Silicon Valley Angel Investor Robin Chan veroeffentlichte umfangreiche Dokumente die zeigen, wie er BlackBerry kaufen und dann mit einem fuer Business-Kunden angepassten Android ausstatten wollte. Dafuer wurde extra ein Product&Engineering Team im Valley etabliert, leider erfolglos.

Project BBX: Silicon Valley Investor wollte BlackBerry retten – Mit Android!

Schon mal vom Project BBX gehoert? Nein, ich auch nicht aber dieses duerfte in den naechsten Tagen wohl durchaus einen recht annehmbaren Bekanntheitsgrad erreichen, nachdem Angel Investor Robin Chan am Montag ausfuehrliche Slides dazu veroeffentlicht hat.

Im Sommer 2012 hat Chan ein Team von Produktmanagern und Ingieneuren zusammengestellt, die an einer Uebernahme- und Produkt-Strategie fuer den angeschlagenen Smartphone-Hersteller RIM aka BlackBerry tueftelten.

$1 Milliarde konnten sie letztendlich aufbieten nur fehlten dann leider noch immer knackige 5 um die Idee umzusetzen, was zum jetzigen Zeitpunkt fuer mich persoenliche ein Schlag in die Magengrube ist.

slide 22 638 medium Project BBX: Silicon Valley Investor wollte BlackBerry retten   Mit Android!

 

Chans Idee war ebenso einfach wie brilliant. Nimm die Marke BlackBerry, kombiniere sie mit der weltweiten Bekanntheit und den ehemals sehr loyalen Usern und entwickle sie zur ultimativen Android Business-Plattform. Strike! Das was BlackBerry immer war und wieder sein wollte in Kombination mit dem erfolgreichsten Mobile OS, was will man eigentlich mehr?

The thing that surprised me is there were a lot of people who loved the BlackBerry product and were sad to see it deteriorate to such a state,

slide 8 638 medium Project BBX: Silicon Valley Investor wollte BlackBerry retten   Mit Android!

 

Chan erkannte voellig zurecht das Potential eines Android BlackBerries, denn im Grunde genommen gab und gibt es in diesem Marktsegment nicht einen einzigen Wettbewerber. Ich wiederhole mich noch einmal, es gibt keine Wettbewerber fuer Android-Plattformen auf dem Enterprise-Markt!

Leider hat die Fuehrung von BlackBerry das nicht wirklich erkannt und gehofft, man koenne noch irgendwie das Ruder rumreissen. Die Verkaufszahlen von BlackBerry 10 Produkten sprechen eine andere, ja desastroese Sprache und auch wenn man finanziell noch recht gut aufgestellt ist und der BBM nun inzwischen in einer privaten Beta fuer Android und iOS verfuegbar ist… Lets face it, der Kuchen ist mal sowas von gegessen.

RIM haette bereits vor 2 Jahren sein BBM und Enterprise-Oekosystem auslizensieren und sich vom Hardware- und Software-Markt verabschieden sollen. Jetzt ist es zu spaet und jegliches Momentum verloren.

Robin Chan hat zumindest alles versucht um der Firma neue Ideen und Impulse gegeben und dafuer gebuehrt ihm mein voller Respekt!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • josh

    ich glaube nicht, dass dies eine erfolgreiche geschichte gewesen wäre. bei android sind das alleinstellungsmerkmal umso mehr die geräte-specs. via software hat sich da noch selten ein device abgehoben (oder wieviele der zig millionen user kaufen samsung wegen deren zusatztools?). d.h. blackberry wäre da noch mehr einer von vielen gewesen, mit der gefahr, sich kaum über die device qualität abheben zu können.
    eine software ist immer noch eine differenzierungsmöglichkeit. und wer bb10 mal genau angeschaut hat, der sieht, dass bb da in kürzester zeit ein unglaublich gutes system gebaut hat. schade nur, dass bb von den geeks konstant schlecht geredet wird. oder wie ich woanders geschrieben habe: bei moto x und lg werden kleinere specs als die wende zum guten betrachtet, bei bb als fail…

    • http://www.mobilegeeks.de/ Sascha Pallenberg

      Zum einen wuerde es aus BlackBerry Geraeten laufen, mit einem BBM und der Enterprise Server Infrastruktur. Android als auch iOS-Geraete verkaufen sich aber ueber das riesige App Oekosystem und das ist der Grund warum BlackBerry schwaechelt. Es gibt keine Entwickler, also auch keine Apps

      Stichwort BB10 und schlecht reden… Fast 4 Jahre habe ich BBs genutzt und mich gegen die Touchscreen und App-Wut gewehrt. Mein erstes Android Smartphone kam dann 2010 mit dem HTC Desire….
      nach 2 Tagen fuehlte ich mich in ein anderes Jahrhundert versetzt.
      Im Januar habe ich mich dann auf eigene Kosten aufgemacht nach Dubai zu fliegen um den Z10 Launch zu erleben. Der Z10 ist immer noch hier bei mir und er ist enttaeuschend.
      Zu spaet, zu langweilig, zu sehr ein Wochenend-Hack. BB10 ist auf dem Stand von diversen Android-Launchern von Hobby-Moddern und das sagt in meinen Augen alles zum jetzigen Status Quo von BB aus.

      Die haben es in all ihrer Arroganz verpennt. Wir befinden uns nicht in einer Hardware-Welt (da kann der Z10 schon nicht ansatzweise mithalten), sondern in einem App-Universum und BlackBerry weiss noch nicht einmal wie sie da nur ansatzweise reinkommen.

      • derflo

        Blackberry hat einfach viel zu lange auf ihrem Kissen voller Geld gepennt, bis sie gemerkt haben, dass Jobs schon das genaze Bett gehört.

        Trotzdem finde ich es gerade sehr spannend, was die in letzer Zeit geschaffen haben. Ein ausführliches Review zum Bertriebssystem oder zu den Geräten habe ich hier nicht gesehen, oder übersehen?

      • simons700

        Für mich als “BB NOOB” stellt sich die Frage was BB eigentlich von IOS bzw. Android abhebt?
        Es wird ja immer als Business OS angepriesen aber welche speziellen Vorteile habe ich denn auf diesem Bereich gegenüber der Konkurenz?

        • derflo

          Bislang das sicherste Betreibssystem, beste Cloudanbindung, da nicht auf eigenen Dienst fixiert, trennung von Arbeits- und Privatbereich auf dem Phone…

  • chh2807

    BB sollte wirklich von der Börse gehen!

    Ohne den Stress mit den Aktionären und ganzen Spekulanten die den Kurs hin und her prügeln wie sie gerade wollen ist es immer schwer. BB10 ist ein richtig gutes OS, wird auch von allen Seiten gelobt und der Appstore lässt meiner Meinung nach, jetzt schon den >2 Jahre älteren WP-Store hinter sich.

    Das Wachstum von BB10 ist sichtbar und mit kontiuierlichen Weiterentwicklungen und weiteren neuen Handsets hat BB10 eine richtig gute Chance sich zu etablieren. Es geht halt nur nicht immer alles so schnell wie die Börsianer es gerne hätten!

    Ist halt die Frage was gewünscht ist: noch mal schnell Kasse machen oder mit Hilfe eines Investors ein Delisting vornehmen und in Ruhe weiter aufbauen. Ein erneuter Börsengang in 2-3 Jahren könnte dann richtig viel Geld in die Kassen spülen.

  • derflo

    Ich glaube BB braucht einfach nur Zeit. Leider haben sie die nicht mehr.
    Die haben erste dieses Jahr, völlig verspätet, Soft- und Hardware umgekrempelt.

    Wenn man das von der Seite sieht, sind sie schnell gewachsten.

    Ich glaube auch, dass BB mit Android keinen Erfolg gehabt hätte. Bei dem Specs-Wahn der da losgetreten wurde, wäre BB auch mit Android beim Endkunden hinten runter gefallen.

  • Pingback: Project BBX: Wie Blackberry mit Android gerettet werden sollte

Trackbacks & Pingbacks

  1. Pingback: Project BBX: Wie Blackberry mit Android gerettet werden sollte