10 Video folgt dann am Freitag):

Fazit

Noch nie habe ich in einem Video ein 7-minuetes Fazit rausgehauen, aber ich denke das war hier einfach notwendig. Nicole und ich haben die Ouya wirklich in unser Herz geschlossen und wir freuen uns wie die Schneekoenige darauf wieder ne Runde Mario Kart oder You Don’t know Jack zu spielen.

Wir haben uns wirklich genug Zeit gelassen um die Ouya wirklich auf Herz und Nieren zu testen, denn man kann diese Plattform mit keiner klassischen Konsole wie der Xbox, Wii oder Playstation vergleichen. Die spielen von der Performance her in einer anderen Liga. Aber den Spass den wir in den letzten 2 Tagen mit der Ouya hatten, den werden wir so schnell nicht vergessen und immer wieder reproduzieren koennen. Die Ouya steht in unserem Studio und wartet nur darauf waehrend der Mittagspause angeschaltet zu werden!

Am gestrigen Mittwoch hatten wir Besuch aus Berlin. Unser Leser Fan Wu (seine Mutter kommt aus Taiwan), der schon seit Eeepcnews-Zeiten dabei ist, wollte sich auch mal hier bei uns umschauen und hing dann fuer Stunden an der Ouya fest. Ja ich hatte das Gefuehl, dass ich ihm den Controller aus der Hand operieren musste!

Ich glaube an Spiele-Ideen und fundamentale Design-Prinzipien wenn es darum geht, ein Spiel zu bauen. Wohl auch ein Grund warum ich Shigeru Miyamoto, einem der genialesten Game-Designer aller Zeiten, so verehre!

Die Ouya liefert und zwar genau an die User, die bereit sind sich dieser Philosophie hinzugeben und auf offene Plattformen stehen!

Wenn Du andauernd mit den neuesten Gadgets rumspielen darfst und Technologien auspobierst, die erst in ein paar Jahren auf den Markt kommen, dann ist es toll wieder daran erinnert zu werden worauf es wirklich ankommt.

Die Ouya hat uns genau das gezeigt und bekommt von uns deshalb eine dicke Kaufempfehlung!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • JuniorGeek

    Sascha zocken ist nicht so deine Welt was?! ^^ Spass bei Seite, dass macht den Eindruck, als ob der Controller nicht direkt auf deine göttlichen Eingaben reagieren würde :P

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      doch doch, klappt wunderbar eigentlich. Die Games muessen einfach erst mal wieder in Fleisch und Blut uebergehen. Ich bin eher der Racesim und “Aufbauspiel”-Mensch!

  • Thomas Schmidt

    Der Artikel ist sehr cool und macht richtig Laune. Was ist mit offer Plattform gemeint? Gibt es Spiele in diversen App-Stores? Lassen sich die Google-Apps inkl. Google Play installieren? Kann man Pakete einfach selbst erstellen und installieren? Gibt es einen betriebssystemunabhängigen Standard für Spiele wie HTML5? Gibt es mehrere freie Betriebssystem-Distributionen, oder muss man Angst haben, dass die Software bald veraltet ist? Dass man auf seiner eigenen Kiste Root ist, setzte ich mal voraus.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      noch nicht aber XMBC soll bald am Start sein. Du kannst die Ouya aber auch rooten und dann haste freie Bahn.

      • Thomas Schmidt

        Es ist nicht der ganz normale Android Videospieler oder meinetwegen auch VLC drauf? Auch kein Dateimanager oder Browser?

        • Peter Pan

          Browser ist verlinkt und dann installierbar, Dateimanager nein.

    • Peter Pan

      Kurz und bündig: nur ein Ouya-Store mit Kreditkartenzahlung, einige (anspruchslose) apks lassen sich von durchaus installieren, Gapps gehen nicht von Haus aus, da kein Google-Konto vorhanden und hinzufügbar ist, “root” ist vorhanden, aber nicht das, was man eigentlich darunter verstehen würde, updates kommen bisher regelmässig von der Firma.

      Erwähnenswert wäre noch zur Konsole zu sagen: der Wlan-chip oder das Antennendesign oder die Schirmung durch das Gehäuse sind so schlecht, dass WLAN mit >20 kb/sec kaum zu erreichen ist, macht sich super bei 200 mb Downloads.

      Der Bootloader ist nicht gelockt, Roms sind also durchaus installierbar. Dadurch verliert man allerdings die Möglichkeit sich ins Ouya-Universum einzuklinken (es sei denn, man flasht wieder zurück).

      P.S.: auch wenn es hier nicht so klingen mag, ich finde das teil geil und gelungen. Dafür gibt es zwei Gründe: 1. ich bastel gerne an (günstiger) Technik rum, 2. das Remake von Final Fantasy 3 :)

      • Thomas Schmidt

        Na toll. Bei einem einfachen Android-HDMI-Stick kann man den N64-Emulator aus dem Play-Store installieren, Bluetooth-Controller anschließen, eigene Filme gucken, chatten, Routen planen, rumbasteln oder was auch immer man gerade will. Wie das geht, hat Mobilegeeks erst beschrieben: http://www.mobilegeeks.de/archos-gamepad-testbericht/

        Ouya kann das alles nicht richtig, aber hat dafür exklusive Titel und wahrscheinlich eine bessere Unterstützung seines Controllers. Für das, was ich mache, ist mir das wohl doch zu eingeschränkt.

        • Peter Pan

          Tjoa. Es ist halt eine reine Spielekonsole und lebt von der Abstimmung der Games auf den/die Controller. Mehr können kann jedes Handy. Um zum Einschlafen im Bett noch mal schnell eine Runde zu daddeln ists ausreichend. Bei mir wird sie im Schlafzimmer die Playstation 3 ersetzen, die ich dort ausschliesslich als Streaming-Client und Blueray-Player benutze. Hätte auch nen Android Stick getan, der ist jetzt aber in der Küche untergekommen und ich war halt neugierig :)

  • Chris87

    Die Firma OUYA sollte mal etwas an der Kommunikation arbeiten. Ich habe im August vorbestellt und es hieß, dass die Konsolen bis Ende Mai ausgeliefert werden sollen. Bisher habe ich aber noch nichts von denen gehört.

    Dann habe ich vor 2 Wochen eine E-Mail geschrieben und um einen Status gebeten, daraufhin habe ich erst vor ca. 1 Woche eine Standard-Antwort erhalten, dass die sich innerhalb von 3 Tagen bei mir melden.

    Bisher ist aber immer noch nichts passiert.

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Ich bin mir sicher, dass die einfach von den Anfragen ueberwaeltigt wurden. Das ist unschoen, aber bei mir ging das echt nicht anders. Sorry dafuer

      • Chris87

        Wie es der Zufall will, habe ich heute eine Mail erhalten. Allerdings ist nur von der Console und dem EU-Plug die Rede und nicht vom extra Controller, den ich mitbestellt habe. Ich bin gespannt, was ich bekomme.

        The following items will be included in this shipment:

        1 x Gift-Ouya Gaming System N (90E2-0V10010)
        1 x Gift-OUYA Game Console EU Plug (PL001)

  • Tong Along

    Allein schon Mario Kart 64 ist ein Kaufgrund! Das ist und bleibt der beste Teil der Serie. Tolles, kleines Gerät.

    • rqweqweqwe

      War aber schon etwas ruckelig

      • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

        ich glaube das lag an der widescreen einstellung. normal ist das naemlich 4:3. Ich habe auch noch nicht alle settings in der emu app ausprobiert aber Tegra 3 hat auf jeden Fall locker genug Dampf um dies auch als Emulation zu packen

  • simons700

    Verstehe die Begeisterung nicht so ganz…
    Man kann sich doch jederzeit auf seinem Laptop einen N64 Emulator installieren und die alten Games zocken, oder auf dem Android Smartphone oder auf dem Tablet.
    All diese Geräte kann man auch ans TV anschließen und sie bieten alle deutlich mehr Funktionen als die OUYA abgesehen davon besitzt man diese Geräte bereits!
    Die OUYA ist somit nur eine unnötige Belastung für Geldbeutel und Umwelt

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Aber was ist denn wenn du keinen Laptop hast und diesen nicht dein TV anschliessen kannst ohne VGA-Kabel und HDMI? Oder wenn dein Tablet oder Smartphone sich nicht an den Fernseher anschliessen lassen?

      Ich kann auch zu Fuss nach Hause laufen, dadurch werden oeffentliche Verkehrsmittel jedoch nicht uninteressanter!

  • Pingback: OUYA – Strohfeuer oder Gaming-Alternative? | wildcard blog

  • ho2

    das ding is einfach nur scheisse…alles ruckelt und die controller laggen….in müll mit dem ding

    • Sascha Pallenberg

      Du erzaehlst Tinnef!

  • Pingback: Ouya Everywhere soll Android-Spiele auf Smart TVs bringen

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: OUYA – Strohfeuer oder Gaming-Alternative? | wildcard blog

  2. Pingback: Ouya Everywhere soll Android-Spiele auf Smart TVs bringen