Wir hatten die Moeglichkeit die Recon Jet Glasses waehrend der Google I/O anzutesten, was im Grunde genommen eine mit einem Head-up Display ausgestattete Sport-Sonnenbrille ist, die Apps unter Android Jelly Bean ausfuehren kann. Der Google Glass Konkurrent hat dabei durchaus einiges zu bieten.

Recon Jet Glasses “Eyes On” – Google I/O 2013

Wer ist eigentlich Recon und wieso koennen die Google Glass Konkurrenz machen? Ich liebe Startups die vertikale Maerkte bedienen und sich in interessanten Nischen ausbreiten. Recon Instruments ist hier ein gutes Beispiel, haben die sich doch darauf spezialisiert Smartwear fuer Radfahrer, Snowboarder und Triathleten zu entwerfen. Das neueste Produkt, die Jet Sonnenbrille, wurde auf der Google I/O vorgestellt und ich hatte dort die Moeglichkeit damit ein wenig rumzuspielen.

Wie das bei so Smart Glasses nun einmal ist, man kann recht schwer das erlebte zeigen und kameragerecht wiedergeben. Deshalb lege ich noch einmal direkt mit einem Werbevideo von Recon nach!

Der angestrebte Preis liegt irgendwo bei $400 und zum Ende des Jahres sollten dann auch die ersten Brillen am Start sein. Ich habe direkt eine geordert!

Auf der Homepage des Herstellers kann man sich fuer einen Newsletter eintragen, der auch fuer Entwickler interessant wird, denn ein SDK wird natuerlich auch passend dazu geliefert!

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Ingens

    Sehr gut dass man den Akku abnehmen kann. So kann man auch kurzfristig oder nachträglich bessere Akkus herstellen lassen, während die Brillen schon ausgeliefert werden.
    6 Stunden ist irgendwie n bisschen dürftig. Wobei wenn man die Brille nicht als Nerd nutzt sondern konkret für eine Tätigkeit reicht das locker :P

  • Yavin

    Und im Gegensatz zu Google glasses muss man kein Handy mitschleppen? Klingt wirklich spannend, vorher müssen die aber wirklich das Problem mit den optischen Gläsern klären.

Trackbacks & Pingbacks