Der Raspberry Pi Mini-PC findet gerade in der Bastler-Community aufgrund seines niedrigen Preises und der zahlreichen Nutzungsmöglichkeiten immer mehr Freunde. Mancher baut damit verrückte Maschinchen, wie etwas das ferngesteuerte Überwachungsauto im untenstehenden Video, während andere dann doch eher den Weg in Richtung eines traditionellen Desktops einschlagen. Ein deutscher Modding-Fan hat sich ein Cherry G80-3000 Keyboard geschnappt und seinen Raspberry Pi mal eben in die Tastatur selbst eingebaut, so dass das Endprodukt fast schon an einen C64 erinnert. Das Keyboard kann nun per HDMI mit einem Display oder Fernseher verbunden werden und schon hat man einen vollwertigen Arbeitsplatz.

Um den Kleinstrecher in der Tastatur unterzubringen mussten einige Löcher in das Gehäuse geschnitten werden. Durch die Verlängerung einger Ports sind diese nun fast vollständig an der Rückseite des Keyboards von außen zugänglich. Der Pi selbst liegt lose im Gehäuse, um ihn schnell tauschen oder die SD-Karte wechseln zu können. Zusätzlich wurde ein USB-Hub in die Tastatur gebaut, um zusätzlich Geräte extern anschließen zu können. Damit das kleine Mainboard allerdings in die Tastatur passte, mussten die Cinch- und die USB-Buchse von der Platine gelötet werden, aber sonst war der Modding-Vorgang wohl nicht weiter schwierig.

Quelle: Preamp.org via Raspberry Pi Foundation via Liliputing

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • da andy

    Einfach nur cool! Hatte etwas ähnliches mit einem C64, damals als VIA quasi der einzige bezahlbarer Hersteller für Mini-ITX war. Muss mir nochmals überlegen, ob ich auch diese Lösung nehme, aber habe noch 3 Monate Zeit, so lange ist im Moment die Lieferzeit für das Raspberry Pi.

  • paulikxp

    Amstrad oder Schneider CPC hiess das Geraet, an das dieses Modding am ehesten erinnert, mit dem C64 hat das bestenfalls thematisch etwas zu tun, aber nicht optisch…

  • NorbertHeinz

    Mein Raspberry Fahrzeug hat zwar nur 3 Räder, ist aber von Jedermann per Internet steuerbar:
    http://www.youtube.com/user/HomoFaciens/videos
    Die Steuerung per Browser ist erreichbar unter:

    http://www.RoboSpatium.de

    Probiert’s mal aus.

Trackbacks & Pingbacks