Die Gerüchte um ein günstiges iPhone sind nicht totzukriegen, nimmt man diese als Gradmesser für das Interesse der potentiellen Käufer, dann müsste es sich verkaufen wie bekloppt. Wo genau Apple dann sparen würde wissen wir nicht, als recht sicher gilt aber, dass ein billigeres iPhone bereits am Gehäuse zu erkennen wäre: Kunststoff statt Alu und Glas. Martin Hajek hat das mal visualisiert.

Plastik-iPhone: Gerüchte visualisiert

Wer sich bei diesen Bildern an den iPod touch erinnert fühlt, der dürfte damit nicht alleine sein – das liegt mit Sicherheit auch an den verschiedenen Farbvariationen. Andererseits stellt sich die Frage, warum Apple ausgerechnet bei einem billigeren iPhone mit solchen Varianten anfangen sollte – mehr Varianten als schwarz und weiss wären ja auch mit dem aktuellen iPhone möglich.

Ich stimme auch der Einschätzung von Caschy zu, dass Apple bei einem billigeren iPhone wohl kaum zu sehr an den inneren Werten sparen dürfte: Prozessor und Speicher wären mit Sicherheit mindestens auf dem Niveau des jeweiligen Vorgängers, bei einer Veröffentlichung gleichzeitig mit einem aufgebohrten iPhone 5S würde das „iPhone Budget“ also wohl den Prozessor und Speicherausbau des iPhone 5 bieten. Unter Umständen würde Apple auch beim Display sparen und auf das „Retina“ verzichten, damit wäre natürlich auch etwas Luft beim Prozessor – aber auf jeden Fall können wir davon ausgehen, dass Apps auf einem billigen iPhone nicht schlechter laufen würden.

 

Fotos unter CC 2.0 von Martin Hajek

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Nash

    Ich doch super, die sparen beim Display 10$ und beim Gehäuse auch noch mal 10$ und verkaufen das Ding dann 200-300 $ günstiger. Verstehe ich das so richtig?

    • http://twitter.com/Batch10s Batch10s

      Siehst du ja an deinen 3 Upvotes. ;)

    • daniode

      Du meinst so, wie der Sprung von 16Gb auf 32 GB 10,40$ kostet, aber der Kunde 100$ dafür bezahlt? Das wäre lustig.

  • BlinkBlink

    Aus der bekannten Email:

    “Wenn du einmal Bilder und Texte auf einem Retina Display gesehen hast, wirst du dich nie wieder mit etwas anderem zufriedengeben.”

    Ich verstehe nicht was für Vorteile Apple haben sollte wenn sie ein Billig-iPhone auf den Markt schmeissen. Ich sehe da ausnahmslos Nachteile.

    • daniode

      Einfach, weil der Markt für hochpreisige iPhones gesättigt ist und immer weniger Frischfleisch bekommt. Ein “Budget” iPhone würde weitere Käuferschichten erschließen und den Marktanteil weiter erhöhen. Eine kluge Entscheidung, denn Hip zu sein reicht nicht bis in alle Ewigkeit.

      • BlinkBlink

        Könntest du mal anhand dieser Grafik deine These der Marktsättigung erklären? http://apptestsss.de/wp-content/uploads/2013/01/IMG_04812.png

        Weder ist dort eine Sättigung zu erkennen, noch der Magel an Neukunden. Es sei denn, JEDER iPhone Kunde kauft sich nach einem Jahr nicht nur ein neues, sondern direkt zwei.

        Käuferschichten erschließen und Marktanteile ehöhen bringt einem Unternehmen überhaupt gar nichts. Es geht schließlich um Gewinn. Salop gesagt, 10 Kunden die ein Gerät mit 20€ Gewinn kaufen, bringen nicht mehr als 1 Kunde der 1 Gerät mit 200€ Gewinn kauft.

        Im Gegenteil. Es reicht ja ein einziger Kunde unter den 10 der ein sich eben jenes Billig-Gerät statt dem teuren kauft um diese Rechnung zu verstärken. Oder einer der sich keins kauft, weil er schlechte Erfahrungen mit dem Billig-Gerät gemacht hat, was sich auf den Ruf auswirkt.

        Genau so sinken die Kosten des Supports (+Garantie, Ersatzteile, usw) ja beim Billiggerät nicht, was sich bei erhöhter Anzahl von verkauften Geräten wieder auf den Gewinn auswirkt.

        Guck dir doch die Autoindustrie an. Da zeigt sich ganz gut, das Masse aus Unternehmenssicht überhaupt nichts bringt. Premiumhersteller die sich rein auf Premiummodell konzentrieren machen gut gewinne, während bei breit gefächerten Herstellern die Unterklassigen Modelle die Bilanz der Unternehmen weit runterziehen.

        Da es absolut keinen Unterschied macht ob man 20% oder 60% Marktanteil hat, sind also mehr verkaufte Geräte die keinen oder kaum Gewinn bringen sogar eher schädlich als hilfreich.

        • daniode

          War mir klar, das ein penibler Pingel über die Formulierung stolpern würde.

  • Phreeze

    Wenn ich sehe dass ich mein iphone5 eh in ne harte Silikonschale gestopft habe, ist mir eigentlich egal ob es hinten Glas, Marmor oder Plastik hat…

    • Daniel Schmidt

      Gesunde Einstellung!

    • da andy

      Es gibt halt Leute, die haben die Philosophie vom Design etc. eben nicht verstanden, stopfen dann halt so gut wie alles in irgendeinen Plastikmüll und zerstören die Optik, egal ob es sich um ein iPhone, ein S3 oder sonstiges Gerät handelt.

      • Phreeze

        es ist HINTEN drauf? ich lege das Handy im Cafe auf den Tisch/Bar, ich lege es im Auto hin etc. Da zerkratzt das doch eh. So hab ich etwas unzerkratzbares das ich abwaschen kann

  • daniode

    Der Verkaufspreis ist nicht allein durch die Herstellungskosten bestimmt.

    Mein erstes iPhone war auch aus Plastik und leider gar nicht billig. Das iPhone 5 soll in der Herstellung 207$ kosten, das 3GS lag bei 174$. Beim iP5 sollen grad mal 33$ auf die nicht elektronischen Bestandteile entfallen, bei 3GS sollen 48$ gewesen sein. Beim S4 sollen es 22$ werden. Bei den Dimensionen erwwarte ich keinen Preiskracher, der durch die Materialwahl bestimmt wird. Es ist eine rein politische Entscheidung. Und wenn ich mal eine Prognose abgeben darf, dann wird das Telefon 100 Euro im VK unter dem iP5 liegen.

    Ich finde iPhone haptisch ganz furchtbar, sie sind mur zu kantig und zu scharf. Der Handschmeichler auf den Bildern gefällt mir da schon besser, aber bitte keinen Hochglanzflutschrücken.

  • Cadamdraft3D

    Ich kann in Sachen billig iPhone auch für Apple keinen Vorteil sehen! Denn ich glaube nicht das sie mehr Smartphones verkaufen werden, jedenfalls keine erwähnenswerte Zahlen!

    Denn wer sich bisher eigentlich kein iPhone leisten konnte, hat es sich Subventionieren lassen und wer eigentlich ein iPhone mit 4,8″ haben wollte ist mit 4″ einen Kompromiss eingegangen!

    Das ging/geht solange gut, solange es keine Konkurrenz gibt/gab!
    Nun der Markt hat sich verändert, die Konkurrenz ist gut, preiswert und vielfältig! Das kann Apple nicht ignorieren.
    Jetzt könnte man sagen, die Leute können sich ja die Vorgänger Modelle kaufen. Kann funktionieren? Nein! Die Produktpalette für iOS Geräte ist so überschaubar das kaum einer sich ein Vorgänger Model kaufen möchte! (Vermutung) Apple bleibt auf längerer Sicht nichts übrig, als verschiede Modelle und verschiedenen Größen und Preisklassen anzubieten, (siehe MacBook pro, Retina oder Air) auch mit der Konsequenz, diese dann jedes Jahr ein Upgrade zu spendieren. Aber wie zu anfangs erwähnt, es wird nicht dazu führen, mehr iOS Geräte an den man zu bringen!

Trackbacks & Pingbacks