Pocket, das früher „Read It Later“ hieß, hat die neue Version 4.3 der App für iOS veröffentlicht. Der Dienst ist eine vergleichbar mit einer Sammelbox für interessante Links, um sie – wie der frühere Name andeutet – später zu lesen, dank Synchronisation mit den jeweiligen Apps auch offline. Über Tags können die Links auch sortiert werden, so dass Pocket auch als Deluxe-Bookmark-Verwaltung mit Offline-Reader verwendet werden kann.

Pocket 4.3 für iOS

Pocket gehört zu den Diensten, die ich mir im Rahmen meines „ein Android in die Apple-Umgebung“-Projekts genauer angeschaut und für gut befunden habe, da die Leseliste in Safari eben nur mit Apples Browser auf Mac OS X, Windows und iOS zusammen arbeitet und es hier keinen Zugriff von Android aus gibt. Die Unterstützung für Pocket in Apps für Mac OS X und iOS ist auch weiter verbreitet als für die Leseliste. Pocket wird von vielen Twitter-Clients und Feedreadern direkt unterstützt, es gibt Extensions für Safari, Chrome und Firefox, Apps für Windows, Mac OS X, Android, iOS und dann natürlich noch den Webservice, eine Reihe von Bookmarklets und auch per IFTTT kann Pocket angesprochen werden (zum Beispiel können so markierte Artikel aus Google Reader direkt in Pocket gespeichert werden).

Speichert man eine Adresse in Pocket, dann erzeugt der Dienst eine Offline-Version der Seite, jeweils optimiert für die Geräte auf denen die Apps laufen. Diese werden synchronisiert und offline gespeichert, so dass man auch mit einem reinen WiFi-Tablet bequem unterwegs lesen kann. Wirklich großartig machen Pocket vor allem drei Dinge: es ist plattformunabhängig, man kann Pocket per IFTTT auch wunderbar automatisch mit Inhalten füllen lassen und die Darstellung der gespeicherten Seiten ist sehr angenehm zu Lesen – die Ansicht und die Bedienung der App erinnern sicher nicht ganz zufällig an Google Currents oder Flipboard.

Neu in der iOS App sind neben einer Reihe von Fehlerbehebungen das Teilen zu Facebook (und für die chinesischen User zu Sina Weibo) mit den entsprechenden Systemfunktionen unter iOS 6, Artikel können jetzt durch Tap-and-Hold auf den Archiv-Button direkt gelöscht statt archiviert werden, ebenfalls per Tap-and-Hold auf den Zurück-Button kommt man jetzt jederzeit zurück zur Artikel-Liste, egal wie weit man sich vielleicht „versurft“ hat, die maximal mögliche Font-Größe wurde erhöht und das Start-Tutorial kann jederzeit über die Hilfe erneut aufgerufen werden.

Fazit: Kostenloser Dienst, der enorm nützlich ist und den ich mir schon viel früher hätte genauer anschauen sollen, auch schon ohne die Plattformunabhängigkeit eine bessere Lösung als die Leseliste in Safari.

Zu haben ist die App für iOS kostenlos  im iTunes App Store.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • LinusX

    Danke! Darf ich Dir für diesen Artikel virtuell den offiziellen Titel “Autor des (bisher) nützlichsten Artikels des Jahres 2013″ verleihen? ;-)
    Ich nutze ReadItLater schon seit einigen Jahren und war mir der praktischen offline Funktionen gar nicht bewusst!

    Gruß,
    Linus X.

Trackbacks & Pingbacks