Ricoh hat einen Prototypen mit einem farbigen 3.5-inch QVGA Display gezeigt, der nicht nur eine hoehere Farbsaettigung einer gedruckten Zeitung bietet, sondern auch noch 2.5 mal heller als bisherige e-Paper ist.

Ricoh zeigt Prototypen mit farbigen e-Paper

Ja, der farbige e-Book Reader ist zum groessten Teil ein klassisches Tablet geworden, dabei bieten die verbauten LCD- und AMOLED-Displays nicht wirklich augenschonende Plattformen, um sich den Content zu geben, den man bis vor wenigen Jahren nur auf totes Holz gedruckt hat.

Ricoh scheint im Bereich des farbigen e-Papers nun ein Durchbruch gelungen zu sein, der eine Darstelluungsqualitaet bietet, die wir bisher nur von einem “ganz normalen” Papier kannten.

Die durchschnittliche japanische Tageszeitung bietet einen Farbwiedergabe Bereich von 31%, das Ricoh Display schafft 35% und ist dabei auch noch 2.5 mal so hell wie die “klassischen” e-Paper, also die monochromen Varianten.

Wie man im folgenden Video sehen kann, braucht das CMY-Display noch eine knappe Sekunde, um zwischen den einzelnen Farben hin- und herzuschalten. In Zukunft soll dies aber auf 100ms gedrueckt werden und dann will man auch Displays mit bis zu 10-inch Diagonale entwickeln.

Newsletter abonnieren

RSS-Icon Immer auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren RSS-Feed!
  • Jonas_D

    Was ist eigentlich aus dem Mirasol-Display geworden? Habe da eigentlich recht große Hoffnungen gesetzt, dass es einen größeren Verbreitungsgrad erreichen würde. :-/

Trackbacks & Pingbacks